Problem mit Flaschenlämmern

Moderator: Alex


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1768

Problem mit Flaschenlämmern

Beitrag#1von Uwe » Donnerstag 31. März 2011, 22:40

Hallo,
ich habe derzeit 22 Lämmer zur Aufzucht. Alles läuft gut - nur heute gab es ein Problem:
Ein eigentlich stabiles Lamm fing an zu krampfen, warf sich auf die Seite, sprang wieder auf.
Gegen 21:30Uhr war alles in Ordnung, keine Auffälligkeiten, das Lamm war in der Gruppe und scheinbar fit.
Eben um 23:00Uhr bei meiner Kontrolle war das Lamm tot!
Der Bauch war aufgedunsen und sehr hart, es gluckerte im Bauch vernehmlich.

Was ist das, was habe ich falsch gemacht? Kann ich etwas tun um dieses zukünftig zu verhindern?

Hoffentlich war es nicht mein Fehler ... aber was sonst?
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Herwig » Freitag 1. April 2011, 08:59

Hört sich ein wenig an wie Weidetetanie...

Haben die Lämmer draußen schon Gras gefressen??
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#3von Uwe » Freitag 1. April 2011, 09:25

Herwig hat geschrieben:Hört sich ein wenig an wie Weidetetanie...

Haben die Lämmer draußen schon Gras gefressen??


Da sich die Lämmer bei Sonne draußen tummeln dürfen kann ich das nicht ausschließen ...
Gesehen habe ich bisher nur, das sie das trockene Heu aus dem Schafzaun naschen.
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von Herwig » Freitag 1. April 2011, 14:09

Im Prinzip müsste sie das auch abkönnen, kann aber dennoch vorkommen, das ein Lamm sich so sehr in das frische Grün verliebt, dass es kein Rauhfutter frist. Ich habe das immer dadurch vermieden, das ich nachts den Stall zugemacht habe, dann konnten sie sich langsam ans Grün gewöhnen und haben Nachts Heu gefressen.
Ansonsten ist das sehr spekulativ... könnte eine Weidetetanie gewesen sein, muß aber nicht.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#5von Uwe » Freitag 1. April 2011, 16:20

Herwig hat geschrieben:Im Prinzip müsste sie das auch abkönnen, kann aber dennoch vorkommen, das ein Lamm sich so sehr in das frische Grün verliebt, dass es kein Rauhfutter frist. Ich habe das immer dadurch vermieden, das ich nachts den Stall zugemacht habe, dann konnten sie sich langsam ans Grün gewöhnen und haben Nachts Heu gefressen.
Ansonsten ist das sehr spekulativ... könnte eine Weidetetanie gewesen sein, muß aber nicht.


Die Kleinen stehen noch nur bei schönem Wetter draußen, ansonsten (nachts natürlich) sind die im Stall mit Heu usw. versorgt.

Nach Rücksprache mit dem Schäfer wird es sich wohl um Verstopfung nach übermäßiger Futteraufnahme gehandelt haben: Kein Fieber, praller Bauch wie ein Ballon, hörbares glucksen. Alles subjektiv - aber möglich!
Nun ist das Tier auch schon abgeholt worden und ich hoffe, dass es bei diesem einen Ausfall bleibt!
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#6von Alex » Samstag 2. April 2011, 01:03

Hallo,

gerade bei Flaschenlämmern kommt es immer wieder vor, dass sie aufblähen, vorallem wenn sie recht gierig trinken. ( das hatte ich bei denen schon öfter bei Kleinen an der Mutter noch nie) und dann ziemlich schnell sterben, da kann auch der TA nicht immer was machen, was sinnvoll wäre du besorgst dir Colosan, und wenn wieder eins einen Kugelbauch bekommt, gibts du ihm das gleich ein, umso schneller umso besser, da hab ich auch schon einige mit retten können, denn bei Thympanie muss es möglichst schnell gehen, sie sollen sich dann auch nicht hinlegen, sondern umherlaufen. Aber ein lebensbedrohlicher Notfall ist es auch bei schnellen Gegenmaßnahmen.

Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich


Beteilige Dich mit einer Spende