Reine Dunkle Biene?

Moderator: Herwig


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2756

Reine Dunkle Biene?

Beitrag#1von Jennifer » Dienstag 15. März 2011, 18:26

Wie ist die "Reinrassigkeit" einer Dunklen denn zu definieren, wenn die Königin nicht aus einer linientreuen Zucht mit künstlicher Besamung der Königin stammt?
Ist das die einziege Art, heute noch Dunkle Bienen zu halten:Künstliche Besamung und Königinnenzucht?
Wenn wir auf einem Raum von 150-120 ha im Umfeld die einzigen Bienestände haben, und vom OBTISCHEN her die Dunkle in den Ruches haben, und nur durch Schwärme vermehren, dann ist sie was?
Hier in Frankreich gibt es jetzt auch die Initiative, eher noch Lokal gesehen, die Abeille Noir zu züchten:Königinnenzucht und Kunstschwärme sind zu kaufen....Aber wo sie im Ende herkommen, und was da gezüchtet wird, mit welcher Schwäche oder Eigenschaft....das ist völlig unklar und auch unerfahrbar....für mich.
Was also tun, wenn man den natürlichen Lauf der Dinge als Bestandteil einer Gesundung des Bien sieht, und aber die Dunkle schützen, bewahren, unterstützen möchte....?
Gruß und Dank, Jennifer
Benutzeravatar
Jennifer
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 39
Registriert: 12.2010
Wohnort: Indre, Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Andreas » Samstag 2. April 2011, 11:25

Hallo Jennifer,
"Reinrassigkeit bei der Biene würde ich so definieren: Reinrassig ist eine Biene wenn beide bzw alle Elterntiere der gleichen Rasse angehören (alle, weil ja mehrere Drohnen bei der Begattung beteiligt sind). Dieses ist nur durch eine sichere Verpaarung zu erreichen, hierfür kommen die künstliche Besamung, die Insel Begattung und die Begattung in einem Reinzuchtgebiet in Betracht. Zuchttiere der Dunklen von denen wir vermehren sollten immer Reinzuchtköniginnen sein.

150 ha sind für eine Reinzucht nicht geeignet. 150ha um Deinen Hof, das deckt maximal einen Radius von 1km ab. Königinnen fliegen für die Begattung 3 manchmal bis 5km, Drohnen ehr mehr, es wird in der Literatur von bis zu 10km gesprochen.Das heißt Deine Schwarmköniginnen haben aller Wahrscheinlichkeit nach Zugriff auf sehr viel mehr als nur Deine Drohnen.

Da es bei Dir an den Grundlagen für eine sichere Verpaarung fehlt, würde ich auch nicht von einer Rasse sprechen. Der allgemeine Begriff für solche Bienen ist "Landbiene" in Deinem Fall sogar "dunkle Landbiene" und das ist keinesfalls abwertend gemeint. Und für den normalen Hobbyimker auch voll ausreichend. Wird immer wieder mal eine Dunkle Reinzuchtkönigin gekauft und von der nachgezogen, dann kann man einen solchen Stand durchaus mit Bienen führen die einen sehr hohen Genetischen Anteil von der Dunklen haben, und somit auch deren Eigenschaften.

Was der jeweilige Züchter züchtet, was er für Zuchtiere hat etc. das ist in den meisten Fällen für den Bienenhalter nur schwer nachzuvollziehen. Zuchttiereinkauf und Kunstschwarm Kauf ist Vertrauenssache. Versuche Dir ein Bild von den Leuten zu machen. Sind da Idealisten am Werk, meistens gut wenn die auch noch Ahnung haben, oder handelt es sich ehr um einen Kommerziellen Anbieter, der nur das Geld sieht und einem alles verkaufen würde damit seine Kasse stimmt.

Über Schwächen und Eigenschaften der Bienen sollte ein ehrlicher Züchter allerdings immer Auskunft geben, das ist ja schließlich das was den Imker der kauft am meisten interessiert und betrifft.

Zum Schluss noch, das Angebot an Dunklen Bienen ist in Europa so schlecht, das man meristenteils schon froh sein kann wenn man überhaupt reine Dunkle Bienen erhält. Wir brauchen dringend engagierte Imker die sich mit der Zucht befassen, denn letztendlich sind es die Züchter die maßgeblich zum Erhalt der Dunklen beitragen.

So ich hoffe es sind keine Fragen offen geblieben, erst mal

Bildle Grüße


Andreas
Sorry,Rechtschreibung kann ich gaaar nicht,
ich hoffe Ihr versteht trotzdem was ich meine.
Benutzeravatar
Andreas
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 162
Registriert: 11.2008
Wohnort: 17337 Uckerland/ Karlstein/ Brandenburg
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Reine Dunkle Biene?

Beitrag#3von Jaegertom » Freitag 17. Februar 2012, 15:20

Hallo Andreas,
Bienen sind etwas Neuland für uns. Da wir aber gerne Honig für den Eigenbedarf erzeugen möchten und gerade mit der Dunklen Biene,
wie kann man das in kleinem Rahmen tun und noch die Zucht fördern?
Wären so drei Völker genug für Eigenbedarf bei starkem Honigverbrauch?
Wo bekomme ich die Dunkle Biene her und was sind geeignete Kästen für sie?
Mit etwas Hilfestellung und Infos könntest du uns bestimmt helfen.
Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Reine Dunkle Biene?

Beitrag#4von Michal » Montag 2. April 2012, 22:13

Hallo Jaegertom,
ich hoffe, dass Andreas nichts dagegen hat, dass ich hier einspringe.
Ich bin seit fast 40 Jahren in der Landwirtschaft tätig. Auf dem Groß-elterlichen Hof habe ich Schweine,Kühe und Schaffe betreut.
Seit 2 Jahren arbeite ich mit Bienen, Pferden ,Hunden und Katzen. Im Vergleich muß ich zugeben das gerade Bienen die komplizierteste von allen sind. Es braucht viel mehr Fingerspitzengefühl ,da sie gerade im Gegenteil zu den Säugetieren sich uns nicht so genau mitteilen können.
Wenn Du einen guten Rat haben willst ; suche einen Imker in Deiner nähe den Du über die Schulter schauen kannst.Schau auf der Seite der Interessen Gemeinschaft Dunkle Biene Deutschland vorbei. Unter Kontakt findest Du Gleichgesinde in Deiner Umgebung, die können Dir auch mit Sicherheit weiter Helfen.
Gruß Michal IG Deutschland Mitte
PS. Pauschal 3 Völker ist ein Guter Anfang, Kästen ist Geschmackssache, früher haben sie in Baumhöhlen gelebt.
Benutzeravatar
Michal
Beiträge: 4
Registriert: 04.2012
Geschlecht: männlich

Re: Reine Dunkle Biene?

Beitrag#5von Andreas » Mittwoch 4. April 2012, 17:28

Hallo miteinander,
ich möchte mich Michals Meinung anschließen 3 Völker ist für den Anfang sehr gut, und da bleibt in einem halbwegs vernünftigen Jahr auch genug Honig für den Eigenbedarf übrig.

@Michal, natürlich habe ich nichts dagegen, im Gegenteil ich bin ja froh wenn ich viel um die Ohren habe, und meiner Pflicht hier nicht immer gut nachkommen kann wenn ander einspringen. Außerdem ist das Forum doch gerade gut weil es auf Fragen zum Glück mehr Leute gibt die Antworten wissen.

:smileyvieh: le Grüße

Andreas
Sorry,Rechtschreibung kann ich gaaar nicht,
ich hoffe Ihr versteht trotzdem was ich meine.
Benutzeravatar
Andreas
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 162
Registriert: 11.2008
Wohnort: 17337 Uckerland/ Karlstein/ Brandenburg
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Reine Dunkle Biene? - BIENENKUGEL

Beitrag#6von boarischergirgl » Sonntag 3. Juni 2012, 02:05

Michal hat geschrieben:... Kästen ist Geschmackssache, früher haben sie in Baumhöhlen gelebt.

