Rote Liste aller gefärdeter Nutztiere

Moderator: Herwig


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2321

Rote Liste aller gefärdeter Nutztiere

Beitrag#1von pea003 » Freitag 14. August 2009, 14:14

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer Roten Liste, die alle gefährdeten Nutztiere enthält. Habe nur eine vollständige Liste für Deutschland gefunden und ich hätte es halt gerne alles zusammen auf einer Liste. Hat jemadn ne Ahnung wo ich das finden kann? Oder muss ich mir die Liste selber zusammenstellen?

LG
Nur das was man kennt kann man lieben, nur das was man liebt kann man schützen!
Benutzeravatar
pea003
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 33
Registriert: 08.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von klosterbauer » Freitag 14. August 2009, 18:16

Hallo - was heißt alles??? Deutschland, Europa oder die Welt??

Ich denke, solche Listen gibt es nur für D und einige benachbarte Staaten - ob es nun bei den Organisationen für bedrohte Nutztierrassen oder auch bei der Dachorga - übers WE suche ich gerne mal ein paar Links, wenn Du etwas genauer sagst, was Du sucht.

Es grüßt

Peter aus dem Bergischen
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Beitrag#3von Herwig » Freitag 14. August 2009, 18:27

So eine komplette Liste gibt es nicht.

Weil in vielen Ländern nicht einmal Kenntnisse, geschweige denn Ambitionen über den Erhalt der Genetik bestehen.

Selbst innerhalb Deutschland z.B. weichen die bestehenden Lsiten voneinander ab.

Die rote Liste der GEH täuscht auch über einen Umstand hinweg:
Es werden dort nur Tiere gelistet, die auch das Kriterium "alt" erfüllen, es zählen also nur alte gefährdete Rassen!! Darum z.B. ist das gescheckte Bergschaf trotz kleiner Population dort nicht gelistet. Auch der BDRG listet anderes Geflügel als gefährdet als die "Rote Liste" wobei aber z.B. das Lachshuhn dort nicht als gefährdet angesehen wird. Aus diesem Grunde ist sie auch mit einigen anderen Listen aus dem Ausland nicht vergleichbar, zB. Holland, Belgien.
Das System, warum manche Tiere aus dem Ausland gelistet werden und andere wieder nicht, wird nicht erklärt und will sich mir auch nicht erschließen,
Andere Gattungen fehlen, wie z.B. die Taube oder verzwergte Hühnerrassen, die in anderen Ländern Erwähnung finden.
Die Methoden zur Errechnungen der Gefährdungsgrade und entsprechende Einteilung ist nicht länderübergreifend gleich, kann also auch nicht verglichen werden.

Darum nehmen wir diese Liste nur als Orientierung an.

Listen dazu gibt es fast in jedem Land der Welt von den jeweiligen Vereinen und Organisatuonen, findest du alles in unserer Linkliste.

Wir finden das sehr unbefriedigend. Wir geben aber dennoch bisher keine eigene Liste heraus, um nicht noch mehr Verwirrung zu stiften.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3344
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#4von pea003 » Freitag 14. August 2009, 21:38

Ich meine Weltweit, finde es enorm Schade, dass es sowas nicht einheitlich gibt. Ich habe heute den Tag damit verbracht mir schon mal anhand von den genannten Tieren hier und auch der GEH Liste selber einen kleinen Überblick zu schaffen. Ich werde mir dann halt selber eine Liste erstellen mit Steckbrief und Gefährdungsgrad und Bildern. Warum? Ganz einfach, zum einen ist es für mich selber sehr interessant, Tiere sind mein Leben und ich beschäftige mich gerne damit und zum andern ist es mir eine Herzensangelegenheit, dass ich bedrohte Tiere auch meinen Kindern näher bringen kann und das mit Steckbriefen und Bildern.
Nur das was man kennt kann man lieben, nur das was man liebt kann man schützen!
Benutzeravatar
pea003
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 33
Registriert: 08.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#5von Mathias Vogt » Sonntag 16. August 2009, 20:02

Es gibt die World Watch List der FAO, die gibt einen weltweiten Überblick über die Gefährdungsgrade der Rassen in allen Ländern, sofern die Rassen bekannt sind. Sie wird aber sicher immer unvollständig bleiben.
Zu den unterschiedlichen Roten Listen: Es wird hier mit verschiedenen Ansätzen gearbeitet, deshalb wird es immer Unterschiede geben. Warum vereinheitlichen? Einfalt gibt es genung.

Mit Grüßen von Mathias Vogt
Benutzeravatar
Mathias Vogt
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 89
Registriert: 12.2007
Wohnort: Hövelhof
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#6von Ihrwißtschon » Montag 24. August 2009, 19:46

was ich nicht gut finde ist, das gerade tierhalterische Newcomer hier im Forum immer wieder nach möglichst seltenen Rassen suchen.Als Kriterium für eine Anschaffung. Ich denke diese Leute sind damit schlankweg überfordert, und Mißerfolge und Enttäuschungen vorprogrammiert.
Und wenn sich niemand mehr um die heute nicht seltenen Rassen kümmert, na dann werden diese selten und erscheinen auf der Roten Liste.
Was ich sagen möchte-am besten die Rasse züchten die einem am besten gefällt, und die zu den örtlichen Gegebenheiten paßt. Und wenn man dann noch einen erfahrenen Züchter in der Nachbarschaft hat ist das eine bessere Ausgangsbasis als wenn es nur noch 10 Exemplare deutschlandweit gibt, mal grob ausgedrückt.
Benutzeravatar
Ihrwißtschon
Highscores: 6

Beitrag#7von pea003 » Montag 24. August 2009, 20:03

@ ihrwißtschon

wenn Du mich mit Tierhalterneuling bezeichnest, solltest Du lieber die Füsse still halten. Nur weil ich neu in diesem Forum bin, bin ich kein Neuling. Es sei denn 30 Jahre sind nichts, davon seit 20 Jahre am Haus Pferde, Kühe ,Hunde, Kaninchen, Esel, Katzen,Hühner.Recht hast Du, das man die Rasse halten soll, die gefällt. Wenn es aber nicht verständlich ist, das man der nachfolgenden Gernation gerade auch bedrohte Tiere nahbringen möchte und da ich mich nicht nur auf Wildtiere stützen möchte, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Ich meine es ist selbstverständlich, dass unsere Kinder auch über nicht bedrohte Rassen aufgeklärt werden also warum nicht auch über bedrohte? Warum darf ich zu meinen "normalen" Pferden denn kein Schlewiger nehmen und damit was zur Arterhaltung tun? Wir schaffen uns ja nichts an, was wir nicht haben wollen und es nur tun weil es so ne Laune ist, sodern weil wir jetzt die Möglichkeit haben uns richtig darum zu kümmern. Und damit es nicht nach hinten los geht, erkundigen wir uns ja auch. Und falls gleich noch der Punkt kommt, in der Zucht hat man keine Ahnung...Pferde, Esel, Hühner, Kaninchen wurden bereits über Jahre erfolgreich gezüchtet.
Nur das was man kennt kann man lieben, nur das was man liebt kann man schützen!
Benutzeravatar
pea003
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 33
Registriert: 08.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#8von Ihrwißtschon » Freitag 28. August 2009, 12:58

Oh, jetzt hast Du's mir aber gegeben! Wenn die Jacke nicht paßt , einfach nicht anziehen.
Benutzeravatar
Ihrwißtschon
Highscores: 6

Beitrag#9von pea003 » Freitag 28. August 2009, 15:18

@ ihrwißtschon: Hast eine PN , da vll. KlärungBild
Nur das was man kennt kann man lieben, nur das was man liebt kann man schützen!
Benutzeravatar
pea003
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 33
Registriert: 08.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#10von Frankenvieh » Samstag 29. August 2009, 08:40

pea003 hat geschrieben:@ ihrwißtschon: Hast eine PN , da vll. KlärungBild
Laß dich nicht von dem ärgern. Das will er bloß, rumstänkernBild! Gell, Ralf das macht Spaß.
Benutzeravatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Beiträge: 641
Registriert: 10.2008
Wohnort: Thüringen
Highscores: 43
Geschlecht: weiblich

Beitrag#11von pea003 » Sonntag 30. August 2009, 19:29

@ [email=´@frankenvieh]frankenvieh[/email]

vielen Dank! Werde ich melden!
Nur das was man kennt kann man lieben, nur das was man liebt kann man schützen!
Benutzeravatar
pea003
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 33
Registriert: 08.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Rote Liste aller gefärdeter Nutztiere

Beitrag#12von schnuckened » Donnerstag 10. Oktober 2013, 14:42

ich denke, das passt hier hervorragend rein, da ich das thema nicht nur auf die "emdener gans" beziehen möchte. dort fragte ich, ob in der TGRDEU (liste aller in deutschland vorhandenen nutztierrassen), TGR für tiergenetische recourcen, die daten der nutztierarchen enthalten sind. herwig beantwotete, dass die zahlen unserer VIEH datenbank nicht in die der GEH mit einfließen. nun sind die geh und die TGRDEU aber 2 völlig verschiedene schuhe. möglich, dass die GEH gewisse einflüsse auf die TGRDEU (bundesanstalt für landwirtschaft und ernährung) hat, was aber im grunde keinen sinn macht. vor allem die verbände nutzen und pflegen diese für mich inhaltlich sehr wertvolle datenbank.
von meinem bruder weiß ich z.b., dass der über der kaninchenzuchtverband die bundesweiten daten über die satinkaninchen in allen farbenschlägen sammelt, ordnet und in dieser datenbank pflegt und aktualisiert. im bezug auf die "emdener gänse" wäre es doch der vollständigkeit wegen nur super, wenn auch unsere 16 "VIEH"-tiere den ca 400 bundesweiten exemplaren in dieser dann wirklich vollständigen datenbank eingetragen würden. nur so eine von allen verbänden und organisationen akzeptierte vernetzung schafft doch letztendlich eine allumfassende informationsplattform. was spricht von uns aus dagegen?
unabhängig davon haben doch die VIEH-listen ebenfalls ihre daseinsberechtigung.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

grüße

ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Rote Liste aller gefärdeter Nutztiere

Beitrag#13von Herwig » Donnerstag 10. Oktober 2013, 17:28

Leider ist die Lage weit komplizierter als es auf den ersten Blick erscheinen mag.

Der BDRG und die TGR Liste berücksichtigen nicht den Zusatz "alt" einer Rasse. Daher wäre es sinniger unsere Zahlen mit der GEH zusammen zu legen. Das geschieht nicht.

Aus diesem Grunde haben wir auf unserer Mitgliederversammlung beschlossen, bei der nächsten Zählung unsere Daten der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung anzubieten.

Es ist also in Arbeit...

Grundsätzlich gilt aber, es spricht und sprach niemals etwas dagegen unsere erhobenen Daten an andere weiter zu geben, schließlich sind sie ja auch auf unserer Homepage frei für jeden einsehbar.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3344
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Re: Rote Liste aller gefärdeter Nutztiere

Beitrag#14von Claudia » Freitag 11. Oktober 2013, 18:26

Ich finde es an dieser Stelle nochmals erwähnenswert, dass die GEH es bisher ablehnte die Zahlen von VIEH zu berücksichtigen.
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Rote Liste aller gefärdeter Nutztiere

Beitrag#15von schnuckened » Freitag 11. Oktober 2013, 19:02

aha, also gab es wohl in der vergangenheit bestrebungen (gescheitert oder nicht, durch wen auch immer) besonders darauf wert zu legen, dass es sich bei den jeweiligen rassen beider organisationen um "alte" haustierrassen handelt, die unabhängig von bestandszahlen (rote liste) gesondert in diesen listen zu erscheinen haben. zumindest halten beide organisationen das für erwähnenswert. versteh ich das richtig? ich meine schon, jetzt wo ich mich damit über "VIEH" beschäftige, dass dieser aspekt in der zusammenfassung von genrecourcen unbedingt erforderlich ist. warum lehnen die macher der TGRDEU das bisher ab? sind da gründe bekannt? tut man sich da schwer, eine definition zu erarbeiten, was "alt" ist und was nicht? ich finde das schon spannend, auch im hinblick auf das geplante wiki.

grüße

ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Rote Liste aller gefärdeter Nutztiere

Beitrag#16von Herwig » Samstag 12. Oktober 2013, 07:40

Nein, da interpretierst du etwas falsch.

Die "Erfindung" der roten Liste für alte und gefährdete Nutztierrassen lag bei der GEH, zu der Zeit interessierte sich niemand mehr für diese Genreserven! Das war um 1980 herum. Alte Nutztierrassen wurden wenig beachtet und starben aus. (z.B. das Weideschwein)
Erst durch die Gründung der GEH und dem Einsatz von Prof. Sambraus wurde ein Fokus auf die alten Rassen als Genreserve gelegt.
Die Rote Liste der GEH (und auch unsere, weil wir uns daran orientieren) hatte den Schwerpunkt auf ALTE und GEFÄHRDETE Haustierrassen. Es geht also natürlich auch um Stückzahlen.
Ein weiteres Augenmerk lag bei der GEH auf einheimische Rassen, also in D erzüchtet bzw. anerkannt.
Alle anderen Listen berücksichtigen nicht den Zusatz "alt".
In diesen Listen geht es um im Bestand gefährdete Rassen, unabhängig vom Jahr der Erzüchtung.
Der Zusatz alt, wird ganz klar definiert.
Wir haben dann den Schwerpunkt auf Diversität gelegt und stufen z.B. auch das gescheckte Bergschaf als gefährdet ein, haben uns also der Liste der des TGRDEU angenähert. (Auch z.B. mit dem Milchschaf)
Eine Bestrebung der TGRDEU alt zu definieren gab es nie, ist auch nicht angedacht. Denn die Liste bezieht sich auf die Kopfzahlen der Rassen in Deutschland. Da sind dann auch Rückzüchtungen dabei, wie z.B. das Heckrind... . Was durchaus Sinn macht!! Denn durch fortschreitende Zeit, wird es auch eine "alte" Rasse und vielleicht auch eine Genreserve mit bestimmten Vorzügen, allerdings nicht nach der Interpretation der roten Liste GEH.
Es ist gut und wichtig, das es unterschiedliche Bestrebungen und Schwerpunkte zum Erhalt der Diversität gibt, es macht die Summe der Bestrebungen erfolgreicher, weil jeder Prioritäten setzen kann und punktuell effektiver arbeiten kann.
Darum unterscheiden sich auch die Listen des BDRG von GEH.
Wir haben in dem Sinne KEINE eigene Rote Liste, weil wir auch die Tiere mit ausländischer Erzüchtung oder Beheimatung in unserer Zählung haben. (Liste von GENUVI oder anderen gleichen Organisationen aus dem Ausland)


Es ist also nicht gerade einfach zu durchschauen
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3344
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich


Beteilige Dich mit einer Spende