Lohnt sich der Mehfachantrag??

Moderator: Herwig


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1177

Lohnt sich der Mehfachantrag??

Beitrag#1von lillymaus » Samstag 20. Februar 2010, 14:17

Hallo, wir haben eine priv. Pferdehaltung (in Bayern). Vor gut einem halben Jahr sind wir in ein größeres Anwesen gezogen wo wir 2,5ha Weide haben.Die Vormieterin gab mir den Tip den Mehrfachantrag zu stellen. Gestern war ich im Landwirtschaftsamt,ich persönlich finde das ganze aufwendig und kompliziert. Die Dame kam mir mit Auflagen an wo ich mir dachte.......hä.......was hat denn das eine mit dem anderen zu tun?? Jährlich wären es wohl ca. knapp 200.- was für die Weiden ausgezahlt wird.
Danke
Benutzeravatar
lillymaus
Beiträge: 1
Registriert: 09.2009
Wohnort: Oberbayern
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von klosterbauer » Samstag 20. Februar 2010, 19:42

Ahoi - wenn ich das richtig mitgekriegt habe, ist ein Mehrfach-Antrag die Basis für einen Prämienantrag. Richtig??

Dann musst Du entscheiden, ob Du Prämien willst oder nicht. Nimmst Du EU-Prämien an, dann musst Du die entsprechenden Vorgaben einhalten und ev. noch die notwendigen Prämienrechte organisieren. Für einen Landwirt ist das sicher die Basis für einen wirtschaftlich arbeitenden Betrieb, für Euch wohl nur ein Zugewinn, den ihr mit den damit verbundenen Auflagen abwägen müsst.

Aber es gilt wie immer: Wer Dich fördert, bestimmt die Regeln - also Düngevorschriften und einiges mehr (steht in den zugehörigen Regelwerken) ...

soweit Input aus NRW von

Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich


Beteilige Dich mit einer Spende