Schafe und Q-Fieber

Moderator: Alex


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1239

Schafe und Q-Fieber

Beitrag#1von MiVa » Sonntag 2. Mai 2010, 09:17

Hallo,
hab zwar die Frage schon bei der Ziegen Rubrik gestellt,möchte aber auch gerne von euch hören wie ihr damit umgeht? Der Mensch kann sich beim Anfassen der Nachgeburt,beim Scheren der Schafe damit anstecken.
Zecken übertragen diese Krankheit auch und auch andere,die in die Milch übergehen kann. Wenn ihr eure Schafe melkt z.B. mit Hand,was ist dann zu beachten? Muß ich die Milch bevor ich sie trinke lang genug abkochen,damit Krankheitserreger abgetötet werden?
Milch soll nicht zum Käsen genutzt werden,einfach "nur" zum Trinken.Nut ich bin Käsesser,der Rest der Familie nicht oder ungern.
Danke für Antworten.Gruß MiVa
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von klosterbauer » Sonntag 2. Mai 2010, 09:58

Hallo nach Frankreich,

da bin ich derzeit noch sehr entspannt. In den Niederlanden sind ein paar gut von der Arzneimittel-Industrie gesponserte Professoren, die immer wieder neue Fieber und Grippen (er-)finden und daraus ein Drama machen, damit der Impfabsatz gut steigt. (Zuletzt: Schweinegrippe). Wir achten bei uns im Bergischen auf die Blauzunge, der Rest ist allenfalls im Hinterkopf abgelegt, aber für uns nicht aktuell - derzeit.

Beste Grüße aus dem Bergischen
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Beitrag#3von MiVa » Sonntag 2. Mai 2010, 21:10

@Peter
Dankeschön für die Antwort. Ja,Blauzungen-Impfung ist bei uns Pflicht. Ansich hat man in Frankreich auch noch nicht über das Q-Fieber gesprochen,aber man macht sich halt so seine Gedanken.Es gibt hier einen Impfstoff(für Tiere),der aber in Deutschland nicht zugelassen ist. Gruß MiVa
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von Conny » Dienstag 4. Mai 2010, 09:50

Hallo MiVa,

lies doch bitte einmal hier: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#5von MiVa » Dienstag 4. Mai 2010, 18:00

@Conny
Danke.Hab es gelesen. Komisch finde ich ja auch,daß bei den ganzen Berichten nicht dabei steht, von wem/wodurch die Ziegen angesteckt wurden. Es heißt immer nur:"Die infizierten Tieren...".Ja,wer oder was hat die infiziert? Bei uns in der Nähe hat auch jemand Schafe und jetzt sind wieder Lämmer da. Ich hab noch nichts bemerkt,daß was mit den Schafen nicht stimmt. Die Schafszecke soll dieses Bakterium in ihrem Kot haben und dadurch würden Tiere angesteckt werden,also nicht nur Wiederkäuer.
Also irgendwie schon seltsam das ganze. So wie die das schreiben,würden alle trächtigen Ziegen und Schafen beim Ablammen die Bakterien ausscheiden. Dann müßten ja alle Ziegen und Schafen auf der ganzen Welt das Bakterium insich tragen,oder? Ich dachte,die Wiederkäuer werden durch ein Insekt oder so angesteckt,und dann als Wirt benutzt.
Unser (nicht direkter)Nachbar hat seit Jahren Schafen mit Lämmer und es gab nie Probleme,das würde heißen,daß diese Tiere diese Krankheit nicht haben und auch nicht beim Ablammen (auf den Mensch) übertragen?! Oder denke ich jetzt falsch? Gruß MiVa
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende