Menschen für VIEH

Moderator: Herwig


Die Seite Menschen für VIEH ist

sinnlos
5
11%
eine gute Idee
25
56%
nützlich
15
33%
 
Abstimmungen insgesamt : 45

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 7231

Menschen für VIEH

Beitrag#1von Herwig » Donnerstag 16. Oktober 2008, 17:50

Ich habe den Bereich Menschen für VIEH wieder restauriert, er war nach dem Ttotalabsturz noch ein Bereich in dem alles verloren war. Ich habe hin und wieder daran gearbeitet und nun ist die Seite wieder online.
Ich möchte den Bereich gerne reaktivieren und versuchen über diesen Bereich an Menschen zu kommen die vielleicht eine gute Möglichkeit haben die Idee VIEH weiter in die Welt zu transportieren.
Paris Hilton ist auch schon dabei und noch eine junge Dame die mich besonders verehrt ist besonders den Fußballfans bekannt...
schaut mal selber nach:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Bild
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#2von armin » Donnerstag 16. Oktober 2008, 19:36

Vorsicht Herwig: Es gibt auch Prommies, mit denen man sich disqualifizieren kann... Bild Bild

Armin
Benutzeravatar
armin
Moderator
Moderator
Beiträge: 289
Registriert: 12.2006
Wohnort: Remscheid
Geschlecht: männlich

Beitrag#3von Ulrike W.-E. » Freitag 17. Oktober 2008, 05:16

...einen so zu erschrecken.Bild

Ich rate jedem besucht die Seite Menschen. ( Vielleicht auch vor der Abstimmung Bild)

LG Ulrike
Benutzeravatar
Ulrike W.-E.
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 192
Registriert: 07.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von mangalitza » Freitag 17. Oktober 2008, 07:35

Hallo Herwig,

ich kann Armin nur zustimmen!!

Auch wenn es sich bei Paris Hilton nur um eine Fotomontage handelt, sollten wir uns auf seriöse Menschen konzentrieren. Ansonsten kann das, was Du (wir) Dir (uns) in langer Zeit aufgebaut hast (haben), in Bruchteilen von Sekunden zu nichte gemacht werden.
Michael
Nutztier-Arche Kastanienhof (Hof Nr. 56)
www.nutztier-arche-kastanienhof.de
Benutzeravatar
mangalitza
Moderator
Moderator
Beiträge: 511
Registriert: 10.2007
Wohnort: Rheinland
Highscores: 151
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#5von Herwig » Freitag 17. Oktober 2008, 08:56

Ihr Lieben, mal ganz locker bleibenBild, so viel müsst ihr mir schon zutrauen, das ich nicht mit Personen werbe die unserer Sache schaden könnten.
Oder gibt es konkrete Einwände gegen die Menschen die sich zu uns bekannt haben??

Ich persönlich finde es sehr viel schlauer, semiprofessionelle Menschen als Multiplikatoren für uns werben zu lassen, als Landwirtschaftsministerinnen, die für die Politik einer bestimmten Partei stehen. Ich erlebe das doch immer wieder, das gute Projekte durch die Übernahme von Patenschaften oder Schirmherschaften von Politikern belastet werden. Ich möchte doch nix mit einem Projekt zu tun haben, für das Herr Seehofer die Schirmherschaft übernimmt!!!!!

Fest steht:

Wir machen zu wenig Öffentlichkeitsarbeit in unserem Netzwerk. Die Netzwerkpartner ( Nutztier-Archen) haben teilweise das Prinzip nicht verstanden. Wir müssen aufklären, aber auch Nachfrage und Bedarf erzeugen. Nur so geht es voran.



Betreiber von Nutztier-Archen sind Kleinlandwirte und im Prinzip ausgelastet mt der Arbeit auf Hof und im Stall. Man hat wenig Zeit für Öffentlichkeitsarbeit. In anderen Organisationen läuft das anders, es gibt dort Mitglieder, die die Sache unterstützen und eben keinen Hof nebenbei haben. Wir brauchen also dringend Unterstützung von Leuten die auf uns zeigen und sagen: Schaut mal hin, was die dort machen.
Was gibt es besseres als Bühnen. Wer weiß, wodurch diese Menschen für VIEH eine Bereicherung sein können? Fotografen, Schreiber, Darsteller, Filmemacher, alles Menschen die uns helfen könnten und können!!
Menschen die Verbindungen und Ideen haben, die wir so nicht haben.

Vielleicht gibt es ja mal einen Messestand, unterstützt mit einem Jongleur. Tolle Texte oder Fotos von Fachleuten für die wir nichts bezahlen müssen etc.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#6von Daniel » Freitag 17. Oktober 2008, 20:51

Warum nicht jeden, der das möchte da abbilden, um der Stimme Gewicht zu verleihen?

Der ADAC macht es momentan mit der "Senkt die Sprit Preise Aktion" (obwohl ich die nicht gut heiße, es sollte eher eine: Zwingt die Autobauer zu sparsameren Autos und Alternativantrieben-Aktion sein).
Benutzeravatar
Daniel
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 47
Registriert: 02.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#7von Ulrike W.-E. » Samstag 18. Oktober 2008, 06:05

Ein Hallo in die Runde,

die Idee ist doch wirklich gut. Und die Sache mit Paris Hilton war ein - SCHERZ Bild

Aber auch die hat Fans, und das nicht zu wenige. Promies die uns allen gefallen wird es nie geben. Aber das ist nicht so wichtig. Die Allgemeinheit hört von VIEH und das zählt.

LG Ulrike
Benutzeravatar
Ulrike W.-E.
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 192
Registriert: 07.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#8von Daniel » Samstag 18. Oktober 2008, 09:42

Dennoch ist es in den meisten Fällen sinnlos die Fans von Paris Hilton anzusprechen, denn es ist einfach nicht die Personengruppe, die sowas interessiert.

Eher anzusprechen sind dann z.B. Fans von Kochsendungen, denn leidenschaftliche Köche interessiert es öfter, woher die Produkte kommen.
Sicher nicht alle, aber eher die Zielgruppe.

Wie gesagt, ich bin dafür, dass jeder der will, egal welche Stellung im Leben er hat seine Stimme offiziell zu Vieh o.ä. bekennen kann.
Benutzeravatar
Daniel
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 47
Registriert: 02.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#9von Herwig » Samstag 18. Oktober 2008, 18:24

Hallo Leute ich habe die Zeilen von Daniel zum Anlass genommen um folgendes in das Gästebuch von Tim Mälzer zu schreiben:

Hallo,
ich möchte an dieser Stelle alle Leser einmal darauf aufmerksam machen, dass es eine ganze Reihe von Nutztieren und Kulturpflanzen gibt in Deutschland die quasi vom Aussterben bedroht sind.
Herr Mälzer, warum verarbreiten Sie nicht einmal ein paar Rezepte mit altem Bewährten?? Braten vom Wollschwein oder Glankuh? Brathähnchen vom Lachshuhn oder Pommernente?? Gerne würden wir Nutztier-Archen Ihnen einmal entsprechende Rohmaterialien zur Verfügung stellen, zum Wohle der Vielfalt, nach dem Motto: Mit Genuss erhalten!
Weitere Infos bei www.vieh-ev.de

Vielleicht könnet ihr alle ja mal versuchen Internetseiten von Köchen aufzusuchen und entsprechende Einträge machen oder den Köchen mails zusenden??

Vernetzen also!!

Konform bin ich nicht mit der Aussage die Daniel gemacht hat zu Interessengruppen. Denn genau das ist das Problem, wir sitzen alle zusammen, sind weitreichend gelciher Meinung und freuen uns wenn mal jemadn neues dazukommt... und wenn wir nicht drüber wegsterben sitzen wir in 100 Jahren noch zusammen ohne das die andern uns verstehen.
Der Effekt solch multiplikatorischen Leute ist aber ein anderer, es beginnen sich nämlich Leute zu interessieren, die das vorher einen feuchten Kericht interessiert hat. Nicht ohne Grund benutzten z.B. Tierrechtler berühmte Modells bei Anti Pelz Aktionen...
Fans möchten ihren Idolen oft nacheifern, Nichtfans wundern sich warum Promis sich plötzlich für etwas interessieren und das öffentliche Interesse nimmt seinen Lauf. Vielleicht ist es ja mal chick die Vielfalt zu unterstützen?? Pötzlich will das jeder von sich behaupten, will nicht zurückstehen im Trend... dann haben wir gewonnen. Nicht nur das eigene Hemd sitzt uns am nächsten, der Tellerrand ist nicht das Ende der Welt.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#10von Herwig » Samstag 18. Oktober 2008, 21:29

Was haltet ihr von einer Unterstützerdatenbank??

In diese Datenbank können sich Leute eintragen die die Vielfalt und somit VIEH unterstützen möchten??
Die Leute müssen sich mit Foto eintragen und Absender angeben, sie können dort z.B. auch konkrete Hilfsangebote machen, ( z.B. nach dem Motto sagt bescheid an wenn ihr Hilfe braucht) wie z.B.

Ich kann unterstützen durch:
Flyer auf einem Infotisch, in einem Laden, Tierarzt Praxis, etc auslegen
Unterstützung der Homepage mit PHP
Texte verfassen für Zeitungen
Fotos machen bei Veranstaltungen
Einen Messestand betreuen
Werbung bzw. einen Link setzen zu VIEH auf der eigenen Homepage
Nutztier-Archen Erzeugnisse kaufen oder weiterverkaufen
Grafiken anfertigen
Druckerzeugnisse erstellen oder drucken
Filme machen
Kontakte zu Presse und anderen Medien herstellen

etc etc etc
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#11von Daniel » Sonntag 19. Oktober 2008, 08:04

An und für sich eine gute Idee, nur wie hält man das dann mit dem Datenschutz der Adressen?
Denn mittlerweile suchen ja Unternehmen überall im Netz die Adressen, nur um Werbung zu verbreiten;)
Dazu werden dann noch die Interessen, die man so findet registriert und schon bekommt man augenscheinlich passende Werbung/Angebote...
Benutzeravatar
Daniel
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 47
Registriert: 02.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#12von klosterbauer » Sonntag 19. Oktober 2008, 11:06

Hallo in die Runde,

ich bin gerade tief im Stallbau versunken (soll bis Weihnachten fertig sein!) und melde mich darum kaum zu Wort.

Doch da mein Hauptjob ja die Öffentlichkeitsarbeit ist, nur ein paar wenige Gedanken.
1. Recht hat Herwig: Wir brauchen "Brückenbauer" (so nenne ich sie) von der Landwirtschaft in die Gesellschaft - das können auch die VIEH-Archen sein.

Diese Brückenbauer sind das Kapital - ohne die geht nichts. Dabei setze ich bei der Entwicklung der Bergischen Kampagne "Vielfalt lebt" auf einen Mix von Archen jeder Art und den normalen (aber interessanten) Haupterwerbsbetrieben.

2. Mir ist nicht ganz klar, ob die VIEH-Archen alle am gleichen Strick ziehen - einige melden sich schon mal im Forum, viele tauchen gar nicht auf. Außer Herwig kennt hier sicher kaum jemand das Gros der anderen KollegInnen.

3. Wenn es aber stimmt, dass die Archen unser Kapital sind (denn bei Nachfragen sind sie die Lieferanten, AnsprechpartnerInnen ....), dann müssten öffentlichkeitswirksame Aktionen mit denen besprochen/abgestimmt sein. Denn nichts ist beispielsweise schlimmer, als eine Nachfrage zu produzieren, die wir nicht bedienen können....

4. Gleiches gilt für Unterstützer - auch die müssen (wenn es nicht "nur" Flyer-Verteiler sind) eine gewisse Kompetenz und Ausstrahlung bieten - und gemeinsam eine Grundlinie vertreten können. Sie sind auch Brückenbauer - auch sie müssen letztlich wirklich in das Konzept eingebunden sein und dürfen nicht nur ihr Promi-Bild hinhalten. Da einen geschickten Mittelweg zu finden, das ist so einfach nicht, das weiß ich selbst.

5. Das mit den Rezepten ist an sich auch eine gute Idee - doch es braucht eben dann auch die Lieferanten ... (ob so was bundesweit funktioniert, weiß ich nicht).

Dies für jetzt - die Arbeit ruft, es grüßt aus dem Bergischen von der hoffentlich nächstjährige Arche Klosterhof der

Peter
PS: Sollte ich dies alles zu ernsthaft sehen, nicht böse sein - aber an solche Arbeiten gehe ich sehr ernsthaft ran.
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Beitrag#13von Herwig » Montag 20. Oktober 2008, 17:53

Da hat der Fernsehkoch, Herr Johann Lafer doch echt geantwortet:

Sehr geehrter Herr zum Berge,



vielen Dank für Ihren Eintrag in unser Gästebuch. Wir haben uns sehr darüber gefreut ! Einfach toll, wie Sie sich für den Erhalt der alten Nutztier - Arten einsetzen.

Wir werden gerne Ihre Anregung in Zukunft mehr auf die "alten" , traditionellen Nutziere zurückzugreifen aufnehmen und uns - sollten wir Bedarf an speziellen Delikatessen haben - mit Ihnen diesbezüglich in Verbindung setzen.



Wir wünschen Ihnen in der Zwischenzeit alles erdenklich Gute und senden
freundliche Grüße aus Stromberg




[LEFT] Bild[/LEFT]
[COLOR=#NaNNaNNaN]Le Val d'Or Restaurant GmbH[/COLOR][COLOR=#NaNNaNNaN]in Johann Lafers Stromburg
D- 55442 Stromberg

Phone: +49-6724-9310-52
Fax: +49-6724-9310-56

E-Mail:

[url=mailto:tabledor@johannlafer.de][COLOR=#NaNNaNNaN][COLOR=#NaNNaNNaN]office@johannlafer.de[/COLOR][/COLOR][/url]
[COLOR=#NaNNaNNaN][COLOR=#NaNNaNNaN]www.johannlafer.de[/COLOR][/COLOR]
Geschäftsführer: Johann und Silvia Lafer
[/COLOR]

[COLOR=#NaNNaNNaN][/COLOR]
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#14von karinenhof » Montag 20. Oktober 2008, 20:07

das ist doch ein klasse Schritt.
Bin mal gespannt, ob er wirklich auf Dich zukommt.

Bildle Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Beitrag#15von Ludger » Montag 20. Oktober 2008, 22:15

Soll dieses Forum eigentlich Keimzelle für Werbung usw. sein oder ist es nur so nebenbeì?
Benutzeravatar
Ludger
Highscores: 6

Beitrag#16von Ulrike W.-E. » Dienstag 21. Oktober 2008, 05:13

Huhu in die Runde,

also das Herr Lafer sich gemeldet hat, ist doch ein super Erfolg. Und mit dem braucht sich Bild auch nicht zu schämen !
O.k. nun muss man noch sehen ob er sich echt meldet. Aber erst mal schneller Erfolg für wieder mal viel Arbeit.

LG Ulrike
Benutzeravatar
Ulrike W.-E.
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 192
Registriert: 07.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#17von schmidti » Dienstag 21. Oktober 2008, 05:43

Liebe Mitstreiter,

den Mutigen gehört die Welt. Ich denke wir sollten nicht warten ob Herr Lafer sich meldet, der mus sehen riechen und schmecken was wir anzubieten haben.
Das würde ich gern zum Treffen diskutieren.

Bildle Grüße vom aufgeregten schmidti
Benutzeravatar
schmidti
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 113
Registriert: 02.2008
Wohnort: Amerika
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#18von Weitersbacher Hof » Dienstag 21. Oktober 2008, 19:43

Hallo Herwig,

an Sarah Wiener hätte ich noch gedacht. Die Frau hat sich doch bei ihren Rundreisen in Frankreich stark für regionale Spezialitäten und Tierarten interessiert. Und Vincent Klinck???

Beispielhaft finde ich die Vermarktungskonzepte in Baden-Württemberg, wo Erzeuger, politisch Verantwortliche und Verbraucher an einem Strang ziehen, so im Hohenlohe-Kreis (Schwäbisch-Hällisches Schwein, Limpurger Weideochsen).

Bei uns muss man seine Vermarktung selber gestalten, das Programm "Rindfleisch aus Rheinland-Pfalz" ist ziemlich blut- und inhaltsleer, und die Kulinarische Landstraße im Kreis Kusel wirbt mehr für die ausländischen Partnerregionen als für die Direktvermarkter im Kreisgebiet.

Grüße
Doris
Benutzeravatar
Weitersbacher Hof
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 197
Registriert: 04.2008
Wohnort: 66903 Ohmbach
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#19von bergerw-2004 » Dienstag 28. Oktober 2008, 16:41

Hallo zusammen!

Ich kenne noch nicht alles aus dem Forum, also selbst auf die Gefahr hin, dass ich hier etwas aufgreife, was es schon gibt, muss ich doch was loswerden.... aber nicht böse gemeint!!!

z.B. habe ich als Jäger, ein Wildbret-Vermarktungsproblem, wie auch viele andere, die das versuchen. Deswegen wurden mehrere "Börsen" gegründet, wo Anbieter, als auch Verbraucher angeben können, was sie haben oder suchen und evl. auch bereit sind zu zahlen/haben wollen. Gleichzeitig bekommen registrierte Jäger/ Forstämter eine Mail, dass sich soeben in ihrer Umgebung (ist nach PLZ begrenzt) jemand gemeldet hat. Oder es gibt Seiten in denen alle registrierten Jäger und Forstämter mit einer kurzen Vorstellung ihrer Angebote (Reh, Hirsch, Wildschwein,...Küchenfertig, komplett, frisch, eingefroren,...)
nach PLZ sortiert angezeigt werden. Von dort kommen z.b. keine Spam oder sonstige Belästigungen. Soviel zum Thema Datenschutz und Missbrauch, also nur das Nötigste online gestellt.

Damit will ich sagen, dass

a) erst mal eine Struktur aufgebaut werden muss, die dem Verbraucher zeigt, wo überall in Deutschland Vieh-Archen sind und
b) was sie dem Kunden anbieten können. Und wann, und in welchen Mengen. - Promis braucht man dazu glaube ich, erst mal nicht. - Schadet sich aber auch nicht. Nur werden die genug "um die Ohren haben"

Ich habe gemerkt, dass die Konsumenten seit den letzten 6 Jahren (vielleicht auch mehr) sehr preisorientiert denken & handeln. Dem entsprechend ging auch der Umsatz von heimischen Wildbret stark zurück!
Nun kommt mehr die BIO-Kundschaft, eine jüngere Generation, also mein Alter Bild, die aber mehr hinterfragt, weil vieles nicht klar ist. Keiner weiss Recht, wie z.B. ein Huhn geschlachtet wird. Warum Eier weiss und manchmal braun sind, wann ist ein Dotter gelb und wann orange.... banale Sachen also!
Da kommen wir zu

c) der Werbung

wobei ich finde, dass erst mal a & b stehen müssen. Aber warum das Rad neu erfinden? Sehen wir uns Chefkoch.de an, ich bin mir sicher, jeder war da schon mal!
Dort eingeklinkt, wäre Werbung genug. Dann a) dem Forum ausgegliedert, damit es nicht zuviel auf einer Seite wird und es sollte laufen. Bild Bild Ja, manchmal ist naiv sein, gar nicht verkehrt!
Hier ist ein bisschen viel zusammen, für VIEH-User selbst, zum Austausch (Infos, Tiere, Zubehör) und für "Kunden" soll Werbung gemacht werden.
Den Kundenbereich ausgegliedert, könnten Nicht-VIEH-Archen Betreiber, den Theoretischen Teil (also Erklärungen, Tipps) übernehmen.


Vielleicht habe ich aber auch das Konzept noch nicht ganz begriffen... Bild Bild
Viele Grüße,

Wolf
Benutzeravatar
bergerw-2004
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 26
Registriert: 10.2008
Wohnort: Schönau /Odw.
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#20von klosterbauer » Dienstag 28. Oktober 2008, 17:25

Hallo Wolf,

sprichst mir ziemlich aus der Seele - ich baue bei uns im Bergischen grad an solchen Strukturen und weiß, wie mühsam das ist. Aber es ist die Basis.

Grüße aus Gummersbach von
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Beitrag#21von Herwig » Dienstag 28. Oktober 2008, 19:59

Hallo Wolf,
ne, böse sind wir nicht.
Ich finde es sehr konstruktiv was du geschrieben hast.
Ansatzweise gibt es das schon bei uns.
Es gibt eine Datenbank in der alle Nutztier-Archen gelistet sind, abrufbar nach Tierrassen und Postleitzahl, also ähnlich dem, was du vorschlägst. Lediglich die Verfügbarkeit ist nicht berücksichtigt.

Der Vergleich zwischen den Jägern und den Archen hinkt etwas, weil es natürlich ungleich mehr Jäger als Archen gibt, in den Archen wiederum ungleich mehr Erzeugnisse als ein Jäger bieten kann.

Weiterhin vergisst du:
-Wild hat schon eine Lobby!! Alte Nutztierrassen noch nicht!!
-Wild ist konkurrenzlos, alte Nutztierrassen nicht.

Wir haben schon oft über ein Konstukt ähnlich deiner Börse nachgedacht, leider ist das nicht so einfach zu realisieren, die Gründe dafür sind vielschichtig und würden hier den Rahmen sprengen.

Also a und b haben wir schon sehr lange.

Ein weiterer Weg steht fest:

Wir erzeugen genussorientiert, nicht preisorientiert, weil wir mit Aldi und Co nicht konkurieren wollen und können. Also macht uns nicht Preisbewußtsein der Konsumenten zu schaffen sondern die fehlende Grundinformation...

Genau der BIO Kundschaft treten wir gegenüber und bieten unsere Produkte unter besondern Richtlinien an. Das können (wollen) wir nicht über Börsen "verramschen". Unsere Erzeugnisse müssen eben besser sein als andere, im Gegensatz zum Jäger können wir darauf Einfluß nehmen.

Die Idee der Forenbeteiligung von Kochforen etc. versuche ich auch schon öfter zu verfolgen leider fehlt mir die Zeit. Aber die Anregung werde ich verfolgen und umsetzen.
Danke für deine Tipps!!!!!!!!
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#22von bergerw-2004 » Mittwoch 29. Oktober 2008, 10:43

Moin, moin!

Nee, so ganz stimmt das nicht. Ja, Wild hat eine Lobby! Leider überhaupt nicht die Beste! Bei "Stadtmenschen" Bild Bild
(Ich bin ja auch einer....) Bild
Denken wir dabei an (leider) meinen Namensvetter aus Bayern, Gammelfleischskandal der Fa. Berger!
Das hab´ ich sofort gespürt! Nachfrage war = 0!!! Nur soo gaanz langsam erholt sich das etwas.

Leider habe ich auch schon manches "Produkt" von Jagdkollegen gesehen, die ich nicht mal für geschenkt haben wollte.
Blutverschmiert, Laub dran kleben, Haare überall und im blauen Müllsack überreicht!

Heimisches Wildbret steht in direkter Konkurrenz zur METRO, EDEKA, REWE und was weiss ich noch... Dass das importierte Ware ist, stört niemanden!
Börsen sind nichts schlimmes, da hier nichts "verrammscht" wird. Der Kunde weiss aber im Vorfeld, was es gibt und was es kostet. Ob er es dann kaufen will, liegt allein an ihm. Es sichert so auch ein Preisniveau und die Jäger spielen sich nicht gegenseitig ins Bodenlose aus. Bevor ich etwas unter Wert verkaufen müsste, esse ich es lieber selbst!!!!

Ich bekomme natürlich Anfragen für z.B. Wildbret als Hundefutter für 3-5 € /kg. - Natürlich soll es frisch sein! Bild

- Wer´s glaubt...! Jedenfalls fand ich den Vergleich mit Wild ziemlich passend. Auch den Vorteil, das Archen, ganz richtig, einen viel größeres Angebot bieten können, als es ein Jäger je tun könnte.
Ich denke, da ist schon viel Potential drin.
- Und wenn wir nächstes Jahr unseren Bauernhof haben,... werbe ich mit! Bild Das ist sicher!
Viele Grüße,

Wolf
Benutzeravatar
bergerw-2004
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 26
Registriert: 10.2008
Wohnort: Schönau /Odw.
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#23von klosterbauer » Mittwoch 29. Oktober 2008, 14:12

Hallo Herwig,

wie man merkt, ist gerade Baupause bei mir - darum mache ich mir zwischendurch mal mehr Gedanken.

Auch wenn ich derzeit keine Arche bin, finde ich nicht (da muss ich Wolf recht geben), dass wir eine Vermarktungsstruktur für alte Rassen haben.

Das haben weder die GEH noch VIEH (ist auch die die Frage, ob das deren Aufgabe ist).
Mit unserer Regionalmarke hier im Bergischen bauen wir ständig an unserer Vermarktungsstruktur - und das ist einfach mehr als nur eine Höfeliste. Das hat viel auch mit Produktverfügbarkeit und Vertriebswegen etc. zu tun.
Was wir haben (das ist ja auch nicht schlecht), sind regional aktive Vermarkter (auch wieder bei GEH UND VIEH). Ich bin mir auch sicher, dass die Vermarktung in der Region die Perspektive ist für unsere Produkte. Doch da müssten sich dann mal alle - aus beiden Gruppen - zusammentun, Konkurrenzdenken weglassen und gemeinsam anpacken. Oder - auch das ist ja eine realistische Variante - wir bleiben bei den Insellösungen. Letzlich muss das jeder Betrieb für sich entscheiden.
Wenn Hühnerhalter beispielsweise ihre Eier als Bruteier verkaufen können, müssen die sich keine Gedanken machen. Oder wer schwerpunktmäßig Zuchttiere verkauft.
Für all die, die Produkte verkaufen, ist aber eine zielgruppenspezifische Vermarktung interessant. Und ich weiß nicht, wielange die Einzelkämpfer das alleine durchhalten können. Denn wir haben die Chance, mehr draus zu machen. Die Zeit arbeitet für uns. Doch - und damit schließt sich der Kreis - neue Zeiten, neue Strukturen.
Immer diese blöde contra-Meinung aus Gummersbach - ich geb´s ja zu. Aber ich würd so gern sehen, wenn sich die Szene professioneller zeigt, präsentiert, vermarktet. Die Abhof-Verkäufe bei den Bios sind schon stark gesunken - wir müssen früh genug dran denken, dass uns die Trägheit der Verbraucherschaft (Bio ist doch im Supermarkt) immer zu früh erwischen wird.

Liebe Grüße aus dem Bergischen von
Peter
PS: Wer hat mir mein Karma-Pünktchen geklaut - da muss ich wohl ein paar Füße erwischt haben. Aber keine Sorge, meine Schäfchen sind mir wichtiger als meine Pünktchen ... (oder habe ich mich versehen)
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Beitrag#24von Herwig » Mittwoch 29. Oktober 2008, 15:36

Ich habe mir gerade noch mal mein Posting durchgelesen und fand, das ich das zu hart und auch widersprüchlich formuliert habe.
Ich bin ja gar nicht auf "Krawall gebürstet"BildBild Ich hatte auch die Vokabel "ansatzweise" verwendet, mit der ich andeuten wollte, dass daran bereits gearbeitet wird.

Natürlich ist es letzlich vergleichbar mit der Handelsware Wild, ohne Frage sehr viel ähnlicher als Thunfisch oder was weiß ich...

Ich wollte zum Ausdruck bringen:

Wild kennt jeder, jeder weiß was eine Hirschkeule ist (mehr oder weniger jedenfalls) aber vergleichsweise wenige wissen, was ein Wollschweinschinken oder eine Bronze-Putenbrust ist. Jeder weiß was ein Jäger ist und tut aber kaum jemand kennt einen Slow-farmer oder was weiß ich. Es muß also noch eine Menge Lobbyarbeit in unserem Bereich passieren.
Die Leute sollen auch die Einsicht haben das, und vor allem warum, unsere Erzeugnisse teurer sein müssen als bei Edeka.
Alte Nutztiere haben aber nicht ein automatisches Gesundheitsgen, im Gegenteil, fettes Fleisch hat einen neagtiven Ruf. (im Gegensatz zu Wild, das ist ja gesund!)
Darum bin ich der Meinung, wir müssen mehr tun als nur auf das Privileg der alten Rasse verweisen. Artgerechte Haltung, Fütterung, und vielleicht eine besondere Zertifizierung, das halte ich für einen gangbaren Weg. Das Netz der Nutztier-Archen ist noch zu löchrig um flächendeckende Versorgung zu garantieren.
Eine Börse, im Rahmen unserer Möglichkeiten, gibt es in Form des Kleinanzeigers und unseres Genuss4you Shops. Die Beteiligung der Archen ist recht dürftig, weil da genau das Problem liegt. Wir propagieren kleinbäuerliche Landwirtschaft, das schließt Hobbyfarmer und Selbstversorger ebenso ein, wie Vollbetriebe. Die Wirtschaftsweise macht es also.

Zusammenarbeit mit anderen Organisationen, wie GENUVI, PSR, etc. klappt 1a. Mit der GEH jedoch keineswegs und darauf wurden schon genug Energien verschwendet.
Wir hatten am Sonntag Bundestreffen der Nutztier-Archen, da kam genau das Thema auf den Tisch. Wir haben dort beschlossen, das wir regionale Koordinatoren einsetzen werden und ebenso regionale Projekte in eigener Regie durchführen. Sicher werden wir damit in Konkurrenz zu anderen, ähnlichen Projekten gehen müssen. Aber bisher sind wir sehr weit mit unseren lockeren und flexibelen Strukturen gekommen und wir sind davon überzeugt das diese auch regional wirken können. Bestimmte Strukturen und Regularien behindern oftmals die Kreativität und vor allem die Spontanität. Projekte müssen in ihrer Konzeption viel beweglicher sein, so meinen wir und haben wir erfahren.

Wir sind unabhängig, und diese Unabhängigkeit von öffentlichen Geldern oder Supventionen jedweder Art macht uns stabil und felxibel.
Haben wir eine Idee, können wir die umsetzen, von heute auf morgen, ohne jemanden um Erlaubnis zu fragen ohne finanzielle Einbußen. Wir haben geringe Reaktionszeiten. Also immer zum Vorteil der Gemeinschaft.
Keiner muß mitmachen aber alle dürfen.

Die Idee mit den Kochforen finde ich super.

Den letzten Absatz aus Wolfs ersten Post habe ich noch nicht so richtig kapiert, vielleicht kannst du den nochmal ausführen??

Wir sind gar nicht so weit auseinander wie es scheint...
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#25von bergerw-2004 » Mittwoch 29. Oktober 2008, 15:44

Hallo!

Ich hab da mal was vorbereitet... Bild So stelle ich mir ein "Netzwerk" vor... gibt´s ja auch schon viele.
Sog. Social-Networks (Soziale-Netzwerke) wie etwa wkw.de o.ä.
zwar habe ich (noch) keine Ahnung, wie man das realisieren könnte, aber ich kenne da welche, zur Not.... Bild
Jedenfalls als 1. eine Übersicht, vielleicht als Landkarte - ist ja nur ein Beispiel!!!
Und eine Markierung, bei "Klick" oder drüberfahren mit dem Mauszeiger, öffnet sich ein Hinweis:

[TABLE][TR][TD]Muster-Arche "Zum glücklichen Rindvieh"
Inh. Bauer Karl
Musterstr. 1
12345 Musterstadt

Täglicher Verkauf von:
Eiern

Fleisch auf Anfrage von:
Schweinen, Ziegen, Kaninchen

Preise und weitere Infos: LINK [/TD][/TR][/TABLE]Dieser Link verweist auf eine als Formblatt aufgestellte Seite, sodass jeder Aufbau (!!!) einer Seite der verschiedenen Anbietern immer gleich/ einheitlich ist. Inhaltlich wird mit Bildern und Text auf die einzelnen (Tier-)Arten hingewiesen. So muss sich der Interessent, nicht immer wieder von Neuem, auf unterschiedlichen Seiten versuchen, zurecht zu finden.
Mit verschiedenen Filterfunktionen können evl auch nur welche angezeigt werden, die z.B. "Eier" als Stichwort haben, ich weiss ja nicht mit wievielen Einträgen man da rechnen muss...

Bild

Na ja, jedenfalls helfe ich auch gerne bei der Umsetzung, falls es mal soweit kommen sollte!

Ups, irgendwie kriege ich die Grafik nicht kleiner... sorry!
Zuletzt geändert von bergerw-2004 am Mittwoch 29. Oktober 2008, 15:54, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße,

Wolf
Benutzeravatar
bergerw-2004
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 26
Registriert: 10.2008
Wohnort: Schönau /Odw.
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Beteilige Dich mit einer Spende