Cippen von Schafen und Ziegen

Moderator: Alex


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1533

Beitrag#1von Andreas » Sonntag 6. September 2009, 09:36

Hallo Conny, und alle anderen natürlich auch,
Du hast was vergessen, nach meinen informationen müssen ab Jannuar 2009 alle Schafe und Ziegen geschipt werden, auf unsere Kosten vom Tiearzt. Ich versuche da noch genauere Infos zu kriegen. Das Vetamt wuste noch nichts davon, mit der Bemerkung sie seien immer die letzten die über Gesetzesänderungen informiert werden.

Ich bemühe mich wie gesagt weiter um Infos, ich beabsichtige mich zu weigern, da dieser Schritt noch viel mehr Kleinsthalter von Schafen und Ziegen zum Aufgeben bringen wird. Wenn ich mehr weiß mache ich ein eigenes Thema bei Schafe und Ziegen auf,

Bildle Grüße

Andreas
Sorry,Rechtschreibung kann ich gaaar nicht,
ich hoffe Ihr versteht trotzdem was ich meine.
Benutzeravatar
Andreas
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 162
Registriert: 11.2008
Wohnort: 17337 Uckerland/ Karlstein/ Brandenburg
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von pea003 » Sonntag 6. September 2009, 10:34

@ Andreas,

so was habe ich auch gehört, habe da auch Vorgestern auf der Norla (Landwirtschaftliche Ausstellung) gelesen, konnt es aber nur überfliegen, da mein Sohn dann stiften gegenagen istBild Kommt mit 2 Jahren nicht so gut.
Wir wollen heute evtl.noch mal hin, wenn ich da Infos finde, dann sage ich bescheid. Kann mir gar nicht vorstellen, das es für alle Tiere, also auch Alttiere gilt, wäre ja fast unmöglich das umzusetztenBild
Nur das was man kennt kann man lieben, nur das was man liebt kann man schützen!
Benutzeravatar
pea003
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 33
Registriert: 08.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#3von Conny » Sonntag 6. September 2009, 17:32

Hi Andreas,

davon hatte ich gehört, war mir aber nicht mehr sicher, ob das überhaupt zum Tragen kommt. Am 12.9. kommt der TA zum Impfen gegen Blauzunge, den werde ich auch noch mal fragen, er ist bei so was immer up to date.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#4von klosterbauer » Montag 7. September 2009, 07:02

Hallo - meines Wissens ist 2009 falsch, es wäre 2010 - und immer noch diskutiert man auf EU-Ebene. Es gibt ja nicht nur bei uns eine breite Front gegen das Chippen.

Es grüßt
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Beitrag#5von Conny » Montag 7. September 2009, 09:13

Hab mal Vater google bemüht.

Eigentlich war eine elektronische Kennzeichnung bereits zum 01.01.2008 vorgesehen. Eine freiwillige elektr. Kennzeichnung von Ziegen kann in der EU freiwillig erfolgen, wenn weniger als 160.000 Ziegen im Mitgliedsstaat gehalten werden, dies trifft auf Deutschland zu. Nachzulesen hier, auf Seite 6: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Hier ist der Bericht der Komission an den Rat nachzulesen, hier ein kurzer Auszug:

Bericht der Kommission an den Rat über die Anwendung der elektronischen Kennzeichnung von Schafen und Ziegen [KOM(2007) 711 endg. - Nicht im Amtsblatt veröffentlicht].
Die vorgeschriebene Einführung der elektronischen Kennzeichnung in der Gemeinschaft soll
schrittweise und unter Berücksichtigung der nationalen Anforderungender Mitgliedstaaten erfolgen, denn sie bilden ein wirksames Mittel zurKennzeichnung von Schafen und Ziegen, die oft in größeren Herdenaufgetrieben werden. Allerdings kann auch die traditionelle Haltung zuzufriedenstellenden Ergebnissen führen, insbesondere bei kleinerenHerden und gruppenweiser Kennzeichnung.

