Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Moderator: Alex


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 919

Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#1von mutti » Dienstag 10. März 2015, 12:17

Frage steht oben. :-)

Über die Suche bin ich zu dem Thema nicht wirklich fündig geworden.
Benutzeravatar
mutti
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 10
Registriert: 03.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#2von klosterbauer » Dienstag 10. März 2015, 20:47

ganz einfach

scheren, verkaufen, waschen, karidieren, wieder verkaufen, auf Aktionstagen nutzen, Kindergeburtstage beleben ...
Bis strackes
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#3von schnuckened » Dienstag 10. März 2015, 21:39

zu Karin bringen oder zwischen die Sparren stopfen, ei die dämmt gut! :smileyvieh: also die Wolle, Karin weiß ich nicht, hihi!!!

Grüße

Ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#4von Herwig » Mittwoch 11. März 2015, 06:18

Da gibt es einen ausführlichen Thread zu, wir haben eine Wollbörse und eine Wollannahmestelle im Wendland. Karin vom Karinenhof nimmt ebenfalls Wolle an. Dann noch die vielen privaten Spinnclubs etc.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3344
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#5von Aika » Mittwoch 11. März 2015, 21:24

Einen Teil waschen und kardieren lassen, selber verspinnen oder verfilzen, anderen Teil bei der Wollsammlung abgeben.
Gruß Bärbel
Benutzeravatar
Aika
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 50
Registriert: 08.2013
Wohnort: Kreis Kaiserslautern
Highscores: 161
Geschlecht: weiblich

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#6von Claudia » Mittwoch 11. März 2015, 23:12

Kommt auf die Rasse/Wollqualität an- jede Rasse hat ihren eigenen Verwendungszweck


@Ed
behandelst Du die Wolle zum dämmen mit Mitin?
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#7von schnuckened » Donnerstag 12. März 2015, 07:31

Nein Claudia, ich habe die Heidschnuckenwolle (wohl aus Faulheitsgründen) nicht behandelt, allerdings nur bei mir zu Hause in untergeordneten Räumen und so eingebaut, dass ich notfalls heran kann. Bislang habe ich aber keinerlei Verfall, Geruchsbelästigung oder Parasitenbefall bemerkt. Ich hoffe es bleibt auch so! Auch habe ich mit Hanf gemischt. Ich denke, dass die Schnuckenwolle absorbierend, Hanf hingegen für den Feuchtigskeitsaustausch auf Grund seines Wasseraufnahmevermögens regulierend wirkt. Das ist auf Grund der Klimabedingungen dort nötig, da der Raum auskühlen darf und so sich ggf. Kondenswasser in der Schnuckenwolle ablagern würde, was zum Stocken des Materials führen würde. So meine Gedanken...

Grüße

Ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#8von serradella » Freitag 13. März 2015, 08:01

Die Wolle wird

- verarbeitet zu Strickwaren
- verarbeitet zu Bettdecken (macht ein Dienstleister)

und da der eigene Bedarf an Strickwaren und Bettdecken irgendwann gedeckt ist und die Produkte auf dem Markt zu teuer wären (und welche HAusfrau will heute schon nicht maschinenfähige Kleidungsstücke....?), wird seit einigen JAhren fast alles planmäßig kompostiert, besser gesagt fermentiert, anschließend mit Lehm vermischt und dann zur Bodenverbesserung ausgebracht.

Und ach, ja, mit kleinen Bündeln Schafwolle an den Terminalknospen der Gehölze kann man sie vor Wildverbiss schptzen - datt fusselt den rehen zu sehr im Maul ;-).

