Seite 1 von 1

Reduzierung auf Leinegänse

BeitragVerfasst: Dienstag 21. November 2017, 17:47
von alfredo
Liebe Mitstreiter in der Erhaltung der Agrobiodiversität,

auf Grund eines vor 8 Wochen erlittenen Schlaganfalls meinerseits und der MS-Erkrankung meiner Frau müssen wir leider - bis sich Helfer gefunden haben - unseren Tierbestand zurück fahren.

Die im Herdbuch geführten Leinegänse werden wir aber weiterhin züchten, von welchen auch noch Junggänse abzugeben sind.

Allseitiges Wohlergehen für Mensch und Tier wünscht

Alfredo
aus der Nutztier-Arche-Mitgeschöpfe Nr.46

Re: Reduzierung auf Leinegänse

BeitragVerfasst: Mittwoch 22. November 2017, 06:43
von Herwig
Lieber Alfredo,
ich wünsche Dir baldige vollständige Genesung und Deiner Frau eine unkomplizierte Erkrankung. In unserer Familie ist MS verbreitet, alle Erkrankten erlebten bei guter Lebensqualität ein biblisches Alter, mein Onkel Rolf verstarb gerade im August mit 92 Jahren, MS diagnostiziert vor fast 50 Jahren. Wichtig und richtig ist das Einteilen der persönlichen Kräfte.
Toll das weiterhin Leinegänse auf Eurem Hof leben können.

Re: Reduzierung auf Leinegänse

BeitragVerfasst: Donnerstag 23. November 2017, 12:11
von karinenhof
ach menne. Auch ich wünsche Euch viel Kraft.
Liebe Grüße von Karin aus dem Havelland

Re: Reduzierung auf Leinegänse

BeitragVerfasst: Freitag 24. November 2017, 10:51
von Claudia
Ich wünsche euch viel Kraft!
Schade mit den Gänsen, erst vor zwei Wochen hatte ich ein Pärchen ergattert.