Das weisse Mangalitza selten wie keine andere Schweinerasse

Moderator: pigmama


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4845

Das weisse Mangalitza selten wie keine andere Schweinerasse

Beitrag#1von knüllbergfarm » Sonntag 17. Februar 2008, 12:05

Hallo Michael und alle an seltene Haus und Nutztierrassen interesirte Liebe mit Bildler
das wiesse Mangalitza ist das von den 4 noch vorkommenden Farbschlägen am selteseten vorkommende
Mangalitzafarbschlag und nimmt gleichzeitig eine sonderstelung ein:es ist grösser als die anderen Farbschläge,früher Geschlechtreif,(ca mit 12-14 Monaten),es kommt in den Farben: weiss,gelb,grau bis rot vor.Die Borsten sind lockig,fein,soweich wie beim Schaf und auch solang. Ich habe es durch zufall rausgefunden wir haben letztes Jahr 5 Mangalitza aus Melle verschidennen Farbschlags gekauft die beiden
hier auf den Foto abgebildeten auch,Betti (meine Frau)sagte schon die ganze zeit das die etwas anders sind,letzte Woche haben wir dan einen Termin auf eine Anzeige von unseren Tiermakt gemacht und haben da durch zufall einen Eber gesehen der genauso wir unsere beiden aussiht den Sohn haben wir sofort gekauft hier die Bilder von Schäfchen und BlondiBild Bild
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von knüllbergfarm » Sonntag 17. Februar 2008, 12:12

ich nochmal im www ist leider nicht viel zufinden bleibe aber dran um mehr rauszubekommen wenn jemand diesen Farbschlag irgentwo gesehen hat bitte umgehend melden damit wir an diesen wirklich seltenen Tieren dran bleiben und noch mehr in erfahrung bringen können.

Hallo Herwig werde alles aufe Beine stelen und eine Rassebeschreibung zusammentragen damit wir auf unserer Seite eine genaue Rassebeschreibung ueber die 4 Farbschläge haben.

Gruss Thomas und der seltene zufall:wie sagt nan auch Schwein gehabt ?Bild
Zuletzt geändert von knüllbergfarm am Montag 23. Juni 2008, 07:25, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#3von mangalitza » Montag 18. Februar 2008, 09:41

Hallo Thomas,

sind die weißen tatsächlich eine so ursprüngliche Rasse wie die anderen drei (rot, blond, schwalbenbaäuchig) oder sind die erst kürzlich durch Einkreuzungen wie Du schreibst entstanden?
Michael
Nutztier-Arche Kastanienhof (Hof Nr. 56)
www.nutztier-arche-kastanienhof.de
Benutzeravatar
mangalitza
Moderator
Moderator
Beiträge: 517
Registriert: 10.2007
Wohnort: Rheinland
Highscores: 153
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von knüllbergfarm » Montag 18. Februar 2008, 12:40

Hallo Michael hab mich woll n bischen verschriebenBild.

Das was ich bis jetzt gefunden habe über weisse Mangalitza :
das weisse Mangalitza ist durch einkreutzen in die ursprünglichen Mangalitzarassen mit der Englischen Schweinerasse Yorkshire und Lincoln in der Gegend von Subotica (serbische Voivodina)enstanden.
Heutzetage leider nur noch vereinzelte Tiere vorhanden.
Ich beschreibe den Farbschlag hier nochmal : Körperrahmen grösser wie bei den anderren Farbschlägen
Borsten lockig fein fühlt sich an wie Schafwolle genauso weich und auch so lang.
Farben:weiss,gelb (so wie meine beiden) ,grau bis rot .
Das weisse Mangalitza ist genauso wie die Schwalbenbäuchigen,roten und blonben anden Borstigen alstrich zuerkenen der oben auf den Rücken verläuft .

Gewicht der Sau ca 200kg

Eber ca 250 kg
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#5von knüllbergfarm » Samstag 26. April 2008, 23:06

So nu haben wir kurzfristig am Dienstag Nachmitag 22,04,08 unseren weißen Mangalitzaeber Litle King aus Büttel aufe Knüllbergfarm geholt. Er ist jetzt 11 Monate alt und ihn fehlt noch die helfte vone grösse zu seinen beiden Damen. Inmoment ist er noch inne Box Bild
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#6von knüllbergfarm » Sonntag 22. Juni 2008, 20:17

So nach dem ich vorhin gegooglt habe hier jetzt die richtige entstehung von weißen Wollschwein:

Das weiße Wollschwein entstand im frühen 1900 Jahrhundert durch einkreuzung von aus England Importirte Lincolnshire Curly Coat Schweine die mit blonden Wollschweinen gekreuzt wurden und dan den spitznamen Lincolista bekamen.
Mehr darüber :www.pigparadise.com und Mangalitza.co uk
Ich werde jetzt gleich mit Herrn Tony York konntakt aufnehmen da er diese seltenen Schweine immer noch sucht weil das Lincolnshire Curly Coat Schwein 1971 ausgestorben ist

Gruss Thomas und die seltenen Lincolista?
Zuletzt geändert von knüllbergfarm am Dienstag 7. Oktober 2008, 09:22, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#7von steinadlerehemann » Dienstag 24. Juni 2008, 08:59

Hallo Thomas,
dann würde man das ausgestorbene Schwein rückzüchten, aber was für eine Arbeit oder?
Wie sehen denn die anderen Farbschläge bei DIR aus - mal so als Vergleich?
Und wie sind die Höhenunterschiede von den anderen Farbschlägen zum weißen Manga?

Mal ganz neugierig bin....
Ganz liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#8von knüllbergfarm » Dienstag 24. Juni 2008, 22:28

Hallo Christiane werde wenn ich das Morgen schafe werde ich mal mit den Glöiedermastab nachmessen
so grobgeschätzt 10 cm sind es besimmt
gruss Thomas
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#9von steinadlerehemann » Mittwoch 25. Juni 2008, 07:50

Ist das nicht doch schon etwas gravierend im Vergleich zu den anderen?
Haben Mangalitza nicht auch einen Standard, so wie beim Geflügel???

Woher kommt dieser gravierende Unterschied, wo es doch "nur" eine
andere Farbe ist......

Gibt es auch andere Merkmale als Unterschiede von weißen Mangas
zu den anderen bunten Mangas??? Fleischqualität, wäre vlt
auch interessant zu wissen...

Das hast Du ja manchmal bei einigen Hühnerrassen auch.....

Ganz liebe Grüße
Christiane

p.s. mit den Bronceputen bei Dir wird wohl nichts, Du bist bestimmt
in Stress derzeit oder??? Soll ich sie Dir schicken???
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#10von knüllbergfarm » Dienstag 1. Juli 2008, 22:49

So da dieser Beitrag auch im Forumall ist nochmal:
Die weissen Mangalitza Lincolnshire Curly Coat kreuzungen auch Lincolista genant unterscheiden sich durch den Karpfenrücken haben laengere Laüfe (Beine) sind größer wie die Blonden und Schwalbenbäuchigen diese beiden Farbschläge sind gleichgross ich habe unsere größte Schwalbenbäuchige Sau Luise und die beiden Weißenvon Boden bis zum Rücken gemessen Luise hat eine höhe von 83 cm die Weißen Schäfchen 95 cm die sollen beide ca 6 Jahre alt sein und Blondi ist 92 cm hoch ist ca 3
vergleiche die Fotos oben und hier von luise.Die roten Wollschweine sind die Kleinsten von den verschidenen Farbschlägen.Bild
Gruss Thomas
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#11von steinadlerehemann » Donnerstag 3. Juli 2008, 23:34

HEy Thomas,
dann sind die weißen die größten, richtig?
Die kleinsten sind rot.
Wieviel Auslauffläche hast Du für die Schweine, umgerechnet
auf pro - Kopf - Tier?

Liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#12von knüllbergfarm » Freitag 4. Juli 2008, 12:47

Kann ich schlecht beschreiben da in einen Gehege ca 250 m² die 3 Weißen Laufen in den anderen laufen die roten und Schwalbenbäuchige Börge insgesamt 8 Schweine das Gehege hat ca 500 m² dan noch 2 Gehege
mit jeweitz ca 250-300m² wo inmoment 2 tragende Schwalbenbäuchige Sauen und 2 Börge 6 Eber laufen .
1 Eber 1 Sau 3Sauferkel sind noch im Stall mit viiiel frische Luft muss noch Zäune bauenBild.
Ein etwas großeren Auslauf solten Schweine schon haben damit du da einen Offenstall einen Kratzbaum
und Wasser und Futterplätze hineinkrigst.
Richtig die Roten sind die Kleinsten dan kommen die Blonden und Schwalbenbäuchigen und dan die Weißen (?)
Gruss Thomas
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#13von Bartkaninchen » Freitag 4. Juli 2008, 13:54

Hier ist eine sehr interessante Diplomarbeit veröffentlicht die Dir eventuell weiterhelfen könnte !
Gruß ! Ralf !


*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***Mangalitza.pdf
"Man empfindet es oft als ungerecht, daß Menschen, die Stroh im Kopf haben, auch noch Geld wie Heu besitzen.”

Gerhard Uhlenbruck
Benutzeravatar
Bartkaninchen
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 195
Registriert: 05.2008
Wohnort: Hohenmölsen OT Rössuln
Highscores: 1
Geschlecht: männlich

Beitrag#14von Bartkaninchen » Freitag 4. Juli 2008, 13:58

Merke gerade dass der Link so nicht funktioniert.
Die Diplomarbeit findest Du bei Google : Eingabe Rassebeschreibung Mangalitza, letzter Eintrag auf der ersten Seite
"Man empfindet es oft als ungerecht, daß Menschen, die Stroh im Kopf haben, auch noch Geld wie Heu besitzen.”

Gerhard Uhlenbruck
Benutzeravatar
Bartkaninchen
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 195
Registriert: 05.2008
Wohnort: Hohenmölsen OT Rössuln
Highscores: 1
Geschlecht: männlich

Beitrag#15von knüllbergfarm » Sonntag 6. Juli 2008, 14:14

Hallo Gerhard sehr aufschlussreif das ganze aber leider ist da nichts von Lincolitza erwähnt .
gruss Thomas
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#16von steinadlerehemann » Sonntag 6. Juli 2008, 20:45

Hey,
jetzt komm ich doch durcheinander - Lincolitza und Mangalitza - Lincolitza sind doch eingekreuzt bei
Mangalitza, oder hab ich das falsch aufgefaßt?
Hm... ne Frage.... beim Schlachten.. wie ist das mit der Wolle von denen...
Und wenn sie sich suhlen, sehen die doch aus wie "Sau" mit der Wolle oder ???
Werden die nicht gebürstet oder gestriegelt, so wie bei Rindern?
Mal ganz dumm frage....

Bin noch mit dem Heu beschäftigt (alleine), daher erst abends on.

Ganz liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#17von knüllbergfarm » Sonntag 6. Juli 2008, 21:44

Hallo Christiane zu deiner frage:Lincolitza ist der Spitzname für die aus den beiden Rassen enstandenen
Schweine Lincolnshire Curly Coat und Mangalitza.
Zum Thema Sulen natürlich sehen die hinterher aus wie Sau, Bürsten StrigelnBild ne blos nich die dadruch entstandene Matschschicht ist der Hautschutz gegen Hautparasiten alle Schweine sehen nach den Sulen aus wie Sau.
Thema Schlachten: ambesten abschwarten lassen das heißt das Fell abziehen das ist bei dieser Rasse besser weil die soeine fetse Schwarte haben das Fleisch läst sich so auch besser verarbeiten haben wir bei den 6 letzten Schweinen so gemacht war echt besser.
gruss Thomas
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#18von knüllbergfarm » Dienstag 7. Oktober 2008, 09:40

So jetzt geht es auch hier weiter:
Die Weissen Wollschweine auch Lincolitza genahnt sollen ja Ausgestorben sein,nach einen Telefonat mit der Arche Warder und Herwigs kurzes gespraech mit Dr.Günther Schulze das es auch bei den ihren vorhandenne Blonden Wollschweinen immer wieder vorkommt das diese weicheres längeres Borstenkleid haben und grösser werden werde ich diese Tiere geziehlt untereinader Kreuzen damit die vorhandenen Gene wieder gezielt bei den Weissen Wollschwein reinerbig sind,
da die gene ja noch vorhanden sind die ersten Ferkel sind ja am 4,10,08 bei uns geboren,der Farbunterschied ist jetzt schon zusehen die Ferkel sind genau andersrum gezeichnet wie die Schwalbenbäuchigen Fotos volgen.

Schweinische Bildcherei grüsse Thomas
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#19von knüllbergfarm » Dienstag 7. Oktober 2008, 09:55

Hier die FotosBild zum vergleich oberesBild Foto Weisses Wollschwein unteres
Schwalbenbäuchiges Wollschwein
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#20von knüllbergfarm » Freitag 5. Dezember 2008, 21:44

Hallo hab das ganze etwas umbenant weil die Lincolista(weißes Wollschwein) ausgestorben sein sollen.
Blond Zuchtrichtung Lincolista.
Wir haben ja die letzten 2 Monate Nachwuchs von denen hier die Bilder von Schweinen Bild Die jetzt 8 Wochen alten Ferkel sehen genauso aus wie ihre Eltern und haben auch das weBild Bild iche Fell wie diese mittleres Foto Blondi unteres Foto Eber Litle King das ging jedenfals sehr schnell mit der Zuchtrichtung Blond Lincolista mal sehen wen die Ferkel das erstemal Junge bekommen wie diese aussehen die sind jetzt auch schon teilweise ca 12 Kg schwer Bild
Schweinische grüsse Thomas
Gukt auch in Kleinanzeiger
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende