Schafbock mit leichtem Husten

Moderator: Alex


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 5602

Schafbock mit leichtem Husten

Beitrag#1von steinadlerehemann » Dienstag 7. April 2009, 12:14

Hallo und eine Frage an die Schafhalter mit viel Erfahrung schon:

mein Schafbock hustet ab und an, nicht oft, aber doch so, dass es nicht bei 1-2 Mal bleibt.
Das ist nicht nur nach dem Fressen, sondern auch mal zwischendurch.
Die anderen Schafe und Lämmer haben nichts.
Wie kann ich das Husten beheben und womit?

Haltung ist wie folgt: 10000 qm Weide - innen noch sehr feuchter Grund - außen am Rande, wo die Schafe sich aufhalten trocken. Die Schafe gehen auch nicht über den feuchten Grund.
Fütterung ist wie folgt: Karfoffeln einen 20 l Eimer voll geschnitten - Schrot und Weizen gemischt ca. 10 L Eimer halb voll - Brot getrocknet einen 10 L Eimer voll - nebst Heu und Leckstein und Wasser.
Stall: trocken mit 4 Buchten und einen Unterstand.

Muss ich was verändern, damit das Husten aufhört, was gebt Ihr und wie lange?
Geschoren werden die Schafe - wenn das Wetter länger so warm am Abend bleibt. Dann ca. Ende April.

Mittel gegen Parasiten werden direkt nach der Schur auf die Haut gegeben dann.
Impfung ist schon erfolgt, Entwurmung war gerade.

Ach ja - das Futter ist für 6 adulte Schafe, die 9 Lämmer fressen kaum, eher Gras, Heu.

Die 2 Schafe mit dunklen Köpfen müssen ein wenig mehr auf die Rippen bekommen, da sie so aussehen,
wenn man von hinten schaut, als ob es seitlich leicht flach runter geht. Diese Schafe müssen eher so aussehen, als ob eine Waagerechte zu sehen ist. Was meint Ihr?

Ganz liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von karinenhof » Dienstag 7. April 2009, 12:35

das Husten habe ich bei meinen Schafen wegbekommen, indem ich jeden Tag ein paar Ranken Efeu gefüttert habe. Bitte aufpassen, weil die Beeren sind giftig. Die bitte vorher abmachen.

Ich habe meine Weiden in jeweils vier Flächen unterteilt. Jede Teilfläche wird zwei Wochen befressen und hatt dann sechs Wochen Zeit sich zu regenerieren. Damit konnte ich die Wurmkuren bis auf einmal im Jahr reduzieren (nach Kotprobenuntersuchung).

Das was Du zusätzlich an einem Tag fütterst, würde für meine derzeit 12 Muttern so ca. eine Woche reichen. Allerdings füttern wir nur Mohrrüben (ein klitzekleises bisschen Brot) zu, weil das Gras noch nicht so richtig in´s wachsen kommt.
Bei 1 ha sollte aber doch noch genug Gras vorhanden sein, oder?

Mal schauen, was die richtigen Schäfer schreiben. Bin ja noch Lehrling Bild.

Bildle Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Beitrag#3von Conny » Dienstag 7. April 2009, 17:26

Brot füttere ich nicht täglich, eher als Leckerli. Schrot und Weizen nicht in den Massen, aber ich habe ja auch Skudden :D, die wären bei dieser Art Fütterung dick und fett.

Husten kann der Anfang von vielen Krankheiten sein. Temperatur gemessen? Bei einem gesunden Schaf sollte sie zwischen 38,5 und 39,5 Grad liegen. Atemfrequenz normal oder eher erhöht? Normal sind 10-20 Züge/Minute in Ruhe. Wie ist die Farbe der Schleimhäute? Normal ist sie blassrosa.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#4von steinadlerehemann » Dienstag 7. April 2009, 18:43

Hallo Conny,
den SChrot und Weizen hatte ich ja abgesetzt gehabt. Aber - die Frau die mehr Erfahrung mit Schafen hat als ich war gekommen - sie meinte, zwei der Schafe wären eher zu "dünn" seitlich in den Flanken. Ich solle etwas mehr Kraftfutter zufüttern.
Der Bock hat normale Nüstern, um die Nase herum sieht er so aus, wie Du schriebst.
Die Atemzüge messe ich heute abend, Temp habe ich noch nicht gemessen, hoffentlich läßt er sich das gefallen.
Ich habe nur in Verdacht, dass er anfängt zu husten, weil ja meine Weide noch eher sehr feucht ist. Kann das damit zusammen hängen???

Hallo Karin,
das Efeu schadet ja nicht, oder?
Das kann ich auch geben.. ja die Beeren sind giftig.. hochgiftig. Muss man echt aufpassen.
Aber ich habe jede Menge Efeu hinten am Zaun bei mir.
So ich melde mich dann wieder, wenn ich gemessen habe.

Vielen Dank erst mal für die lieben Tips.
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#5von Conny » Mittwoch 8. April 2009, 08:26

Morgen Christiane,

bei diesem Auf und Ab der Temperaturen (tagsüber 20 Grad, nachts teilweise Frost) sind auch Schafe vor einer Erkältung nicht immer sicher Bild Gut beobachten, wenn es sich nicht gibt, oder noch weitere Faktoren hinzukommen, TA hinzuziehen.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#6von steinadlerehemann » Samstag 11. April 2009, 23:27

nabend Conny Bild,

der Bock hat derzeit keinen Husten mehr. Meinst Du, ich soll das Efeu prophylaktisch geben?
Unsere Weide wird jetzt auch zunehmend trockener, es wird wirklich Zeit, da in der Mitte der Weide
das Wasser steht, Laub zerfällt und wird eins mit dem Wasser, ist dann Modder.
Und das finde ich ungesund.
Im Außenbereich ist alles weitgehendst trocken, hier grasen die Schafe am liebsten.
Den Innenbereich nutzen nur die Gänse derzeit.
Den anderen Schafen nebst Lämmern geht es gut.
Falls der Husten also wiederkommt, werde ich den TA doch aufsuchen, ist sicherer.

Conny, wieviel Schafe nebst Lämmern laufen bei Dir - bin doch neugierig - bei mir hat sich die Zahl enorm erhöht durch die Lämmer - aus 1,3 Fleischschafen wurden 1,3,6. Und da sind derzeit noch die Kamerunschafe,
die ich nach und nach dann auflöse mit 0,2,3.

Ich wünsche Dir einen schönen Abend und ganz liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#7von Christina » Sonntag 12. April 2009, 06:29

Hallo Christiane,

hatte der Bock das schon vor der Wurmkur oder erst danach?
Die Lunge gehört eng zum Darm. Manche Tiere reagieren auf Wurmkuren oder anders begründete Darmprobleme mit Husten.
Ich gebe bei Pferd, Hund und mir immer erstmal EMa, wenn Husten auftritt, um die Darmflora in Ordnung zu bringen. Damit hab ich sehr gute Erfahrungen. Das kann man auch gut zusätzlich zum Efeu machen.

Deshalb lohnt es sich auch, die Weiden zu unterteilen und mit den Wurmkuren nur gezielt sparsam umzugehen wie Karin geschrieben hat.

Viele Grüße,
Christina
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#8von Conny » Sonntag 12. April 2009, 17:23

Nabend Christiane,

so schnell kann sich eine kleine Gruppe Schafe zu einer kleinen Herde mausern :D . Ich habe nun 1,6,7 Skudden.

Und seit gestern Früh, 6.00 Uhr, ein Minishettystutfohlen, Minea :) :)

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#9von steinadlerehemann » Dienstag 14. April 2009, 12:44

Hallo Christina,

der Bock hatte das schon vor der Wurmkur gehabt. Ging weg.
Dann die Wurmkur - und der Husten war wieder da. Aber nicht ständig,
sondern nur ab und an. Jetzt zur Zeit ist Ruhe, kein Husten mehr.

Die Parasitenmittel für die Haut gebe ich nach der Schur, die ca. in 2 Wochen
statt findet.
Was ist EMa und erhalte ich wo???

Hallo Conny,
ja - das geht schnell mit dem Wachsen der Herde, aber mit Zwillingen
habe ich nicht gerechnet. 4 Hammel werden im Alter von 12 Wochen
die Herde dann verlassen, da ich nur 3-4 zum Schlachten brauche.
Die einzige Aue von den Lämmern wird dann zur Zucht eingesetzt
bei dem neuen Eigentümber.
Der ist übrigens auch i.O. - Werde von den drei Fleischschafen jeweils
nur ein Lamm erst mal absetzen. Und dann eine Zeit warten, und dann
die anderen absetzen, so dass keine Euterentzündung entsteht.
Nur wie lange sollte ich den Abstand halten vom ersten Absetzen
zum zweiten Absetzen ?
Machst DU das auch so?

LG
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#10von Christina » Dienstag 14. April 2009, 16:02

EMa sind Effektive Mikroorganismen, die eigentlich für die Landwirtschaft sind, um den Boden zu verbessern. Es hat sich aber heraus gestellt, dass sie auch die Darmflora verbessern. Ich gebe die meinen Pferden kurmäßig und sie äppeln dann immer wie gelackt! Bild
Da eine gestörte Darmflora häufig zu Husten führt, kommt Husten ganz oft nach Wurmkuren vor.

Darf ich hier einen link posten? Falls nicht, bitte löschen!
Ansonsten findest Du Infos hier: emiko.de
Da kannst Du auch einen Berater in Deiner Nähe finden, der Dir sagen kann, wo Du EMa bekommst. Das Zeug kostet so ungefähr 2 Euro pro Liter, was für Deine ganze Herde ausreicht. Ich gebe es einfach über einige Zeit verteilt ins Trinkwasser. Die Tiere nehmen es sehr gerne auf.

Viele Grüße,
Christina
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#11von steinadlerehemann » Dienstag 14. April 2009, 22:25

Hallo Christina,
da kümmer ich mich morgen drum, das hört sich gut an.
Und verständlich.
Ich halte i.d.R. auch nicht von vielen Meds, wenn es nicht sein muss.
WEnn ich es nicht bekommen sollte, frage ich Dich noch mal, wenn ich darf.

Ganz liebe Grüße und vielen Dank nochmals für den Tip.
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#12von Christina » Mittwoch 15. April 2009, 15:25

Klar! Ich hab vor ein oder zwei Jahren auch schonmal etwas per Post nach MeckPom verschickt! ;-)
Aber ich denke, Du wirst es inzwischen auch dort bekommen.
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#13von steinadlerehemann » Mittwoch 15. April 2009, 16:53

Bin noch am Ball - bis jetzt noch nicht bekommen... sag aber Bescheid.
Bis später dann
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#14von Conny » Mittwoch 15. April 2009, 18:32

Hallo Christiane,

meine Auen setzen ihre Lämmer selber ab, da ich die Lämmer mind. 6 Monate laufen lasse. Da Skudden relativ klein sind, ist ansonsten ja nix dran.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#15von steinadlerehemann » Freitag 17. April 2009, 13:25

Mahlzeit Conny,
die Skudden schlachtest Du doch auch, oder?
Wie geht es Minea? Wird sie groß?

Liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#16von Conny » Freitag 17. April 2009, 17:42

Hallo Christiane,

wir schlachten unsere Skudden auch, das hast du richtig erkannt, daher laufen sie etwas länger, damit sie auch ordentlich etwas auf den Rippen haben.

Minea ist ein feines, ruhiges, kleines Stütchen und wird im Minimaß bleiben. Aufgrund ihres ruhigen Wesens, wird sie für unser zweites Enkelkind, das im November erwartet wird, ein guter Kumpel werden.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#17von Conny » Freitag 17. April 2009, 17:43

Hallo Christiane,

wir schlachten unsere Skudden auch, das hast du richtig erkannt, daher laufen sie etwas länger, damit sie auch ordentlich etwas auf den Rippen haben.

Minea ist ein feines, ruhiges, kleines Stütchen und wird im Minimaß bleiben. Aufgrund ihres ruhigen Wesens, wird sie für unser zweites Enkelkind, das im November erwartet wird, ein guter Kumpel werden.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#18von steinadlerehemann » Sonntag 19. April 2009, 16:55

Conny

sag - wieviel haben die Skudden denn an Fleischgewicht?
Abfall nicht mit berechnet, oder andersherum - wieviel % ist Abfall und
wieviel % ist Fleisch? Bei wieviel Lebendgewicht - so in etwa?

Ich bin gespannt, wie es bei meinen dann aussieht - die prozentuale
Verteilung.

Ganz liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#19von Conny » Sonntag 19. April 2009, 18:38

Nabend,

die Lämmer haben um die 10 kg reines Fleischgewicht, wobei aber auch noch Knochen am Fleisch vorhanden sind (Rücken, Keule ). Es kommt halt immer darauf an, in welchem Alter die Tiere geschlachtet werden. Habe ich zu viele Böckchen dabei, die meinen schon aktiv werden zu müssen, oder zu viel Unruhe bringen, dann werden sie auch schon mit 4 Monaten geschlachtet. Da wir in den nächsten Wochen schlachten werden, wiege ich sie lebend und dann die Fleischausbeute. Dann kann ich dir genaue Zahlen liefern.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#20von steinadlerehemann » Montag 27. April 2009, 06:23

moin Conny,

das wäre ja mal interessant zu wissen.
Da ich ja auch neugierig bin, wie die Verteilung bei mir ausschaut.
Übrigens konnte ich aufgrund unserer Bau-Aktivitäten am WE feststellen, dass der Bock immer nur
dann hustet, wenn er auch Schrot fraß.
Jetzt gebe ich den Schafen keinen Schrot mehr, das Gras ist schon sehr hoch und die haben damit
doch genug zu tun.

Aber sag mal, wegen 10 kg Fleischgewicht schlachten - das ist ja mehr Arbeit. Hm.....
Allerdings ist es auch nicht anders mit Gänsen, stimmt....

Na - machs erst mal gut - und ganz viele liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#21von Conny » Montag 27. April 2009, 08:23

Guten Morgen,

nehme die mind. 10 Kilo mal 7 Lämmer, macht Summasumarum 70 kg Fleisch, das reicht uns an Lammfleisch dicke Bild

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#22von steinadlerehemann » Montag 27. April 2009, 20:35

Hallo Conny,
so gesehen ist das richtig. Hab ich noch nicht nachgedacht drüber, schäm Bild....
Wenn es klappt bei mir, ist Evelyn, die Frau die mir beim Scheren hilft, am Mittwoch da.
Dann werden Mittwoch zwei Schafe per Hand geschoren - für mich das 1. Mal dann.
Und dann noch einen Tag später nochmals die andern zwei Schafe.
Muss ich doch wissen, wie das geht.....
und dann auch gleichzeitig die Hufe schneiden...

So kann ich der Evelyn über die Schulter schauen und lernen, wie das geht - damit ich
nichts verkehrt mache.
Und Evelyn macht das alles so für mich - Hauptsache, sie bekommt die Wolle von mir.
Das ist doch ein Deal oder?

Scherst Du Deine Schafe alle selber - oder hilft Dir da auch jemand bei?

Ganz liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#23von knüllbergfarm » Dienstag 28. April 2009, 06:20

Hallo Christiane wenn dein Schafbock nur Hustet wenn du Schrot fütterst ist das eine ganz einfache erklärung, das Schrott ist von Malen her teilweise so wie Mehl wir weichen unser selbstgemales Schrot ihn Wasser ein so das es etwas breiig ist das bindet den Staub und es kann so nicht ihn die Luftröhre -Lunge gelangen .
Kleine ursache große Wirung Bild
BildLe grüße Thomas
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#24von Conny » Dienstag 28. April 2009, 08:54

Morgen Christiane,

scheren traue ich mir nicht zu. Das macht für uns der Schafscherer. Pro Tier zahle ich fünf Euronen. Er weiss wie er das Tier zu halten und zu scheren hat, ohne es zu verletzen, das kann nämlich ruckzuck gehen. Gleichzeitig schneidet er die Klauen und schaut, ob irgendwelche Verletzungen/Entzündungen vorliegen. Falls Ektoparasiten vorliegen, hat er ebenfalls gleich das passende Mittel zur Hand , dafür zahle ich pro Tier 1 Euro.

Vorab lasse ich eine Sammelkotprobe auf Würmer kontrollieren. Ist eine Entwurmung von Nöten, macht das ebenfalls der Scherer für 1€/Tier, günstiger kann ich es nicht bekommen.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#25von steinadlerehemann » Dienstag 28. April 2009, 12:36

Hallo Conny,

was bei Dir der Scherer macht, macht bei mir die Evelyn.
Sie ist Schererin, schneidet die Klauen.
Nur das Parasitenmittel hole ich mir vom TA und gebe ihnen dann das aufs nackte Fell nach der Schur.
So sind dann alle Schäfchen wieder fit und i.O.
Sie meinte aber, dass ich das lernen kann - werde also sehen, ob das stimmt und ich mir das auch zutraue.
Mit verletzen - da liegst Du völlig richtig. Da hab ich auch Schiss vor.

Wegen des Scherens hab ich extra zwei Halsbänder mir zugelegt, damit ich die Süßen dann auch bei Fuß
habe.
Dein Schafscherer macht das aber auch günstig finde ich. Würde er in Meck-Pomm wohnen und wegen
4 Schafen anfahren, hätte ich ihn wahrscheinlich auch geholt.

Ich denke aber auch, dass es höchste Eisenbahn wird mit dem SCheren. Die Tage bleiben länger hell
und es wird immer wärmer. Die Ärmsten müssen ganz schön schwitzen.

Bin mal gespannt, wie die nackend aussehen Bild.
Bildle liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Beteilige Dich mit einer Spende