Braune Wolle

Moderator: Alex


AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1086

Braune Wolle

Beitrag#1von Malachy » Mittwoch 15. Januar 2014, 16:49

Hallo,


ich suche braune Wolle ( Soayschaf ) ... sie soll versponnen werden und später auch einen Weber finden. Das ganze hat mit unserem Hobby zu tun und wir wären froh wenn sich jemand meldet der es verkaufen will.



Lieben Gruß

Peter
Benutzeravatar
Malachy
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 5
Registriert: 12.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Braune Wolle

Beitrag#2von klosterbauer » Mittwoch 15. Januar 2014, 17:50

... kann leider nur Bergschaf liefern ...

es grüßt der andere
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Re: Braune Wolle

Beitrag#3von Herwig » Donnerstag 16. Januar 2014, 06:33

Also, Wolle vom Soyschaf wird ja außerordentlich schwierig, weil die nicht geschoren werden!! Es gibt ja ne Menge anderer Schafrassen die braune Wolle tragen, z.B. auch Milchschaf oder Pommernschaf. Fast aus jeder Schafrasse gibt es mal einige Tiere die braun geboren werden und bleiben.

Ich empfehle weiterhin die Wollgroup:
Wollgroup
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3344
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Re: Braune Wolle

Beitrag#4von Claudia » Donnerstag 16. Januar 2014, 07:33

Warum gerade Wolle vom Soayschaf - wo die Beschaffung so schwierig ist?
Ansonsten braune, weiße, gescheckte Wolle aller möglicher Rassen habe ich (fast) immer da.
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Braune Wolle

Beitrag#5von Malachy » Freitag 17. Januar 2014, 14:08

Oh gern nehmen wir auch braune Wolle anderer Rassen. Das Problem mit den Soayschafen ist bekannt.^^
Benutzeravatar
Malachy
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 5
Registriert: 12.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Braune Wolle

Beitrag#6von Claudia » Freitag 17. Januar 2014, 14:34

Ich kann Dir im März einen Karton schicken, rund 15 kilo passen hinein. eher schaffe ich es nicht den BigBag mit der braunen Wolle zu sortieren, weil noch Holzzeit ist.
Das war normalschafiwolle, Ostfriese krieg ich auch noch 4 BigBag, komm grad nur nicht dazu die abzuholen. Sag was Du willst
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Braune Wolle

Beitrag#7von karinenhof » Freitag 17. Januar 2014, 18:44

wir haben Soay Schafe - aber keine Wolle zum abgeben. Es ist sehr schöne Wolle, aber um die zu bekommen muss man die Tiere fangen, wenn der Wollwechsel beginnt. Dann kann die Wolle teilweise abgerupft wérden. Dass ist aber auch die Zeit, wo die Lämmer bei Fuss laufen und den Stress tue ich weder meinen Tieren, noch mir an.

Was willst Du denn mit der Wolle machen? Milchschaf ist super schön, aber z.B. für Filzarbeiten nicht zu gebrauchen.

Grüße von Karin aus dem Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Re: Braune Wolle

Beitrag#8von Malachy » Freitag 17. Januar 2014, 21:29

Oh meine Frau spinnt ^^^ Wir hätten gern die braune Wolle für unser Hobby. In der Bronzezeit waren die Haustiere noch recht klein und das Museum was wir einmal im Jahr beleben hat auch Soayschafe aber eben nur 5 Tiere. Mein Traum wäre es das Garn dann auf einem Gewichtswebrahmen zu einem Kleidungsstück zu verarbeiten.

Oh Claudia das wäre prima wenn es im März klappen würde, gern nehmen wir Dir die Wolle ab. ( Vielleicht klären wir das per Telefon)


Gruß aus Aschaffenburg

P.S. Sehr sehr gern auch Felle oder Leder .... Knochen.
Benutzeravatar
Malachy
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 5
Registriert: 12.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Braune Wolle

Beitrag#9von Malachy » Freitag 17. Januar 2014, 21:35

Ich hatte mir auch schon überlegt mir Soayschafe selbst zu halten aber das ist natürlich nicht ganz so einfach. Gerade das was Karin erzählt hat wollen wir natürlich den Tieren auch nicht antun. Aber wenn ihr Euch mit den Schafsrassen gut auskennt... welche Wolle von welcher Schafsrasse kommt den dem Soayschaf am "Nächsten" ? Vielleicht kann man es dann normal abscheren und so verarbeiten.
Benutzeravatar
Malachy
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 5
Registriert: 12.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Braune Wolle

Beitrag#10von Uwe » Freitag 17. Januar 2014, 22:29

Wir hatten einige Jahre Coburger Fuchsschafe - eine tolle Woll zum spinnen und filzen (sagt meine Frau).
Da mir die Schafe zu groß wurden habe ich umgestellt, hier im Bereich sind die aber noch gut vertreten! Was mit der Wolle passiert weiß ich nicht, ich habe die damals entsorgen müssen weil keiner Interesse hatte und es für uns zu viel war! Manchmal hatten wir sogar schwarze Lämmer - und die blieben schwarz!
Bei Interesse kann ich gerne mal die Hlater ansprechen!
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Braune Wolle

Beitrag#11von Claudia » Sonntag 19. Januar 2014, 08:34

@malachy:
Hab Dir Email geschickt : )
Rohfell hab ich vom Zackelschaf, Wollschwein und Schädel vom Zackelschaf hier noch liegen

Habt ihr den Gewichtswebrahmen schon da stehen? Hast Du ein Foto? Eine Bauanleitung wäre auch toll fürs wiki


@ Uwe
Deine Frau hat recht, sie ist für alles geeignet und Coburger findet man hier mittlerweile an jeder Ecke
Wollabnahme für Schafhalter ist überall ein Problem, wobei die Nachfrage an verarbeiteteter einheimischer Wolle groß ist (zumindest im Wendland)
Es gibt auch einige Wollkämmereien die auch kleine Mengen bis zum Strick oder Teppichgarn verarbeiten und wo man die Rohwolle per Post hinsenden kann. Wolle ist immer ein nettes zusätzliches Angebot für den Hof.Selbst wenn man selber nicht spinnen, sträkeln, weben will, wird so ein wertvoller Rohstoff genutzt, den man sowieso da hat.
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Braune Wolle

Beitrag#12von smallfarmer » Donnerstag 30. Januar 2014, 20:35

Wir scheren nächstes Wochenende. Ich denke zwei Vließe schwarzbraune , saubere Wolle kann ich dir anbieten. Die Schafe waren noch nicht im Stall, das heißt die Wolle ist auch nicht mit Heu /Samen verschmutzt. Einen genauen Preis kann ich dir noch nicht sagen, aber ich denke er wird zwischen 10
und 15 Euro/kg sortierte Wolle liegen. Bauch und Schwanzwolle sortiere ich aus.
smallfarmer
Benutzeravatar
smallfarmer
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 77
Registriert: 08.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Braune Wolle

Beitrag#13von Claudia » Freitag 31. Januar 2014, 07:32

Das wäre aber einer sehr stolzer Preis ; )
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Braune Wolle

Beitrag#14von smallfarmer » Freitag 31. Januar 2014, 08:46

Ja , ich weiß ein stozer Preis. Aber wir sollten uns langsam an andere Preise gewöhnen. Ich halte seit ca. 35 Jahren Schafe und habe die Ups and Downs mitgemacht, die Zeiten ändern sich. Und die Kunden auch. Es gibt heute wieder eine relativ große Gruppe an Wollverarbeiterinnen , die bereit sind Geld auszugeben. Und wieso sollte man die nicht mit etwas besonderem bedienen. z.B. farbige gepflegte Wolle. Und da die Wolle dieses Jahr top sauber ist, da die Schafe noch keinen Stall gesehen haben, wieso nicht. Ordinäre weiße Milchschafwolle wird ja auch im Netz für 7 Euro angeboten. Letztendlich is es völlig latte ob die braune Wolle 10 oder 15 Euro kostet, aber es solte für uns Halter ein Ansporn sein sie ordentlich zu verkaufen. Klar, wenn ich irgendwie ein paar kg aus einem Big Bag zusammenklaube ist das schon schwierig sich vorzustellen , einen zweistelligen Betrag/kg zu erzielen.
smallfarmer
Benutzeravatar
smallfarmer
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 77
Registriert: 08.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Braune Wolle