Stand: 13.2.08

Weiterführende Links:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Hier kann man entnehmen, dass die elektronische Kennzeichnung zum 01.01.2010 pflicht wird.

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#6von karinenhof » Montag 7. September 2009, 09:21

ab 01.01.2010 soll elektronisch gekennzeichnet werden. Das steht meines Wissens schon fest. Was derzeit noch diskutiert wird, ist die Frage wie. Es gibt el. Ohrmarken, Chipp´s und Bolies (können sich auch anders schreiben, da bin ich mir nicht sicher).
Am wahrscheinlichsten ist die Ohrmarke weil: der Chipp kann im Körper wandern (und kein Verbraucher mag auf einem Glaschipp rumkauen) und die Bolie sind nicht für alle Rassen geeignet (unsere Soay- Schafe sind z.B. zu klein).

Es soll auch nicht umgekennzeichnet werden, sondern es gilt für alle Schafe, die ab dem 01.01.2010 das Licht der Welt erblicken.

Ich hoffte, dass das ständige ausreißen der Ohrmarken ein Ende findet Bild. Ganz sicher nicht, denn die Einzeltierkennzeichnung muss immer gemacht werden. Dann kann auch eine der Marken mit diesem el. Teil sein. So brauchen wir nicht noch irgendetwas zu chippen od. boilen.

Bildle Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Beitrag#7von starkepferde » Montag 7. September 2009, 17:11

Hallo pea003,
bei uns in Hessen ist es so, dass Du jedes Tier bei der TSK melden musst und auch jede Veränderung (Zu- bzw. Abgang)im laufe eines Jahres. Egal ob Du nun nur 1 Tier hast oder xxx, egal ob Huhn, Taube, Pute, Ziege ....usw. Das mit der Beitragshöhe variiert manchmal von Jahr zu Jahr, hängt von der Seuchenlage ab. Zahle für meine 8 Hühner den Mindestsatz (Mindestsatz gilt für 1 - 10 Hühner, ab dem 11. kommt dann pro Tier ein Aufschlag auf den Mindestsatz. Melden mußt Du wegen der Impfpflicht bei Seuchen (z.B. H5N1). Das gleiche gilt für Tauben. Gänse, Enten und Puten werden gleich ab dem 1. Tier pro Stück berechnet.
Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht
würde ich heute noch einen Baum pflanzen.

:smileyvieh: le Grüße Nutztier-Arche 139 \\\"Hardeck"\\\
Benutzeravatar
starkepferde
Moderator
Moderator
Beiträge: 156
Registriert: 01.2009
Wohnort: Büdingen-Orleshausen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#8von pea003 » Montag 7. September 2009, 17:39

Danke für Eure Antworten, ich habe heute mal mit dem VET Amt telefoniert, nun bekomme ich einen Mledebogen, denn auch meine Pferde müssen beim VET-Amt gemeldet sein, DAS wusste ich nicht, aber die Dame sagte mir auch, das sei nicht schlimm, das wissen die wenigsten und ich habe ja zumindest meine Pferde beim Tierseuchenfond (Tierseuchenkasse) gemeldet, da muss man auch eine Grundgebühr bezahlen von 20€ und dann halt eine Gebühr pro Tier, die ist aber pro Tier auch unterschiedlich, bei uns ist sie jedes Jahr die Gleiche höhe (wenn der Pferdebestand gleich ist), aber bei Pferden gibt es ja auch keine so große Seuchengefahr. Jedenfalls bekomme ich dann nun meine Betriebsnummer und weiter Infos bekomme ich auch, ah ja und ich muss mich dann mit den Tieren also wenn wir Nutzvieh haben beim LKV-SH anmelden.Bild
Nur das was man kennt kann man lieben, nur das was man liebt kann man schützen!
Benutzeravatar
pea003
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 33
Registriert: 08.2009
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende