Schaf mit geschwollenem Kopf

Moderator: Alex


AbonnentenAbonnenten: 4
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4818

Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#1von Christina » Mittwoch 18. September 2013, 07:17

Ich bekomm die Pest nicht von den Hacken! Irgendwie hab ich für Schafe wohl doch kein Händchen...

Die Aue, die nie richtig krank, aber auch nicht richtig gesund war, hatte die letzten Wochen eine gute Entwicklung gemacht. Eigentlich dachte ich letzte Woche, nun hab ich es geschafft und von jetzt an läuft es besser mit mir und den Schafen. Aber dann sah sie vorgestern auf der Abendrunde doch sehr merkwürdig aus. Der Kopf war dicker als gewöhnlich und sie war auch schlapp. Ich hab spontan auf Blauzungenkrankheit getippt, weil die Schnute auch einen bläulichen Schimmer hatte. Gestern früh war dann der Tierarzt da. Inzwischen war der Kopf weiter geschwollen, auch die Ohren waren dick und die Augen verschlossen sich. Allerdings war nichts mehr blau. Der Tierarzt meinte aber, dass Blauzungenkrankheit anderes aussehen würde. Er tippt eher auf eine allergische Reaktion, vielleicht auf einen Bienenstich oder ähnlich.
Es ist ausschließlich der Kopf betroffen, das Schaf ist in einem guten Futterzustand, von Parasiten keine Spur zu sehen.
Sie bekam dann Cortison und ein Antibiotikum.
Aber der Kopf ist seitdem nicht abgeschwollen. Inzwischen frisst sie nicht mehr. Abends und nachts hab ich den ganzen Kopf mit Pferdesalbe eingeschmiert, in der Hoffnung, dass dies die Schwellung etwas mindern würde. Das eine Mal als ich zum Ställchen kam bekam sie kaum noch Luft durch die Nase. Ich hab ihr die Nasenlöcher vom getrockneten Nasensekret befreit und (zum Glück bin ich selbst gerade krank) Nasenspray geholt und reingesprüht. War zwar für Menschen, aber ich dachte, besser etwas falsch machen als gar nichts zu machen und sie erstickt. Seitdem funktioniert die Atmung wieder gut.
Aber auch heute ist der Kopf noch geschwollen, sie kann nichts mehr sehen, frisst auch nicht (gestern früh hat sie noch etwas am Futter geknabbert.
Ich flöße ihr regelmäßig Wasser ein, keine Ahnung, wie viel sie davon schluckt, wahrscheinlich eher wenig. Sie steht aber etwas besser als gestern. Trotzdem kann von einer beginnenden Heilung keine Rede sein.

Gleich kommt der Tierarzt wieder.

Hattet Ihr sowas schon einmal? Was kann das sein? Können Schafe evtl. allergisch auf Hafer reagieren??? Ich hatte den Abend vorher zum Anlocken eine Hand voll Hafer von den Pferden gegeben. Hafer haben sie sonst nie bekommen. Aber kann das so lange wirken??? Ist bei der Blauzungenkrankheit nur der Kopf geschwollen oder auch der restliche Körper? Wobei hier laut Tierarzt im Moment nichts an Blauzungenkrankheit ist... Was kann sie sonst gefressen haben, das solche Krankheit auslöst? Aber müsste dann nicht eher die Speise- und Luftröhre zuschwellen als die Ohren???

Es ist immer wieder furchtbar, wenn die Tiere leiden und man im Dunkeln tappt und nicht weiß wie man dem armen Tierchen helfen soll!!!

PS: Die Aue, die so krank war, und der Bock, der gehumpelt hatte, sind beide topfit, frisch und klar in den Augen mit einem guten Futterzustand.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#2von Claudia » Mittwoch 18. September 2013, 07:39

kannst du denn einen punkt ausmachen, von dem die symptome ausgehen und von dort ausgehend sich die schwellung weiter ausbreitet?

wenn es eine futtermittelallergie ist, ist der gesamte organismus betroffen und nicht nur einzelne partien.
einzelne partien sind betroffen, bei einer kontaktallergie, sei es durch hautkontakt oder auch stiche.
sind die lymphknoten geschwollen?

es ist gut möglich das es eine reaktion auf einen insektenstich ist, wenn ungünstig gestochen wurde, kann es insebsondere im kopfbereich schnell zu solche dramatischen ödemen kommen.
als hömopathisches mittel hat sich da apis mellifica ganz gut bewährt
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

ich persönlich bin vorsichtig mit salbungen, erstens dürfte es beim schaf kaum durch die wolle dringen und es kann eine allergische reaktion verstärken oder das bild verfälschen, so das man die ursache schlechter erkennen kann.

sälbchen sind da eher salbe für die seele des anwenders, damit er das gefühl hat, etwas zu tun - aber das ist meine meinung- nimm es bitte nicht persönlich
pferdesalbe ist vielleicht prima für beanspruchte muskulatur,sehnenprobleme etc aber ich würde sie nicht im kopfbereich einsetzen- bzw ich würde sie gar nicht einsetzen, da ich die salbengrundlage ablehne.


ich bin kein veterinär und übernehme keine haftung für hier geschriebene tips etc
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#3von Christina » Mittwoch 18. September 2013, 07:47

Da am ersten Abend die Schnute bläulich war, würde ich mal vermuten, dass es von dort ausgeht.

Die Ohren sind heute früh minimal dünner, aber noch immer schmerzlich, die Schnute ist eher noch dicker.

Der Tierarzt meinte eben in seinen grübelnden Gedanken, dass es auch keine Kopfreude wäre. Mehr Cortison könnte er nicht geben, sie hätte schon das Maximum. Er hat nun homöopathisches Echinacea gegeben und Metacam gespritzt. Aber das ist auch nur ein Versuch, die Schmerzen zu nehmen und die Entzündung zu stoppen. Abends kommt er wieder rum.

Heute Nacht dachte ich wirklich, das wars nun. Seitdem ich die Salbe drauf geschmiert habe (Mund, Nase und Augenpartie hab ich ausgelassen) ist die Schwellung zumindest nicht stärker geworden. Damit will ich aber auf keinen Fall behaupten, dass das der Weisheit letzter Schluss war!

Apis hab ich glaube ich da. Mensch, da hätte ich auch selbst drauf kommen können!!! Danke!
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#4von Mauki » Mittwoch 18. September 2013, 09:33

Wenn das Schaf schon eine Menge Kortison bekommen hat, müßte ein Insektenstich lange abgeschwollen sein. Wie sehen denn die Schleimhäute im Maul und die Zunge aus. Ist die auch angeschwollen? Versuch doch mal dem Schaf statt nur Wasser etwas energielieferndes einzuflößen: Natriumproprionat auflösen und eingeben. Hat das Tier Fieber?
Benutzeravatar
Mauki
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 6
Registriert: 08.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#5von Christina » Mittwoch 18. September 2013, 11:41

An eine Allergie glaub ich jetzt auch nicht mehr. Dann hätte sich lange etwas getan haben müssen. Ich glaube, die Schleimhaut im Maul ist auch angeschwollen. Aber von der Farbe unauffällig.
Jetzt wird leider auch der Urin dunkel...
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#6von Claudia » Mittwoch 18. September 2013, 12:29

das der urin dunkel wird ist normal, wenn sie wenig trinkt. hat er denn ein antihistaminika oder nur antiphlogistikum zu dem kortison gegeben?
man weiß ja nicht was gestochen hat (wenn es so ist) von daher auch gar nicht, wie die reaktion ohne cortison wäre.
wenn es aber doch schon etwas abschwillt ist das doch positiv

ist denn nur der kopf geschwollen oder restliches gewebe auch?
steht das schaf, widerkäut es?
verschluckt es sich leicht, rasselgeräusche der lunge?
schwere allergische reaktionen können verdammt lang dauern, auch unter cortison

wenn mir alles geschwollen wäre, würd ich auch nix essen.

edit: was ist mit einem phlegmon? winzige verletzungen reichen da aus
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#7von Christina » Mittwoch 18. September 2013, 12:34

Eigentlich ist nur der Kopf geschwollen. Es steht mit gesenktem Kopf oder es liegt mit flach ausgestrecktem Kopt. Aber es wiederkäut nicht mehr.
Die Lunge ist unauffällig und seit dem Nasenspray kann sie ja auch wieder atmen.
Er hat überhaupt kein Antiirgendwas gespritzt...
Die Ohren sind etwas abgeschwollen, aber die Schnute ist eher angeschwollen.
Armes Tierchen!
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#8von Claudia » Mittwoch 18. September 2013, 12:46

wenn es flach auf dem kopf liegt, schau dir mal die seite an, wo es drauf gelegen hat, ob diese dann ödematöser ist als vorher bzw. die andere seite ist, ich denke dafür muss es aber schon eine stunde wenigstens so liegen. das kann ein wenig aufschluss über die art der schwellung geben und manchmal findet sich darüber eine ursache
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#9von Christina » Mittwoch 18. September 2013, 13:32

Nein, ich meinte, der Kopf liegt flach, also Unterkinn auf dem Boden, Ohren oben.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#10von Uwe » Mittwoch 18. September 2013, 14:43

Ich habe keine Idee, aber die Hoffnung, dass die Ursache bekannt wird und dem Tier geholfen wird!
Es ist ein Jammer, Christina!
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#11von Conny » Mittwoch 18. September 2013, 14:55

Hallo,

tut mir wirklich leid, das arme Tier. Drücke fest die Daumen. Wie sieht es denn mit der Pansentätigkeit aus? Arbeit da noch was? Wenn nicht, benötigt das Tier evt. noch eine separate Wärmelampe, da es aufgrund der ausbleibenden Pansentätigkeit seine Körperwärme nicht mehr selbst regulieren kann, da hilft auch die Wolle nicht mehr viel.

Sind die Schleimhäute schön rosa oder doch eher weiß. Wenn man auf die Schleimhäute im Maul drückt, färben sie sich schnell wieder rosa? Wenn nicht, sollte der TA kommen, dann fällt der Kreislauf zusammen bzw. ist das Tier dehydriert.

Alles Gute.

LG Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#12von Christina » Mittwoch 18. September 2013, 15:30

Das Problem ist, dass ich selbst gerade krank bin und neben mir stehe.

Ich weiß zum Beispiel genau, dass er Fieber gemessen hat, aber ich weiß nicht mehr, was er anschließend gesagt hat...

Ich werde also fragen nach:
Fieber und Pansentätigkeit

Heute war es hier relativ warm. Aber die Nacht wird kühler werden. Wobei ich bisher das Gefühl hatte, dass ihr Kälte besser bekommt, aber da war der Pansen ja auch noch beschäftigt.
Ich hab ihr das Ställchen (Kälberiglo mit kleinem Gitterauslauf davor) nun dick mit Stroh eingestreut und zweiten Schnitt weiches Heu reingelegt. Da hat sie nur etwas dran gelutscht. Aber ein Löwenzahnblatt hat sie gefressen, es scheint also immerhin theoretisch noch körperlich möglich zu sein.

Dann hab ich normales Schaffutter aufgeweicht und ganz flüssig anstatt Wasser eingeflöst. Davon geht zwar das Meiste vorbei, aber immerhin.
Die Schleimhäute sehen noch normal rosa aus. Die kontrolliert der Tierarzt auch jedes Mal. Er kommt gegen Abend wieder.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#13von Claudia » Mittwoch 18. September 2013, 15:38

frag auch mal nach lymphknotenschwellung und lass dir zeigen wie man die ertastet, ist immer gut zu können
zähne? fauler zahn?abgebrochener zahn?
ist der kopfbereich erwärmt?
wie ist die haut? blass, warm, livide?
augenschleimhäute?
schleimhäute, zunge, maulbereich auch unter der zunge kontrolliert auf fremdkörper(splitter, dorn), schwellungen, entzündungen?
knirscht es mit den zähnen? (schmerzanzeichen)
ich weiß ziegen kann man eine ass gegen schmerzen geben, denke mal schafen auch- ausser wenn irgendwelche anzeichen für eine gerinnungsstörung sind - frag deinen tierarzt, vielleicht mag sie dann lieber saufen
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#14von Christina » Mittwoch 18. September 2013, 15:48

Lymphknotenschwellung... Hab ich mir aufgeschrieben.

Zahn? Meinst Du, daovon kann es bis zu den Ohren anschwellen??? Müsste es dann nicht auf Metacam ansprechen? Das ist doch ein Entzündungshemmer und Schmerzmittel, zumindest bei den Pferden.

Die Farbe der Kopfhaut ist auch normal, aber eben total geschwollen. Fühlt sich an wie ein Ballon voll Wasser. Ich muss mich wirklich überwinden, sie irgendwie vorsichtig festzuhalten, um ihr Wasser einzugeben.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#15von Claudia » Mittwoch 18. September 2013, 16:10

ich würde kontrollieren, schon um es auszuschließen, durch eine entzündungsreaktion , abzeß o.ä.an der wurzel kann es schon zu einer solchen schwellung kommen.
und denk mal dran wie es dir ergehen würde mit einer fetten wurzelentzündung, da würde eine kleine spritze auch nicht helfen.
hast du mal in die ohren geschaut, geleuchtet? wegen milben?

ballon voll wasser heisst: fest, prall oder verschieblich (wie ein wasserbett), kannst du wasser/flüssigkeit zwischen den hautschichten fühlen?
wärmer als der übrige teil oder kühler oder genauso?

wir werden hier über das geschriebene eh keine ursache finden, aber es schadet nicht alles genau zu beobachten, das macht es auch deinem TA leichter und dich im laufe der zeit sicherer
vielleicht sollten wir das wiki um krankenbeobachtung erweitern : )
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#16von Christina » Mittwoch 18. September 2013, 16:50

ja, ich denke, das wiki sollte unbedingt darum erweiter werden. das buch über die schafkrankkeiten hab ich mir gleich mal bestellt.

sag mal, die zähne sollten doch eigentlich bombenfest sein, oder? können sie durch die schwellung lockerer sitzen? wenn nicht, hast du vielleicht den entscheidenden tipp gegeben. aber ich will mich noch nicht zu früh freuen. der tierarzt war noch nicht da.
abgebrochen ist da nichts, aber zwei zähne sitzen deutlich lockerer.

Der Kopf ist schon recht prall, aber es ist doch auch alles verschieblich. Deshalb ist das Festhalten ja so eine Überwindung.
Gott, wie fühle ich Wasser zwischen den Hautschichten????

Ich bete nun zu Gott, dass es der Zahn ist!!!
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#17von Herwig » Mittwoch 18. September 2013, 17:39

Auch Parasiten erzeugen mal ein Kopfödem, allerdings nicht spontan...
Vornehmlich sind das aber Kehlödeme.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#18von Christina » Mittwoch 18. September 2013, 17:55

Ich hab den Tierarzt gerade angerufen. Er war schon da gewesen ohne sich bei mir zu melden. Sowas doofes!

Die Zähne hab ich nochmal nachgesehen. Die sitzen alle nicht ganz fest. Ich denke, das liegt eher an der massiven Schwellung. Leider keine so einfaches Lösung.

Und leider gibt der Tierarzt meinem ersten Verdacht langsam wage Zustimmung.
Das würde bedeuten, dass ich es hier nicht mit vielen verschiedenen Krankheiten zu tun hatte, sondern immer nur mit einer!
Jetzt kann ich wohl nur noch hoffen, dass es bald kalt wird!!!

Ich hab sie gerade wieder mit ein paar aufgeweichten Körnern in viel Wasser geärgert. Allerdings hat sie hinterher ein paar Halme Heu gefressen. Propolis hab ich auch gegeben.
Werde mich jetzt weiter schlau lesen. Ich meine, man kann nur das Immunsystem fördern und hoffen!
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#19von Conny » Mittwoch 18. September 2013, 21:21

Blauzungenkrankheit kann über Bluttest nachgewiesen werden. Hat der TA Blut abgenommen? Die Beschwerden des Tieres sind denen der Blauzunge auf alle Fälle ähnlich, da hast du recht.

Auf alle Fälle, sofern es sich um die BZK handeln sollte, das Tier nicht der Sonne aussetzen, diese verschlimmert die Symptome. Ansonsten kann man ja nicht viel tun, außer z. B. einzelne Symptome behandeln, damit das Tier nicht all zu leidet.

Das Buch Schaf- und Ziegenkrankheiten von Johannes Winkelmann kann ich nur empfehlen. Leider schreibt er nichts über die Blauzungenkr..

LG Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#20von Christina » Donnerstag 19. September 2013, 09:03

Ich weiß nicht, ob er Blut abgenommen hat, er war ja "heimlich" da. Aber ich hab eben angerufen, dass er heute noch mal rum kommen soll und auch bei mir klingeln soll, damit wir darüber sprechen können, wie es weiter geht. Blut abnehmen muss er auf jeden Fall und ich will fragen, ob das Schmerzmittel eine Langzeitwirkung hat oder ob er heute noch einmal was geben kann.

Ja, dass das Schaf nicht in die Sonne darf, hatte ich gelesen. Es steht in einem Kälberiglu, das die Öffnung nach Norden hat. Bei dem anderen Schaf hatte ich auch immer beobachtet, dass es tagsüber schlechter war als nachts und morgens. Auch dieses Schaf verbessert sich nachts.
Ich hab überlegt, ob ich das Kälberiglu zusätzlich unter Bäume stelle. Aber da wären die Mücken wieder mehr und ich glaube, die Nähe zu den anderen Schafen beruhigt es schon.

Gestern konnte man abends ganz dünne Sehschlitze sehen, die nachts und heute früh noch etwas weiter auf gegangen sind. Man kann noch lange nicht von geöffneten Augen sprechen, aber die Tendenz ist abschwellend. Das bedeutet nachdem, was ich gelesen habe, aber leider noch lange nicht, dass wir aus der Gefahrenzone raus sind.

Gestern hat es abends eine Scheibe Dinkeltoast gefressen. Ich weiß, dass das kein ordentliches Schaffutter ist, aber die Not macht erfinderisch. Heute Nacht und eben hab ich aber nicht so wirklich was rein bekommen. Gleich werde ich es noch mal mit Löwenzahn und Klee probieren, das hatte ich vorhin vergessen. Aufgeweichte Heucobs sind jedenfalls nicht der Renner.

PS: Ich denke, ich muss auch beim Vet-Amt anrufen, oder? Gelesen habe ich, dass der Tierhalter bei Verdacht benachrichtigen muss. Also keinen Bluttest abwarten?
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#21von Christina » Donnerstag 19. September 2013, 09:41

Achja: Meine Kollegin ist Tierhomöopathin und meint, Apis würde nichts mehr bringen, weil ich Pferdesalbe drauf geschmiert habe, da ist Kampfer drin.
Seit gestern hab ich Fenestil geschmiert, was ja zu helfen scheint.

Das Schaf hat ein kaltes und ein warmes Ohr. Das kalte sagt wohl, dass wir was für den Kreislauf tun müssen, und das warme ist auffallend warm, weil es auch noch geschwollen ist.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#22von Conny » Donnerstag 19. September 2013, 12:51

Ich persönlich würde erst einmal den Bluttest abwarten.

LG Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#23von Christina » Donnerstag 19. September 2013, 14:22

So, der Tierarzt war da. Er meint, er hats bereits beim Vet-Amt gemeldet.

In irgendeinem link (finde ihn nicht mehr) hatte ich gelesen, dass die Wolle abbrechen kann. So weit sind wir jetzt. Richtig kahle Flächen im Nacken...
Die Aue hat noch einmal ein Schmerzmittel und Antibiotikum gekommen.
Die Augen gehen weiter auf, die Schwellung sitzt nun hauptsächlich unterm Kopf, dort hab ich vorhin nochmal geschmiert. Gestern hatte ich noch Angst, dass der Bereich um die Nasenöffnungen anfängt zu bluten, weil er schon sehr wund aussah, aber da scheinen wir gerade dran vorbei geschlittert zu sein. Atmen ist auch kein Problem mehr.

Ich verabreiche ihr nun mit der Spritze Wasser mit etwas Honig und aufgeweichtem Schaffutter direkt ins Mäulchen. Das schluckt sie artig, aber leider sind die Spritzen sehr klein, es dauert ewig für wenig Flüssigkeit. Nachher bekomme ich noch größere und auch eine Babyflasche. Da sie Buddellamm war bekomme ich damit vielleicht mehr in sie rein. Versuch macht kluch.

Achja: Fieber hatte sie... und die losen Zähne liegen wohl an der Zahnfleichentzündung, die auch dazu gehört.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#24von Claudia » Donnerstag 19. September 2013, 15:18

böse sache, wielange dauert das ergebnis?
ich würde das einreiben lassen, kampfer ist nicht ohne, wärmt, aber reizt auch fürchterlich, fenistil ist sowieso witzlos, es hilft nur bei allergien und kurzfristig.
ausserdem wäscht es du es ja nicht ab, du schmierst immer wieder auf die alte schicht drauf

was auch geht, statt der kleinen spritze, sind blasenspritzen, die haben - ich glaub 60 ml
lassen sich auch in der spülmaschine paar mal reinigen

@conny, bei mir steht Blauzunge ab seite 35 in dem buch oder gibt es da mehre von?
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#25von Aika » Donnerstag 19. September 2013, 15:32

Oje, Blauzunge.
Dass, ich mich damit befasst habe , ist schon ein paar Jahre her.
Damals hatte ich Infektokur von Schätte besorgt, dass hatten wir ins Trinkwasser gegeben. Zum Glück hatten wir keinen Fall.
Irgendwo habe ich auch von Cistus(Zistrose) gelesen, sollte man glaube ich als Tee geben.
Cistus habe ich selbst auch schon bei Erkältungen getrunken.
Wie lange verhindert denn Kampfer die homöopathische Wirkung?
Gruß Bärbel
Benutzeravatar
Aika
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 50
Registriert: 08.2013
Wohnort: Kreis Kaiserslautern
Highscores: 161
Geschlecht: weiblich

Nächste

Beteilige Dich mit einer Spende