Habe heute Nachwuchs bekommen - Drillinge

Moderator: Alex


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 10573

Re: Habe heute Nachwuchs bekommen - Drillinge

Beitrag#76von Conny » Mittwoch 23. November 2011, 18:25

Hallo Christiane,

wenn Schafe eine gute Weide und im Winter gutes Wiesenheu zur Verfügung haben, sollten sie nicht an Kupfermangel leiden. Ob Schafe einen Kupfermangel aufweisen, kann nur anhand einer Untersuchung eines kleinen Stückchens Leber wirklich aussagekräftig sein, die Blutuntersuchung ist nicht eindeutig und eine Überversorgung mit Kupfer führt zu Vergiftungen. In der Regel reichen ein Salz- sowie Mineralleckstein aus, um evt. Mineralmangel auszugleichen.

Bei Schafen sollte die tägliche Kupfermenge nicht mehr als 10mg/kg Körpergewicht Trockensubstanz in der täglichen Ration betragen. In der Regel benötigen Schafe weniger als 6 mg. Wird die Menge von 10-12 mg/kg Körpergewicht TS im Futter an Kupfer über längere Zeit auch nur gering überschritten, kommt es zu einer chronischen Kupfervergiftung.

Wie gut der Organismus eines Schafes Kupfer speichern kann, ist rasseabhängig.

Bei Schafen, die dem Lammalter entwachsen sind, äußert sich Kupfermangel meist in latenter Anämie, Gewichtsverlust , Knochemark- und Wollschäden.

Bierhefe und Sonnenblumenextrationsschrote sind reich an Kupfer.

Woher weisst du, dass das Tier an Kupfermangel leidet?

LG
Conny

.
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Habe heute Nachwuchs bekommen - Drillinge

Beitrag#77von steinadlerehemann » Mittwoch 23. November 2011, 22:43

Hallo Conny,
Bierhefe hätte ich prompt da. Da muss ich erst den Beipackzettel lesen, um zu wissen, wieviel in der Bierhefe enthalten ist.
Du hast Recht: für NORMALE Schafrassen - u.a. aus Deutschland - reichen Heu, Lecksteine und Wasser nebst Weide aus.
Da habe ich noch nie einen Mangel gehabt.
Jedoch diese Schafrasse benötigt diesen Kupfergehalt, den unsere Schafrassen nicht benötigen, dringend zum Leben.
Dieser Schafrasse sieht man an, z.B. das blaugefärbte Gesicht wird dann eher heller, die Locken sind nicht mehr so gekringelt.
Eine Nutztierarche hat in gemeinsamer Beweidung versuchsweise Boli gegeben, die wieder ohne Abgabe ausgeschieden wurde.
Daher sind sie dazu übergegangen, Schafpellets mit Pulver zu bestreuen (Afaram), was von allen aufgenommen werden kann.

Da ich aber bezüglich Kupfer total unsicher bin, und nichts verkehrt machen möchte, wäre es toll, wenn ich irgendwie einen Wert
hätte, soviel mg pro Tier und Tag - so in etwa.
Wenn es Erntezeit ist, gibt es ja auch Rübenkraut, darin dürfte auch Kupfer drin enthalten sein.

Erst mal habe ich ja durch die Blutuntersuchung jetzt einen Circawert - vielleicht morgen.
Da wird der Kupfergehalt einmal vom Bock und einmal von den Mädels untersucht.
Danach werde ich sehen, wie es weitergeht.
auf alle Fälle hat dieser TA Erfahrung mit englischen Schafrassen - mußte aber extra aus Wismar kommen.
Drück mir mal die Daumen, dass es dem Bock morgen etwas besser geht.
Der lag ja noch flach, als ich nach Hause ging.

Dir noch einen schönen Abend und ganz liebe Grüße
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Habe heute Nachwuchs bekommen - Drillinge

Beitrag#78von Conny » Donnerstag 24. November 2011, 11:22

Hallo Christiane,

ließ doch bitte meinen Beitrag noch mal durch. Dort steht, wieviel Kupfer pro kg Körpergewicht man den Tieren täglich geben kann. Ich persönlich würde nicht mit der Höchstdosis anfangen, sofern du gutes Wiesenheu verfütterst.

Beim uns sind die Rüben längst geerntet, bei euch noch nicht?

Drücke dem armen Bock die Daumen.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Habe heute Nachwuchs bekommen - Drillinge

Beitrag#79von Conny » Donnerstag 24. November 2011, 11:48

Was mir da gerade noch einfällt. An folgenden Merkmalen kann man eine Kupferunterversorgung bei den Wensleydaleschafen erkennen:

vor allem an den weniger stark gekringelten Locken, an der fehlenden Pigmentierung an Augen und Maul
(werden leicht rosa).

In England ist das Problem des Cu-Mangels durchaus bekannt (nicht nur bei Wensleydale Schafen), so dass ein Bolus auf Wasserglasbasis entwickelt wurde, welcher Kupfer, Selen und Kobalt enthält. Der Bolus lagert im Pansen, von wo aus er durch Abrieb täglich die gleiche Menge an Mineralien abgibt.
Nach 6-8 Monaten hat sich der Bolus komplett aufgelöst. Vorteil hierbei ist, dass durch die gleichmäßige Abgabe der Mineralien keine Vergiftung erfolgen kann. Das der Boli evt. wie bei deinen Tieren komplett wieder ausgeschieden wird, kann zu einem an fehlender Pansentätigkeit liegen, zum anderen auch an einer massiven, akuten Verwurmung, oder anderen Darmerkrankungen.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Habe heute Nachwuchs bekommen - Drillinge

Beitrag#80von steinadlerehemann » Donnerstag 24. November 2011, 13:30

Hallo Conny,
den Boli verloren hatten die Wensleydale in Hof Kornrade. Nicht bei mir :-)))
Vielleicht habe ich das ja falsch beschrieben.
Aber - sie könnten ihn nicht behalten, weil der Bock verwurmt ist und die Weiber Coxi haben.
In diesem Sinne haste natürlich Recht.
Der Bock keine Pansentätigkeit bis gestern hatte, aber - dem Himmel sei Dank - seit heute morgen langsam wieder
anfängt mit Fressen.
Das mit den Symptomen s.o. wußte ich schon, denn man macht sich ja schlau, bevor man die Neuen bekommt :-)))
Sofern es also die Boli gibt werde ich dies anstreben.
Die Ironie der Geschichte ist, dass meine Kumpeline sich erkundigt hat, und zwar bei einem Futterhändler.
Hach, und dieser Futterhändler ging früher mit ihr in die Schule und fuhr diese Woche nach Wales.
Er versprach, wenn vorhanden, gleich was mitzubringen. Nun bin ich gespannt, wenn die Woche um ist.

Gegen Coxi haben sie also schon was bekommen. Stehen noch die Würmer beim Bock aus - ob die Weiber auch gleich mitbehandelt
werden sollen, glaube ist besser.....

So - das wars erst mal.
LG
Christiane
Benutzeravatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 592
Registriert: 11.2007
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Beteilige Dich mit einer Spende