Schweine verladen

Moderator: pigmama


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1209

Schweine verladen

Beitrag#1von Alex » Mittwoch 15. August 2012, 23:56

Hallo,

ich hab heut meinen ersten ausgewachsenen Schwäbisch Hällischen Kastrat verladen, das hat mich so ziemlich alle Geduld gekostet, die ich fähig bin aufzubringen. Wir wollten den gestern eigentlich schon wegbringen, meine Schweinchen sind alle handzahm und gewöhnt, dass sie mal da hinlaufen müssen und mal dahin. Hänger wurde an den Stall gefahren und Schwein gelockt gebettelt und gut zugeredet, der ging halb drauf und wieder zurück, nach ich weiß nicht zwei Stunden war er endlich drauf, Bordwand zu und wollte losfahren, da ist er einfach oben über die Bordwand gesprungen, aus den Stand, das war ein beindruckender Anblick, weil das ist hoch und wenn drei Zenter durch die Luft fliegen, doch recht beindruckend, in dem Hänger hab ich schon öfter Schweine und Ziegen, Schafe transportiert, bisher recht erfolgreich. Naja, dann wollte er nicht mehr hoch, wir versuchten es dann mit etwas rohereren Mitteln und wollten ihn mit Strick hochziehen, da flog dann mein 'Helfer mal quer übern Hänger, ich hab dann abgebrochen und wir haben es heut nochmal versucht, mit Futter und viel Geduld und Gehätschel, er ging glaub ich fünfzig mal halb hoch und wieder runter, immer ein bißl weiter, irgendwann( so nach zwei Stunden) war er dann drin und rausspringen durch Gitter verhindert.

Wie macht ihr das? Ich nehm mir ja immer Zeit für meine Schweinchen, aber ich kann nicht jedesmal Stundenlang betteln wenn ich mal eins wegbringen muss. Gewalt möcht ich aber eigentlich nicht anwenden, zum einen weil ich mit meinen Schweinen eigentlich normalerweise keine brauche und mit Geduld und Ruhe das bekomme was ich von ihnen will zum anderen, weil ich drei Zentner durchtranierter(durch täglichen Freilauf) Muskelmasse schlicht auch nix entgegen zu setzten habe.

Meine normalen Mastschweine aus Stallhaltung sind mir bisher recht problemlos auf den Hänger gegangen.

Vielleicht habt ihr ja irgendwelche Tricks wie es zumindest etwas schneller gehen könnte. Ich hatte stellenweise schon das Gefühl der veräppelt mich ein bißchen;-)

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 766
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: Schweine verladen

Beitrag#2von mangalitza » Donnerstag 16. August 2012, 10:19

zieh' dem Schwein einen Sack über den Kopf.
Michael
Nutztier-Arche Kastanienhof (Hof Nr. 56)
www.nutztier-arche-kastanienhof.de
Benutzeravatar
mangalitza
Moderator
Moderator
Beiträge: 517
Registriert: 10.2007
Wohnort: Rheinland
Highscores: 153
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schweine verladen

Beitrag#3von armin » Donnerstag 16. August 2012, 19:59

Tja Alex, da hast Du eine erfahrung gemacht, die wir mit Dir teilen und die ich auch schon von anderen gehört habe. Es mussten schon Schlachttermine abgesagt werden, weil Schweine nicht in die vorgesehene Box oder auf den Hänger wollten.

Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als viel Geduld zu haben und ausreichend Zeit einzuplanen. Auf jede Form von Gewaltanwendung würde ich auch weiterhin verzichten, das endet nur in wüsten Zerstörungen und am Ende bleibst Du zweiter Sieger. Danach ist das Schwein dann noch misstrauischer. Lieber abbrechen und später nochmal versuchen und vor allem immer ruhig bleiben!!!

@Michael: Hast Du das bei Deinen Wollis schonmal gemacht?
Benutzeravatar
armin
Moderator
Moderator
Beiträge: 290
Registriert: 12.2006
Wohnort: Remscheid
Geschlecht: männlich

Re: Schweine verladen

Beitrag#4von Alex » Donnerstag 16. August 2012, 23:18

Das mit dem Sack kann ich mir auch nicht so recht vorstellen, ich kenn das mit nem Eimer, haben wir versucht, aber der lief einfach in den Eimer rein und hat mich auf die Seite geräumt;-) Meine Schweinchen haben vor mir ja null Angst.

und das mit der Ruhe bewahren, das haben mir meine Rüsseltiere mittlerweilen beigebracht, in einem früheren Leben hatte ich mal leichte cholerische Anwandlungen, aber die sind in den Jahren in Gegrunze Geblöke und Gemecker schlichtweg verschwunden.

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 766
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: Schweine verladen

Beitrag#5von mangalitza » Freitag 17. August 2012, 09:02

Da bei mir bisher nur Hausschlachtungen gemacht wurden, musste ich Schweine noch nie verladen. Der "Trick" mit dem Sack stammt von zwei erfahrenen Landwirten.
Michael
Nutztier-Arche Kastanienhof (Hof Nr. 56)
www.nutztier-arche-kastanienhof.de
Benutzeravatar
mangalitza
Moderator
Moderator
Beiträge: 517
Registriert: 10.2007
Wohnort: Rheinland
Highscores: 153
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schweine verladen

Beitrag#6von serradella » Freitag 17. August 2012, 15:17

Gewöhn sie an ein Leckerli, am angesagtesten ist billiger Mais aus der Dose, evtl noch mit weiteren Zucker bestreuen und einen zugehörigen (zum Mais) Lockruf.

Weiterhin kann man trainieren, dass sie einer Spur aus solchem Mais folgen, auch in Ecken / Gebäude, die sie nicht kennen und wieder raus. Evtl. auch auf den Hänger und wieder runter.

Wenn es dann mit dem verladen ernst wird, zur Motivationhilfe noch die Mahlzeit davor ausfallen lassen.
Und den Hänger oben dicht machen, es reicht zur Not auch eine Plane, die zwar mechanisch nicht standhalten würde, aber wenn es oben dunkel ist, versuchen die tiere nicht, raus zu springen.

Als wir die letzten ferkel bekamen, wollten die ums Verrecken nicht in die Weidehütte, kamen direkt aus einer Ferkelaufzucht und waren mit nichts vertraut. Wogen aber schon 50 kg, das ist unhandlich.

Wir haben auch stundenlang gepuzzelt mit den Tieren, bis unser Tierguru dann am Telefon diesen Trick mit dem MAis rausrückte, funktioniert immer, auch bei untrainierten Tieren. Mais können sie nicht widerstehen.

.....der hier weiß sowas:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

S.
Benutzeravatar
serradella
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 69
Registriert: 09.2010
Wohnort: 31595 Steyerberg
Geschlecht: weiblich

Re: Schweine verladen

Beitrag#7von Leykur » Samstag 18. August 2012, 16:39

Hi Alex,
wenn der Hänger dir selbst gehört, dann übe mit den Tieren. Ich fahre meistens 2 Schweine zeitgleich zum Schlachter und da gab es noch nie Probleme, aber wehe es soll nur ein Tier weg. Dann dauert es wie von dir beschrieben gefühlte Ewigkeiten. Ich selbst habe keinen Hänger und leihe mir das Ding beim Schweinemäster im Dorf. Der stellt den immer ca. 3-4 Tage vor dem eigentlichen Termin direkt an den Ausgang des Auslaufs. Dann wird nur noch im Hänger gefüttert. Die Tiere verlieren ziemlich schnell die Scheu vor dem Ding und den Rest macht der Hunger. Dann reicht am Schlachttermin meist ein Brötchen, das in den Hänger geworfen wird, oder ein Apfel. Jedenfalls hatte ich so noch nie Probleme mit einem Schwein. Allerdings ist der benutzte Hänger auch oben geschlossen. Der Schweinemäster hat da für seine eigenen Tiere bereits vorgebaut und Draht unter der Plane angebracht.
Gruß Leykur
Benutzeravatar
Leykur
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 8
Registriert: 08.2012
Wohnort: Wendland
Geschlecht: männlich

Re: Schweine verladen

Beitrag#8von Jaegertom » Sonntag 19. August 2012, 09:48

LEykur hat so die beste Idee, auch ich habe einen kleinen Pferdehänger schon drinstehen in dem immer wieder gefüttert wird und die Schweine
so bereits von alleine hineingehn.
Allerdings Geduld muss man trotzdem haben weil die so schlau sind, dass sie es merken wenn sie verladen werden sollen.
Deshalb haben wir uns zu kleinerer Rasse entschieden, die Kune Kune. Sind zu zweit sehr gut zu handhaben, Schaltafel auf den Boden, Schwein dort anfüttern und schnell große Holozkiste darüber und mitsamt der Schaltafel wegtragen. 1ßß kg sind zu zweit noch zu schultern.
Auch alleine gehts im Notfall noch, Schweineschubkarren und da hinschieben wo es hinsoll.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende