Wann könnten die Lämmer kommen

Moderator: Alex


AbonnentenAbonnenten: 6
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4073

Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#1von Christina » Freitag 10. Januar 2014, 19:09

Ich hab keine Ahnung, ob die Mädels richtig gedeckt wurden, weil hier ja ständig eine/r krank war.
Das ersta Mal hab ich den Bock sehr interessiert an Moorschnucke Maya gesehen als die andere krank war. Das war um den 20.September. Falls er sie da tatsächlich gedeckt hat und das was geworden ist, kämen sie wann? Nach 140-150 Tagen???
Die anderen waren deutlich später dran, das müsste fein ins Frühjahr passen, wenn da was kommt. Aber bei der sollte ich gut aufpassen.
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#2von legasp96 » Freitag 10. Januar 2014, 19:32

Ja, die Tragzeit für Schafe ist normalerweise 140 - 150 Tage. Du kannst es aber auch erkennen, wenn sie aufeutert.
Grüße
Monika
Benutzeravatar
legasp96
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 204
Registriert: 02.2010
Wohnort: 534
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#3von Christina » Freitag 10. Januar 2014, 19:39

Der Bock war etwas später nochmal an ihr interessiert. Heißt das dann zwingend, dass es beim ersten Mal nichts geworden ist? Oder kann er sich auch geirrt haben und zufällig mit dem Vorderbein angefragt haben?

Alles Neuland und ich hab etwas Sorge, dass die Pechsträhne weiter geht. Deshalb will ich vorsichtiger als vorsichtig sein, damit ich reinen Gewissens bin und ruhig schlafen kann.

Wie lange vorher fängt das Aufeutern an?
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#4von legasp96 » Freitag 10. Januar 2014, 19:56

Wenn sie den Bock nicht abgewiesen hat, dann kann es schon sein, das es beim ersten mal nicht geklappt hat. Das Problem ist, das man nicht immer neben den Schafen steht und alles beobachten kann.
Ein bis 2 Tage vorher sollte sich das Euter schon ziemlich vergrößert haben. Leider ist das aber nicht immer so. Manchmal eutern sie auch kurz vorher auf.
Die Scham schwillt vor der Geburt an, Fotos davon gibt es im Internet. Aber an Deiner Stelle würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Das geht schon gut. Wenn Du Deine Schafe beobachtest, wirst Du merken, wenn etwas nicht ok ist. Im Zweifelsfall dann lieber den Tierarzt holen.
Grüße
Monika
Benutzeravatar
legasp96
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 204
Registriert: 02.2010
Wohnort: 534
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#5von Christina » Freitag 10. Januar 2014, 20:00

Tagsüber bin ich arbeiten und nachts schlafe ich. Da ist so viel Zeit, in der erwas schief gehen kann, ohne dass ich es rechtzeitig merke.
Tja, ob sie ihn beim zweiten Mal abgewiesen hat, weiß ich nicht. Drauf hab ich ihn eh nie gesehen. Nur beim Anklopfen hab ich ihn häufiger beobachten können.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#6von Deichwolf » Freitag 10. Januar 2014, 21:12

Unser Halvar hat seinen Job gut gemacht. Wenn man das erste mal sieht wie ein Bock eine Aue umwirbt, also ich musste schon schmunzeln. Dine hat mir verboten nach ihr zu treten,weiss nicht warum.Öhm ja zurück zum Thema unsere Lämmer kommen hoffentlich nach Plan also im März und mittlerweile bin selbst ich ruhiger geworden wenns los geht.
Benutzeravatar
Deichwolf
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 59
Registriert: 08.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#7von Uwe » Freitag 10. Januar 2014, 23:26

Hallo Christina,
wenn der tolle Bock seinen Job gemacht hat werden die Lämmer ziemlich genau nach 150 Tagen kommen! Das dürfte dann so Februar werden ... Wenn Du kannst stelle sie ab Februar separat in eine Box, jede für sich! Ist etwas mühsam aber es mag helfen ...
Meine Schnucken haben immer am frühen Morgen gelammt, mitbekommen habe ich das trotz größter Wachsamkeit allerdings nie! Die machen das (bei mir) völlig alleine auf der Weide und wenn Du die Lämmer siehst stehen die - und die Nachgeburt ist weg ... Bleibt eigentlich nur noch die Lämmer mit Mutter (Lamm aufnehmen, die Mutter folgt schon von alleine) für einige Tage separieren und dann ab in die Gruppe - wenn nichts dazwischen kommt! Toi toi toi!!
Ja noch was: Bock und Lämmer zusammen auf einer Weide ist eine ganz schlechte Idee! Ich habe den weg gestellt, weg von Muttern und Lämmern! Wer weiß was dem durch den Kopf geht ...
Hoffentlich geht nun mal alles gut bei Dir, drücke die Daumen!
PS: Ich habe in diesem Jahr keine eigenen Lämmer, es sind genug! Vlt. wieder Flaschenlämmer? Mal sehen ...

LG
Uwe
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#8von Claudia » Samstag 11. Januar 2014, 07:55

Eigentlich 150 Tage +- 5 Tage, aber wenn man den Decktermin nicht weßs, nützt das auch nix : )
Hab ein wenig Vertrauen in Deine Schafis, die machen das schon. Mich hat es immer beruhgt etwas Biestmilch eingefroren zu haben, Ziegenmlch geht für alle Säugetiere, ansonsten wenn Du eine Aue mit etwas mehr Milch hast, etwas abmelken, für ca 5 Tage und Datum des Biestmilchtages drauf schreiben, damit Du - wenn ein Flaschenlamm da ist, etwas hast. Ansonsten Sauger(die geraden Babysauger) und eine kleine Flasche in peto kann auch nicht schaden. Durchfallmittel (pflanzlich)in Vorrat und die Lammzeit kann kommen, vielleicht noch 2-3 Hömopathika wie Arnicia, Traumeel, Lachesis und etwas zum wehenfördern und die Lammzeit kann kommen. Meine Schafe haben meist in den späteren Abendstunden und frühen Morgenstunden gelammt, die waren da sehr Arbeitnehmerfreundlich. Die Ziegen haben da auch schon mal durchaus das Frühstück abgewartet.
Ich hab immer die Böcke mitlaufen und nie Probleme gehabt, ich hab auch nicht separiert, allerdings auch keine Riesenherde gehabt, max 15-20 Muttertiere gleichzeitg, Allerdings hat der Winterstall verschiedene Ecken, wo sich Mütter gerne zurückgezogen haben, aber trennen fanden sie doof
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#9von Christina » Samstag 11. Januar 2014, 12:57

Trennen oder nicht, das muss ich noch überlegen... Stallt ihr denn generell nachts auf in der Zeit oder lasst ihr sie draußen?

Ich kann ja mal anfangen, das Euter zu fühlen, um zu üben. Zum Glück ist die zahmste Schnucke zuerst dran.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#10von Herwig » Samstag 11. Januar 2014, 14:56

Ich habe noch einen richtig guten und wichtigen Tipp:
Am Besten ist, du machst rein gar nichts!!

Wenn morgens ein Lamm dasteht verfahren wie beschrieben, lamm unter den Arm nehmen, Mutter kommt von allein mit, Nabel mit etwas Jod desinfizieren. Beide ein zwei Tage einsperren, fertig!

Du wirst sehen, drin geblieben ist noch keines, ist keines drin, kannst du es jetzt auch nicht mehr ändern!
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#11von Conny » Samstag 11. Januar 2014, 14:58

Hallo,

bei unseren Skudden war gestern das erste Lamm da. Morgens stand es mit Mama, Tanten und Vater zusammen auf der Weide. Da Skudden noch sehr ursprünglich sind, muss ich mir um Geburt und Bock keine Sorgen machen. Die Damen machen alles allein und meistens Nachts heimlich im Offenstall. Der Bock tut den Lämmern nichts. Natürlich sehe ich täglich nach Mutter und Lamm.

Drücke dir die Daumen, dass ab Februar auch bei dir kleine, gesunde Lämmchen auf der Wiese herumspringen.

LG Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#12von Jaegertom » Samstag 11. Januar 2014, 17:22

Unsere ersten Steinschaflämmer sind seit 1. Dezember da.
Was interessant war, dass diese die zweite Lammung des Jahres sind.
Scheins gefallen den Schafen die Bergwiesen.
Bei einem hat die Mutter keine Milch, wie voriges Lamm auch. Das ist nun Hauslamm und rennt hintennach wie ein Hund.
Der Rest ist kurz vor dem lammen.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#13von schnuckened » Sonntag 12. Januar 2014, 17:43

Uwe hat geschrieben:Ja noch was: Bock und Lämmer zusammen auf einer Weide ist eine ganz schlechte Idee! Ich habe den weg gestellt, weg von Muttern und Lämmern! Wer weiß was dem durch den Kopf geht ...


Das kann ich überhaupt nicht bestätigen und bin der Meinung, es kommt auf den jeweiligen Bock an. Ganz im Gegenteil, mein Bock sorgt sich in beinahe schon väterlicher Liebe um die Lämmer. Ich nehme den Bock immer in den abgesperrten Teil der Koppel mit zu den lammenden Auen, wenn die anderen Mutterschafe iher Lämmer schon zu laufen haben und darum abgetrennt werden. So bleibt der Herdeninstinkt nicht gestört und die "Lammende" fühlt sich geborgen! Wie gesagt, das ist bei meinen Schafen so und jeder muss da seine Erfahrungen mit dem Bock machen. Es sollte aber kein Problem sein, das zu erkennen!
Die Schnucken bleiben ganzjährig draußen, immer, also auch beim Lammen!
Auch mit dem "Nichtstun" habe ich so meine Erfahrungen, in Summe gesehen hätte ich mit Nichtstun ev. 2-3 Flaschenlämmer mehr, besonders bei Erstlammenden...
Kann aber sein, dass Herwig die direkte Geburtshilfe meint, aber auch da sollte man , wenn möglich, schon hinschauen...Schon vor allem wegen dem "Erlebnis Geburt"!

Grüße

Ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#14von Christina » Sonntag 12. Januar 2014, 22:44

Uwe, der Bock, den Du hattest, der war auch wirklich bekloppt in der Birne!!!! Vielleicht hatten wir die Kerle zu lange zusammen!?! Oder Flaschenböcke bekommen einfach einen weg!?!
Unser jetziger Bock ist klar im Kopf. Obwohl er wesentlich schwerer ist und mich so umrennen könnte, tut der mir überhaupt nichts. Da kann ich so durch die Weide gehen und muss nichts fürchten. Er kommt auf nen halben Meter ran, wenn es Futter gibt, und weiter nicht. Der ballert seinen Kopf auch nirgends gegen.
Ich glaube, das mit dem Bock riskiere ich. Hat mein Vater bei den Schnucken auch immer gemacht.
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#15von Uwe » Montag 13. Januar 2014, 15:37

Stimmt, der war nicht ganz frisch ...
Mag daran gelegen haben, das es beide Flaschenlämmer waren und somit keinen Respekt vor nichts hatten. Das habe ich nun schon öfter gehört, dass Flaschenböcke kritisch werden sollen.

Bei Rindern ist es wohl ebenso; wenn ein Kalb zum Zuchtbullen gehalten werden soll sollte man es nicht betütern, eher nicht sonderlich beachten/verwöhnen. Was man eben so hört ...
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#16von schnuckened » Montag 13. Januar 2014, 19:45

Uwe hat geschrieben:Stimmt, der war nicht ganz frisch ...
Mag daran gelegen haben, das es beide Flaschenlämmer waren und somit keinen Respekt vor nichts hatten. Das habe ich nun schon öfter gehört, dass Flaschenböcke kritisch werden sollen...


...werden können...! (alter Besserwisser! :vordiewandrenn: ) , nee, muss ich leider berichtigen, verzeih Uwe, meiner ist ein Flaschenbock! Das heißt aber, dass ich selbst bei Ihm immer vorsichtig bin, denn dein Erstgesagtes habe ich auch schon am eigenen Hinterteil gespürt und habe früher schon mal mit ihm Schneiderlein und Einhorn geprobt! Seither habe ich mein Verhalten ihm gegenüber geändert und es hat funktioniert!

Grüße

Ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#17von Prunus_Spinosa » Montag 3. Februar 2014, 21:24

Uwe hat geschrieben:Ja noch was: Bock und Lämmer zusammen auf einer Weide ist eine ganz schlechte Idee! Ich habe den weg gestellt, weg von Muttern und Lämmern!


Meine Böcke bleiben bei Muttern und Lämmern - ich habe bisher noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Was bitte sollte passieren?

LG
Prunus
Benutzeravatar
Prunus_Spinosa
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 75
Registriert: 02.2009
Wohnort: NRW, MK
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#18von Jaegertom » Sonntag 9. Februar 2014, 03:45

Habe letzten September einige Merino-Milchschafmixe eines verstorbenen Schäfers übernommen.
Die sind derzeit am Lammen. Habe nur Probleme. Die wurden noch von relativ großen Böcken gedeckt.
Nun waren bei zweien die Lämmer so groß, dass sie von alleine nicht durchkamen.
Musste nachhelfen da der Kopf schon draußen war aber dem Lamm hats den Brustkorb zerdrückt.
Beim zweiten ebenso.
Eine dritte kam nachts in die Wehen, fand sie morgends sterbend weil die Lämmer nicht durchpassten. Habe sie schnell getötet
und ein Lamm konnte ich per Kaiserschnitt gerade noch retten, das zweite mit beinahe 4 kg nicht. Die Mutter wog so 40 kg.
Eine vierte brachte das erste Lamm heraus, Nachgeburt ok, hab gedacht alles paletti und falsch war. War noch ein zweites drin, das sich nicht gedreht hat. Tierarzt ist bei uns zu weit weg, bis der gekommen wäre , wäre es gestorben.
Hab versucht das Lamm zu drehen, ging nicht da die Fruchtblase geplatzt war. Es saß mit dem Rücken vor dem Geburtskanal.
Da das Lamm bereits tot war und es schnell gehen musste weil die ALte von den Wehen so entkräftet war, hab ichs durchtrennt und in zwei Hälften herauszezogen.
Der Mutter gehts langsam besser, wurde vom Tierarzt mit Antibiotikum und Schmerzmittel versorgt. Nun hilft nur noch hoffen, si e frißt und trinkt gut.
Noch weitere 5 lammen, mir stehen die Haare zu Berge weil ich nicht weiß wie das wird.
Gottseidank sind die Steinschafe so problemlos.
Da hab ich meistens bei Erstlingsmüttern das Lamm zum Aufziehen weil sie nicht immer danach sehen, die sind aber pflegeleicht und robust.
Drückt mir bitte die Daumen dass nicht noch mehr Verluste kommen.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#19von Claudia » Sonntag 9. Februar 2014, 09:19

Wo hast Du die Narkosemedikamente und Befähigung her, um eine Narkose bei einem Tier für Eingriffe solcher Art durchführen zu können?
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#20von Jaegertom » Sonntag 9. Februar 2014, 11:13

Wenn ein Lamm festsitzt warte ich nicht bis der Tierarzt erscheint. Es gibt nur eine Möglichkeit: Es versuchen oder das Tier stirbt.
Wenn ich nichts tue handle ich entgegen des Tierschutzgesetzes.
Habe schon viele Kitze und Lämmer so versorgt, auch mit Tierarzt wenn ich ihn erreichen kann.
Nur kann ich ihn auf dem Gelände mit null Handyempfang nicht anrufen.
Falls du gelesen hast, war er zur Nachversorgung da, auf Nachfrage hätte er es auch nicht anders machen können wenn das Lamm festsitzt.
Hatte schon Fälle, da bin ich zuerst nach Hause gefahren zum Anrufen. Als er kam wars tot.
Siehst du bei jedem Schaf wann es lammen will?
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#21von Claudia » Sonntag 9. Februar 2014, 13:25

Jaegertom hat geschrieben:Falls du gelesen hast, war er zur Nachversorgung da,


Also bist Du doch in der Lage einen Tierarzt zu erreichen, der solche Eingriffe Fachgerecht und vor allem schmerzfrei für das Tier hätte ausführen können?
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#22von Jaegertom » Sonntag 9. Februar 2014, 13:37

Ja, am nächsten Morgen. Da wäre das Schaf tot gewesen.
Bist du eigentlich Anwalt?
Weil bei solchen Kommentaren es einem vergeht, auch mal von Problemen zu berichten und deren Lösung wenn niemand erreichbar ist
oder es einfach nicht geht. Stell dir vor, ich bin in einer Gegend, da brauchst eigentlich kein Handy.
Kilometerweit vom nächsten Dorf entfernt und vom Tierarzt.
Und ich kann abschätzen ob ich dringend was tun muss oder ob es noch Zeit hat bis zum nächsten Morgen.
Hast du noch nie Geburtshilfe geleistet? Bei einer Ziege oder Schaf?
Hatte zwar immer mal einen Ausrutscher aber eben nicht so konzentriert in dieser Weise.
Dann, wieviele Tiere hast du eigentlich um du dich kümmern musst?
Wenn so weit abgelegen bin, muss ich einige Dinge beherrschen wie Nottötung wenns im Zaun hängt oder eben Stunden in den Wehen lag und das Lamm regt sich nicht vor und zurück.
Ich habe keinen Stall in den ich gemütlich reinkann weil meine Tiere alle auf den Winterweiden sind.
Daher weiß ich auch nie die Decktermine und muss mich aufs Gefühl verlassen welche mit nach Hause in den Stall kommt zum Lammen.
Die meisten finde ich heraus, aber eben nicht alle.
Und stell dir vor, ich hab etliche Weiden, da kannst nur zu Fuss ran und nicht mit dem Auto.
Und falls du dir nicht vorstellen kannst, dass ich in so einem Fall die Mutter nicht auf die Schubkarre laden kann um sie abzutransportieren dann tust du mir leid.
Aber deine Kommentare zu mir sind bisher nur spitz.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#23von Uwe » Sonntag 9. Februar 2014, 18:14

Christina, sind denn schon Lämmer da??
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#24von Christina » Sonntag 9. Februar 2014, 19:01

Nein... Und wenn ich das hier lese, hoffe ich, dass gar keine drin sind!!!!
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wann könnten die Lämmer kommen

Beitrag#25von Uwe » Sonntag 9. Februar 2014, 19:10

Lass dich nicht verrückt machen! Lämmer sind toll!!
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Beteilige Dich mit einer Spende