Cachena Rind

Moderator: Frankenvieh


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 5425

Cachena Rind

Beitrag#1von Pierrette » Samstag 22. März 2008, 08:54

Hallo!!!!!
Wer kann mir Infos zum Cachena Rind geben? Ich weiß bisher nur dass es eine Milch und Fleischrasse ist und aus Spanien und Portugal stammt.
Ist es eine bedrohte Rasse?

Pierrette Bild
Benutzeravatar
Pierrette
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 37
Registriert: 11.2007
Wohnort: Oberfeulen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Herwig » Samstag 22. März 2008, 11:59

Hallo,
Cachena sind extrem, bedroht, solltest du dich mit dem Gedanken beschäftigen welche halten zu wollen, schaue in unseren Kleinanzeiger dort werden welche angeboten. Im Fotoalbum sind einige Fotos der Tiere.

Cachena:
115 cm groß
Die Tiere sind kleinrahmig. Kleiner viereckigerKopf, gedrungen, betont konkaves Profil, außergewöhnlich groß ausgebildetes Gehörnmit rundem Querschnitt, große leierförmigeHörnern bei Kühen, bei Stieren mehr sichel-förmig. Bei Ochsen ist die Ausladung der Hör-ner noch weiter ausgebildet. Kleine Ohren mitstark behaarten Ohrmuscheln, große schrägeAugen, breites Flotzmaul, kräftiger Unterkie-fer. Kurzer Hals mit ausgeprägter Wamme.Robuster runder Rumpf, horizontale, leichtgesenkte Rückenlinie, tiefe Brust, ausgepräg-ter Brustkorb. Kleines behaartes Euter. Kurzewohl proportionierte Beine, feingliedrig, kleinegeschlossene und feste Klauen. Die Farbe istgelbbraun bis intensiv rötlich. Grundsätzlichist die Deckfarbe der Stiere dunkler als die derKühe (kastanienbraun). Weißliche Abzeichenum Maul und Augen, an den Unterschenkelnder Beine am Bauch- und Euterbereich. DasFlotzmaul, die Klauen und die Hornspitzensind schwarz. Schwarzer Anflug an Wammeund Ohrrändern besonders bei dunkelrotenTieren. Die Tiere sind sehr klein, obwohl ihreenormen Hörner sie größer erscheinen lassen.Das Gewicht für ausgewachsene Tiere beträgtca. 350 kg bei den Kühen und ca. 500 kg beiden Stieren.Die Tiere sind kleinrahmig. Kleiner viereckigerKopf, gedrungen, betont konkaves Profil, außergewöhnlich groß ausgebildetes Gehörnmit rundem Querschnitt, große leierförmigeHörnern bei Kühen, bei Stieren mehr sichel-förmig. Bei Ochsen ist die Ausladung der Hör-ner noch weiter ausgebildet. Kleine Ohren mitstark behaarten Ohrmuscheln, große schrägeAugen, breites Flotzmaul, kräftiger Unterkie-fer. Kurzer Hals mit ausgeprägter Wamme.Robuster runder Rumpf, horizontale, leichtgesenkte Rückenlinie, tiefe Brust, ausgepräg-ter Brustkorb. Kleines behaartes Euter. Kurzewohl proportionierte Beine, feingliedrig, kleinegeschlossene und feste Klauen. Die Farbe istgelbbraun bis intensiv rötlich. Grundsätzlichist die Deckfarbe der Stiere dunkler als die derKühe (kastanienbraun). Weißliche Abzeichenum Maul und Augen, an den Unterschenkelnder Beine am Bauch- und Euterbereich. DasFlotzmaul, die Klauen und die Hornspitzen.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3394
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 202
Geschlecht: männlich

Beitrag#3von Pierrette » Samstag 22. März 2008, 15:29

Bild Danke!
Das ging aber schnell !!!

Ich habe die Tiere im Kleinanzeiger gesehen, und wurde dadurch auf sie aufmerksam. Die Rinder stehen noch nicht in eurer Liste der bedrohten Arten. Aber da dir ja eh immer langweilig ist (kleiner Scherz) hast du jetzt mal ein bisschen Arbeit.

Tierische Grüße und frohe Ostern

Pierrette
Benutzeravatar
Pierrette
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 37
Registriert: 11.2007
Wohnort: Oberfeulen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von Herwig » Dienstag 25. März 2008, 17:56

Das hat mich jetzt aber gewurmtBild

darum habe ich gleich eine Rassebeschreibung erstellt mit schönen Bildern.
Hier ansehen:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3394
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 202
Geschlecht: männlich

Beitrag#5von Claudia John » Dienstag 25. März 2008, 23:01

So schnell kann es gehen. Von so viel Engagement sollte sich jede Behörde nur eine winzige Scheibe abschneiden.

Danke Herwig, auch ich habe neues über unsere Rinder dazugelernt.

VIEHle Grüße Bild Claudia
Benutzeravatar
Claudia John
Beiträge: 2
Registriert: 02.2008
Wohnort: Mülsen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#6von Pierrette » Sonntag 30. März 2008, 08:35

Hallo Herwig
Super Rassebeschreibung, tolle Bilder!! Bild

Tierische Grüße
Pierrette
Benutzeravatar
Pierrette
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 37
Registriert: 11.2007
Wohnort: Oberfeulen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#7von Felix » Mittwoch 23. April 2008, 09:34

Moin,

also zur Rassebeschreibung bleibt nicht mehr viel zu sagen, perfekt! In Spanien werden zwei unterschiedliche Linien unterschieden. Eine etwas kleinrahmigere und eine etwas größere (vermutlich Barrosa-Einfluß).

Der Bestand in Spanien und Portugal ist wieder leicht gestiegen, was letzten Endes an der Zahlung von staatlichen Erhaltungsprämien liegt. Der deutsche Bestand liegt bei 25 Tieren (9 Bullen, 16 weibliche Tiere). Aktuell laufen Bemühungen erneut Zuchttiere nach Deutschland zu holen, um die genetische Spannbreite etwas zu erweitern.

Gruß vom Felix
Benutzeravatar
Felix
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 6
Registriert: 04.2008
Wohnort: Gütersloh
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#8von Herwig » Mittwoch 23. April 2008, 10:59

Hallo Felix,

kann ich die weiteren Informationen von Dir in die Beschreibung übernehmen?? Sind das verlässliche Angaben?
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3394
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 202
Geschlecht: männlich

Beitrag#9von Felix » Montag 5. Mai 2008, 10:10

Moin,

ich muss meine Antwort korrigieren (Frühjahr ist Kalbezeit). Also aktuell liegt der Bestand meines Wissens nach bei zehn männlichen und 18 weiblichen Tieren, bei zur Zeit noch fünf Haltern.

@Herwig:
Gerne kannst du diese Daten in die Rassebeschreibung übernehmen. Es sind ziemlich verlässliche Angaben, wobei nicht auszuschließen ist das Einzeltiere bei uns noch unbekannten Haltern in Deutschland stehen. Wir haben vor kurzem angefangen die Tierdaten zusammenzutragen um Zuchtmäßig etwas besser zu koordinieren zu können, und Inzuchtgefährdungen zu minimieren.

Gruß vom Felix
Benutzeravatar
Felix
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 6
Registriert: 04.2008
Wohnort: Gütersloh
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#10von alfredo » Montag 13. September 2010, 16:38

Nur- damit unter CACHENAS etwas Aktuelles zu finden ist, möchten wir hier mitteilen, das wir noch in diesem Jahr
beginnen werden- nach Anpachtung einer Streuobstwiese und einer Koppel- auch einen kleinen Beitrag zur Erhaltung
dieser interessanten Rasse zu leisten. Bei uns sollen die Kühe - wie vor 2/3 Jahren unsere Harzer- auch in Ernteumzügen
und bei Dorffesten so wie Kinder-Freizeiten im Gespann gehen.

Grüße aus der Altmark
alfredo.
Benutzeravatar
alfredo
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 208
Registriert: 01.2008
Wohnort: Möringen bei Stendal
Geschlecht: männlich

Beitrag#11von Andreas » Montag 20. September 2010, 18:27

Hallo miteinander,
ich habe letztes Wochenende einige Nutztierarchen in Mc Pomm besucht. Auf zweien wurden Cachenas gehalten. Kein Bild kann die Schönheit dieser Rasse wieder geben. Muss man einfach gesehen haben.

Ihr merkt ich bin begeistert, und zugegeben ich spiele auch mit dem Gedanken, bis das konkret wird ist aber noch einiges zu klären, zb was weiter mit meinem Vertragsnaturschutz wird.

@ Felix,
Du scheinst ja gut in der "Scene" bescheid zu wissen, ich habe von einem Züchter erfahren das es 3 Züchter in Deutschland gibt. Du schreibst von 5en. Nach meinem Wissensstand sind 2 von den Züchtern Nutztierarchen aus Mc Pomm, und ein Züchter soll in Westen irgendwo im Ruhrpott sitzen, was ist mit den anderen beiden, sind das auch Nutztierarchen. Oder sind sie anerswo vernetzt, Züchtervereinigung oder so, wäre ja extrem wichtig das die alle von einander wissen. Sind schon Tauschaktionen für Bullen, oder viele hier sprechen ja auch von Stieren, geplant? Erstmal

Bildle Grüße

Andreas
Sorry,Rechtschreibung kann ich gaaar nicht,
ich hoffe Ihr versteht trotzdem was ich meine.
Benutzeravatar
Andreas
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 162
Registriert: 11.2008
Wohnort: 17337 Uckerland/ Karlstein/ Brandenburg
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#12von mangalitza » Dienstag 21. September 2010, 07:23

Hallo Andreas,

vier findest Du bei uns über die Züchtersuche. Es sind wirklich beeindruckende "Viecher".
Michael
Nutztier-Arche Kastanienhof (Hof Nr. 56)
www.nutztier-arche-kastanienhof.de
Benutzeravatar
mangalitza
Moderator
Moderator
Beiträge: 518
Registriert: 10.2007
Wohnort: Rheinland
Highscores: 149
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#13von alfredo » Sonntag 17. Oktober 2010, 19:15

Hallo Andreas,
Du hast sicher Schüßlers und den Hautierpark Lelkendorf besucht und aus diesen beiden Betrieben haben wir nun
Zuchttiere in unsere Nutztier-Arche geholt.
Jetzt geht es an die Arbeit der Halfterführigkeit und das ist auf Grund der wirklich imposanten Hörner schon eine kleine
Herausforderung. Meine Harzkühe aufzuzäumen war wesentlich leichter und ungefährlicher -
aber ich will ja in einem Jahr wieder ein Kuhgespann im Ernteumzug in unserer Region präsentieren...

Mit Johnsens Ausscheiden sind es nun mit uns wohl wieder 5 Züchter dieser wunderschönen wehrhaften Rinder und
je mehr sich dieser Rasse hier annehmen - wie immer- um so besser...

Es grüßt aus der Altmark ( N-A-M Nr.46)
Alfredo
Benutzeravatar
alfredo
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 208
Registriert: 01.2008
Wohnort: Möringen bei Stendal
Geschlecht: männlich

Beitrag#14von Felix » Montag 20. Dezember 2010, 12:12

Moin,

@ Andreas:

Aktueller Stand sind fünf Halter Deutschlandweit! Davon liegen vier in den "neuen" Bundesländern und einer in NRW. Das mit dem Ruhrpott nehme ich mal nicht persönlich ;-)

Der Stand schwankte in diesem Jahr etwas, da meines Wissens ein Betrieb bis auf eine Alt-Kuh alle anderen Cachenas abgegeben hat, und damit nicht mehr züchtet. Somit war der Stand züchtender Betriebe auf drei runter, wobei in der zweiten Jahreshälfte ja ein zukünftiger Züchter und jetziger Halter dazugekommen ist! ;-)

Der aktuelle Bestand liegt bei rd. 40 Tieren bundesweit, wobei nur rund die Hälfte zuchtfähige oder in Zukunft zuchtfähige weibliche Tiere sind (bekomme wohl bis zum Jahresende die aktuellen Zahlen).

Gruß vom Felix
Benutzeravatar
Felix
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 6
Registriert: 04.2008
Wohnort: Gütersloh
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#15von -Sabine- » Montag 20. Dezember 2010, 19:09

Sagt mal, sind diese Rinder denn hier bei uns robust zu halten? Also so ähnlich wie Highland Cattles, oder sind sie da doch eher "Südländer"? Und wie ist es mit dem Zahmwerden - vorausgesetzt, man gibt sich mit den Tieren ab?
Viele Grüße, Sabine
__________________________
Wir müssen uns der Natur anpassen, und nicht die Natur uns.
© Siegfried Wache


Für alle Ziegenfreunde: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
-Sabine-
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 49
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#16von Felix » Donnerstag 23. Dezember 2010, 12:13

Moin,

als wir mit unserer Rinderhaltung angefangen haben, haben wir mit asiatischen Zebus zur Landschaftspflege begonnen. Schon im zweiten Winter kamen die ersten Nachfragen wie man den solche Tiere im Winter draußen (mit Witterungsschutz) halten könne - wo diese doch aus Indien kommen würden??
Die Zebu-Population in Deutschland geht aber primär auf Tiere aus dem Kaukasus zurück, die in ihrer Ursprungsregion durchaus mit den akutell vorherrschenden Wintertemperaturen vertraut sind.

Möchte damit nur daraufhin weisen, dass man häufig zu pauschal denkt.
Auch in den mediterranen Regionen Europas sind nicht immer 30°C im Schatten.
Die Region Galizien, der Grenzbereich zwischen Spanien und Portugal ist im Winter auch häufig von Schneeunwettern wie dem aktzuell in Deutschland vorkommenden heimgesucht.

Wir halten alle unsere Rinder ganzjährig draußen egal ob es schottische Highlands, asiatische Zebus, ungarische Steppenrinder oder spanische Cachenas und Tudancas sind.
Einzige Ausnahme sind hier die Absetzer des jeweiligen Sommers, die wir aus Zugänglichkeitsgründen und der Geschlechtertrennung aufstallen ;-)

Die Cachenas können bei entsprechender Beschäftigung sehr zahm werden, doch wohnt Ihnen immer auch ein Stück weit "südländisches Temperament" inne ;-)


Gruß Felix
Benutzeravatar
Felix
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 6
Registriert: 04.2008
Wohnort: Gütersloh
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#17von alfredo » Dienstag 12. Juli 2011, 09:11

Liebe Cachena-Freunde,
leider habe ich eine traurige Mitteilung zu machen, die TÄ haben es nicht vermocht, unsere Kuh zu retten.

Der Gebärmuttervorfall war doch zu folgenschwer, wie schade.

Unseren 10 Wochen alten kleinen Bullen wollen wir voraussichtlich später bei Ernte-und Dorffesten als Zugochsen
präsentieren.
Zu seiner Gesellschaft gibt es in unserer Nutztier-Arche seit einer Woche ein super schönes kräftiges Kuhkälbchen
der Rasse Orig. Deutsches Schwarzbuntes Niederungsrind.

Übrigens steht unser knapp zweijähriger handzahmer CACHENA-Bulle PEPE noch zum Verkauf.

Aus der Altmark grüßt
Alfredo
Benutzeravatar
alfredo
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 208
Registriert: 01.2008
Wohnort: Möringen bei Stendal
Geschlecht: männlich

Re: Cachena Rind

Beitrag#18von Teja » Montag 4. Juli 2016, 15:17

Eine Beschreibung des Cachenarindes mit vielen Fotos findet sich auf einer englischsprachigen Forumsseite über den Auerochsen, siehe *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Das Auerrind-Projekt in Lorsch (Hessen) hat nun auch ein Cachena x Steppenrind Kreuzungskälbchen in seinem Bestand, geboren am 26. Juni, siehe *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Damit wird das Cachenarind wohl einen Teil (wenn auch nur einen kleinen) zur Züchtung des Auerrindes beitragen.
Benutzeravatar
Teja
Beiträge: 1
Registriert: 07.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Cachena Rind

Beitrag#19von Cacheno » Montag 1. August 2016, 12:20

Moin,

der Vater des Kalbes im Auerrind-Projektes in Lorsch ist, ist allerdings ein schwarzer Cachena-Bulle!

Gruß, Felix
Benutzeravatar
Cacheno
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 6
Registriert: 09.2013
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende
cron