Winterfütterung für Gänse


AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1303

Winterfütterung für Gänse

Beitrag#1von Herwig » Dienstag 21. Oktober 2014, 10:53

Hallo Gänsehalter,
was füttert ihr so im Winter an die Gänse?
Meine Bekommen Gerste und Weizen. Aber hauptsächlich so lange es geht Gemüseabfälle von meinem BIO Gärtner. Sie fressen mit Vorliebe Kohl, Kohlrabi Blätter, Äpfel, Birnen etc.
Sogar Radieschen, Tomaten und Radiblätter verschmähen sie nicht.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3418
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 203
Geschlecht: männlich

Re: Winterfütterung für Gänse

Beitrag#2von mangalitza » Dienstag 21. Oktober 2014, 14:06

Meine Gänse werden ähnlich wie Deine gefüttert; im wesentlichen Hafer und Weizen (baut "mein" BioBauer an), Gemüse und hin und wieder eingeweichtes Brot (finden sie ganz toll); Radieschen verschmähen sie allerdings.
Michael
Nutztier-Arche Kastanienhof (Hof Nr. 56)
www.nutztier-arche-kastanienhof.de
Benutzeravatar
mangalitza
Moderator
Moderator
Beiträge: 518
Registriert: 10.2007
Wohnort: Rheinland
Highscores: 146
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Winterfütterung für Gänse

Beitrag#3von Herwig » Dienstag 21. Oktober 2014, 19:56

Ich höre oft, dass Hafer gefüttert wird, ich denke immer, der ist so teuer und da ist gar nix drinne...darum nehme ich Gerste.
Oder schmecken dann die Gänse besser??
Zuletzt geändert von Herwig am Dienstag 21. Oktober 2014, 19:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3418
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 203
Geschlecht: männlich

Re: Winterfütterung für Gänse

Beitrag#4von lukemoor » Dienstag 21. Oktober 2014, 21:17

Ich füttere übern Winter auch Quetschhafer. Den fressen meine Diepholzer leidenschaftlich gerne. Ich kaufe den Zentner für 16 Euro bei einem kleinen Hof im Nachbarort, der ökologisch anbaut. Der Preis ist, denke ich, sehr gut. Neben Äpfeln fressen unsere Gänse auch gerne Futterrüben. Entweder mit dem Spaten kleingehackt, oder auch mal in größeren Stücken, dann haben sie etwas zu tun.
Benutzeravatar
lukemoor
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 9
Registriert: 07.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Winterfütterung für Gänse

Beitrag#5von Herwig » Mittwoch 22. Oktober 2014, 06:20

Ah, ja, an Futterrüben habe ich noch gar nicht gedacht. Werde ich zum nächsten Jahr einfach mal ein paar ansähen, die bekommt man ja heute kaum noch zu Gesicht, geschweige denn zu kaufen.
Du lässt deinen Hafer quetschen? Sollte man dann Gerste auch lieber quetschen lassen?? Ich stelle fest, das bei den Gänsen keine ganzen Körner wieder rauskommen, also schließen sie das doch bestens auf.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3418
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 203
Geschlecht: männlich

Re: Winterfütterung für Gänse

Beitrag#6von Claudia » Mittwoch 22. Oktober 2014, 06:38

Als ich noch Gänse hatte, haben die ungequetschte Gerste gefressen.
Rüben mochten die nicht, aber Heu waren sie gerne am schnäbbeln, wenn sie dran kamen
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 885
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Winterfütterung für Gänse

Beitrag#7von lukemoor » Donnerstag 23. Oktober 2014, 15:52

Den Hafer habe ich bisher immer gequetscht gekauft. Eignet sich auch gut als kleine Zugabe bei den Ziegen, Schafen oder Hühnern. Ich werde aber auch mal ungequetschten Hafer probieren. Aber so wie ich meine Diepholzer kenne, werden die ihn auch so ab Herbst morgens "inhalieren".
Ansonsten fällt mir noch ein, dass sich meine Gänse auch sehr auf Möhren freuen. Die habe ich auch immer etwas mundlicher gehackt mit dem Spaten.
Bei den Futterrüben ist es bei uns so, dass wir die immer von unserem Nachbarn, der seit Jahren einen Teil unseres Ackers bewirtschaftet, geliefert bekommen. Er bringt uns immer 4 Frontladerschaufeln, ergibt einen stattlichen Berg. Und kosten tun die fast nichts. Gemessen an dem Gewicht. Anlieferung ist frei Haus, ich zahle immer zwischen 15-20 Euro für den gesamten Haufen. Gut gelagert halten die sich immer bis März/April. Die Hühner picken auch gerne an Rübenhälften.
An Heu gehen unsere Gänse bsiher gar nicht ran. Habe ich mal für ein paar Tage probiert, haben sie aber gänzlich ignoriert.
Benutzeravatar
lukemoor
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 9
Registriert: 07.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Winterfütterung für Gänse

Beitrag#8von Conny » Donnerstag 23. Oktober 2014, 19:18

Hallo,

wir füttern ein Gemisch aus Gerste, Hafer und Weizen, Anteile genau in v. g. Reihenfolge. Hafer ist das Lieblingsgetreide von Gänsen und muss nicht gequetsch verfüttert werden. Möhren sollten mit etwas Öl angereichert werden, denn nur dann kann das Carotin aufgeschlossen werden. Futterrüben enthalten außer einer Menge an Wasser auch einen nicht unerheblichen Anteil an Zucker, das sollte vor allem bei Zuchttieren bedacht werden.

LG Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1529
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Winterfütterung für Gänse

Beitrag#9von Herwig » Freitag 24. Oktober 2014, 06:58

Ist der Anteil von Zucker in Obst nicht noch viel höher? Was ist mit Steckrüben, die sollen doch angeblich immer genau das richtige Mastfutter für Nutztiere sein.
Welche schädlichen Nebenwirkungen hat denn der Zuckergehalt auf Zuchttiere??
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3418
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 203
Geschlecht: männlich

Re: Winterfütterung für Gänse

Beitrag#10von Conny » Samstag 25. Oktober 2014, 18:33

Auszug aus Wikipedia: In der Landwirtschaft unterscheidet man die Futterrübensorten in sogenannte Massenrüben mit 8 bis 13 % Trockensubstanz und 4 % Saccharose, Mittelrüben mit 13 bis 16 % Trockensubstanz und 7 % Saccharose sowie Gehaltsrüben mit 16 bis 19 % Trockensubstanz und 10 % Saccharose. Wegen des hohen Wassergehaltes kann es leicht zu einer Entmineralisierung der Tiere kommen, zur Vermeidung ist Futterkalk zu verabreichen
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Ein mittelgroßer Apfel enthält ca. 12,9 Gramm Zucker
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Zucker macht dick, also sollte man Obst, Früchte und Futterrüben nur in Maßen füttern.

Steckrübe kenne ich nicht als Tierfutter, ist aber sehr kalorienarm.

LG Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1529
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Winterfütterung für Gänse

Beitrag#11von Romolan » Freitag 2. Januar 2015, 12:43

Hallo,
meine gekommen hauptsächlich Weizen und Gerste. 50%/50%. Zudem werden Äpfel von meine Streuobstwiesen gereicht. Meist solche die zum Essen nicht mehr gerade taugen bzw. die einfach weicher geworden sind. Und dann noch Heu. Hat sich seither bewährt wenn eine richtige Schneedecke vorhanden ist.

Als besondere Leckerei bekommen Sie etwas Brot, Semmeln, Toastbrot o.ä. Hier allerdings nicht zuviel. Ist für die Gänse wie Süßigkeiten für uns Menschen.

Gruß Mario
Zuletzt geändert von Romolan am Freitag 2. Januar 2015, 12:45, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Romolan
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 16
Registriert: 02.2014
Wohnort: 73467 Benzenzimmern
Geschlecht: männlich

Re: Winterfütterung für Gänse

Beitrag#12von Torin » Donnerstag 15. März 2018, 22:56

Hallo,
ich fütter Gerste und Hafer 2/3. Hasenfutter ist ebenfalls als Zusatz gut geeignet. Viel Rohfaseranteil und Mineralien forallem ist vitamin d3 mit drin. Gerade, wenn Gössel im Spiel sind. Gerste und Hafer macht die Tiere recht schnell fett. Gösseln nehmen dann in der regel zu schnell an Körperfülle zu und sie wachsen zu schnell, was wiederum zu Gelenkprobleme, Fehlstellungen bis hin zur Bewegunbgsunfhigkeit des Gehapperates bei Gösseln führen kann. Bei Gösseln eignet sich auch Kükenstarter als Zusatzfutter aber ohne Medikamenntenzusatz.
Immer als Futterangebot sind im Winter bei uns Mören vorhanden...
Salat eignet sich eher nicht als Zusatzfutter. Hat wenig Nährstoffe und viel Wasseranteil. macht die Jungs und Mädels nicht wirtlich satt. Gänse sind halt keine Menschen.;-)
Benutzeravatar
Torin
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 11
Registriert: 02.2018
Wohnort: 64760 Ober-Zent
Geschlecht: männlich


Beteilige Dich mit einer Spende
cron