Biertreber

Moderator: pigmama


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 510

Biertreber

Beitrag#1von Claudia » Freitag 21. November 2014, 06:48

Ich überlege ob mir ich für meine Ronfis über den Winter Biertreber liefern lasse.
Das sind immer ein Paar Tonnen, das heißt ich muss Silo anlegen.

Geht das auf einer Wiese, mit eher feuchten Untergrund oder gammelt mir das dann von unten weg? Oder ist das sogar besser, weil Sickerwasser ablaufen kann?

Welche Erfahrungen habt ihr mit Biertreber bei Schweinen? Sind alles Mastschweine oder Zuchttiere mit erhöhtem Bedarf
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 867
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Biertreber

Beitrag#2von Herwig » Freitag 21. November 2014, 06:58

Nach meiner Information kommt der Treber in sogenannten Schläuchen, die sind also rundum dicht, ähnlich wie eine Wurst. Es gibt also kein Sickerwasser in der Form, das steht alles im Schlauch.
Ich hatte aber noch nie Treber, weiß ich nur vom Hörensagen...
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3394
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 202
Geschlecht: männlich

Re: Biertreber

Beitrag#3von Claudia » Freitag 21. November 2014, 07:10

Das fände ich auch toll, aber meine Bezugsquelle liefert per LKW und lose, aber Du hast recht, vielleicht sollte ich einfach mal ein paar Brauereien durchtelefonieren -ist nur immer gleich so weit weg :)
Die Menge die so ein Schwein braucht, würde mich auch interessieren.
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 867
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Biertreber

Beitrag#4von Herwig » Freitag 21. November 2014, 16:01

Da weiß Armin bescheid, der hat seine Wollis immer mit Biertreber gefütter, schick ihm mal eine PN, der kennt sich mit der Treberfütterung aus. Er hat auch Hühner und Schafe damit gefüttert wenn ich nicht irre...
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3394
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 202
Geschlecht: männlich

Re: Biertreber

Beitrag#5von armin » Sonntag 23. November 2014, 20:11

Wir haben Biertreber von einer örtlichen Hausbrauerei bezogen, das ging zum Selbstabholen in offenen Kübeln. Das war immer gerade so viel, dass wir au fdas Silieren verzichten konnten.

Nach meiner Erfahrung ist das Zeug nicht einfach zu lagern, große Mengen würde ich nicht haben wollen. Durch den Restzucker, die Feuchtigkeit und die große Oberfläche aufgrund der Körnung machen sich Milchsäurebakterien schnell breit, Gasentwicklung muss auf jeden Fall eingeplant werden. Bei längerer Lagerung entwickelt sich auch ein zunehmend "strenger" Geruch. Im Winter läuft der Gärprozess entsprechend verlangsamt ab.

Schweine und Hühner haben sich bei jedem "Reifezustand" immer mit Begeistzerung auf den Treber gestürzt, die Schafe haben ihn nicht angerührt. Den Schweinen verfüttern wir ca. 500 g pro Tier und Tag.
Benutzeravatar
armin
Moderator
Moderator
Beiträge: 290
Registriert: 12.2006
Wohnort: Remscheid
Geschlecht: männlich

Re: Biertreber

Beitrag#6von Claudia » Montag 24. November 2014, 17:44

Die nächste "örtliche" Brauerei die vielleicht regelmäßig Treber abgibt ist 50 km weg. Ansonsten sichere Lieferung von einer aus Braunschweig.(120 km), aber dann im x-tonnenbereich zum silieren
Das ist leider alles zu weit um regelmäßig hin zu fahren.
Echt schade, hab mir heute nochmal einen Wolf telefoniert, aber ist nix zu kriegen.
Dafür habe ich heute die Zusage für wunderbare Demeter-Knickeier bekommen :smileyvieh:
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 867
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich


Beteilige Dich mit einer Spende
cron