Mal doof fragenmuss

Moderator: Herwig


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1507

Mal doof fragenmuss

Beitrag#1von pea003 » Donnerstag 3. September 2009, 17:38

So, ich beschäftige mich ja immer noch mit unserem Wunsch und muss nun mal was los werden. Also mir ist es klar, dass alle Tiere bei der Tierseuchenkasse gemeldet werden müssen (Esel nicht und GEflügel erst ab einer bestimmten Stückzahl). Wir sind bereits bei der Tierseuchenkasse mit unseren Pferden. Nur lese ich nun immer wieder, wenn ich Nutzvieh halten, also Schweine, Rinder oder Ziegen usw. bekommt man eine Betriebsnummer. Was hat es mit dieser Nummer auf sich? Gelte ich dann als BetriebBildBild? Welche Pflichten entstehen dann? Ich weiß, es gibt keine Hobbyhaltung, aber wir wollen ja kein Gewerbe damit betreiben.

Bildlen Dank
Nur das was man kennt kann man lieben, nur das was man liebt kann man schützen!
Benutzeravatar
pea003
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 33
Registriert: 08.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von viehev » Donnerstag 3. September 2009, 18:41

Also die "Betriebsnummer" ist meines Erachtens dafür da,
weil Tiere Nach Tötung, Schlachtung, Verendung abgemeldet werden müssen,

ALso bei meinen Eltern mit den Bullen war es immer so, dass wenn neue Kälber gekauft wurden, der Vorbesitzer sie bei sich abgemeldet hat, mein Vater auf dieses Datum die Tiere bei sich angemeldet,
DIe Tiere sind dann in der HiT-Datenbank gespeichert, und somit können die immer nach verfolgen, wo sich genau das Tier mit der 01234567 gerade befindet, oder ob es verendet oder geschlachtet wurde!

Desweiteren meine ich sogar, dass des was mit dem Tierseuchenkassenbeitrag was zu tun hat, aber 100% kann ich dir des net sagen!
Benutzeravatar
viehev
Highscores: 6

Beitrag#3von Frankenvieh » Donnerstag 3. September 2009, 19:08

Geflügel ab dem ersten HuhnBilddas ist bloß das sie die Kontrolle darüber haben wer wo wieviel Tiere hält. Nennt sich Lebensmittelsicherheit (auch wegen der Tierseuchen). deswegen haben deine Pferde/Esel auch einen equidenpass. Darin wird auch erfasst ob's gegessen werden darf oder nicht.
Mit der Betriebsnummer ist die Verwaltung halt einfacher.
Benutzeravatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Beiträge: 641
Registriert: 10.2008
Wohnort: Thüringen
Highscores: 43
Geschlecht: weiblich

Beitrag#4von pea003 » Donnerstag 3. September 2009, 19:36

echt, ab dem ersten Huhn? Habe da bei uns was anderes gelesen..ist es von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich?? Moment kopiere mal den AbsatzBild
Landesverordnung über die Meldung des Tierbestandes und
die Beiträge zum Tierseuchenfonds
Vom 12. Mai 2009
(GVOBl. Schl.-H. S. 227)
§ 2

