Pommern Bockauktion Rügen

Moderator: Alex


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1155

Pommern Bockauktion Rügen

Beitrag#1von Andreas » Montag 31. August 2009, 08:38

Hallo liebe Schafsfreunde,
nach 2 Jahren war es wieder soweit, wir brauchten einen neuen Bock.

Am Samstag war Bockauktion auf Rügen (dem Ursprungsgebiet der Rauhwolligen Pommerschen Landschafe). Die Auktion fand in Drigge, auf dem Schafhof von Famielie Martin statt. Bestes Wetter, eine wunderschöne Anlage, und alles bestens und liebevoll vorbereitet. Beste Voraussetzungen also.

Es wurden 18 Böcke aufgetrieben, 13 mit Wertklasse1 und 5 mit Wertklasse2 gekört. Insgesamt war die Qualität der Aufgetriebenen Böcke sehr gut. Es waren einige Züchter auch aus Schleswig Holstein, und Brandenburg angereist. Zur Versteigerung wurden von Anfang an nur 8 Böcke eingetrieben, mit der Begründung, es sei zu frustrierend wenn alle ohne Gebot wieder raus gehen würden. Hier spielt die Erfahrung der Letzten Jahre wohl mit. Die 1er Böcke die zur Versteigerung kamen hatten einen Aufschlagpreis von € 300,- es wurden genau 5 Böcke verkauft! 3 für € 320,- einer für € 400,- und einer für stolze € 760,- . Der letzte war ein wirklich schöner Bock, für mein Empfinden fast zu schwer für die Rasse, aber genau das hat ihmwohl für 2 Bieter interessant gemacht, die sich dann gegenseitig hochboten. Er wog fast 80 Kg, als Jährlingsbock, gut 10 Kg mehr als der Durchschnitt (das waren die teuersten 10 Kg Schafsfleisch, von denen ich bisher gehört habe, HiHi natürlich nur Spaß)

Mein Favorit ein wunderschöner 1 Gekörter, sehr typvoller Bock, der exelent in meine Herde passt, gehörte zu denen die gar nicht erst inden Ring kamen, der Züchter war mit 4 Böcken angereist, und hat halt nur einen eingetrieben. Nach der Auktion sind wir uns handelseinig geworden, und ich habe sogar noch MwST und Komision an den Schafzuchtverband gespart.

Außer mir hat noch ein weiterer Züchter einen Bock nach der Auktion gekauft, so das insgesamt 7 Böcke auf dieser Veranstaltung den Besitzer gewechselt haben.

Positiv: Ich bin glücklich und sehr zufrieden mit meinem neuenBock. Hoffentlich werden seine Lämmer so gut wie er.

Negativ: Wenn supper Böcke nicht verkauft werden können, wenn seit Jahren immer weniger Böcke Versteigert werden, wie lange wird es noch eine Pommernauktion auf Rügen geben? Wenn die Wirtschaftskriese und die schlechte Wirtschaftslage gerade in Ostdeutschland, die Züchter, meist wirklich aus wirtschaftlichen Gründen, davon abhält sich gute Böcke zu kaufen, wie wird es in ein paar Jahren mit der Zucht aussehen? Es gibt Züchter mit reinen Muttertieren die Ihre Pommern mit Fleischböcken anpaaren, die Lämmer werden ein paar Kg schwerer und der Händler kauft lieber solche Kreuzungslämmer. Auch wenn es nach Angaben des Zuchtleiters zur Zeit ungefähr 2000 eingetragene Muttertiere gibt, diese Auktion hat auch gezeigt, es handelt sich um eine stark bedrohte Rasse.

Wir brauchen mehr Idealisten, die Züchten, und vor allem einen Markt und entsprechende Bezahlung für unsere Produkte, sonst stehen wir irgendwann wieder mit nur noch 7 Böcken dieser Rasse da, und das gab es ja wirklich schon einmal, als es wenigen beherzten Züchtern gelang die Rasse zuerhalten.

Wäre mal interessant zu hören wie es bei den anderen Rassen so läuft.


Erstmal Bild Grüße


Andreas
Sorry,Rechtschreibung kann ich gaaar nicht,
ich hoffe Ihr versteht trotzdem was ich meine.
Benutzeravatar
Andreas
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 162
Registriert: 11.2008
Wohnort: 17337 Uckerland/ Karlstein/ Brandenburg
Geschlecht: nicht angegeben

Zentrale Auktion der Coburger Fuchsschafe

Beitrag#2von schmidti » Sonntag 18. April 2010, 11:45

Hallo zusammen,

an dieser Stelle möchte ich mich zur Auktion der COF äussern. Ich war gestern in Dermbach zur zentralen Auktion für COF und Rhönschafe. 35 COF und ca. 50 Rhönböcke waren aufgetrieben. Qualität der Rhönböcke super, COF gemischt.
Die Auktion der Rhöner lief flott, die Nachfrage war groß, Spitzenpreis bei € 1900,-! fast alle Böcke verkauft. Nach dieser Auktion wurde es leer am Ring! COF kaum Nachfrage, Spitzenpreis € 600,-, nur wenige Tiere verkauft. Heute lese ich bei Schafe.de, daß ein Züchter der keinen Bock verkauft hat diese preiswert? anbietet. Was ist denn da los? Ich habe einen Bock ersteigert, ich möchte schliesslich die Qualität meiner Zucht verbessern! Aber warum ist die Nachfrage so gering? Spielt das Fuchsschaf in der Herdenhaltung gar keine Rolle mehr, ist es nur noch eine Hobbyrasse, oder ist es zu einfach ausserhalb der Auktion Böcke zu kaufen? Wie ist es dann um die Population des COF bestellt? Mut macht diese Veranstaltung nicht gerade! Fragen über Fragen,

schmidti
Benutzeravatar
schmidti
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 113
Registriert: 02.2008
Wohnort: Amerika
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende