Schmallenberg-Virus

Moderator: Alex


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 5187

Re: Schmallenberg-Virus

Beitrag#51von Dine » Dienstag 15. April 2014, 10:32

Hallo ihr Lieben,

ich möchte diesen alten Thread noch einmal wieder beleben und nachfragen, wie es denn bei euch in der Lammsaison 2013 und 2014 aussah?

Wir haben eventuell einen leichten Fall bei uns zu Hause. Zwillingsgeburt. Der eine Zwilling das blühende Leben, der andere kann von einem anderen Schaf niedergetrammpelt und gestossen worden sein (eine Erstgebährende hat dem Mutterschaf bei der Geburt beigestanden und ist vollkommen ausgeflippt, war wirklich wie irr und hat darüber die eigene Lammung vollkommen vergessen), oder tatsächlich den Virus haben. Geburt war letzte Woche, alle Gliedmaßen gerade und beweglich, keine Unterkiefer Verkürzung. Die ersten 48 Stunden nur schwach ausgeprägter Saugreflex, jetzt würde ich sagen: ja, vorhanden, aber Gier sieht anders aus.

Stehen und laufen ist allein schon für einige Meter möglich und der Wille zum Laufen da. Verdauung funktioniert zuverlässig. Aber es kann noch nicht alleine aufstehen, gewinnt jedoch immer mehr Kontrolle über seine Hinterhand. Mit etwas Hilfe ist wie gesagt stehen und laufen (beides wackelig) möglich und gewollt wenn es erstmal auf den Klauen steht.

Bisher haben bei uns drei Auen innerhalb von Stunden gelammt und dies ist das einzige Sorgenkind. Alle anderen 5 Lämmer sind gesund und fit.

LG,
Dine.
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 232
Registriert: 12.2011
Wohnort: Tellingstedt
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Schmallenberg-Virus

Beitrag#52von Jaegertom » Dienstag 15. April 2014, 11:12

Hallo Dine,
könnte auch nur etwas Mineral-Mangel sein wie Selen-Vitamin E.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schmallenberg-Virus

Beitrag#53von schnuckened » Dienstag 15. April 2014, 13:50

Dine, da Schmallenberg nach wie vor örtlich auftreten kann und auch auftritt, ist weniger davon abzuleiten ob das speziell bei dem Einen oder Anderen vorgekommen ist. Gewissheit bringt nur eine eingehende Untersuchung deines Lammes. Unmöglich ist nichts und Schmallenberg nach wie vor ein Thema, so wie der aktuelle Link zeigt:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Grüße

Ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Schmallenberg-Virus

Beitrag#54von Dine » Dienstag 15. April 2014, 15:39

@Jägertom: Leider kann ich diesen Mangel wohl ausschließen, da die Kleinen eine "Willkommensspritze" vom TA bekommen haben. Ich hatte ihn extra für dieses Lamm herbei zitiert.

@Schnuckened: Vielen Dank für den Link. Der Artikel ist durchaus interessant. Gibt es da inzwischen einen zuverlässigen Bluttest? Ich habe mir heute Nachmittag mal das Lehrvideo der TiHo Hannover zu diesem Thema angesehen. Hmmm... Also entweder hat unser Sorgenkind diesen Virus in einer absolut abgemilderten Form, oder es hat ihn wirklich nicht. Es ist mitlerweile schon deutlich besser gelaufen als die armen Lämmer in dem Video, die deutlich älter als 1 Woche sein dürften...

Aber angenommen er hätte diesen Virus... Wäre sein (extrem vitaler und munterer) Bruder dann nicht auch Virusträger? Oder hätte dieser dann sogar Antikörper dagegen?

Gruß,
Dine.
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 232
Registriert: 12.2011
Wohnort: Tellingstedt
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Beteilige Dich mit einer Spende