das schwarze canarische Schwein

Moderator: pigmama


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4136

das schwarze canarische Schwein

Beitrag#1von Canaria111 » Freitag 31. August 2007, 16:20

Da ich mich mit den Gedanken trage, mir welche anzuschaffen, bzw. eine Sau, mal eine kurze Info zu dieser alten Nutztierrasse

Das schwarze canarische Schwein (cochino negro canario) gehört zu den spanischen Schweinen, autonom auf den canarischen Inseln beheimatet. Die schwarze Haut/Haar gehört zu den charakteristischen Merkmalen dieses Schweins, welches Hauptsächlich auf Gran Canaria und Teneriffa gezüchtet wird. Es gibt auch einige wenige Exemplare auf den anderen Inseln ausser El Hierro und Fuerteventura, wo es schon komplett ausgestorben ist.

Momentan gibt es 300 registrierte Exemplare und gehört dadurch zu den stark gefährdeten Nutztieren. Das canarische Schwein gibt es schon seit 2500 Jahren auf den canarischen Inseln und wurde von den Einheimischen (Guanchen) für das Fleisch, Fett, Haut und Knochen gehalten.

Bild
Benutzeravatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 259
Registriert: 03.2007
Wohnort: Teneriffa
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Herwig » Freitag 31. August 2007, 16:54

Sehr schönes, offentsichtliches Speckschwein.
Solltest du dir echt besorgen.

Kannst du noch Fotos davon besorgen? Und könnte ich deine Rassebeschreibung übernehmen??
Hast du das Foto gemacht, also ich meine hast du das Copyright?

Ich würde das Schwein gerne in unsere Rassebeschreibungen übernehmen, wenn dann später bei deiner Nutztier-Arche schwarzes canarisches Schwein steht, sollen die Besucher auch wissen wie das aussieht.
Ich habe da ein paar Feinschmecker an der Hand, die lassen sich aus Norwegen auf Trockeneis Scampis schicken, vielleicht lassen die dann auch von dir eine luftgetrocknete Wurst schicken? Alles ist möglich!
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3380
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Beitrag#3von Canaria111 » Dienstag 4. September 2007, 15:46

Nein, das Foto kannst Du nicht verwenden. Habe zwar nachgefragt, ob ich es hierfür verwenden kann, aber nicht für mehr. Da muss ich dann nochmal nachfragen. Sehe aber im Endeffekt kein Problem, da es sich um ein Foto handelt von einen Schutzverein der Schweine über die ich dann auch meine Sau mir organisieren werde. Daher werden sie kaum was dagegen haben, wenn das canarische schwarze Schwein ein bisschen berühmter wird.

Kann aber mal die Sau von meinen Freund fotografieren, ist auch ein original, nur leider nicht sehr gut gehalten, nur in der Box, das gibt keine schönen Fotos.
Leider gehört es ihm nicht allein, sonst würde ich es bestimmt von ihm bekommen. Aber bin, wie Du auch schon sagtest, eher für ein Ferkel. Aber mal sehen, wenn ich die Sau aus ihren Verschlag "befreien" kann, dann mach ich das natürlich. So gut wie alle meine Tiere sind aus schlechten Verhältnissen "befreit"

Also, die Beschreibung kannst Du so übernehmen. Die habe ich persönlich übersetzt, also meins Bild aber kann mich die Tage auch nochmal dran setzen und es ein wenig ausführlicher beschreiben, z.B. wie die Guanchen die verschiedenen Parts des Schweines genutzt haben.

Vom schwarzen Schwein stammt ja der berühmte Serrano-Schinken, allerdings müssen sie dann die letzten Wochen vorm Schlachten nur noch mit .... (komme doch grad nicht auf den deutschen Namen *grummel* nicht Nüsse sondern ?) gefüttert werden. Das ist hier nicht möglich, daher ist es eigentlich das Festland-Schwein von dem der Schinken kommt.
Allerdings werde ich wahrscheinlich hauptsächlich räuchern und nicht lufttrocknen. Naja, alles Zukunftmusik.
Benutzeravatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 259
Registriert: 03.2007
Wohnort: Teneriffa
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von Herwig » Dienstag 4. September 2007, 15:51

Hey, super, dann werde ich gleich mal eine Seite mit deinem Lieblingsschwein anlegen.
Wenn du das mit dem Foto geklärt hast, sach einfach bescheid, dann stelle ich das auch noch rein.

Meinst du: Eicheln, Bucheckern oder Maronen??
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3380
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Beitrag#5von Herwig » Dienstag 4. September 2007, 16:42

Dein Lieblingsschwein ist nun bei VIEH in den Rassebeschreibungen bereits online!!
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3380
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Dora

Beitrag#6von Canaria111 » Donnerstag 24. Januar 2008, 12:29

Wie die meisten ja schon mitbekommen haben, ist mein erstes schwarzes Schwein bei mir angekommen. Calindora (oder so ähnlich), genannt Dora. Gestern nachmittag haben wir beiden dann Fotoseasion (wie wird das geschrieben ?) gemacht.

Ich will auch darauf aufmerksam machen, dass Dora zwar reinrassig ist, aber einen Standartfehler hat. Sie hat keine Schlappohren. Daher wurde sie ausgemustert. Ich werde auf jeden Fall einmal mit ihr züchten um zu schaun, wie sie vererbt.

Bild

Bild

Bild

hier sieht man gut, wie dünn sie noch ist. Aber sie hat schon gut 15kg mehr drauf inzwischen.

Bild

Bild
Benutzeravatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 259
Registriert: 03.2007
Wohnort: Teneriffa
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#7von karinenhof » Donnerstag 24. Januar 2008, 14:32

da hast Du aber richtig Schwein gehabt Bild. Gibt es denn in der Nähe einen Eber für die Zucht? Oder gibt es auch bei Schweinen die künstliche Befruchtung?

Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1441
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 28
Geschlecht: weiblich

Beitrag#8von Canaria111 » Donnerstag 24. Januar 2008, 14:37

@Karin die Zuchtstation, die in meiner Nähe ist, lassen keine "fremden" Schweine zu ihren Eber, wegen Ansteckungsgefahr. auch nicht nach Tierärztlicher Untersuchung, ganz blöd, aber waas soll ich tun. Ich bekomme nooch ein Paar der schwazen schweine, die beide auch korrekt im Standart sind. Den Eber weden ich dann auch für Dora nehmen.
Benutzeravatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 259
Registriert: 03.2007
Wohnort: Teneriffa
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#9von Herwig » Freitag 25. Januar 2008, 15:52

Hallo Cris,

na dann läuft ja jetzt die Schweinezucht an!!

Man sieht der Sau deutlich an, das sie ordentlich abgesogen ist, die hat vermutlich zu früh geferkelt und in der Säugephase etwas wenig Futter bekommen. Nun sollte sie erstmal etwas zulegen, bevor du sie wieder decken lässt.
Vielleicht hängen die Ohren auch wieder, wenn sie fetter ist.

Der Auslauf sieht gut aus und die Kürbisse geben etwas Fett auf die Rippen. Weil das Tier aus nicht gerade guter Haltung kommt, würde ich evtl. eine Wurmkur, damit du dir nichts einschleppst für die anderen Tiere und die Sau keine zusätzliche Belastung hat.
Ferkeln sollte sie auf jeden Fall, denn ich finde das die Ohren auf dem ersten Bild ganz gut aussehen, wenn das Tier den Kopf nach hinten legt und nach oben schaut, klappen die Ohren immer nach hinten und stehen, das ist normal.

Also erstmal sehen was aus der gesunden Sau dann herauskommt!
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3380
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Beitrag#10von Rouven » Freitag 25. Januar 2008, 17:17

Hallo Canaria,
ich denke du meinst Eicheln zum füttern. Und der Schinken ist der "Jamon Iberico" oder auch der sogenannte "Pata Negra"

Als leidenschaftlicher Koch weiss ich sowas natürlich :-)

Gruss Rouven
Benutzeravatar
Rouven
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 199
Registriert: 10.2006
Wohnort: 25785 Nordhastedt
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#11von knüllbergfarm » Freitag 25. Januar 2008, 21:20

Ich empfele das auch was Herwig sagt Und wenn deine Sau wirklich noch kein Jahr alt war und schon Ferkel hate ist das Reichlich früh unsere kriegen das erste mal mit 2 Jahren Ferkel wenn sie richtig kräftig sind mit 1,5 Jahren aber nicht Früher sind eben keine Hochleistungstiere aber dafür robuster.
Sie siht aber jetzt schon gut aus wir freuen uns alle auf ein Bild wenn sie wieder zu Kräften gekommen ist.
Nur mut alles wird gutBild

gruss Thomas
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#12von knüllbergfarm » Freitag 25. Januar 2008, 21:24

Hab grad nochmal die Fotos angegugt dein Liebling hat bestimt keine Steohren siht man auf den ersten Foto gans gut find ich.

Gruss THomas
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#13von Canaria111 » Montag 11. Februar 2008, 17:26

Huch, irgendwas lief nicht richtig und ich hatte Eure Kommentare noch garnicht gesehen, daher erstmal entschuldigung, dass ich erst jetzt was sage.

@Herwig ja, inzwischen habe ich sie entwurmt und im einen Rutsch Ziege und Pferde auch. Eigentlich bin ich ja gegen prophylaktische Entwurmung, aber einmal musste das jetzt sein. Inzwischen gewöhnt sie sich auch an Knoblauch *lach*
Die Ohren sind leider eindeutig zu "stehend" hatte ja inzwischen den Fachmann da, aber auch er sagte, ich soll ruhig nochmal einen Wurf mit nen rassereinen Eber versuchen. Sie selektieren solche Tiere aus, weil sie zu viele haben und nicht, weil sie vielleicht nicht gut vererben. Ansonsten würde er sagen, sie ist reinrassig und er fragt mich lieber nicht, woher ich sie habe *kicher* weil sie froh sein können, wenn solche "abhanden gekommene" Tiere in gute Hände kommen (war ich stolz Bild )

@rouven genau so isses, danke. Genau das meinte ich. Jamon serrano iberico wenn er luftgetrocknet ist oder Pata negra, das ist der gekochte, oder so

@Thomas danke. Hier werden die Sauen leider extrem früh belegt, sogar direkt bei der ofiziellen Zuchtanlage der Schweine. Mit nen halben Jahr sind die "reif" und 5 Tage nachdem die Ferkel entwöhnt sind, geht es wieder zum Eber. Kann es sein, dass die schwarzen Schweine recht frühreif sind ?

So, dann habe ich mal eine Futterfrage. Ich gehe davon aus, ich füttere nicht schlecht, wenn ich mein inzwischen wohl ernährtes Schwein angucke und die beiden Ferkel scheinen jeden Tag zu wachsen.

Also, ich füttere 2x am Tag, morgens und nachmittags. Normalerweise koche (dämpfe) ich Kartoffeln mit Mais und Kürbis. Das ist der Grund, dazu gibt es dann alle Essensreste und mindestens jeden 2. Tag einen grosse Eimer mit Früchten. Eine Portion Futterkalk bekommen die Kleinen noch zusätzlich ins Futter, sowie eine kleine Schüppe voll mit Fertigfutter für unter 12 Wochen alte Ferkel, damit sie auch ja alles bekommen, was sie brauchen. Gibt es noch einen Tipp ? Leider haben alle 3 überhaupt keine Lust auf Orangen, damit kann ich nämlich jeden hier mit totschmeissen, aber auf Guaven stehen sie heftig *lach*

Ich hoffe, bald mal wieder eine Fotokamera zu bekommen, dann gibt es neue Fotos auch von den Kleinen.
Benutzeravatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 259
Registriert: 03.2007
Wohnort: Teneriffa
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#14von Herwig » Montag 11. Februar 2008, 17:54

Hallo Cris,

wenn deine Schweine nicht fett und gesund werden bei dem Futter, weiß ich auch nicht was los istBild.
Das die Schweine nicht gerne Orangen fressen kann ich bestätigen, wenn du jedoch an ungespritze Orangen herankommst, sollten immer welche im Auslauf liegen, denn ab und zu werden die auch gefressen und das ist gut so!! Das ist jedenfalls bei m einen Schweinen so.
Die Schale der Orangen ist stark Terpentin haltig und genau das ist es was die Innenparasiten nicht mögen. Was wir hier mit Tannennadeln versuchen, kannst du mit Orangenschalen erreichen. Die Terpentinöle schränken die Fruchtbarkeit der Innenparasiten enorm ein, sodass langfristig kaum eine Wurmkur nötig sein wird.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3380
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Beitrag#15von Canaria111 » Montag 11. Februar 2008, 18:05

Dank Dir Herwig, dann schmeiss ich direkt wieder welche rein. Hab es gelassen, weil meine Schweine halt echte Schweine sind *lach* was für ne Matscherei. Ungespritzt ist alles was sie bekommen. Alles was ich an Gemüse, Kartoffeln usw. bekomme ist ohne Chemie. Auch die Erde ist natürlich gedüngt (Tausch Pferdeäpfel gegen Futtermittel *zwinker*)

Als natürliches Wurmmittel... das ist für mich auch was neues. Prima. Zufällig ne Ahnung, ab das bei Pferden auch geht ? Ist wirklich zu schade, Mengen von Orangen die einfach vom Baum fallen und verfaulen. Meine Mutter ist nur noch am Orangen-Marmelade am kochen.

Gut, dann brauch ich mir grundsätzlich keine Gedanken über eine Mangel-Ernährung machen. Sehen alle prima aus, aber lieber einmal zuviel, als einmal zu wenig gefragt.
Benutzeravatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 259
Registriert: 03.2007
Wohnort: Teneriffa
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#16von knüllbergfarm » Montag 11. Februar 2008, 22:44

Liest sich echt gut wie du das so Mangetscht bei der futterzusamenstellung kann sich somanch
einer ne Scheibe von dier abschneiden. Na wenn das man sogut ist die Canarischen Schweine sofrüh zubelegen ob die tatsächlich sofrühreif sindBild Du must sie ja nicht sofrüh Belegen und 5 Tage nachder Geburt wieder zum Eber ist ganz schön arg sind das Schweine oder Gebärmaschinen Bilddas würd ich auch nicht tun die Sauen solten erstmal wieder zur ruhe kommen die werden sonst nur aufgebraucht.
Ha Herwig da brauch ich ja keine Wurmkur mehr Orangen und Nektarinen bekomme ich inmoment auch zugenuge und anderes grünzeug auch. Meine mochten die Orangen züerst auch nicht aber jetzt Beissen sie die auf und Fressen das Fruchtfleisch auf ist bestimt auch ma n stück Schalle dabei.

Gruss Thomas vone Knüllbergfarm
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#17von Canaria111 » Dienstag 12. Februar 2008, 13:34

Prima, da bin ich schon mal Futtertechnisch beruhigt.

Ja, Thomas, so ähnich dachte ich auch, als ich das alles gehört und gesehen habe. Zusätzlich ist es so, dass die Zuchtfarm zu 100% finanziert wird, daher fält ja der Leistungdruk eigentlich weg und ich verstehe nicht, warum man die Sauen nicht zu Luft holen kommen läßt.

Ich habe da schon eher das Problem, dass sich meine Zucht auch "lohnen" muss, da ich 2 Teilhaber habe. Die beiden erledigen das Futter beschaffen und so muss dann auch Leistung her. Da beides Canarios sind, haben sie die gleiche Meinung wie der Rest, dass die Tiere früh "an die Arbeit" müssen. Allerdings habe ich das entgültige Entscheidungsrecht. So versuche ich dann einen gesunden Mittelweg zu finden. Dora z.B. wurde nicht wie zuerst angedacht direkt wieder zum Eber gebracht, sondern darf sich erstmal was aufbauen. Allerdings geht es ihr jetzt schon so gut, dass sie bald hin muss, da die Kleinen ja noch lange brauchen.

Thomas, wie machst Du es denn dann, dass Du die Sauen erst mit 1,5 -2 Jahren belegst ? Deine sind nicht in einer Rotte zusammen ? Ich wollte sie ja gemeinsam halten, aber ob der Eber meine Auflage zur Enthaltsamkeit einhält weiss ich nicht *ggg*
Benutzeravatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 259
Registriert: 03.2007
Wohnort: Teneriffa
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#18von knüllbergfarm » Mittwoch 13. Februar 2008, 08:19

Hallo Cris unser Mangalitza leben auch in Rotten susamen die Eber laufen mit den Sauen zusamen die belegt werden sollen bis wir die Ferkel absetzsen, dan kommen sie zu den Kastraten wir haben inmoment
3 Gehege a ca 300qm2 und einz von 30 qm2 allerdings haben wir seit Gestern 3 Farbschläge vonden Mangalitza: Roter,Schwalbenbäuchiger und der ganzseltene Weisse ja richtig gelesen weissBild fehlt noch der Blonde?wir nehmen auch ab und an den Eber raus da unsere Sauen bis jetzt 1Wurf im Jahr haben aber bis 3 Würfe in 2Jahren haben können kommt immer drauf an wie scnell sie nach"m Absetzen wirder zusetzen.

Gruss Thomas und die Bildlen Bildcher
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#19von Canaria111 » Mittwoch 13. Februar 2008, 14:20

dann erstmal allerherzlichsten Glückwunsch zum neuen Farbschlag !

Also, brauche ich im Endeffekt 3 Gehege. Einmal für die "Stamm-Rotte" und dann jeweils ein Gehege für Männlein und Weiblein. Das wird schwierig. 2 Gehege gingen und dann habe ich als Notfall-Station dann immer noch Box und Paddock, wo die Shweine jetzt erstmal drin sind. Das ist pro Box + Paddock rund 5oqm nur.
Benutzeravatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 259
Registriert: 03.2007
Wohnort: Teneriffa
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#20von mangalitza » Mittwoch 13. Februar 2008, 15:43

@Thomas,

kannst Du bitt mal ein Foto vom weißen Mangalitza einstellen! Sind die reinrassig? Ich habe schon viel über Magalitzas gelesen, allerdings noch nie von dem weißen Farbschlag. Bin echt neugierig!!!
Michael
Nutztier-Arche Kastanienhof (Hof Nr. 56)
www.nutztier-arche-kastanienhof.de
Benutzeravatar
mangalitza
Moderator
Moderator
Beiträge: 517
Registriert: 10.2007
Wohnort: Rheinland
Highscores: 153
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#21von knüllbergfarm » Donnerstag 14. Februar 2008, 00:05

Die wolt ich die Tag sowiso Fotografiren den Eber müssen wir noch aus Büttel bei Brunsbüttel abholen den haben wir Dienstag angekukt(wolten in erstmal nur sehen aber den Bild )der hat noch mehr Schafpelz wie unsere beiden Sauen der Weisse Farbschlag ist echt selten und nimt eine sonderstellung da haben sie das Yorkshireschwein eingekreutzt die sind grösse wie die Schwalbenbäuchigen und eher Geschlechtreif.

Cris du brauchst eigentlich nur 2 Gehege wen du noch Stal und auslauf hast , nehme einfach den Stal als Qarantene und Abverkelstelle den Eber kanst du mit den Nachwuchs laufen lassen genauso wie die Sau dan klapt das .Wir haben hier drei Farbschläge da ist dfas schon einbischen schwiriger wegen der reinhaltung .
Gruss Thomas
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende
cron