Newsletter von VIEH

Moderator: Herwig


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2120

Newsletter von VIEH

Beitrag#1von Herwig » Freitag 21. September 2007, 08:45

Liebe VIEH "Forumisten" im nächsten Newsletter möchte ich noch mal auf unser, im Moment gut florierendes Forum hinweisen.
Im Moment will mir eben nicht so richtig in den Kopf, das es von relativ wenigen Leuten genutzt wird. Immerhin bekommen 4011 Menschen unseren Newsletter und unser Forum ist das einzige zum Thema Agrobiodiversität, alte Kulturpflanzen, alte Obstsorten und alte Nutztierrassen.

Die beste Lösung wäre ein gemeinsames Forum zu schaffen, mit den Pomologen, VEN und VERN usw. Denn keiner von denen hat ein funktionierendes Forum. Man könnte es als gemeinsames Projekt laufen lassen. Oben im Kopf des Forums kommen alle Logos der beteiligten Organisationen, mit einem Backlink zur jeweiligen Organisation. Die Organisationen können auf ihren Homepages zum Forum verlinken, so hätte jeder ein gut funktionierendes Forum... Dazu müsste man aber über den Tellerrand schauen, das wird schwierig! Ich würde solch eine Art der Vernetzung soagr im Bereich der Kleinanzeigen und eben im Veranstaltungskalender befürworten. Alle könnten gegenseitig profitieren, aber irgendwie gelingt es mir nicht, das den anderen transparent zu machen.

Im nächsten Newsletter möchte ich deswegen einen Aufruf starten der von Euch quasi unterstützt wird:

Im Forum zur Agrobiodiversität/Vielfalt in der Landwirtschaft regt sich was. Im Moment sind wir 20 aktive Schreiber und 50 Leser im Forum, fast 700 Berichte und Artikel sind geschrieben. Es ist interessant zu erfahren wie andere ihren Garten, Obstbäume oder Tiere pflegen. Viele Tipps werden ausgetauscht und jeder kann von jedem lernen. Wir freuen uns immer, wenn neue Menschen dazukommen, ob als Leser oder Mitwirkender. Jeden sehen wir als Bereicherung unseres Forums. Wer also andere Hobbyfarmer, Selbstversorger, Nebenerwerbslandwirte, Gartenfreunde und Tierzüchter kennen lernen möchte besucht unser Forum und macht mit.
Es freuen sich auf euch:
(Unterzeichnende User)

Wer einen anderen Textvorschlag hat hier posten, wer das unetrzeichnen würde auch schnell bestätigen.
VIEHlen Dank!
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#2von Canaria111 » Freitag 21. September 2007, 09:38

Na klar bin ich mit dabei *nick*

Tja, verschiedene Organisationen unter einen Hut zu bringen ist immer schwer und hat seine Tücken. Weiss nicht ob sowas klappen könnte, obwohl es bestimmt für jeden von Nutzen wäre...
Benutzeravatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 259
Registriert: 03.2007
Wohnort: Teneriffa
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#3von karinenhof » Freitag 21. September 2007, 10:12

ich begrüße es auch, wenn sich viele zusammen schließen.

Es gibt ja schon eine menge Foren. Ich selber bin auch aktiv in einem "schaflastigem" Forum. So wird es wohl auch anderen gehen.
So langsam füllen sich doch auch hier die Seiten mit immer mehr interessanten aktuellen Themen.
Wir sind auf dem richtigen Weg. Erstaunt hat mich schon, wie viele User den Newsletter bekommen. Bohh.

Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Beitrag#4von Herwig » Freitag 21. September 2007, 13:30

Ja, Karin, es ist erstaunlich. Ich bekomme auch unheimlich veile Feedbacks, wie informativ da ist usw.
Die Seite VIEH hat nun durchschnittlich, mit allen Unterseiten 90 000 Seitenaufrufe im Monat. Die Menschen sind scheinbar interessiert nur so recht mitmachen will keiner!
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#5von Tobias » Freitag 21. September 2007, 16:01

Ich sehe einen Zusammenschluss zum aktuellen Zeitpunkt nicht so positiv.

In meinen Augen muss Vieh erstmal eine funktionierende Struktur (Stichwort Menge der Aktiven) aufbauen.

Ich stehe voll hinter der Idee Vieh, aber ich denke es ist noch nicht so 100%ig (zumidnest nicht für jeden) klar, wohin der Zug genau fahren soll. Erst wenn diese Richtung klar ist und wir den einen oder anderen Bahnhof (Initiativen wie "Nutztierarche", "überregionaler Veranstaltungskalender", und weitere Sachen wie z.B. die eigene "rote Liste" die aktuell zur Diskussion steht u.a.) fest etabliert haben, dann sollte man darüber nachdenken, ob es Sinn macht in Teilbereichen mit anderen Oragnisatioenn zu fusionieren (z.B. Forum).

Ich denke wir sollten erstmal anfangen die Vieh-Strukturen zu professionaliseren (Vll. doch mit dem Ziel ein e.V. anzustreben).


Grüße Tobias


P.S.: Ich sammle momentan E-Mail und Internetadressen rund um unsere Themen um auf den Veranstaltungskalender aufmerksam zu machen. Bitte schickt mir Links zu allen Initiativen etc. die euch einfallen per PN.
Ich habe mich zunächst über die Sammlung div. Museumsdörfer-Adressen hergemacht, Promologen usw. Das ist aber noch recht einseitig, bitte her mit Links! ;)
Benutzeravatar
Tobias
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 40
Registriert: 09.2007
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#6von Herwig » Freitag 21. September 2007, 16:51

Hallo Tobias,
da bin ich etwas unkritischer, weil ich nun schon fast vier Jahre an VIEH arbeiteBild

Vernetzung ist die eine Sache, Zusammenschluß ist die andere. Ich differenziere da. Die Vernetzung in Bereichen wo es um gemeinsame Ziele geht halte ich für sinnvoll.
Weder den Zielen noch der Biodiversität ist geholfen, wenn in allen Bereichen unattraktive Angebote laufen, weil die Masse eben fehlt. Diesen Umstand hast du ja schon angesprochen.
Was nützt ein Anzeigenmarkt, wenn nur 5 Anzeigen da drin stehen, das wirkt weder für den Inserenten noch den Leser lukrativ.
Würdest du persönlich dir die Mühe machen, einen Veranstaltungstermin in einen Veranstaltungskalender einzutragen in dem nur 3 Termine stehen?
Ein Forum mit 10 Personen ist zum Scheitern verurteilt, denn irgendwann haben wir uns nichts mehr zu sagen. Da muss Nachwuchs her. Niemand hat so recht Lust in einem Forum zu posten das nciht besucht wird. Die GEH, VEN und auch Vern hatten glaube ich mal eines das dann geschlossen wurde wegen zu geringer Beteiligung. Das kann also nur klappen, wenn Interessenten aus allen Bereichen dazu kommen. Es gibt so viele spezifische Foren: Schafe, Ziegen, Rasen, Traktor, Gummibäume und was weiß ich. Die sind spezialisiert, darum läuft das. Unser altes Forum lief auch nie, weil ich in Konkurrenz zu den Tierforen gegangen bin. Wenn wir uns hier nur über Tiere unterhalten würden, würde jeder in einem spezialisierten Tier-Forum mehr Informationen finden. Die Vielfalt machtsBild. Das Interesse an der Agobiodiversität hält uns hier zusammen und nicht das explizite Interesse an Schafen oder Rindern.
Es war viel Arbeit und intrinsiche Motivation nötig um das alles ein bischen zum Laufen zu bringen, Anzeigenmarkt, Newsletter, Nutztier-Archen etc..

