Dänisches Sortbroget-Schwein

Moderator: pigmama


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 8034

Beitrag#26von Ludger » Mittwoch 20. August 2008, 18:34

Darüber würde ich mit Herwig privat reden.....so was muss nicht jeder lesen.....Bild
Benutzeravatar
Ludger
Highscores: 6

Beitrag#27von Herwig » Donnerstag 21. August 2008, 08:35

Das Problem ist folgendes:

Wir waren ja auch in Dänemark und hätten ja auch Tiere mitbringen können ohne Genehmigung, der Transport ist also nicht das Problem. Ein Problem ist es die Tiere legal dann in Deutschland zu halten.

Die Tiere haben Ohrmarken, diese müssten dann auch beim VET Amt entsprechend gemeldet werden etc.
Nicht angemeldete Tiere in Deutschland zu halten ist quasi unmöglich, weil dann noch nicht mal ein Schlachter die Tiere schlachten kann und somit eine Vermarktung unmöglich wäre bzw. ist.

Was sollten wir angeben, wo die Tiere herkommen ???

Wir retten den Bestand nicht, wenn wir illegale Bestände schaffen von denen dann niemand etwas wissen darf. Wir können sie dann auch nicht ausstellen oder bekannt machen das wir Surbroget Schweine haben. Die Situation ist im Moment noch ziemlich aussichtslos, aber manchmal zeichnen sich Lösungen ab, die nicht bedacht wurden...
Kommt Zeit kommt Rat!Bild
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3394
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 202
Geschlecht: männlich

Beitrag#28von Rouven » Donnerstag 21. August 2008, 14:00

Hallo Herwig,
ich habe eine Idee im Hinterkopf, wie vll. doch einige Ferkel legal nach Deutschland kommen könnten.
Dies aber vll. besser am Telefon .... vll. Morgen??
Gruss Rouven
Benutzeravatar
Rouven
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 199
Registriert: 10.2006
Wohnort: 25785 Nordhastedt
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#29von steinadlerehemann » Freitag 22. August 2008, 21:08

Hallo Rouven,
das wäre ja prima - wenn es ginge.
Aber Herwig hat schon Recht - wir müssen schauen, dass wir es auch legal hinbekommen.
Leider ist mein Schatz zur Zeit ausliegen, sonst hätte ich ihn auch gefragt, wie es legal
möglich ist, der hat auch Ideen...
Mal sehen.....

Hören wir von Dir dann...
Liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#30von alfredo » Dienstag 9. März 2010, 21:03

Lieber Herwig ,
da in diesem Jahr bei uns eine Erneuerung der AS-Zuchttiere ansteht würden wir auch gern ganz die Rasse
zu Gunsten der Glöckchenschweine wechseln.

Wir sind also an gut entwickelten Absatzferkeln möglichst bunt im April/Mai interessiert.

Bestimmt kannst Du uns weiterhelfen...

Aus der Altmark grüßt herzlichst
Alfredo
Benutzeravatar
alfredo
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 208
Registriert: 01.2008
Wohnort: Möringen bei Stendal
Geschlecht: männlich

Beitrag#31von alfredo » Sonntag 17. Oktober 2010, 19:24

Eine kurze Nachricht für alle Glöckchenschweinfreunde:

Wir werden in dieser Woche den ersten Wurf von Ferkeln mit durchweg sehr gut beidseitig ausgeprägten Glöckchen
absetzen!!!

Aus der N-A-M (Nr.: 46) grüßt
Alfredo
Benutzeravatar
alfredo
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 208
Registriert: 01.2008
Wohnort: Möringen bei Stendal
Geschlecht: männlich

Beitrag#32von steinadlerehemann » Montag 18. Oktober 2010, 08:36

Alfredo,
darf ich fragen wie Du die Glöckchenschweine hältst?
Bei uns wird bald geschlachtet, und dann ist der Stall wieder frei.
Kann man Eber mit Sau zusammen halten - so wie bei Mangalitza z.B.?

Wie ist die Aufzucht, wie die Sau dabei?

LG
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#33von alfredo » Montag 18. Oktober 2010, 13:58

Sicher gleicht im Wesen nicht eine Tier dem anderen,
aber ich lasse bis kurz vor dem Ferkeln den Eber zusammen mit der Sau im Offenstall laufen.

Ich denke, dass sie grundsätzlich genau so robust sind wie die Wollschwr eine, trotz weniger Borsten.
Mit dem Klima auf der Heimatinsel Fünen bei ganzjähriger Freilandhaltung kommen und kamen die Schweine ja auch gut klar...

Herwig würde sich bestimmt auch sehr freuen, wenn Ihr dem Zuchtring beitreten würdet.

Liebe Grüße
Alfredo
Benutzeravatar
alfredo
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 208
Registriert: 01.2008
Wohnort: Möringen bei Stendal
Geschlecht: männlich

Beitrag#34von steinadlerehemann » Montag 18. Oktober 2010, 19:39

Hallo Alfredo,
ich müßte es nur noch abgleichen mit meinem Spatz.
Der würde aber gerne noch wissen wollen, wie der Schlachtkörper ist, die sog. Ausbeute.
Wie schwer werden die Tiere, und in welchem Alter schlachtet Ihr?

Wenn ich diese Eckdaten noch habe, habe ich auch mehr "Überzeugungs"-Material für meinen
Spatz. Denn die Schweine sind ja auf seinen "Dung" gewachsen. Bild

Wieviel Auslauffläche hast Du für sie, wie ist die Auslauffläche bei Dir "eingezäunt"?
Was ist bei der Aufzucht von Ferkeln zu beachten?
Denn wenn sie freilebend Ferkel bekommen haben, müßten sie eigentlich auch "freilebend"
die Ferkel großziehen. Ich kenne es aber so, dass für die Ferkel eine Bucht abgetrennt wird
und Rotlicht benötigt wird.
Da ich dort, wo die Tiere sind, kein Rotlicht habe, müßte ich entweder ohne auskommen
oder andere Mitlel einsetzen.

Kannst Du mir da noch was zu sagen?

Ganz liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Beteilige Dich mit einer Spende
cron