Beitrag#15von Claudia » Freitag 31. Januar 2014, 10:06

So einfach ist das nicht.
Sicherlich kann ich Halter versuchen solche Preis zu erzielen, aber dem Gros der Schafhalter geht es doch so, das Wolle mit guter Handelsklasse weggeworfen wird, weil sich selbst verschenkt kein Abnehmer finden lässt.
Im Netz wird auch Leberwurst für über 60 Euro/kg verkauft, Trotzdem dürften solche Verkäufe eher die Ausnahme sein.

Milchschafwolle ist übrigens nicht ordinär (ich denke Du meinst Ostrfriese) sondern hat eine Handelsklasse von BC/C, das ist für unsere einheimische Wolle schon ziemlich gut und wird vom Tragekomfort her vom Endverbraucher akzeptiert.
Denn Verbraucher sind verwöhnt durch die Merino Qualitäten die unsere einheimische Wolle lange nicht erreicht. Allenfalls das Leineschaf(alte Zucht) kommt dem zum Teil recht nahe, aber es ist auch die einzige Schafrasse, welche auf Wollqualität gezüchtet wurde/wird.
Bei den anderen Rassen wurde wegen des schlechten Wollpreises weniger Wert drauf gelegt, Fleisch hatte immer einen höheren Stellenwert.

Aber Du hast recht, es gibt eine steigende Anzahl an Wollverarbeiter, die Nachfrage ist groß. Ich hab hier letztes jahr eine Wollananahme Stelle für Wendland und Altmark gegründet und wir sind dabei mit einigen Leuten daraus eine Genossenschaft zu gründen, eben wegen der Nachfrage.

Ein Ziel ist es(von vielen anderen) den Schafhaltern vernünftige Preise für ihre Wolle zu zahlen, aber wenn man sich Wollmarkt umschaut, liegt der Ankaufspreis bei maximal 1 Euro/kg (was je nach Wollqualität und Rasse zu wenig ist).

Aber wie für jeden Wollverarbeiter kommen noch weitere Kosten dazu, wenn jemand nicht die Rohwolle haben möchte.
Waschkosten, kardieren, maschinenspinnen, handspinnen egal ob es per Hand oder in der Wollkämmerei gemacht wird.
Und für das Endprodukt sind einfach Grenzen in der Preisgestaltung gesetzt.

Den letztendlich ist es Rohwolle und die nur mäßig sortiert, das heißt es fallen weitere Verluste von bis zu 50% an.
Ich halte Rohwollpreise von 0,20 Euro - 5 Euro je nach Rasse und Handelsklasse für reell

Infos zu Rohwolle sind im Wiki
[url=http://kleinbäuerliches-wiki.de/index.php?title=Rohwolle_vom_Tier]Wiki[/url]


Da fehlen noch ein paar Rassen, wäre schön wenn Halter und Wollverarbeiter dort ihre Erfahrungen zur Verarbeitung und auch Rassen einbringen könnten.
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Braune Wolle

Beitrag#16von klosterbauer » Freitag 31. Januar 2014, 14:04

Ahoi zusammen

die Diskussion hatten wir vor Jahren schon mal hier im Forum. Bei aller Liebe: Rohwolle für 20 Ct. geht gar nicht ... Klar kommt es letztlich auch auf die Wollqualität an, aber grundsätzlich müssen wir uns nicht mit den Massenabnehmern vergleichen. Mir / Uns auf dem Hof ist die Wolle etwas wert, als Rohwolle geht sie - wenn ich es recht sehe - nicht unter 6 Euro raus, je nach Aufwand und Kundenwunsch kann es auch variieren. Wir zahlen Scherer, haben Arbeit und Organisation. Und wir leben - zumindest teilweise - davon. Die Dinge müssen und sollen wieder einen WErt bekommen. Denn gibts nur den großen Markt der Dämmstoffe etc., dann könnt ich meine braune Wolle gleich verschenken. ...

Vielleicht findet einer mal den alten Thread, der nur durch die neuen Preise zu ersetzen ist.

Es grüßt mal wieder

Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Re: Braune Wolle

Beitrag#17von Claudia » Freitag 31. Januar 2014, 15:52

klosterbauer hat geschrieben:Ahoi zusammen

Bei aller Liebe: Rohwolle für 20 Ct. geht gar nicht ...

Peter



Dann sag doch mal was Du für Brandwolle bzw. Wolle die sich keinem anderen Verwendungszweck zuführen lässt außer der eigenen Zeit- und Platzaufwendigen Kompostierung oder als Grundstoff für Düngepelletts, mit einem Weiterverkaufswert von 20 Cent/kg - zahlen würdest?
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Braune Wolle

Beitrag#18von smallfarmer » Freitag 31. Januar 2014, 17:08

Ich will euch erzählen wie es zu den hohen genannten Rohwollpreisen kam. Ich bin in einem anderem Forum ziemlich aktiv, wo sich auch ne Menge Wollverarbeiterinnen tummeln. Da war die Rede von einer Rasse mit sehr dunkler Wolle. Da ich ein paar dieser Tiere habe, könne ich liefern......
Seitens der Wollverarbeiterinnen wurde ein Preis von 15 Euro/kg , sehr saubere schwaze Rohwolle in den Raum gestellt. Auch für mich viel zu viel ...und daher habe ich vorgeschlagen das die drei Kundinnen den Preis selbst bestimmen, was ihnen die Qualität Wert ist. In der Praxis sieht das so aus,
sie bekommen ein sortiertes Vlies in einem Papiersack, einen Lieferschein mit den Kosten für Versand/Verpackung und dem Vließgewicht. Den Rest entscheiden Sie. Dieses Geschäftsgebaren kann ich natürlich nicht mit jedem machen, aber man bekommt ein gefühl dafür was das Produkt wert ist.
Benutzeravatar
smallfarmer
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 77
Registriert: 08.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Braune Wolle

Beitrag#19von klosterbauer » Sonntag 2. Februar 2014, 12:20

Ahoi Claudia

für diese Wolle mag aus Marktsicht 20 Ct. gerechtfertigt sein. Doch wie groß ist im Gegenzug der Aufwand, diese Wolle dorthin zu schaffen, wo es die 20 Ct. gibt. Bei uns wären Kosten und Zeitaufwand höher als der Erlös (übrigens wollt man mir 20 ct. / kg für die komplette braune Wolle geben - auch das rechtfertigt keinene Fahr- und Zeitaufwand ...) - also sortieren wir für unsere Kunden aus, die unverkäufliche "schlechte" Wolle wird von uns selbst verwendet - zu dämmen gibt es immer wieder etwas ....

Es grüßt
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Re: Braune Wolle

Beitrag#20von Claudia » Dienstag 4. Februar 2014, 06:22

@ Peter: Dämmst Du unbehandelt?

NIcht jeder hat lust auf sortieren, von daher wird alles angenommen, sortiert und daraus der Preis berechnet.
Anschließend tausch gegen Wollprodukte(bevorzugt variante und besserer kurs)) oder Euro.
Wenn es "auf dem Weg" liegt hole ich auch ab, Auf meine Pritsche passen so einige Big Bags :zahnstocher:
Letztes Jahr hatte ich viele Abgeber die froh waren, die Wolle einfach nur vom Hof zu haben, zum teil von 2-3 jahren.
Sicherlich viel Arbeit zum sortieren, aber es waren auch einige Schätzchen an guter Qualität dabei.

Abgesehen davon gab es hier bis letztes Jahr eine Wollanahmestelle von einem GEH-Hof, die haben tatsächlich durchweg nur um die 29 Cent gezahlt.
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Braune Wolle

Beitrag#21von klosterbauer » Dienstag 4. Februar 2014, 19:39

Ahoi Claudia

... keine Wohnungen, aber was in der Lawi so anfällt - angefangen beim Frostschutz fürs Wasser ....

