Schafbock mit leichtem Husten

Moderator: Alex


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 5619

Beitrag#26von Conny » Dienstag 28. April 2009, 18:37

An die nackten Schafe muss ich mich jedesmal wieder gewöhnen, sieht schon lustig aus. Vor allem suchen die Lämmer nach ihren Müttern und erkennen sie nicht gleich auf anhieb. Selbst beim Bock haben schon so einige versucht zu trinken, fand er gar nicht komisch :lol: .

Mein Bock sieht dann immer so aus (1 Woche nach der Schur):

[img=http://img510.imageshack.us/img510/5567/img0851f.th.jpg]

und so sah er vorher aus:
[img=http://img232.imageshack.us/img232/3158/cimg0439.th.jpg]
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#27von steinadlerehemann » Dienstag 28. April 2009, 21:13

nabend Conny,

die Bilder sehen ja toll aus - wenn ich ehrlich bin, gefällt mir der Bock direkt nach der Schur
wesentlich besser.
Evelyn meinte das heute auch am Telefon, dass die Süßen dann genug mit sich selbst zu tun
haben, nach der Schur.
Da ich morgen es zeitlich nicht mehr schaffe, die Parasitenmittel mir abzuholen,
fährt sie auch gleich bei meinem TA vorbei und holt die Medis ab - echt klasse finde ich.

Na - ich mach auch mal Bilder nach der Schur, wie mein Süßer morgen aussieht.
Morgen kommt der Bock und meine Große dran, übermorgen die Helle und Dunkle.
Lämmer brauchen ja nicht geschoren zu werden.

Aber die Klauen guckt sie sich mal an beim Bock, die anderen Klauen kennt sie ja schon, vom Bock
noch nicht.

Morgen weiß ich also mehr - bin echt gespannt schon. Um 10 Uhr geht es los.

Ganz liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#28von karinenhof » Dienstag 28. April 2009, 21:23

oh Conny, was für ein flotter Sommerschnitt hat da Dein Bock.
Meine Böcke fangen auch an ihre Wolle zu verlieren. Das ist immer die Zeit, wo ich mich nicht wundern würde, wenn die Tierschützer vor der Türe stehen. Ich mach auch mal Bilder am Wochenende.

Bildle Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Beitrag#29von Conny » Mittwoch 29. April 2009, 08:42

Guten Morgen Karin,

das würde mich echt interessieren, wie deine Schafe jetzt aussehen Bild Freue mich auf Bilder.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#30von steinadlerehemann » Mittwoch 29. April 2009, 21:23

Hallo Conny,
hallo Ihr Lieben,

ja - heute hab ich auch das 1. Mal meinen Bock und meine Große nackend gesehen - was für ein Bild....
Das sind ja nur noch halbe Portionen - wo sie vorher rund und dick aussahen.
Beim Bock habe ich mal grad ne halbe Plastiktüte - die blauen - an Wolle gehabt.
Aber die Große hat den blauen Sack richtig gut gefüllt.

Aber die Klauen. Ich sag mal so, der sog. Nagel (ich weiß, ist falsch, weiß aber nicht wie ich das betiteln soll)
löst sich von der Klaue. Zwischen Nagel und Klaue hat sich ein Spalt gebildet, wo sich STeinchen und Erde reinsetzen können.
So sehen die Klauen bei der Großen aus, sie muss also die Klauen nochmals in 3 Monaten nachgeschnitten bekommen.

Und - jetzt weiß ich auch, wie sich die sog. Euterentzündung entwickelt hat.
Da sie ja soooooo viel Wolle trug - und vom Gras fressen die Scheißerei hatte., fing alles sich in der Wolle
und ging nicht ab. Nach dem Lammen tranken die Lämmer dann - wo die verschmierte Wolle war.
Als die Wolle runterkam, habe ich einen kleinen Eiterherd am Euter entdeckt, der aufging bei der Schur.

Beim nächsten Mal weiß ich, wenn sie lammt, dann wird vorher die Wolle unten runtergeholt, damit es unten sauber ist. Igitt, wenn ich dran denke, und dann noch säugen bei so viel Dreck..
Aber auch der SChäfer meinte, das ist so... wie handhabt Ihr das dann?

Bin mal gespannt auf morgen, dann kommen die anderen beiden an die Reihe.
Ob die auch so dürr aussehn wie die beiden von heute?

Euch noch einen schönen Abend und ganz liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#31von Conny » Donnerstag 30. April 2009, 08:52

Guten Morgen,

meine Schafe werden gaaaanz langsam an Grünfutter gewöhnt, damit sie keinen Dünnpfiff/Magen-Darmprobleme bekommen. Anfangs mähe ich Gras mit dem Balkenmäher und es wird Portionsweise an die Schafe verfüttert (ca. 10 Tage lang), die Rationen werden dabei erhöht. Ich habe diese Methode gewählt, da ich meine Schafe, wenn ich sie auf die Weide lasse, anfangs so gut wie nicht mehr herunterbekomme.

Nach 10 Tagen lasse ich sie abends (nachdem sie genügend Rauhfutter aufgenommen haben) für ca. 4 Stunden weiden. Sobald es dämmert, kommen sie dann von alleine zum Unterstand zurück und ich kann das Weidetor in Ruhe verschließen. Nach ca. 14-18 Tagen können sie dann ganztägig weiden. Rauhfutter steht aber ganzjährig zur freien Verfügung.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#32von steinadlerehemann » Donnerstag 30. April 2009, 14:15

Hey Conny,

die Schafe sind ja immer auf der Weide. Hätten daher eigentlich nicht zu viel Gras fressen können.
Oder - hmmm.. wenn das Gras anfängt zu wachsen meinst Du?
Dass sie dann etwas mehr zu sich nehmen und daher Dünnpfiff bekommen.
Übrigens - heute nach der Schur der anderen beiden - habe ich auch gesehen - dass es nur die Große
mit dem Dünnpfiff war. Die anderen waren alle in Ordnung. Sauberes Euter und sauberer Bauch.
Übrigens meinte Smallfarmer alias Jörg, dass mein Bock u.U. Lungenwürmer hat.
Kann man das herausfinden, wenn ja, wie - dann würde ich lieber ein Med dafür holen, damit er wieder i.O.
kommt. Weiß aber nicht, ob oder nicht!
Die Idee von Dir mit dem langsam Angewöhnen finde ich gut - muss mir nur überlegen wie ich das bei mir anstelle. Da die Weide mittig ja nicht getrennt ist.

Ganz liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#33von Conny » Donnerstag 30. April 2009, 17:07

Tiere mit großen Lungenwürmern zeigen in der Regel typische Anzeichen wie Bronchitis mit beschleunigter Atmung, trockenem Husten und Nasenausfluss. Meist aber nicht immer ziehen sich diese Tiere eine sekundäre bakterielle Infektion zu mit Fieber, Lungenentzündung und verminderter Nahrungsaufnahme, was wiederum zur Abmagerung führt.

Leidet das Tier "nur" unter den kleinen Lungenwürmern, zeigen sie nur einzelne Hustenanfälle.

Der Befall kann durch eine Kotuntersuchung festgestellt werden.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#34von steinadlerehemann » Donnerstag 30. April 2009, 20:32

Hallo Conny,
danke für den Tip. Dann wäre es gut, den Kot untersuchen zu lassen, richtig?
Aber alle Symptome, die Du nanntest hat er nicht - nur halt den Husten zeitweise, wenn
er z.B. Schrot gefressen hat.
Übrigens sind jetzt meine Hübschen alle nackend - sieht echt lustig aus.

Danke nochmals für den Tip und ganz liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#35von Herwig » Freitag 1. Mai 2009, 08:00

Hallo Christiane,
vermutlich würdest du auch husten wenn du trockenes Mehl mit anderen um die Wette isst???Bild

Schrot ist eher Schweinefutter, gehört nicht in den Schafstrog. Besorg dir lieber gequetschte Gerste oder Hafer.

Vielleicht heilt dann auch der Husten vom Bock.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#36von smallfarmer » Samstag 2. Mai 2009, 22:11

Hallo Christiane

Zugang zum Netz geht seit eben wieder. Laß dir was von Eddi Straiton sagen, der ist bei James Herriot
in die Lehre gegangen, der Bock hat Lungenwürmer.
Ich hoffe ihr habt geschoren , Klauen geschnitten und entwurmt .

Auch wenn es dem Schaf wehtut, die Tasche muss bis ins gesunde Gewebe weggeschnitten werden.
Keine Angst beim schneiden, das Schaf nimmst dir nicht übel.
LG
smallfarmer
Benutzeravatar
smallfarmer
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 77
Registriert: 08.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#37von steinadlerehemann » Sonntag 3. Mai 2009, 20:56

Hallo Jörg,

all das, was Du ansprachst, haben wir auch gemacht.
Ist ja klar, Entwurmung - Parasitenmittel - Impfung - Schur - Klauen schneiden.
Alles erledigt.
Nur halt, das was Du schon weißt, dass die sog. Außenhaut von der Klaue sich abspaltet.
Und in die Spalte kann sich Dreck setzen oder können Steinchen reinkommen.
Also muss die sog. Außenhaut weg geschnitten werden, richtig?
Ist mir gruselig - ich stell mir vor, wie das bei uns Menschen ist.......
Aber ich werde es machen.... Mo oder Di, da habe ich Zeit und Ruhe.....


Hallo Herwig,

dann besorg ich mir doch lieber gequetschten Hafer - Gerste ist hier schwieriger zu bekommen.
Und ne Raiffeisen ist hier nicht in Sichtweite.....
HAbe auch ne Schrotmühle - wenn es nicht Schrot sein soll, kann man den Grad des SChrotes auch
gröber machen - würde das sonst auch gehen?
Ist nur ne Frage - Hauptsache keinen Husten dann....

Werde Euch berichten, wie das dann klappt mit gequetschtem Hafer.. bin gespannt....
Und die Kotprobe geht Mo auf Reisen - damit ich auch sicher bin....

Ganz liebe Grüße und vielen Dank für die Tipps.
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Beteilige Dich mit einer Spende