Serradella
Benutzeravatar
serradella
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 69
Registriert: 09.2010
Wohnort: 31595 Steyerberg
Geschlecht: weiblich

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#9von Claudia » Samstag 14. März 2015, 08:21

Verfall und Geruchsbelästigung ist meiner Meinung nicht wirklich ein Problem, aber wenn du eine Motte (ok 2) hast, wächst Dein Problem rasant.
www.rieger-betten.de/ behandeln Wolle für Dämmmaterial, bekommst auch Deine wieder(sagen sie) und holen evtl ab. Wahrscheinlich werde ich das dieses Jahr ausprobieren.
Mal schauen wieviel Wolle reinkommt, im Moment brauche ich Unmengen Wolle für den Bau einer Jurte :biggrinn:

Wolle kann Unmengen Wasser absorbieren ohne feucht zu werden- ich glaub 1/3 ihres Gewichtes- hat Hanf eine höhere Aufnahmekapazität? "Stört" der Hanf nicht die Diffusion der Feuchtigkeit in der Schafwolle?
Und wird die Entflammbarkeit nicht dadurch erhöht?

Noch eine Frage an den Holzfachmann wegen der Jurte:
Wir nehmen für das Weiden, weil die einfach in Unmengen verfügbar ist(das ganze Projekt soll nichts kosten) hab aber keine Ziegen mehr, die mr die schälen könnten- muss ich die überhaupt schälen? oder gibt es das Probleme später?
Und womit verbinde ich die Stangen für das Scherengitter am besten?
Das übrige Konstrukt möchte ich mit Schnüren aus Rohhaut verbinden(die ich gerade gerbe), aber wenn ich das beim Scherengitter mache werde ich (wir) ja wahnsinnig mit der Knoterei


@Serradella - schönes Bild was ich da assoziiere- Wolle spuckendes Bambi

wie fermentierst Du die Wolle?
und in welchem Mischungsverhältnis mit dem Lehm?
Ich kompostiere im Mix mit Dung und ein wenig frische Erde zwischen die Lagen
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#10von schnuckened » Sonntag 15. März 2015, 07:35

Claudia hat geschrieben:wie fermentierst Du die Wolle? und in welchem Mischungsverhältnis mit dem Lehm?


Oh man, wenn ich schon Wolle und Lehm mische, dann aber nur als Baustoff, Lehmputz faserverstärkt, besseren Baustoff gibt es nicht!!! :smileyvieh:

Claudia hat geschrieben:Wolle kann Unmengen Wasser absorbieren ohne feucht zu werden- ich glaub 1/3 ihres Gewichtes- hat Hanf eine höhere Aufnahmekapazität? "Stört" der Hanf nicht die Diffusion der Feuchtigkeit in der Schafwolle?
Und wird die Entflammbarkeit nicht dadurch erhöht?


Also "absorbieren" ist ja nicht der richtige Begriff aus der Physik, hierbei handelt es sich ja um das hygroskopische Wasseraufnahmevermögen des Baustoffs. Die Wolle nimmt ja nicht das Wasser im Haarinneren auf, sonst würde ja jedes Schaf bei Regen zusammenbrechen! Die Feuchtigkeit haftet also an der Haaroberfläche an. Je nach Taupunkt im Baukörper mal mehr mal weniger.
Hanf als Faserpflanze nimmt sehrwohl Feuchigkeit in der Pflanze auf, als sog. "Freies Wasser" in den Zellzwischenräumen und gibt die Feuchte bei höheren Temperaturen und Trockenheit schnell wieder ab. So kann ich mir durchaus vorstellen, das sich beide Materialien gut ergänzen.

Claudia hat geschrieben:Wir nehmen für das Weiden, weil die einfach in Unmengen verfügbar ist(das ganze Projekt soll nichts kosten) hab aber keine Ziegen mehr, die mr die schälen könnten- muss ich die überhaupt schälen? oder gibt es das Probleme später?
Und womit verbinde ich die Stangen für das Scherengitter am besten?
Das übrige Konstrukt möchte ich mit Schnüren aus Rohhaut verbinden(die ich gerade gerbe), aber wenn ich das beim Scherengitter mache werde ich (wir) ja wahnsinnig mit der Knoterei


Oh, da triffst du mich jetzt en bischen auf dem falschen Fuß, im Sinne der Trocknung ist geschält immer besser, klar, aber ich denke dir kommt es auf den Befall mit Schadinsekten an oder? Unter der Rinde tummelt sich ja bei allen Holzsorten so Einiges, aber bei der Weide schält sich die Rinde bei Tocknung mitunter von alleine ab. Schneide die Rinde mal im frischen Zustand an und schau, ob du die dann großflächig abziehen kannst. Ansonsten ist Weide kein gutes Bauholz, gerade bei Erdberührung bzw. im Spritzwasserbereich musst du gegen Feuchtigkeit schützen, sonst kannst du deine Jurte nach 2 Jahren abbrechen!
Nimm doch Kopf- oder Kälberstricke, oder haste keine Schnüre von Heuballen? oder Du schnitzt dir Holznägel zurecht und bohrst die Knotenpunkte vor und haust den Nagel durch, ach irgendwas! auch Bauklammern gehen...

Grüße

Ed
Zuletzt geändert von schnuckened am Sonntag 15. März 2015, 07:36, insgesamt 1-mal geändert.
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#11von Claudia » Dienstag 17. März 2015, 07:19

Schnüre von Heuballen sind prima für Schnellreparaturen- aber ich hasse die Dinger- erinnern mich doch immer daran was noch alles repariert werden muss
Ich dachte an eine weniger Arbeitsintensive Lösung : )
Vielleicht versuche ich die Enden mit Erdberührung zu schälen und Imprägnieren-guter Hinweis- hätte ich vergessen.

Ich finde das mit der Kombi Hanf Wolle interessant, allerdings erinnert mich das an meine Kompostierung- ich mische Strohmist darunter damit der Dung das Wasser speichert und dann bei Trockenheit an die Wolle " Abgibt" um ein gleichmäßig feuchtes Klima zu haben. - so ist die Wolle komplett in einem Jahr weggerottet und steht als Dünger zu Verfügung.
Ist das mit dem Hanf nicht ähnlich? Oder anders weil mehr Luftbewegung in der Masse ist?
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#12von schnuckened » Mittwoch 18. März 2015, 07:31

Eine noch bessere Alternative als (äußerlich) zu imprägnieren ist die erdberührenden Enden der Hölzer anzukohlen, ein kleines Lagerfeuer gemacht und die äußere Schicht des Holzes zu einer schwarzen Kruste werden lassen. So wird die Kapilarwirkung zerstört, das Wasseraufnahmevermögen gebremst! Eine herkömmliche Imprägnierung hingegen wäscht sich mit der Zeit ab und ist nach einer gewissen Zeit wirkungslos. Möchtst du die Holzenden denn in der Erde versenken? Das versuche bitte (mit Weidenholz) gänzlich zu vermeiden, wenn nötig verlängere lieber mit einem Flachstahl oder sowas.

Bei der Dämmung kommt es ja auf das umgebende Milleu an. Bei der Kompostierung ist es ja eine gewollte Wasserspeicherung der vorhandenen Wassermenge, überschüssiges Wasser wird an das Umgebungsmaterial abgegeben.
Dass die Wolle dann bei dir verrottet liegt ja daran, dass nicht nur reines Stroh vorhanden ist, sondern du Heerscharen von Bakterien in dem feuchten Dungmillieu aktivierst, die all die leckeren Speisen nach und nach vertilgen und so für Dich lupenreinen Humus produzieren. Nach begonnenem Prozess dann auch wenn es trockener wird, jedoch so feucht, dass Bakterien immernoch aktiv sind.
In der Dämmung mit extrem weniger Umgebungsfeuchte tritt auch diese Speicherung ein, jedoch in umgekehrter Form, das Material mit der höheren Wasseraufnahmekapazität (Hanf) saugt alles Wasser aus dem Umgebungsmaterial förmlich an und auf, um es dann bei Trockenheit an die Umgebungsluft wieder abzugeben. So bleibt die Wolle immer trocken.

Übrigens ist das auch der große Vorteil von Lehm! Lehm hat eine größere Wasseraufnahmefähigkeit als Holz!!! So bleibt Holz im Fachwerk immer trocken.

Grüße

Ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#13von Claudia » Mittwoch 18. März 2015, 21:35

das ankohlen ist mir heute auch eingefallen. Allerdings hatte ich da mehr im Kopf das die Weiden nicht anwachsen. Wobei vor 2 Jahren hatte ich Zaun mit Angekohlten Weiden vom Osterfeuer gebaut, die haben noch ausgeschlagen.
Ich wollte die Weiden nicht eingraben, weil die Bodendecke nicht dick genug ist unter einer dünnen Humus/Sandschicht ist Schotter. Das ganze muss durch das Geweicht der Wolle halten bzw. durch das Konstrukt selber.

Lehm ist toll- ich liebe diesen Baustoff und habe die Wände damit komplett neu verputzt. Das gibt ein wunderbares Raumklima
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#14von Burckhard » Samstag 21. März 2015, 19:18

Wir verspinnen die Wolle und der Rest geht unter die Johannisbeeren als Mulch. Da wir Rauhwoller haben, lohnt sich nicht mal die Fahrt zur Annahmestelle, denn die Farbe will keiner haben.

@Schnuckened
Wie lange hast Du schon Deine Wolldämmung drin? Ich hab da Angst vor Mottenbefall, denn ich komm später nicht mehr zwischen die Sparren. Ich füll da jetzt mit Lerchenspäne auf, die ich vorher mit Lehmschlämme benetze. Google mal "Jasmin Dämmstoff" Wir haben allerdings seit 3 Jahren unseren Wasserpuffer mit Wolle isoliert und sind von der Wirkung begeistert.

Ich mische meinen Lehm mit Strohhächsel. Dazu benutze ich einen Zwangsmischer. Wenn ich das mit Wolle mache würde das doch große Klumpen geben. Vermischt Du das mit der Hand? Früher hat man auch Ziegen-,Pferde- und Rinderhaare genommen.

Gruß
Burckhard
Zuletzt geändert von Burckhard am Samstag 21. März 2015, 19:23, insgesamt 1-mal geändert.
Nutztier-Arche Hohenfelde
(mit Blick auf die Ostsee)
www.nutztier-arche-hohenfelde.de
Benutzeravatar
Burckhard
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 38
Registriert: 07.2010
Wohnort: Schleswig-Holstein/Kr. Plön
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#15von schnuckened » Samstag 21. März 2015, 20:14

Burckhard hat geschrieben:Wie lange hast Du schon Deine Wolldämmung drin? Ich hab da Angst vor Mottenbefall, denn ich komm später nicht mehr zwischen die Sparren. Ich füll da jetzt mit Lerchenspäne auf, die ich vorher mit Lehmschlämme benetze. Google mal "Jasmin Dämmstoff" Wir haben


Leider kann ich mit einer Langzeitanalyse nicht dienen, ich lass mich selbst noch überraschen, ob die Parasiten mal Enzug halten. Drauf gekommen bin ich auch erst im letzten Jahr, als ich die Wolle vom Vorjahr noch im Bigback kontrollierte und davon überrascht war, dass sie keineswegs muffig oder sonstwie roch! Ganz im Gegenteil, wie frisch geschoren schafig.
Aber dass du Singvögel schredderst finde ich nicht in Ordnung... kleiner Scherz am Rande! :greensmilies004:
Nee, total interessant, die Spänedämmung. Ich hab mich schon immer gewundert, dass niemand auf die Idee kommt, mit Hobelspänen zu dämmen. Tja, die Lobbyindustrie, die bremst so gute Ideen gekonnt aus! Hast du auch Preise (pro Sack oder Liter vielleicht, das wäre für die Vorstellungskraft sinnvoller als ein kg Preis) ? Und warum muss es Lärchenspäne sein? Zufall? Oder kann man die gesondert bestellen? Ich frage weil ich meine, dass bei normalen Raumklima Fichtenspäne nicht schlechter sind. Aber ich habe bald eine Baustelle, dort muss eine Schüttung eingesetzt werden. Dieses Gebäude wird jedoch im Winter nur gering beheizt (Sommerresidenz). Schaden würden die Späne nicht nehmen, aber vielleicht kommt es doch zu gewissen Setzungen bei feuchterem Klima...

Na dann

Ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#16von Burckhard » Samstag 21. März 2015, 20:36

Hallo Ed,

Du kannst auch andere Nadelholzspäne nehmen, ich habe viel Lärchenspäne. Die Preise finde ich gesalzen. Deshalb mache ich es selbst.
Schau mal hier

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Kannst Du meine Frage zu Lehm und Wolle beantworten

Gruß
Burckhard
Zuletzt geändert von Burckhard am Samstag 21. März 2015, 20:37, insgesamt 1-mal geändert.
Nutztier-Arche Hohenfelde
(mit Blick auf die Ostsee)
www.nutztier-arche-hohenfelde.de
Benutzeravatar
Burckhard
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 38
Registriert: 07.2010
Wohnort: Schleswig-Holstein/Kr. Plön
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#17von schnuckened » Sonntag 22. März 2015, 10:38

Also ich kann mir auch vorstellen, dass Lehm und Wolle mischen akut zu Klumpenbildung führt. Eher bestände die Möglichkeit Wollvliesmatten als (Zwischen-) Dämmlage aufzubringen (vielleicht mit Lagerhölzern antackern) und mit Lehm zu überstreichen. Bekommt man allseitig alle Fugen dicht (z.B. mit Lehm die Fugen versiegeln, Haarrisse erlaubt) dürften auch Motten kein Problem sein!

Grüße

Ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#18von Dine » Dienstag 31. März 2015, 22:42

@Burckhard:
Da wir Rauhwoller haben, lohnt sich nicht mal die Fahrt zur Annahmestelle, denn die Farbe will keiner haben.


Hallo Burckhard. Wir haben auch Rauhwoller und ich kann deine Aussage nicht bestätigen. Unsere Rohwolle (unverarbeitet) haben wir dieses Jahr schon bis nach Irland und Österreich verkauft. Es gibt wirklich Liebhaber für die Rauhwoller Wolle. Wenn Du möchtest schreib mich gern mal an, dann kann ich dir gerne einige Adressen geben wo sich ein Inserieren lohnt. Das meiste haben wir dieses Jahr über Sozial Media Gruppen abgesetzt. Eine Kundin z. Bsp. hat sich dieses Jahr schon für die nächste Schur angemeldet und würde sich dann gern wieder einige Vliese frisch vom Schaf aussuchen, andere haben Anfragen gesendet, ob ich ihnen regelmäßig Wolle schicken könnte.

Wie gesagt, schreib mich gern mal an.

LG,
Dine
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 232
Registriert: 12.2011
Wohnort: Tellingstedt
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Was macht ihr mit Eurer Wolle?

Beitrag#19von karinenhof » Mittwoch 22. April 2015, 12:06

wir nehmen jede Wolle an, aber meine Vorlieben für die weiter Verarbeitung liegt bei bestimmten Rassen.
Super gerne verarbeite ich die von den Rauwollern, Coburgern, Milchschafe und Bergschafen. Ich finde, es sollte so wenig Wolle wie nur irgend möglich, kompostiert werden. Allerdings habe ich auch mein Beerenobstbeet mit Wolle abgedeckt, um es gegen Austrocknung zu schützen und mir ein wenig die Arbeit beim Sauberhalten zu erleichtern. Das war Wolle, die schon gaaaaanz lange in Plastesäcken stand und sich die Mäuse schon eingenistet hatten.

Grüße von Karin aus dem Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich


Beteilige Dich mit einer Spende