Diese Marktpreise akzeptiere ich einfach nicht und such mir andere Wege.
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Re: Braune Wolle

Beitrag#22von Dine » Freitag 7. Februar 2014, 12:46

Da wir die eigene Rauhwoller Wolle bereits gereinigt und handversponnen Anbieten ( ich habe bisher nur 1 x 1kg Wolle roh verschickt und dafür 6,- € plus Porto bekommen) nehmen wir jetzt 8,- € /100gr. Und wir haben dieses Jahr bereits durchaus etwas verkauft, bzw. Aufträge fürs Verspinnen der eigenen Kundenwolle für diese Saison bereits erhalten. Gerade heute Morgen haben wir einen Auftrag über 2 paar Socken aus Rauhwoller Wolle bekommen. Es läuft jetzt nicht sooo massig, aber es ist schon etwas Bewegung drin, dass kann man nicht anders sagen.

Diesen Monat werden wir noch Bio Zertifiziert (ja Klosterbauer, es ist endlich so weit! :smileyvieh: ) und ein anderer Biobetrieb hat bereits stark signalisiert, dass er unsere Wolle, Felle und auch das Fleisch gern mit in seinem Hofladen anbieten würde.

Ich denke auch, wie Klosterbauer, dass man anstatt die "Allerweltspreise" zu akzeptieren und sich darüber zu ärgern, über Kooperationen mit anderen Nutztierarchen/Biohöfen/Hofläden/etc.pp. schon auch einfach ein anderes "standing" bekommt einfach mehr Absatzmöglichkeiten für sich eröffnet.
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 232
Registriert: 12.2011
Wohnort: Tellingstedt
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Braune Wolle

Beitrag#23von klosterbauer » Freitag 7. Februar 2014, 19:32

... herzlichen Glückwunsch!!!!!!! Und wenn was ist, mailen ....

Liebe Grüße

Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Re: Braune Wolle

Beitrag#24von Claudia » Samstag 8. Februar 2014, 06:32

@Dine


Könntest Du deine Erfahrungen mit der Verwendbarkeit von Rauhwoller-Wolle mit ins Wiki schreiben?

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Ich finde nichts ist ärgerlicher, als der "falsche" Verwendungszweck. :ddd:

Wie gut halten denn die Socken bzw. wielange brauchen die bis Löcher drin sind?

Wieviel-fädig strickst Du diese?
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 837
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Braune Wolle

Beitrag#25von Dine » Samstag 8. Februar 2014, 11:15

@Klosterbauer: Danke! :biggrinn: Wir sind gerade dabei uns durch die ganzen notwendigen Formulare zu arbeiten und alles zusammen zu stellen. :d_book: Und wenns hart auf hart kommt und wir gar nicht mehr durchblicken werde ich mich bestimmt bei dir melden! :kez_15:

@Claudia: Das Problem ist quasi, dass ich die Verwendbarkeit der Wolle anders definiere, als es dir Literatur gemeinhin tut. Da liest man leider oft, dass sie "nur" zum Filzen tauge, wobei sich daraus aber auch hervorragende Pullover, Socken und Handschuhe stricken lassen. Die Socken stricken wir einfädig, sonst hast du später ein Ergebnis, wo man nur noch eine Ledersohle drunter kleben braucht um Hausschuhe zu haben (auch nicht schlecht... :biggrinn: ) Wie lange sie halten hängt natürlich auch vom Laufverhalten des Trägers ab. Manche Menschen sind ja rechte "Hackentreter". Dann empfiehlt sich eine doppelt gestrickte Hacke. Auf jeden Fall sind sie schön warm. :grinn:

Aber ich trage es gern ins Wiki, kein Problem. Jetzt, wo meine Hauptgeschäftszeit sich langsam dem Ende nähert, habe ich auch wieder mehr lose Zeit fürs Wiki. :88n:
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 232
Registriert: 12.2011
Wohnort: Tellingstedt
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Nächste

Beteilige Dich mit einer Spende