Wer hat Erfahrung mit Gotlandschafen?

Moderator: Alex


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1905

Wer hat Erfahrung mit Gotlandschafen?

Beitrag#1von ranulf » Freitag 31. August 2007, 19:49

Moin, Moin.
Ich komme etwas durcheinander. Ich ging eigentlich davon aus,dass das Gotlandschafe eine Rasse sind, nun habe ich festgestellt, das es gehörnte und ungehörnte gibt, Pelzschafe und "Utgangs"-Schafe. In der Literatur werden auch unterschiedliche Gewichte und Geburtsraten beschrieben. Ich interresiere mich dafür, da ich die Filzbarkeit ihrer Wolle schätzen und mir überlege eine kleine Herde anzuschaffen. Aber an was soll ich mich orientieren?

schöne grüße
Ranulf
Benutzeravatar
ranulf
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 134
Registriert: 12.2006
Wohnort: Nordfriesland
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von herzwig » Samstag 1. September 2007, 14:39

Hallo Ranulf,
hmm, ist im Prinzip ganz einfach, wenn man/frau sich bei VIEH informiert.Bild

Wie in unserer Rassebeschreibung des Guteschafes erwähnt, handelt es sich definitiv um zwei verschiedenen Rassen, nämlcih das Gute-Schaf (mit Hörnern) und das Gotlandschaf (ohne Hörner)
„Gute“ ist eine alte gotländische Bezeichnung für die Einwohner der Insel, also die Gotländer (nicht zu verwechseln mit den Goten!). Heute bezeichnet man in Schweden das gehörnte Gotlandschaf als Gute-Schaf. Das wurde notwendig, weil seit einigen Jahren der Zuchtverein des Pelzschafes, einer ebenfalls von gotländischen Vorfahren abstammenden Rasse, den Namen Gotlandschaf (Gotlandsfår) für sich vereinnahmt hat. Zur Vermeidung von Mißverständnissen muß man heute also vom Gute-Schaf oder vom gehörnten Gotlandschaf sprechen.

Eine Aussage möchte ich hier noch von Dr. Frithjof Erdmann zitieren:

Neuerdings gibt es eine Zusammenarbeit mit dem schwedischen Verein Gute-Schaf, wobei es insbesondere um die Verständigung über die Ziele der Zuchtarbeit geht. Das ist wichtiger als Herdbuchzuchten nach dem Muster der Leistungsrassen, die es übrigens seit einigen Jahren gibt, obwohl in Deutschland unterschiedliche Beschreibungen der Rasse kursieren.

Weitere Informationen, auch über die Wolle gibts in unserer Rassebeschreibung:
Das Gute-Schaf bei VIEH
Benutzeravatar
herzwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 88
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#3von ranulf » Samstag 1. September 2007, 18:38

Vielen Dank Herwig,

Augen auf beim surfen.

Gruß ranulf
Benutzeravatar
ranulf
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 134
Registriert: 12.2006
Wohnort: Nordfriesland
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von Herwig » Samstag 1. September 2007, 19:36

Lieber Ranulf,
Keine Ursache!!Bild
Wie ich ja hier las, hast du Erfahrung mit Filzen?
Hast du nicht Lust unter "altes" Handwerk oder so mal etwas darüber zu berichten?
Worauf muss man achten welche Wolle von alten Schafrassen eignet sich, ist ja vielleicht nicht so einfach, weil die Landschafrassen ja eher grobe Wolle haben.
Wie isses?
Eröffne doch einfach mal ein Tread dort.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich


Beteilige Dich mit einer Spende