Dioxin

Moderator: armin


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2322

Beitrag#26von Brenda » Sonntag 23. Januar 2011, 12:20

Oje - Ich suche ja schon lange nach einer 'naturnahen und optimalen' Zusammenstellung meines Wachtelfutters. Es wird jedoch überall davon abgeraten und mit Unter- und Falschversorgung der Wachteln gedroht. Und um auch wirklich keinen Schaden anzurichten bin ich bisher noch bei Fertigfutter geblieben - den Schaden habe ich nun Bild.
Dann werde ich jetzt wohl mutig in die Bio-Mehlwurmzucht einsteigen Bild . Bio Waldvogelfutter oder Exotenfutter dürfte es wohl kaum finanzierbar in den Mengen irgendwo geben. Wie fütterst Du Deine Wachteln Herwig? Und wo bekomme ich Deinen Kompostwurm für mein Hühnereiweiß?

Liebe Grüße
Benutzeravatar
Brenda
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 36
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Beitrag#27von Alex » Sonntag 23. Januar 2011, 16:00

Hallo,

beim Soja kommt ja noch hinzu, dass wir quasi den Regenwald an unsere Tiere verfüttern und das find ich schon ziemlich daneben. Bei mir funktioniert das mit der Molke, die ja beim käsen sowiso über bleibt recht gut. Meine Schweine brauchen aber, geb ich zu recht lang zum wachsen, hab für die Wintermonate, ohne Molke noch nicht das richtige gefunden. Was ich bei uns in der Nähe auch bekomme.

Und sicher ist mein Futter auch nicht ganz unbelastet, da ich kein Biogetreide kaufen kann, aber immerhin wächst es 5 km entfernt, sprich der Weg in meinen Stall ist nicht weit, es kommt nicht aus irgendwelchen Ländern, die unsere ausrangierten, bei uns verbotenen Spritzmittel verwenden und ich hole es als reines Getreide, es ist also nichts mithineingemischt, was ich nicht weiß, und es kommt mich günstiger,als würde ich im Lagerhaus kaufen und mein Bauer hat mehr davon, als würde er wiederum ins Lagerhaus verkaufen.

Und komplett giftfrei, das geht bei uns ja gar nicht mehr, selbst wenn ich mein eigenes angebautes verfüttere, fliegen doch die Flieger nach Nürnberg über meinen Hof, da rieselt, nehm ich an auch genug Dung runter. Aber ich versuche halt, dass mir mögliche so gut es geht zu machen.

Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 769
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Beitrag#28von Herwig » Sonntag 23. Januar 2011, 18:29

Man kann sich umschauen bei www.Krausland.de

oder eben über Gut Rosenkranz Futter bestellen.

Meine Wachteln bekommen selbst geschrotet: Weizen, Gerste, Erbse, Mais, Lupine... Hatte auch schon Hefe, Kartoffeleiweiß und Schwarzkümmelschrot mit drin. Je nachdem was ich gerade bekomme oder habe.

Ich habe ja schon oft geschrieben, dass ich kein Freund bin von Futterwissenschaften. Auch wenn meine Wachteln ein paar Eier weniger legen... Ich muß da nicht auch noch das letzte bischen herausquetschen.

Steht auch wirtschaftlich in keinem Verhältnis. Habe mal vor einigen Jahren für 75.- Euro Kartoffeleiweiß in das Futter gemischt. Hatte danach 39 Wachteleier mehr als im gleichen Zeitraum ohne Eiweiß. Waren teure Eier...Bild
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3392
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 203
Geschlecht: männlich

Vorherige

Beteilige Dich mit einer Spende