Volksbegehren Massentierhaltung

Moderator: Claudia


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 604

Volksbegehren Massentierhaltung

Beitrag#1von schnuckened » Mittwoch 21. Oktober 2015, 19:12

Obwohl es ja "nur" die Brandenburger betrifft, möchte ich trotzdem auf diesem Wege auf das Volksbegehren gegen Massentierhaltung in unserem Bundesland aufmerksam machen, vielleicht nimmt die Information darüber ja grenzüberschreitende Wege!
Zur Halbzeit der Frist ist noch nicht ganz die Hälfte der erforderlichen Stimmen erreicht, darum werde ich nun auch verstärkt im Bekanntenkreis aktiv werden. Es ist erstaunlich, wie wenige Mitbürger überhaupt Kenntnis von dieser Aktion haben.
Worum es dabei geht, muss ich glaube ich hier nicht erläutern. Für alle aber der Link dazu. So, und nun bitte ich Euch, wenn ihr könnt dann bringt die Lawine ins rollen...

www.volksbegehren-massentierhaltung.de

Grüße

Edwin
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 760
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Volksbegehren Massentierhaltung

Beitrag#2von schnuckened » Donnerstag 7. Januar 2016, 06:51

Wärend das Volksbegehren in seine letzte Phase tritt, formiert Campact eine Großdemo zur Agrarwende in Berlin.
Wer lust und Zeit hat... hier der Text:







"Wir sind die Agrarwende






Wenn hier kein Bild angezeigt wird, müssen Sie die Anzeige von Bildern freischalten!


Die Agrarlobby überzieht das Land mit Megaställen und Großschlachthöfen – und geht arrogant über Widerstand hinweg. Das wollen wir ändern. Lassen Sie uns am Samstag, 16. Januar, mit einer eindrucksvollen Großdemonstration zeigen: „Wir haben Agrarindustrie satt!“ Kommen Sie mit!


Lieber Edwin,

Zehntausende strömten auf die Straßen Berlins, etliche verkleidet als Kühe und Schweine, mit entschlossenen Slogans auf den Lippen – Menschen wie Sie und ich. Als im letzten Jahr um diese Zeit 50.000 die „Wir haben es satt!“-Demonstration zu einem großen Erfolg machten, da war klar: Diese Bewegung für eine bäuerliche Landwirtschaft, für gutes Essen, die hält so schnell nichts auf.

Umso erschreckender ist es, wie die Agrarindustrie weiter Megaställe in Kleinstadt-Größe baut: 80.000 Schweine in Tornitz, 56.000 in Haßleben, 400.000 Hühnerschlachtungen pro Tag in Wietze. Betrieben von Landwirten ohne Land, auf Höfen ohne echte Bauern. Ganz so, als gäbe es keinen breiten Bürger/innen-Protest, als wären uns das Tierleid, die Wasserverschmutzung oder die Antibiotika-Schwemme egal.

Die Agrarlobby nimmt uns noch nicht ernst genug. Doch am 16. Januar, also Samstag in einer Woche, haben wir die Chance, sie eines Besseren zu belehren. Dann gehen wir mit zehntausenden Verbraucherinnen und Verbrauchern, Bäuerinnen und Bauern in Berlin auf die Straße und zeigen laut und deutlich: Wir haben Agrarindustrie satt!

„Die Agrarwende wird nicht kommen!“, behauptete Agrarlobby-Präsident Joachim Rukwied kürzlich im Spiegel. Beweisen Sie ihm in zehn Tagen: Er liegt falsch. Wir sind gekommen, um zu bleiben. Bitte schließen Sie sich an!

Wir brauchen noch Menschen, die uns vor Ort unter die Arme greifen: die die Demo als Ordner/innen begleiten, Fahnen verteilen oder Spenden sammeln. Außerdem soll es ein starkes Aktionsbild geben: eine riesige Agrarfabrik, vor der als Kühe und Schweine verkleidete Menschen panisch fliehen, bis die Fabrik von den Demonstrant/innen gestoppt wird. Bitte unterstützen Sie uns! Wenn Sie helfen wollen, senden Sie uns bitte eine kurze Mail an aktion@campact.de – dann können wir besser planen.

Ich freue mich sehr darauf, Sie am 16. Januar in Berlin auf der „Wir haben es satt“-Demonstration zu sehen.

Herzliche Grüße
Chris Methmann, Campaigner

PS: Wir wollen mit einer beeindruckenden Menschen-Masse in die Tagesschau. Informieren Sie bitte Freund/innen, Verwandte oder Kolleg/innen über die Demo. Leiten Sie dazu diese Mail gern weiter!"

soweit...

Edwin
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 760
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Volksbegehren Massentierhaltung

Beitrag#3von Conny » Donnerstag 7. Januar 2016, 17:02

Hallo Ed,

in ganz Brandenburg hängen an Bäumen, Zäunen etc. Schilder aus :). Meine Unterschrift habe ich bereits abgegeben und meine ganze Familie ebenfalls.

LG Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1527
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Massentierhaltung

Beitrag#4von Claudia » Mittwoch 13. Januar 2016, 14:05

Der Name (Antonia) wird auch noch eingefügt. :smileyvieh:
Hier ist die Kontaktadresse: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Vielleicht hat ja noch der ein oder andere schöne Bilder
Bild
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 868
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Volksbegehren Massentierhaltung

Beitrag#5von schnuckened » Donnerstag 14. Januar 2016, 20:33

Soeben über Facebook die Nachricht bekommen: wir haben es geschafft!!!!!! Über 104 000 Stimmen per Volksentscheid (80 000 waren notwendig)!
Das war ein Kraftakt, Super! Toll, vor allem, wenn man das Prozedere bedenkt, die Unterlagen dafür im Bürgeramt anzufordern. Viele schreckten davor zurück, habe ich selbst mehrfach erfahren müssen!

Ich denke, das sollte ein Anfang sein und weitere Bundesländer anregen hier nachzuziehen! Und hoffendlich ist es auch wieder eine Chance für die alten Haustierrassen, egal ob bei uns, in den Kleintierzuchtvereinen oder der GEH, wir haben alle ein gemeinsames Ziel und das sollte uns stark machen und einen!

Glückliche Grüße

Edwin
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 760
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich


Beteilige Dich mit einer Spende