Zum Verein: Das ev in der Domain zeugt noch von alten Zeiten. Wir haben uns ursprünglich mal als Verein gegründet und uns dann wieder aufgelöst. Ich halte im Moment noch wenig davon das wieder aufleben zu lassen. Ich sehe uns im Moment eher als soetwas wie eine Bürgerinitiative mit Höfeprojekt.
Unsere Erfahrungen als Verein waren derartig schlecht...
Vielleicht wäre es eher sinnvoll einen Förderverein der Nutztier-Archen zu gründen. Aber da mag ich im Moment noch nicht so richtig drüber nachdenken.
Die Schwerfälligkeit des Vereins hat uns derartig behindert, das wie eine sinnvolle Arbeit nicht mehr für möglich gehalten haben. Die alte Leier: Es gingen die meisten Energien für den Verein und die Strukturen drauf, geschafft haben wir gar nix. Wir sind 100derte von Kilometern gefahren nur um Vorstandsitzungen zu zelebrieren, die dann fast nichts gebracht haben, weil wir uns vornehmlich mit uns selbst beschäftigt haben. Wir konnten niemals spontan auf eine Entwicklung reagieren. Alles musste über Vorstandsitzung, erweiterte Vostandssitzung, Mitgliederversammlung usw. abgeklärt werden. Es gab Leute die Ihre Posten nicht ausgefüllt haben, das bedeutete: Endloses warten auf Presseartikel vom Pressewart, Unterschrift vom Kassenwart, Sitzungsprotokoll vom Schriftführer usw usw usw. War dat 'n Streß!! Ich sags dir.
Übriggeblieben von dem Verein sind dann Andreas Peters und ich, die als Initiative weitergemacht haben, vor einiger Zeit ist die Frau von Andreas schwer erkrankt und dann im letzten Jahr verstorben. Andreas muss sich um seine Frau und nun um seine vier Kinder kümmern. Wir telefonieren zwar noch oft und er hilft mir mit der Daenbank aber mehr ist nicht drin. Also bin ich letzlich allein... im letzten Jahr haben mich bereits einige Leute sitzen lassen, die versprochen haben jetz mal mit anzufassen. Ich Dussel hab denen dann Passörter gegeben und man hat mir allerhand zerstört und die Hoffnung zur Arbeitsunterstützung wurden riesige Arbeitsberge um entsprechende Reraraturen vorzunehmen. Manches läuft bis heute noch nicht wieder richtig.
Also im Moment sind wir eine Informationsplattform mit einigen eigenen ProjektenBild

Ich ahbe aber durchaus nichts gegen Entwicklung, da müssen wir aber eben richtig schauen das wir das unterstützen. Meine Erfahrung in den letzten vier jahren hat mir gezeigt, dass nix von allein kommt und wenn ich mich auf etwas verlassen möchte ist es am Besten es selbst zu tun, aber ich schaff eben nicht alles...
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#7von armin » Montag 24. September 2007, 10:48

Hallo Tobias,

ich kann die Art und Weise, wie Du an die Sache herangehst, gut nachvollziehen, weil ich selbst jemand bin, der am liebsten strukturiert und Schritt für Schritt denkt und handelt. Gerade deshalb halte ich Herwigs Idee für ausgezeichnet. Betrachten wir doch mal die "Bahnhöfe", die Du angesprochen hast:
  • Der Höfeverbund Nutztier-Arche wächst und gedeiht, jeden Monat kommen Höfe hinzu. Was sich jetzt bilden muss, sind Kooperationen und regionale Netzwerke. Das wird ganz automatisch passieren, wenn die räumlichen Entfernungen durch weiteren Zuwachs abnehmen und Berichte über erfolgreiche Kooperationen bekannt werden.
  • Der überregionale Veranstaltungskalender scheint bei Dir jetzt in guten Händen zu sein. Ich finde es super, dass Du so systematisch an die Sache herangehst (werde auch mal ein paar Weblinks zusammensuchen und Dir posten). Das Schattendasein, das der Kalender bislang geführt hat, sollte damit der Vergangenheit angehören.
  • Die eigene Rote Liste befindet sich in der Diskussion. Faktisch wird sie schon seit längerem aufgebaut, weil die Rasselisten schon seit längerem auch ausländische Rassen umfassen und es bei VIEH jetzt schon Rassebeschreibungen gibt, für die es keine anderen deutschsprachigen Quellen gibt.

Damit kann man sich doch sehen lassen! Natürlich muss sich alles das noch weiterentwickeln, aber das wird ja immer so sein und wer soll den den Zeitpunkt festlegen, an dem eine Zusammenarbeit mit anderen Verbänden und Initiativen gekommen ist?

Was Herwig zum Thema Organisationsstrukturen gesagt hat, kann ich nur doppelt unterstreichen und noch drei Ausrufungszeichen dahinter setzen: Wenn man erst einmal anfängt Vereinsarbeit zu organisieren, passiert bald gar nix mehr außer der Beschäftigung mit sich selbst. Das habe ich im privaten Hobbybereich schon erlebt und erlebe es fast täglich im Beruf. Bitte keine Satzungen, Richtlinien, Arbeitsgruppen, Ausschüsse und was der Gruselkatalog der Vereinsbürokratie sonst noch an Schrecklichkeiten hergibt!!!

Ich habe Herwigs Idee nicht so verstanden, gleich alles aufzugeben und mit drei oder vier anderen Verbänden zu fusionieren. Im Moment steht doch nur die Frage an, ob das vorhandene und sich gut entwickelnde Forum (auch ein "Bahnhof") eine Heimat für mehrere Gruppen sein kann, die sich mit dem Thema Agrobiodiversität - jeweils aus einem anderen Blickwinkel - beschäftigen. Und diese Idee finde ich hervorragend. Sie wird uns am Ende auch mehr Aktive bringen und dazu führen, dass sich mehr "Zaungäste" auch einmal selbst beteiligen.

Vielleicht kannst Du Dich aj unter diesem Aspekt doch noch für den Vorschlag begeistern? Würde mich jedenfalls freuen!

Gruß
armin
Benutzeravatar
armin
Moderator
Moderator
Beiträge: 289
Registriert: 12.2006
Wohnort: Remscheid
Geschlecht: männlich

Beitrag#8von pigmama » Donnerstag 27. September 2007, 09:49

Hallo Herwig,

ich kann Deinen Vorschlag der Vernetzung nur unterstreichen. Auch Deine Bedenken gegen eine Vereinsgründung kann ich nach jüngster, schlimmster Erfahrung nur doppelt und dreifach unterstützen. Wenn ich das heute noch einmal zu entscheiden hätte, würde ich nie wieder einen Verein gründen.

Liebe Grüße,

Elke
Zuletzt geändert von pigmama am Donnerstag 25. Oktober 2007, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
pigmama
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 83
Registriert: 08.2007
Wohnort: Friesoythe
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#9von Rouven » Freitag 28. September 2007, 15:36

Tobias hat geschrieben:Ich sehe einen Zusammenschluss zum aktuellen Zeitpunkt nicht so positiv.

In meinen Augen muss Vieh erstmal eine funktionierende Struktur (Stichwort Menge der Aktiven) aufbauen.

Ich stehe voll hinter der Idee Vieh, aber ich denke es ist noch nicht so 100%ig (zumidnest nicht für jeden) klar, wohin der Zug genau fahren soll. Erst wenn diese Richtung klar ist und wir den einen oder anderen Bahnhof (Initiativen wie "Nutztierarche", "überregionaler Veranstaltungskalender", und weitere Sachen wie z.B. die eigene "rote Liste" die aktuell zur Diskussion steht u.a.) fest etabliert haben, dann sollte man darüber nachdenken, ob es Sinn macht in Teilbereichen mit anderen Oragnisatioenn zu fusionieren (z.B. Forum).

Ich denke wir sollten erstmal anfangen die Vieh-Strukturen zu professionaliseren (Vll. doch mit dem Ziel ein e.V. anzustreben).


Grüße Tobias


P.S.: Ich sammle momentan E-Mail und Internetadressen rund um unsere Themen um auf den Veranstaltungskalender aufmerksam zu machen. Bitte schickt mir Links zu allen Initiativen etc. die euch einfallen per PN.
Ich habe mich zunächst über die Sammlung div. Museumsdörfer-Adressen hergemacht, Promologen usw. Das ist aber noch recht einseitig, bitte her mit Links! ;)



Hallo Tobias, eine Baumschule, die sich auf alte Sorten spezialisiert hat, ist Schwerdtfeger. hab ich auch schon mal unter alte Obstsorten erwähnt ;-)
Museumsdörfer: da fällt mir Molfsee bei Kiel ein und Kiekeberg bei Hamburg. Kiekeberg hab ich auch schon mal im Forum erwähnt
Benutzeravatar
Rouven
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 199
Registriert: 10.2006
Wohnort: 25785 Nordhastedt
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#10von pigmama » Freitag 28. September 2007, 15:44

...wurde das Museumsdorf Cloppenburg schon irgendwo genannt? Dort werden Bunte Bentheimer, Westfälische Totleger, Leghorn-Hühner, Emdener Gänse und das Rotbunte Niederungsvieh gezüchtet.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Liebe Grüße,

Elke
Benutzeravatar
pigmama
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 83
Registriert: 08.2007
Wohnort: Friesoythe
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende