Schaf mit geschwollenem Kopf

Moderator: Alex


AbonnentenAbonnenten: 4
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4821

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#51von Claudia » Sonntag 22. September 2013, 21:33

Guckst Du:
Mittheilungen landwirthschaftlicher Erfahrungen, Ansichten und Grundsätze ...
von Albrecht Block

Seite 218 bei Goggle-books

:smileyvieh:
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#52von Herwig » Montag 23. September 2013, 05:39

Die Schneidezähne wechseln natürlich...
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#53von Christina » Montag 23. September 2013, 06:40

Ja, die Schneidezähne wechseln, das hatte ich auch inzwischen gelesen. Nur die Beschreibung der Reihenfolge hatte ich nicht verstanden. ok, ich gehe lesen...

Uwe, das versuch ich auch mal. bisher war es hinter den Ohren toll.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#54von schnuckened » Montag 23. September 2013, 06:53

hund und sau, jetzt habe ich es auch gelesen und wieder was gelernt. und so wie ich es aus "Löhle/Leucht : Ziegen und Schafe" heraus lese, kommt es bei allen säugerarten zum zahwechsel (nicht nur schneidezähne), bei wiederkäuern erweitert sich das folgegebiss um je 3 molares auf jeder seite.

gutes forum :yes4:

grüße

ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 758
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#55von Conny » Montag 23. September 2013, 09:02

Hallo, guten Morgen,

Wie der Mensch, macht auch ein Schaf während der Individualentwicklung einen Zahnwechsel durch, bei dem das Milchgebiß durch das dauerhafte Gebiß ersetzt wird. Der Zeitpunkt des Zahnwechsels bzw. Zahndurchbruchs liegt zwischen 3 und 45 Monaten:

Zangenwechsel:
15 - 18 Monate
Innere Mittelzähne:
20 – 25 Monate
Äußere Mittelzähne:
27 – 35 Monate
Eckschneidezähne:
36 – 45 Monate
Präemolaren:
ca. 24 Monate

LG Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#56von Christina » Montag 23. September 2013, 15:42

Conny, was ich daran nicht verstehe: Was ist der Zangenwechsel?

Claudia, es ist das Pansenstimulans WDT
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#57von Christina » Montag 23. September 2013, 16:40

So, der Bauch ist nicht mehr aufgebläht, :yes4: zurück bleibt ein recht rippiges Schaf, das wieder aufgefüttert werden muss. Es frisst, aber der Hunger muss noch weiter ausgebaut werden.
Die Beine sind abgeschwollen, :yes4: aber hinten links, wo sie auch gelahmt hatte, sieht es etwas nach eine leichten Rehe aus. Muss ich mal in den Augen behalten.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#58von Conny » Montag 23. September 2013, 18:02

Die "Schneidezähne", also die vorderen Zähne, werden als Zangen bezeichnet.

LG Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#59von Christina » Montag 23. September 2013, 18:05

Ah, ok, also geht die Aufzählung von vorne nach hinten.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#60von Conny » Montag 23. September 2013, 18:22

Hallo Christina,

genau so ist es :).

LG Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#61von Conny » Donnerstag 26. September 2013, 14:30

Hei Christina,

was macht das Schaf? Und wie geht es dir?

LG Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#62von Christina » Donnerstag 26. September 2013, 15:03

Hallo Conny,

das Schaf darf seit gestern wieder ganz mit den anderen laufen. Es frisst wieder normal, sieht aber natürlich noch ziemlich "runter" aus: wund um die Schnute, Augen noch entzündet, mager... Ich schaue immer, wie es wirkt, aber ich hab bisher das Gefühl, dass es nun besser zu Kräften kommt, wenn es aufs Gras darf. Allerdings wird das Wetter gerade wieder besser und ab morgen sonnig, da muss ich schauen, ob ich es tagsüber lieber wieder aufstalle. Ich werde sehen...

Sorgen macht mir nun der Augenaufschlag der anderen Aue. Ich vermute, dass sie vorgestern gedeckt wurde. Die Tage zuvor hat der Bock ständig bei ihr angeklopft, ob er darf und seit gestern macht er das gar nicht mehr. Dafür schaut sie ETWAS müde, was bei mir aber wieder die Alarmglocken anstimmt. Kann es sein, dass sie etwas erschöpft schaut, weil sie das erste Mal gedeckt wurde? Oder soll ich gleich wieder den Tierarzt rufen?
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#63von Conny » Donnerstag 26. September 2013, 15:16

Hallo Christina,

freut mich riesig, dass es dem Schaf doch wieder gut geht. Aber, bei deiner Pflege, kanns eigentlich nicht anders sein *gg.

Ist das Jungschaf vom Bock arg getrieben worden? Unser Skuddenbock ist manchmal sehr ungeduldig und versucht laufend aufzuspringen, wenn die Muttertiere noch nicht voll in Stimmung sind. Das ist dann immer ein hin und her gerenne. Bock wie Auen sind dann oftmals richtig geschafft. Gott sei Dank sind die Alttiere schlauer, die legen sich einfach hin und käuen wieder.

Ansonsten gut beobachten. Wo eine Gnitze gestochen hat, kann sie auch ein zweites mal zustechen. Ich hoffe für dich, das es nicht so ist.

LG Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#64von Claudia » Donnerstag 26. September 2013, 15:31

Wie die Herren halt so manchmal sind, wenn sie keine Grenzen bekommen, geben sie keine Ruh ; ) :aufgeben:

Hat der Tierarzt bei allem Blut abgenommen?
Wie waren denn die Ergebnisse?
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#65von Christina » Donnerstag 26. September 2013, 16:56

Ergebnisse hab ich noch nicht. Ich hatte ihm erst Montag gesagt, dass er Blut abnehmen soll. Morgen hab ich eher Feierabend, dann kann ich ihn mal in Ruhe anrufen. Diese Woche hatte ich furchtbar viel zu tun, obwohl ich nur halb gesund war... Wird schon, wenn nun endlich alles durchgestanden ist.
Ich hab den Bock nicht viel laufen gesehen, aber er lahmt wieder. Kann also sein...

Will jemand drei Schafe haben???? Bei den Kosten, die die verursachen, kann ich noch 300 Euro drauf packen, wenn ich die dafür lebend los werde. Wenn ich doch nur nicht so hartnäckig wäre und besser aufgeben könnte, dann würde ich das glatt machen.

Weiß inzwischen jemand, ob Schafe gegen Blauzunge immun werden???? Mein Tierarzt meinte neulich nur, es würde wieder ganz ausheilen... Aber das hilft mir auch nur wenig, wenns immer wieder kommt.
Falls das andere Schaf doch wieder los legt, war es eh was anderes, aber das wird der Tierarzt mit ja bald sagen können.

PS: Tja, bei Menschen hilft nicht hinlegen, sondern Migräne oder noch besser: eine halbe Stunde im Bad zum Abschminken. Danach schläft der Kerl ganz sicher! Einziges Problem ist, dass die Nummer nur glaubwürdig ist, wenn man auch geschminkt ist.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#66von Claudia » Donnerstag 26. September 2013, 18:24

mach das sprich mit ihm.Ich glaub die sind immun, weiß nur nicht ob es verschiedene Typen gibt(so wie bei Grippe)

Kopf hoch das wird wieder, gibt so Phasen da könnte man alles hinwerfen, aber es kommen auch wieder bessere.

Bild

Zwei Frösche, die sehr Hunger litten, denn es war schon Herbst und die Fliegen waren rar, kamen in den Stall eines Bauernhofes. Sie entdeckten dort zu ihrer Freude zwei Eimer mit frisch gemolkener Milch.
Es war niemand in der Nähe, also fassten sie sich ein Herz und sprangen mit einem hohen Satz in die nahrhafte Flüssigkeit, der eine in den linken, der andere in den rechten Eimer. Sie tranken nach Herzenslust, bis sie gesättigt waren.
Wie groß aber war ihr Schrecken, als sie sahen, dass es kein Entrinnen gab. Die glatte Wand des Eimers machte all ihre Bemühungen, wieder auf festen Boden zu kommen, zunichte
Der Frosch im linken Eimer war erschöpft. In seiner Todesnot rief er dem Kollegen zu: "Ich kann nicht mehr, es ist aus. Lebewohl." Der andere ermunterte ihn: "Schwimm, solange du kannst, nicht aufgeben!" Doch vergebliche Liebesmüh. Der Frosch im linken Eimer streckte mutlos alle viere von sich und musste ertrinken
Der Frosch im rechten Eimer dagegen ruderte und ruderte......
Am nächsten Morgen fand der Bauer im linken Eimer einen toten Frosch.
Im rechten Eimer aber saß munter ein Frosch auf einem Klümpchen Butter.
Mit einem Riesensprung rettete er sich ins Freie.
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#67von Christina » Donnerstag 26. September 2013, 19:00

Na, dann machen wir mal Butter :yes4:
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#68von Uwe » Donnerstag 26. September 2013, 19:03

Neuer Thread? "Landfrauen unter sich ..."?
OT:
Die Böcke sind nicht doof, die lassen sich eben gerne tragen!
Zurück zum Thema ...
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#69von Christina » Donnerstag 26. September 2013, 19:21

Immerhin hab ich nun raus, warum der Bock vorne lahm war. Den hatten wir doch mit so schrecklich langen Klauen gekauft und uns an das Vieh noch nicht ran getraut. Beim Einfangen der ersten kranken Aue mussten wir noch häufiger alle in den Stall treiben. Da wird er sich mit der Hinterklaue in den Ballen des Vorderbeins getreten haben. Eigentlich so logisch, aber wir sind allesamt mit Tierarzt nicht drauf gekommen.
Am letzten Wochenende und Wochenanfang ist er ja wohl häufiger heimlich hinter dem Schaf her und dann auch noch vor einem Hund am Zaun stiften gegangen. Seitdem war er wieder lahm. Als mir das endlich klar geworden ist, haben wir den Brocken hingelegt und tiefer gelegt.
Mensch Meyer! Bei meinen Pferden bin ich so überpingelig mit den Hufen und bei den Schafen hab ichs - warum auch immer - nicht ernst genug genommen. Ich mach aber auch echt alle Anfängerfehler, die man so mitmachen kann.
Aber dadurch bin ich bei unserem Wiki eine tolle Hilfe für die Beiträge bei der Schafhaltung. Ich weiß total viel, was man falsch machen kann! :vordiewandrenn:
Aber wir machen ja Butter! Immer fein durchhalten!!! :yes4:
Das (hoffentlich gedeckte) Schaf sah eben wieder wacher aus. Vielleicht war es wirklich nur die Fortpflanzung....
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#70von Uwe » Donnerstag 26. September 2013, 19:43

Oh je, die KLauen ... das einfachste liegt so nah! Hätte ich nicht gedacht zumal die Moorschnucken (bei mir zumindest) völlig problemlos mit den KLauen sind! Wo kommt der denn her, ist "Herdbuch", oder? Ich führe kein Herdbuch ...
Dann pass mal auf, dass Du dir nicht auch noch Moderhinke einfängst ...
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#71von Christina » Donnerstag 26. September 2013, 19:50

Nee, von Moderhinke ist da keine Spur. Die waren einfach nur viiiiiel zu lang, weil ewig nicht geschnitten. Die vorderen waren noch ganz passabel, deshalb haben wir nicht weiter nachgedacht. Nur überlegt "Mensch, die müssten auch mal gemacht werden, gerade hinten". Aber irgendwie waren immer die Auen gerade so sehr in den Gedanken, dass die Klauen weiter unberücksichtigt blieben. Ungelogen, da haben zwei verschiedene Tierärzte zur Behandlung des Vorderbeins mit drauf geschaut und den Zusammenhang nicht begriffen.
Wir werden für den Winter den Bereich um die Raufe befestigen, damit die mehr Abrieb haben. Und nun werden sie ja auch bei ihm regelmäßig mit geschnitten. Inzwischen wird das mit dem Einfangen ja einfacher, wobei es noch immer schwierig ist, weil er den Braten sofort riecht, wenn ich nicht allein bin... und die Auen kann ich wohl allein halten, aber bei dem Bock schaffe ichs nicht. Wir haben es nun so gemacht, dass ich mich beim Füttern an ihn hänge und Maic dann schnell dazu gestürzt kommt. Wenn es gut läuft, ist er rechtzeitig, wenn es schlecht läuft, entwischt mir das Urvieh.
Im Winterauslauf kommt auch noch ein Kleinpaddock um den Fütterbereich, dann wirds leichter. Aber das muss man dann auch erstmal wieder bauen.. und auf der Sommerweide muss es halt so gehen. Da muss ich noch üben. Wobei mir einfällt, mit dem Lasso hats früher bei der Aue ja auch schon geklappt. Müsste beim Bock auch gehen.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#72von Uwe » Donnerstag 26. September 2013, 19:57

... das kenne ich! Ist hier auch so: Komme ich alleine ist alles in Ordnung, aber wehe da steht einer im Hintergrund, egal wer! Weg sind sie!
Morgen gehen 6 Lämmer vom Hof, die werde ich alleine in den Anhänger stellen. Dann klappt es problemlos! So doof sind die nicht! ;-)
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#73von Uwe » Donnerstag 26. September 2013, 20:06

... ist ein Paddock eine gute Idee für Schafe? Eher eine Grundsatzfrage ...

???
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#74von Christina » Donnerstag 26. September 2013, 20:08

Uwe hat geschrieben:So doof sind die nicht! ;-)

Das versuche ich Maic ja auch immer zu verklickern!
Als Normalsterblicher versuchst Du die Schafe zu treiben, die laufen wie die Bekloppten in alle Richtungen und Du denkst, die sind saudoof. Wenn Du dann noch versuchst, sie dabei zu trennen, hast Du ganz verloren.
Als "Kenner der Wolltiere" nimmst Du einen Futtereimer und gehst entspannt Deines Weges. Sie folgen Dir sicher und die Welt ist voller Sonnenschein. Naja, jedenfalls so lange bis Du versuchst den Bock einzufangen.

Paddock? Ich denke schon. Sie sollen dort ja nicht ständig stehen, nur zum Füttern des Lockfutters... mit der Möglichkeit, mal die Tür zu schließen, so dass man besser einzelne raus fangen kann.

PS: Du brauchst das nicht, Du hast ja den tollen Stall. Aber wir haben nur den halbhohen Unterstand.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schaf mit geschwollenem Kopf

Beitrag#75von Uwe » Donnerstag 26. September 2013, 20:19

Na ja, ob der Stall so toll ist werde ich morgen sehen ...!
Beim Paddock habe ich eben die Befürchtung, dass sich die Tiere das feine Substrat eintreten.
Aber das müssen Fachleute bewerten, bei mir stehen die auf Moorboden und bislang (toi toi toi) ohne Probleme! Klauen schneiden einmal jährlich bei der Schur - Moorschnucken eben!
Kontroliert wird allerdings regelmässig!
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Beteilige Dich mit einer Spende