[TABLE][TR][TD](1) [/TD][TD]Die Höhe und die Staffelung der Beiträge zum Tierseuchenfonds werden für jeden Tierbestand wie folgt festgesetzt:[/TD][/TR][/TABLE][TABLE][TR][TD]je Tier
EUR[/TD][/TR][TR][TD]1.[/TD][TD]für Rinder einschließlich Bisons, Wisente und Wasserbüffel[/TD][TD][/TD][TR][TD]
[*]bis zu 500 Tieren[/TD][TD]4,95[/TD][/TR][TR][TD]
[*]von 501 und mehr Tieren[/TD][TD]5,30[/TD][/TR][TR][TD]2.[/TD][TD]für Pferde[/TD][TD][/TD][/TR][TR][TD]
  • bis zu 50 Tieren
[/TD][TD]3,85[/TD][/TR][TR][TD]
  • von 51 und mehr Tieren
[/TD][TD]4,70[/TD][/TR][TR][TD]3.[/TD][TD]für Schweine[/TD][TD][/TD][/TR][TR][TD]
[*]bis zu 1000 Tieren[/TD][TD]2,25[/TD][/TR][TR][TD]
[*]von 1001 und mehr Tieren[/TD][TD]2,35[/TD][/TR][TR][TD]4.[/TD][TD]Für Geflügel[/TD][TD][/TD][/TR][TR][TD]bis zu 25 Tieren[/TD][TD][RIGHT]beitragsfrei[/RIGHT][/TD][/TR][TR][TD]von 26 und mehr Tieren[/TD][TD][/TD][/TR][TR][TD]
  • für Masthähnchen, Junghennen, Fasane, Rebhühner, Wachteln und Tauben
[/TD][TD]0,0431[/TD][/TR][TR][TD]
  • für Legehennen, sonstige Hühner und Perlhühner
[/TD][TD]0,0955[/TD][/TR][TR][TD]
  • für Puten, Enten, Gänse und Laufvögel
[/TD][TD]0,4236[/TD][/TR][TR][TD]5.[/TD][TD]Für Schafe[/TD][TD][/TD][/TR][TR][TD]
[*]bis zu 300 Tieren[/TD][TD]2,75[/TD][/TR][TR][TD]
[*]von 301 und mehr Tieren[/TD][TD]2,80[/TD][/TR][TR][TD]6.[/TD][TD]Für Ziegen[/TD][TD][/TD][/TR][TR][TD]
[*]bis zu 300 Tieren[/TD][TD]2,75[/TD][/TR][TR][TD]
[*]von 301 und mehr Tieren[/TD][TD]2,80[/TD][/TR][/TR][/TABLE][TABLE][TR][TD][/TD][TD]Diese Beiträge werden nicht erhoben von Tierbesitzerinnen oder Tierbesitzern, die nach § 1 Abs. 5 die Tierhaltung von Rindern, Pferden oder Schweinen nach dem Stichtag oder die Tierhaltung von Geflügel, Schafen oder Ziegen nach dem 1. Mai 2010 beginnen.[/TD][/TR][/TABLE][TABLE][TR][TD](2) [/TD][TD]Der Grundbeitrag zum Tierseuchenfonds beträgt für jede Tierbesitzerin oder jeden Tierbesitzer je Tierseuchenfondsnummer und unabhängig von der gehaltenen Tierzahl 20,00 Euro. Der Grundbeitrag wird nicht erhoben von Tierbesitzerinnen und Tierbesitzern, die ausschließlich Geflügel halten und deren Bestand 25 Tiere nicht übersteigt. [/TD][/TR][/TABLE]



Yup, Equidenpass haben alle meine Pferde und Esel, nur das Esel nicht meldepflichtig sind (bei uns). Aber wenn ich bei der Tierseuchenkasse gemeldet bin, habe ich dann schon eine Betriebsnummer? *amkopfkratz* Ich meine mir ist ja eine Tierseuchennummer (oder wie das heißt) zugeordnet worden.
Wenn ich mir also Rinder anschaffe, dann melde ich die bei der Tierseuchenkasse und das wars? BildBild Oh aber mit den Hühnern, sind die vll. meldepflichtg aber nicht beitragspflichtg bis zu einer betimmten Zahl??
[CENTER]Ja, stimmt das beliebteste Kapitel beim Tierarzut, "wenn ihr Pferd zur Schlachtung ist, dürfen wir es mit den Sachen nicht behandeln" usw. hatten wir auf Arbeit massig mit zu kämpfen als der Equidenpass damals kam, meine sind alle nicht für die Schlachtung vorgesehen.
[/CENTER]
Nur das was man kennt kann man lieben, nur das was man liebt kann man schützen!
Benutzeravatar
pea003
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 33
Registriert: 08.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#5von Conny » Freitag 4. September 2009, 08:50

Guen Morgen,

bei uns in Brandenburg müssen alle Tiere einmal bei der TSK und zum anderen beim Vet.-amt angemeldet werden. Vom Vet.-amt wird dann eine Betriebsnummer vergeben, egal ob nur Hobbyhaltung oder Landwirtschaftlicher Betrieb. Ohrmarken erhalten wir kostenlos vom Vet.-amt. Vor allem wer seine Schweinehaltung nicht beim Vet.-amt anmeldet, macht sich strafbar. Es handelt sich dabei um keine Ordnungswidrigkeit sondern um eine Straftat ! Vom Vet.-amt wird dann auch der jeweilige TA beauftragt, bei Schaf- und Ziegenhaltern die nötige Impfung gegen Blauzunge durchzuführen, Schweine und Rinder zu bluten, sofern noch gesetzlich vorgesehen, usw..

Auch mussten wir beim Vet.-amt zu Zeiten der Vogelgrippe eine Außnahmegenehmigung beantragen, dass unser Geflügel nicht mehr aufgestallt werden muss, da kein Risikogebiet, welche heute noch gilt, da die Stallpflicht ja bisher noch nicht aufgehoben worden ist.

Ebenfalls werden Kontrollmeldungen zwischen TSK und Vet.-amt durchgeführt. Deutschland und seine Bürokratie!!!!!!!

Ferner müssen Bestandsbuch (Anzahl der Tiere und was aus ihnen geworden ist, Verkauf, Schlachtung, Geburten etc) und Bestandsregister (Gabe von Medikamenten, Impfungen etc) geführt werden, sowie Ohrmarken bei Schafen und Ziegen gesetzt werden ( hier unterschiedliche für Zucht und Schlachtung).

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich


Beteilige Dich mit einer Spende