Schaffelle

Moderator: Alex


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 5026

Schaffelle

Beitrag#1von Herwig » Sonntag 27. Januar 2008, 11:04

Wir haben an anderer Stelle ja schon mal über die Gerbung von Schaffellen diskutiert. Was mich aber mal interessieren würde ist, ob es einen Markt gibt für gegerbete Felle.
Was zahlt ihr so für welche Gerbmethode?
Wie sieht das mit dem Absatz aus? Laufen Babyfelle noch?
Was nehmt ihr für ein gegerbtes Schaf- oder Ziegenfell wo und wie verkauft ihr die.

Ich habe ja im Moment gar keine Schafe, aber früher war das eine nicht zu verachtende Einnahmeqeulle.
Wir könnten ja z.B. auch versuchen, Schaffelle über unseren Shop abzusetzen.

Wie sieht das aus mit anderen Häuten?
Wer lässt seine Rinderhäute gerben?? Und was macht ihr mit dem Leder??

Ich denke, das auch hier die Mittelaltermärkte bzw. die Leute drum herum an soetwas Interesse hätten, ähnlich wie die Hörner.
Gibts Erfahrungen?
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#2von torsten » Sonntag 27. Januar 2008, 17:45

Hallo HerwigBild

Wir lassen ja jedes Jahr einige unserer Skuddenfelle gerben,der Verkauf war bis jetzt nicht einfach,bzw lief schlecht ob wohl wir die Felle relativ preisgünstig angeboten haben,bekamen wir als Antwort in Polen sind die Felle günstiger,naja ich war dann schon sauer,und dacht mir dann kauft sie halt dort.Zu Deinen Shop für Schaffelle,das ist eine gute Idee,wir sind dabei.Hier gleich mal die Adresse wo wir unsere Felle gerben lassen.Schaut mal unter www.pelz-meinelt.de nach,da findet ihr alle Information zum Thema gerben lassen. Wir lassen dort schon lange unsere Felle gerben und waren immer sehr zufrieden. Gruß Torsten.Bild
Benutzeravatar
torsten
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 151
Registriert: 12.2007
Wohnort: Belgern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#3von Biela » Sonntag 27. Januar 2008, 21:00

Ich kann nur sagen, Mittelalterleute haben immer wieder Verwendung für Schaffelle.
Ich hab zum Beispiel grade vorletztes Wochenende noch zwei sehr schöne und große Schaffelle von meinen Eltern mitgeholt, die sie noch im Schrank rumliegen hatten, um die für unser Mittelalter-Bett zu verwenden - momentan bin ich also wunschlos glücklich.

Bei Preisen kann ich nicht weiterhelfen, das kommt ja immerhin auch auf die Größe, die Gerbearbeit, die Felldicke und was weiß ich. Es sollte natürlich für die Verwendung im Mittelalter eine vegetabile Gerbung sein, Chromgerbung ist absolut nicht verwendbar. Ob Babyfelle oder große Felle, das kommt immer darauf an, wofür die dann verwendet werden, ich denke, es würde beides gekauft werden (allerdings hat man bei meinem Hobby leider auch meist nicht so viel Geld übrig, da muss man oft auf die billigsten Preise zugreifen, ein Anreiz wie alte Schafrassen könnte natürlich das Interesse binden).

Ich kenne einige Leute, die auch Rinder- oder Wildtierfelle für das Hobby benutzen. Von Ziegenfellen habe ich noch nichts gehört, aber man könnte herumfragen, das Angebot gibts zumindest in meinem bisherigen Bekanntenkreis noch nirgendwo.

Es gibt Mittelalter-Märkte, auf denen man einen kleinen Stand aufbauen könnte. Ich denke, bei den Re-enactoren (so nennen wir uns), die sich mit dem Thema stärker auseinandersetzen, wäre das Interesse gerade an Schaffellen von älteren Rassen sicher noch größer als an aktuell stark verbreiteten Schafrassen.
Ich könnte natürlich auch mal in verschiedenen Mittelalter-Foren nachfragen, ob Interesse bestünde an Fellen von alten Schafrassen, wäre das eine Hilfe? Ich müsste natürlich wissen, welche Schafrassen da vorhanden wären, damit man auch herausfinden kann, welche am besten zum diesem Hobby passt.

LG,
Biela
Benutzeravatar
Biela
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 54
Registriert: 01.2008
Wohnort: Nohfelden
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von Christina » Sonntag 27. Januar 2008, 22:03

Hallo Herwig,

Felle im Shop wären schön! Ich brauche bald wieder 2 oder 3 Felle und würde mich freuen, die über dies Forum kaufen zu können.

Mein Hund liebt sie als Schlafplatz (können ja auch in der Maschine gewaschen werden!!!) und als Bettvorleger machen sie sich auch ganz toll. Genauso sind sie bestens geeignet, das Schlaflager im Pferdeanhänger gemütlich auszulegen, wenn man dort mal wieder nächtigt. Auch als Reitunterlage sind sie im Winter schön.... Auf dem Sitz im Auto.... Auf der Gartenbank an kühlen Abenden.... Es gibt so viele Einsatzmöglichkeiten! Mein eines Fell hat sogar einen Namen, es heißt Paul, weil so das Schaf wohl früher hieß.

Die Preise weiß ich allerdings nicht mehr. Sowas vergesse ich immer recht schnell. In der Heide gibt es ja häufig Straßenverkäufe... Vielleicht dort mal anhalten und nachfragen!?

Viele Grüße,
Christina
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Schaffelle, mühsam

Beitrag#5von ansaregina » Mittwoch 30. Januar 2008, 18:54

also bei uns in Berlin habe ich mit meine Schaffelle aus den Märkten gestanden, bin nicht losgeworden.
Ich hatte Felle von Archehof Viechel mal genommen, sehr gute Qualität. Nichts zu machen. Ich habe die Felle selber, und bin sehr zufrieden. Ich habe den Preis in cm angegeben, z.B. 1 cm 0,60 Cent nach länge, jedenfalls für Berliner zu teuer. Es stimmt in Polen sind die Felle billig, zwischen 15-18 Euro Stück, aber die stinken.( die Leute kommen bei mir an,und beschweren sich über die Felle, kann n auch nicht helfen und will ja auch nicht,hätten bei mir kaufen können.) Gutes Fell kostet nun Geld, aber Leute sind gewöhnt alles billig zu bekommen. Ich habe aufgegeben, verkaufe keine Felle mehr. Vielleicht ist es in West-Deutschland anders. Vielleicht kann man Berlin nicht mit den alten Bundsländern vergleichen, Kaufkraftindex ist halt niedrig.
Benutzeravatar
ansaregina
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 27
Registriert: 12.2006
Wohnort: Berlin
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#6von Biela » Donnerstag 31. Januar 2008, 08:25

Wie gesagt, mein Angebot, dass ich mal bei Mittelalter-Leuten nachfrage steht. Und dass gute Felle ihr Geld kosten, ist dort auch allen klar.
Wir müssen nur alle genau rechnen und jeden Cent umdrehen, damit wir das Hobby weiterhin betreiben können, denn es gibt sehr viele Dinge, die uns immer jede Menge Geld kosten, daher gucken wir natürlich nach möglichst günstigen Einkaufsquellen. Allerdings könnte es für einen Teil interessant sein, Felle von alten Rassen zu kaufen und möglicherweise wären sie bereit, dafür dann etwas mehr zu bezahlen.
Dazu müsste ich allerdings Preise von euch wissen und welche Schafrassen das wären - und ob ihr überhaupt Interesse daran habt, dass ich nachfrage. Wenn ihr nämlich dann nicht am Verkauf in diese Richtung interessiert seid, wäre es unangenehm für mich, wenn ich schon die Nachfrage erfragt hätte.
[TABLE][TR][TD][/TD][/TR][TR][TD][/TD][/TR][/TABLE]
Benutzeravatar
Biela
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 54
Registriert: 01.2008
Wohnort: Nohfelden
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#7von karinenhof » Donnerstag 31. Januar 2008, 08:59

Vielen Dank für Dein Angebot nachzufragen.
Wir werden im Juni/ Juli zwei Tiere schlachten. Die Felle möchte ich gerben od. gerben lassen. Wir haben Soay Schafe. Die sind nicht soooooooo groß. Zu den Preisen kann ich Dir noch nichts sagen, weil ich da noch keine Erfahrungen habe. Ich kenne die Preise vom Gerben hier in unseren Breiten noch nicht.
Werde mich aber informieren und dann Bescheid geben.

liebe Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Beitrag#8von torsten » Donnerstag 31. Januar 2008, 21:46

Hallo Leute

Wir werden unsere Skuddenfelle im März von der Gerberei bekommen,also sollte Intresse bestehn,einfach melden. Gruß Torsten
Benutzeravatar
torsten
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 151
Registriert: 12.2007
Wohnort: Belgern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#9von Biela » Donnerstag 31. Januar 2008, 21:56

Hast du denn mal Preise sowie eine ungefähre Größe? Ich habe heute ein paar Bekannte getroffen, die hätten grundsätzlich schon mal Interesse an so etwas, abhängig natürlich von Preisen.
Benutzeravatar
Biela
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 54
Registriert: 01.2008
Wohnort: Nohfelden
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#10von Daniel » Freitag 1. Februar 2008, 17:16

Ich kann mich da definitiv Biela anschließen und von meiner Seite her auch sagen: Wenn der Preis und die Gerbung(Vegetabil) stimmt wirds auch gekauft.

Selbst und auch über Bekannte konnte ich im vergangenen Jahr ein wenig den "Markt Mittelalterdarstellung" erleben und kennen lernen und habe da so meine Erfahrungen gesammelt.

Über Foren lassen sich die Felle sicher auch verkaufen, aber besser noch, wenn man Felle auf Veranstaltungen dabei hätte und zu den Leuten gehen kann und sie ihnen zeigt.

Ich wäre also auch an Preisen interessiert und würde mich auch anbieten eure Felle auf Veranstaltungen mitzunehmen und zu verkaufen. Allerdings mache ich so etwas nicht gewerblich, sondern würde die dann in eurem Namen verkaufen.
Frei nach dem Motto Versuch macht kluch kann ichs euch aber nur empfehlen^^
Benutzeravatar
Daniel
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 47
Registriert: 02.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#11von ranulf » Freitag 1. Februar 2008, 23:13

Moin, Moin.

Da ich seit acht Wochen Gotländer Pelzschafe mein eigen nenne, habe ich mich mal schlau gemacht. das Gerben kostet ca. 35-40 € für ein Pelzschaf-Fell. Diese Felle werden als Rohfelle ( gesalzen) für ca. 30-40 € gehandelt. Diese Daten stammen von den Züchtern meiner Muttertiere. Diese Züchter fahren mit Ihrnen Fellen nach Leipzig und lassen dort gerben, aufgrund der guten Qualität. Dem werde ich mich wohl anschliessen und sehen ob sich der Transport aus NF gemeinsam organisieren läßt. Die Felle werden bei dem Züchter zwischen 100-125€ ab Hof gehandelt. Man muss aber sehen, dass es sich bei den Fellen der Pelzschafe um eine besondere Wolle handelt, die im Vorfeld eine besonderes Augenmerk braucht. (Zweimalige Schur, jederzeit einen Unterstand, hohe Neigung zum verfilzen.)

Schone grüße aus dem schon wieder stürmischen Nordfriesland!

Ralf
Benutzeravatar
ranulf
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 134
Registriert: 12.2006
Wohnort: Nordfriesland
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#12von Daniel » Samstag 2. Februar 2008, 08:47

@Ralf: Absolut fair für diesen extra Arbeitsaufwand ist der Preis definitiv.
Man muss natürlich die Leute finden, die diesen Arbeitsaufwand auch zu schätzen wissen, aber das kriegen wir schon hin^^, wenn da Bedarf eurerseits besteht.
Benutzeravatar
Daniel
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 47
Registriert: 02.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#13von Herwig » Samstag 2. Februar 2008, 11:23

Zu den Gothländern sei noch gesagt, das man bis vor einigen Jahren noch der Meinung war, nur die Wolle dieser Schafe taugt wirklich zum herstellen von Filzartikel. Der Effekt der Verfilzung, hat also auch einen positiven Hintergrund. Leute die filzen möchten und gerade erst anfangen damit sollten Gotländer Wolle nehmen, keine ander Schafwolle ist derartig schnell und problemlos per Hand gefilzt!!!
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#14von klosterbauer » Samstag 2. Februar 2008, 13:09

Hallo in die Schaffellrunde,

jetzt will ich mich hier auch mal einklinken - die Gerbkosten von rund 35 Euro kann ich bestätigen, werden hier auch genommen. Die Felle der fast einjährigen Schafe gehen bei mir für rund 60 Euro weg, wenn ich Sie während des Gerbvorganges scheren lasse, dann können auch 70 Euro fällig sein.
Das funktioniert auch - Kundschaft findet sich immer im Laufe des Jahres. Aber ich würde jedem Schafhalter empfehlen, immer nett bei einer Sorte zu bleiben. Bergschafe fühlen sich anders an (nahtürlich vieeel besser Bild - und sind bei mir sogar braun und schwarz. Braune sind als bspw. Babyfelle ganz begehrt, sieht man den Dreck nicht so) als Merions. Gotländer haben bestimmt wieder eine andere Qualität.

Und in Sachen Filzen hat Herwig den richtigen Tipp für alle Einsteiger gegeben: Sucht Euch leicht filzende Wolle aus - das sind nicht nur die Bergschafe (aber auch), sicher auch die Gotlandschafe - halt alle die, die auch draußen bei Feuchtigkeit weniger Probleme haben. Darüber kann man sich ja bei Rasserecherchen gut informieren.
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Beitrag#15von ranulf » Samstag 2. Februar 2008, 20:46

Moin Peter,

die Gotländer sind zwar robust wie die anderen Landschafrassen, nur sollte aufgrund der fehlden Grannenhaare immer ein Unterstand in der Nähe sein, bei anhaltenden Regen sollte eine Aufstallung im luftigen Stall möglich sein. zum Glück pustet der nordfriesische Wind die Schafe schnell wieder trocken um sie dann wieder nass zu Regnen.

Gruß

Ralf
Benutzeravatar
ranulf
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 134
Registriert: 12.2006
Wohnort: Nordfriesland
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#16von ranulf » Samstag 2. Februar 2008, 20:47

Moin Peter,

die Gotländer sind zwar robust wie die anderen Landschafrassen, nur sollte aufgrund der fehlden Grannenhaare immer ein Unterstand in der Nähe sein, bei anhaltenden Regen sollte eine Aufstallung im luftigen Stall möglich sein. zum Glück pustet der nordfriesische Wind die Schafe schnell wieder trocken um sie dann wieder nass zu Regnen.

Gruß

Ralf
Benutzeravatar
ranulf
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 134
Registriert: 12.2006
Wohnort: Nordfriesland
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#17von klosterbauer » Sonntag 3. Februar 2008, 14:54

Hallo Ralf,

wieder was gelernt. Danke ....

Sonnige Grüße aus dem Bergischen von
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Wer schlachtet Lämmer und lässt gerben

Beitrag#18von ansaregina » Dienstag 29. Juli 2008, 13:41

hallo ,
ich werde im Januar zum ersten mal Großmutter. Ich wollte für meine Enkel/in ein Lammfell als Willkommensgeschenk machen. Soll natürlich ungiftig sein. Wenn jemand am Herbst Lammfelle hat und sie verkaufen tut,bitte melden. ich möchte nicht irgendwo von unbekannten Händler kaufen, da ich nicht weiss,wie die gegerbt sind. Für guten Tip bin ich auch dankbar.
Benutzeravatar
ansaregina
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 27
Registriert: 12.2006
Wohnort: Berlin
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#19von milchschaf » Freitag 29. Mai 2009, 19:08

ich zahl fürs gerben bis 35 euro je nach grösse die einfarbigen gehen für 60euro weg die gescheckten für 70euro ich bin letztes jahr auf einem kleinen weihnachtsmarkt in 2 tagen alle felle losgeworden und hab schon bestellungen für dieses jahr
Benutzeravatar
milchschaf
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 208
Registriert: 05.2009
Wohnort: oestrich winkel
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende