Ebermast

Moderator: pigmama


AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1679

Ebermast

Beitrag#1von apolloeber » Montag 5. Oktober 2009, 12:05

Wer spielt nch mit Gedanken der Ebermast ?
Wer fährt zur Tagung in das Haus Düsse ?
Benutzeravatar
apolloeber
Beiträge: 2
Registriert: 12.2008
Wohnort: Ahrensburg
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von armin » Montag 5. Oktober 2009, 18:58

Hallo spolloeber,

die Tagung hätte mich sehr interessiert. Ist aber nicht zu machen mit Vollzeitjob so mitten in der Woche.

Wenn du da hin fährst, berichte mal über die Ergebnisse. Ich würde gerne ohne Kastration auskommen, aber wir betreiben Rottenhaltung und da werden schon die zwei Monate alten Eberferkel von den älteren Schwestern angemacht. Also bleibt uns keine Alternative...

Armin
Benutzeravatar
armin
Moderator
Moderator
Beiträge: 290
Registriert: 12.2006
Wohnort: Remscheid
Geschlecht: männlich

Beitrag#3von knüllbergfarm » Donnerstag 22. Oktober 2009, 05:55

Hallo an eine Berichterstatung wäre ch auch interezirt.

GrußBildThomas
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von mangalitza » Samstag 31. Oktober 2009, 09:11

wie ich in einer Mail von Haus Düsse erfahren habe, werden die Beiträge der Veranstaltung beim ABD veröffentlicht, dauert aber wohl noch eine Zeit.
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Michael
Nutztier-Arche Kastanienhof (Hof Nr. 56)
www.nutztier-arche-kastanienhof.de
Benutzeravatar
mangalitza
Moderator
Moderator
Beiträge: 518
Registriert: 10.2007
Wohnort: Rheinland
Highscores: 149
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ebermast

Beitrag#5von Claudia » Freitag 21. November 2014, 07:08

Was macht ihr aus dem Fleisch von Ebern die ein wenig riechen?

Mittlerweile mache ich die Kochprobe selber, Frauennasen sind da einfach besser im identiffizieren und nach meiner Erfahrung riecht es am ehesten bei einer bestimmten Temperatur beim anbraten von Fett und dann ist gut-bei der restlichen Zubereitung riecht es nicht mehr
Bisher hatte ich noch keinen der geschmacklich beeinträchtigt war oder wo das Fleisch nach dem zubereiten roch, im Gegenteil wir beobachten gerade die (von uns aufgestellte )These das die Müffler viel zarteres Fleisch haben.

Die allgemeine Empfehlung aus Müfflern Rohwurst zu machen, finde ich kritisch, weil man auch mal Schinken braten will. Und da man nichts riecht, wenn es fertig zubereitet ist und nicht wieder erwärmt wird, experimentiere ich gerade.
Den letzten habe ich zu Sauerfleisch verpacken lassen- das beste Sauerfleisch was ich je gegessen habe! :k_pizza:

Und - mein Fehler - er ist auch in der Lammbratwurst gelandet, weil ich bei dem Auftrag nicht daran gedacht habe das Bratwurst ja nochmal erhitzt wird und hatte zwischendurch schon Panik geschoben das ich alles geschmacklich verdorben habe.

Gestern erste mal gegessen und man hat nichts, aber auch gar nichts gerochen - aber wahrscheinlich weil nur das Fleisch und kein Fett von dem Burschi mit in der Wurst war.
Die Flaschenlämmer hatten einen reichlichen Fettansatz, als hätten sie jeden Tag Kraftfutter bekommen.Von denen kann ich noch bis zur nächsten Schlachtung Talg auslassen

Was macht ihr aus euren Müfflern?

Und könnt ihr Unterschiede bei unterschiedlichen Zuchtebern feststellen?
Ich bin mal gespannt, die jetzt zur Schlachtung gehenden, hatten einen Eber der auch leicht müffelte, danach hatte ich einen der ok war, bei dem jetzigen weiß ich es noch nicht und der Burschi für nächstes Jahr kugelt noch durch die Ferkel Box- es bleibt spannend :smileyvieh:
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 867
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Ebermast

Beitrag#6von Herwig » Freitag 21. November 2014, 15:58

Ich habe vom TA kastrieren lassen, Alteber ging an Händler zur Schlachtung. Ansonsten Gilt ja immer, die Eber vor dem Vollenden des 6. Monats zu schlachten, dann sollen die absolut ohne Beigeschmack sein. Der neuen Methode der Hormonbehandlung, sogenannte hormonelle Kastration kann ich wenig abgewinnen. Beim Genuss solchen Fleisches hätte ich als Mann immer etwas Schiss das mir eines Tages etwas abfällt...
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3394
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 202
Geschlecht: männlich

Re: Ebermast

Beitrag#7von Claudia » Samstag 22. November 2014, 08:19

Also "Beigeschmack" hatte ich noch nie und die waren immer so anderthalb-2 Jahre, zum Teil auch vorher im Deckeinsatz.
Es ist allenfalls mal einer bei dem beim anbraten bei einer bestimmten Temperatur es kurz anders riecht und dann ist gut.
Die Kochprobe nach Art des Schlachters war immer o.K., aber die Jungs haben auch andere Nasen : )

Ein Wolli mit 6 Monaten schlachten- gibt ja nicht mal Spanferkel.
Diese Hormonelle Kastration finde ich furchtbar, das die BIO-Verbände das gut heißen verstehe ich nicht.
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 867
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Ebermast

Beitrag#8von Claudia » Samstag 22. November 2014, 18:25

*tztz
Das sind doch keine Hormone!
Das ist eine IMPFUNG
Du hast aber auch keine Ahnung :biggrinn:
Impfen tut man schließlich schon Babys, kann doch wohl nicht so schlimm sein
*ironieoff
Zuletzt geändert von Claudia am Samstag 22. November 2014, 18:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 867
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich


Beteilige Dich mit einer Spende
cron