Lämmer die Schwänze kupieren oder nicht?

Moderator: Alex


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3174

Lämmer die Schwänze kupieren oder nicht?

Beitrag#1von Rouven » Samstag 15. September 2007, 18:07

Hallo,
ich hab da mal ne Frage.
Ich habe Walachenschafe, 3 Stück seit letzem Jahr, bei denen waren die Schwänze kupiert.
Nun hab ich noch 2 Walachen dazu bekommen, bei denen die Schwänze nicht kupiert wurden.
Wenn ich nun nächstes Frühjahr Lämmer bekomme, ist es dann besser die Schwänze zu kupieren oder nicht?
Wo liegen die Vor- und wo die Nachteile?

Gruss Rouven (Nutztier-Arche Moorblick)
Benutzeravatar
Rouven
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 199
Registriert: 10.2006
Wohnort: 25785 Nordhastedt
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Herwig » Samstag 15. September 2007, 18:52

Hallo Rouven,
vor einiger Zeit stand darüber etwas in unserem Newsletter, kannst du hier nachlesen: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Inzwischen ist das Kupieren der Schafschwänze in Holland verboten. In Deutschland meiner Meinung nach noch nicht, bin aber nicht ganz sicher! Vorsichtshalber beim Vet. Amt nachfragen. Denn wenn ein böser Nachbar das sieht kostet das richtig Strafe.

Ich selber finde das Kupieren der Schwänze nicht ganz so tragisch, vielleicht deswegen, weil ich das mein ganzes Leben lang als Schäfer gemacht habe. Meiner Ansicht nach leiden die Tiere nicht. Wenn man gleich nach der Geburt einen Gummiring aufsetzt, meine Faustregel war: 3 fingerbreit unter der Schwanzwurzel.

Die Vorteile sind folgende:
Ich bilde mir ein, das, entgegengesetzt der Niederländischen Studie, schwanztragende Tiere häufiger von Fliegenmaden heimgesucht werden. Nachweislich ist auch die Befruchtungsrate etwas besser, weil der Bock besser an die Vagina des Muttertieres kommt. Das wird bei 4 Schafen allerdings nicht viel ausmachen. Hat man jedoch 300 bis 400 Tiere und der Bock wird von anderen bockigen Schafen abgelenkt kann es dazu kommen das er nicht befruchtet und der Sperma im Dreck landet. Ganz früher haben die Schäfer zur Rittzeit der Böcke den Muttertieren den Schwanz geschoren um das zu verhindern.

Nachteile sind folgende:
Die Schwanzamputation hinterlässt eine Wunde, die zu Infektionen führen kann. Wer die Schwänze bei Muttertieren zu kurz kupiert, (wurde früher gerne bei HB Tieren gemacht, weil dann die Schinken besser zur Geltung kamen, für die Preisrichter,) riskiert einen gefährlichen Scheidenvorfall oder gar einen Gebärmuttervorfall nach dem Ablammen oder während des Lammens.

Die grßen Schäfer haben die Tiere, die nicht zur Zucht eingesetzt werden häufig nicht kupiert, weil die Tiere ja nach Lebendgewicht verkauft werden und die Schwänze was wiegen. (Bei 1000 Schlachtschafen per Schäfer kamen da ein paar Zentner zusammen)

Für dich als Hobbyhalter ist es völlig unrelevant ob die Tiere kupiert sind oder nicht. Mit dem Kupieren setzt du dich nur der Kritik der Gegener aus!
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#3von micha » Donnerstag 15. November 2007, 19:59

Es gibt ja auch das Argument, dass man die Natur so lassen soll wie sie ist: Also lange Schwänze.
Die Urschafe wie z.B. die Mufflons haben aber kurze Schwänze...Bild...der Mensch hat den Schafen die langen Schwänze erst angezüchtet.
Benutzeravatar
micha
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 9
Registriert: 01.2007
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende