Schaf mit geschwollenem Kopf

Moderator: Alex


AbonnentenAbonnenten: 4
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4819

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#76von Alex » Donnerstag 26. September 2013, 22:02

Einer der Gründe warum ich von den Skudden auf OFM umgestiegen bin, die sind so einfach zu händeln, die kommen einfach von selber, kein einfangen mehr, die streiten sich drum, wer zuerst darf. Allerdings gibts halt eher das Risiko aggressiver Böcke, weil sie null Angst vor dir haben, können sie unter Umständen gefährlich werden, so hat immer alles zwei Seiten.

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#77von Claudia » Freitag 27. September 2013, 06:22

Uwe hat geschrieben:Na ja, ob der Stall so toll ist werde ich morgen sehen ...!
Beim Paddock habe ich eben die Befürchtung, dass sich die Tiere das feine Substrat eintreten.
Aber das müssen Fachleute bewerten, bei mir stehen die auf Moorboden und bislang (toi toi toi) ohne Probleme! Klauen schneiden einmal jährlich bei der Schur - Moorschnucken eben!
Kontroliert wird allerdings regelmässig!




Was für ein Substrat?
Für mich ist Paddock jede Umzäunung die möglichst an einen Stall/Unterstand grenzt und nicht als Weidefläche zur Verfügung steht.

Ich halte das für eine gute Idee. Ich kann die Schafe und Ziegen im Winter (noch) nicht draußen lassen, und hab sie im Winter auf dem Hof. Sie kriegen einen großen Paddock mit ein paar Pfählen und E-Zaun davor, den ich über den Sommer ( zum misten und für mehr Platz) schnell abbauen kann.

Gestern musste ich kurz alle reinholen, weil ich meine Schafmädels alle verkauft habe und sie von den Böcken und Ziegen trennen musste. Bei der Aufregung hätte ich allerdings einen Stahlrohr Paddock gebraucht ; )
Selbst Durch einen "Holz- Zwischenzaun" (Trennwand von den Ponys) sind sie mir durch, um bei den Böcken bleiben zu können. Auf der Weide hätte ich die nie getrennt bekommen.
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#78von Christina » Freitag 27. September 2013, 15:04

Blutertest-Ergebnis ist noch nicht da. Muss ich mich bis nächste Woche gedulden.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#79von Christina » Sonntag 6. Oktober 2013, 16:06

So, gerade den Briefkasten geleert: Blauzunge war es NICHT!

Die letzten Tage hatte ich aber eh schon Zweifel bekommen, da sich nun die Haut um Schnute und Augen sowie an den Ohransätzen schält.
Die Aue wird täglich fitter, kämpft beim Leckerliefutter sogar gegen den Bock, um sich durchzusetzen, sieht jetzt nur merkwürdig aus und blökt viel, wenn sie mich sieht.

Neue Ideen?
Photosensibilität? Macht die solch einen dicken Kopf??????
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#80von Jaegertom » Montag 7. Oktober 2013, 00:36

Hatte schon paarmal Ziegen die einen ganz geschwollenen Kopf hatten. Lag klar an einer Verwurmung.
Allerdings hatten ein paar nach Ivermectingabe auch einen dicken Kopf, der aber nach 2 Tagen wieder verschwand.
Zusammenhang ist auch in der Verwurmung zu suchen.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#81von Christina » Montag 7. Oktober 2013, 05:58

Hmmm.... Entwurmt hab ich jetzt dieses Mal gar nicht während der Behandlung... Und sie ist nun wieder fit und legt im Moment deutlich an Gewicht wieder zu. Kann es das dann trotzdem gewesen sein???
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#82von Conny » Montag 7. Oktober 2013, 09:54

Hallo

manche Entwurmungsmittel verursachen eine Lichtempfindlichkeit, die mit den von dir genannten Symptomen, nicht alle, aber doch so einige, einhergehen.

Auch eine Verwurmung kann einen geschwollenen Kopf verursachen.

LG Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#83von Christina » Montag 7. Oktober 2013, 10:15

Hallo Conny,

die Entwurmung lag aber ja schon bestimmt einen Monat zurück als die Krankheit so massiv ausbrach. Ich denke, da hätten die Symptome in den ersten 1-2 Wochen kommen müssen, oder? Wobei sie dazwischen noch eine kurze Fieberphase hatte.

Und könnte es ihr, wenn eine Verwurmung nun Auslöser gewesen wäre, nun wieder so gut gehen, obwohl wir jetzt gar keine Entwurmung vorgenommen haben? Dann müsste sie doch weiter kümmern, oder?

Hätte bei Photosensibilität aufgrund von Pflanzen das Cortison helfen müssen oder ist das eher eine toxische Reaktion?
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#84von Conny » Montag 7. Oktober 2013, 11:06

Hallo Christina,

bezüglich Pflanzen handelt es sich um eine toxische Reaktion, da wird Cortison wenig helfen.

Bezüglich Verwurmung. Oftmals bildet sich bei einer starken Verwurmung nach der Entwurmung ein "Propf" von abgestorbenen Würmern der längere Zeit im Wirtstier verbleibt (auch dieser wirkt dann toxisch). Wenn dieser dann ausgeschieden wird, geht es auch mit der Genesung des Tieres aufwärts.

LG Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#85von Jaegertom » Montag 7. Oktober 2013, 11:25

Letzten Winter hatte ich eine Thüringer Ziege mit furchbar geschwollenem Kopf. Kein Durchfall, normal keköddelt, vollgefressen aber abmagernd.
Nach zweimaliger Entwurmung Abstand 3 Wochen war es deutlich besser und sie legt wieder zu.
Welches Mittel hast du denn gegeben?
Hatte in anderen Berichten von Resistenzen gegen manche Mittel geschrieben.
Oder die Dosis reicht nicht aus. Bei Ziegen eh schwierig weil meistens doppelte Menge verordnet wird.
Wie geschrieben kam es aber auch vor, dass als Reaktion nach der Entwurmung speziell der Wirkstoff Ivermectin der Kopf für zwei Tage stark anschwoll.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#86von Christina » Montag 7. Oktober 2013, 12:50

Ich hätte gedacht, dass eine Reaktion von bis zu 2-3 Wochen vielleicht möglich wäre, aber so lange... Andererseits muss es ja irgendwas gewesen sein.
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#87von Claudia » Montag 7. Oktober 2013, 17:27

vielleicht doch ein stich?
das "häuten" passiert relativ schnell bei entzündlichen schwellungen.
ich würde es als zeichen der genesung werten.
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#88von Christina » Montag 7. Oktober 2013, 20:44

Ja, vom Gefühl her würde ich auch sagen, dass es einfach die Nachwirkungen sind.
Wahrscheinlich werde ich die Ursache auch nicht mehr finden. Ich kann nur hoffen, dass es insgesamt überstanden ist.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#89von schnuckened » Mittwoch 9. Oktober 2013, 19:28

christina, nicht nur die medikamente können photosensibilität auslösen, sondern auch futtermittel. darum fragte ich damals nach dem buchweizen und las kurz vorher von den "buchweizenkrankheit". nun weiß ich nicht, ob andere pflanzen ähnliche wirkungen auslösen können, ich verlink dir mal trotzdem als stichpunkt den wiki darüber, vielleicht steckt hier ein ansatz.

grüße

ed

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#90von Conny » Donnerstag 10. Oktober 2013, 09:00

Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#91von Christina » Donnerstag 10. Oktober 2013, 16:49

Danke für die Hinweise!
Ich lese das und denke: Ja, könnte irgendwie sein. Irgendwas muss es ja sein.
Aber mein Bauch sagt immer wieder, dass es das nicht ist (was aber natürlich auch kein 100%iger Ausschlussgrund ist). Die Aue hatte ja schon Wochen vorher Probleme, war nicht richtig fit. Bei der Photosensibilität hätte sie doch nicht Fieber ohne weitere Anzeichen (außer etwas Schlappheit), berappelt sich irgendwie wieder... um dann diesen extremen Verlauf zu haben, bei dem die Krankheit scheinbar ausheilt.
Bei der anderen Aue war es ja ähnlich. Sie ist nach wie vor sehr fit, nachdem sie den heftigen Verlauf einmal durch hatte.
Für mich fühlt sich das weiterhin eher nach einem Infekt, einer Viruserkrankung o.ä. an.
Ich hab mir den Verlauf noch einmal angesehen. Sie hatte die Wurmkur 5 Wochen vor diesem heftigen Ausbruch bekommen. Das scheint mir als Grund doch auch zu weit weg, zumal beide Auen gut auf das Antibiotikum reagiert haben, die Wurmkur hatte nicht unbedingt DEN durchschlagenden Erfolg (klar, das braucht, aber das Antibiotikum hatte sichtbar sofort gewirkt).

PS: Heute hab ich das Mädel gepackt und die Zähne untersucht, so weit sie das noch zulassen wollte. Puh, die hat wieder Kraft!!! Die Zähne sitzen alle wieder fest. Allerdings kann man sie nicht einfach am Fell festhalten, weil man dann mit einem Büschel in der Hand stehen bleibt und einem davonlaufenden Schaf mit einer kahlen Stelle hinterher schaut. :sauerlilac:
Die Wolle sitzt wirklich locker...
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#92von Uwe » Donnerstag 10. Oktober 2013, 17:21

Christina hat geschrieben:... Allerdings kann man sie nicht einfach am Fell festhalten, weil man dann mit einem Büschel in der Hand stehen bleibt und einem davonlaufenden Schaf mit einer kahlen Stelle hinterher schaut. :sauerlilac:
Die Wolle sitzt wirklich locker...


Hallo Christina,
das "Problem" hatte ich vor Jahren mit einer meiner damaligen Coburger. Wolle in ganzen Placken konnte ich so abnehemn.
Der TA (selber Schafhalter) hat eine Stoffwechselerkrankung diagnostiziert, eine Spritze und gut war es! Innerhalb von wenigen Tagen saß die Wolle wieder fest. Werde ihn fragen was er gespritzt hat!
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#93von Christina » Donnerstag 10. Oktober 2013, 17:25

Oh, danke, das wäre nett!
Ich vermute, dass es noch eine Nachwirkung ist... Man sieht auch an den Klauen, dass sie Stoffwechselprobleme hat / hatte. Während der heftigen Krankheitsphase hat sie da einen leichten Rehe-Ring gebildet. Wobei das bei der Heftigkeit der Probleme und chemischen Keulen ja gar kein Wunder ist.
Es passt alles voll in das Bild der Blauzunge. Wirklich merkwürdig, dass der Test negativ war.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#94von Uwe » Donnerstag 10. Oktober 2013, 19:51

Was ist denn ein "Rehe-Ring"??
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#95von Christina » Freitag 11. Oktober 2013, 06:41

Ich kenne Hufrehe hauptsächlich von den Pferden. Das ist eine Lederhautentzündung, die dazu führt, dass abnormale Hornbildung stattfindet, im allerschlimmsten Fall das Pferd "ausschuht", also den Huf verliert. Bei Schafen gibt es auch Rehe, hatte ich bei den Symptomen der Blauzungenkrankheit gelesen. Dies Schaf stand ja auch einige Tage schlecht / schmerzhaft auf den Füßen, vor allem hinten links. Man sieht das nun in Form einer rötlichen Rings im Klauenhorn unterhalb des Klauensaums, der langsam mit runter wachsen wird. Die Färbung kommt aufgrund kleinster Einblutungen.
Rehe entsteht aufgrund von Stoffwechselerkrankungen, Vergiftungen oder Überlastung.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#96von Conny » Sonntag 13. Oktober 2013, 16:33

....oder zu viel Eiweissaufnahme (Kraftfutter).

LG Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#97von Christina » Montag 14. Oktober 2013, 17:29

Stimmt. Aber da muss eine ordentliche Portion Kraftfutter aufgenommen worden sein oder zusätzlich eine Stoffwechselerkrankung vorliegen, dann kann schon eine normale Portion ausreichen.

PS: Uwe, hast Du etwas bei Deinem Tierarzt wegen der Wolle raus bekommen?
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#98von Uwe » Montag 14. Oktober 2013, 18:59

Moin Christina,
noch keine Möglichkeit den zu erreichen ... ist mal wieder in Urlaub! Sind ja Herbstferien. Ich bleibe aber dran!!
Meistens kommt der vorbei wenn sein Sohnemann mit einem Fernsteuermodell (Trecker u.a.) Probleme hat.
Morgen werde ich noch mal hinfahren ... ich krieg den schon! Habe noch was gut bei ihm!
Jede (Modell)Reparatur ergibt eine Schafbehandlung umsonst ... so kann das bleiben.
Das letzte Mal (ein Modellboot) hat eine Wurmkur aller Schafe für lau ergeben! ;-)
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#99von Claudia » Dienstag 15. Oktober 2013, 04:27

finde ich cool : )
ich liebe tauschgeschäfte :jc_doubleup:
frag ihn gleich mal was das für eine stoffwechselstörung ist
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#100von Conny » Dienstag 15. Oktober 2013, 08:47

Guten Morgen,

Schafe verlieren auch schon mal nach Fieberschüben ihre Wolle.

LG Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Beteilige Dich mit einer Spende