Hallo, Michal und alle übrigen Imker. Muß sofort einschränken: Bin selber leider nicht von Eurem Fach und bewundere die Imkerei seit Kindesbeinen.
Habe in Dachau jemand besucht, der in Kleinserien "Bienenkugeln" baut, also Bienenbeuten, deren Innenraum kugelförmig ist. Die Halterungen für die Waben sind halbkreisförmig und werden von seinen Völkern offensichtlich gut angenommen.
Bild
Eines seiner Argumente: die Bienen könnten in einer Kugelform die Lebensbedingungen (Temperaturhaushalt der Völker) effizienter und artgerechter regulieren.
Andreas Heidinger sucht noch Imker, die seine Bienenkugeln ausprobieren wollen, um den Erfahrungsbereich zu verbreitern.
Bei Wunsch gebe ich den Emailkontakt gerne an Interessierte weiter. {scherz} ...obwohl ich keine Provisionen bekomme ... {scherz}
Benutzeravatar
boarischergirgl
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 12
Registriert: 02.2010
Wohnort: Traunstein
Geschlecht: männlich

Re: Reine Dunkle Biene?

Beitrag#7von Jaegertom » Sonntag 3. Juni 2012, 23:26

Hallo,
dann lass mal die Adresse an mich herankommen.
Bin Neuem sehr aufgeschlossen wenn es finanzierbar ist.
Da ich gerade sowieso am Anfang bin , kann ich auch mal was anderes ausprobieren.
Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Reine Dunkle Biene?

Beitrag#8von boarischergirgl » Montag 4. Juni 2012, 01:04

Hallo Thomas, habe Dir Kontakt via PN weitergereicht. Auf absehbare Zeit _derzeit im Projektstadium_ soll unter *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** davon mehr zu sehen sein, inklusive Video.
Benutzeravatar
boarischergirgl
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 12
Registriert: 02.2010
Wohnort: Traunstein
Geschlecht: männlich

Re: Reine Dunkle Biene?

Beitrag#9von schnuckened » Dienstag 2. April 2013, 12:37

hallo, bienen leben auf unserem hof seit langem schon aus reinem honigpragmatismus! so recht wissenschaftlich befasst hat sich hier lange keiner, glaube nicht mal mein vater, dem die bienen ja noch gehören. nun lese ich hier von der "dunklen biene"! das muss wohl ein allbekannter begriff sein, denn alle wollen sie haben! ich bin in dieser beziehung aber noch etwas dumm und möchte mal wissen: wo kommt sie her, wie sieht sie aus und was zeichnet sie aus? hab eine begriffdefinition hier noch nicht gefunden...

grüße

ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 760
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Reine Dunkle Biene?

Beitrag#10von mangalitza » Dienstag 2. April 2013, 14:38

Michael
Nutztier-Arche Kastanienhof (Hof Nr. 56)
www.nutztier-arche-kastanienhof.de
Benutzeravatar
mangalitza
Moderator
Moderator
Beiträge: 518
Registriert: 10.2007
Wohnort: Rheinland
Highscores: 149
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Reine Dunkle Biene?

Beitrag#11von schnuckened » Dienstag 2. April 2013, 18:33

ah, danke, und siehe, ich kenn sie doch!!! und leider muss ich den fans mitteilen, dass mein letzter kontakt mit der nordbiene ein sehr aggressiver war! auf einem radweg auf usedom verfolgte uns regelrecht ein exemplar ungewöhnlich lange mit purer stechabsicht! kein wunder, wir waren halt nicht einheimisch! aber auch so sieht man ab und an wildbienen, auch bei uns hier in der lausitz! dass diese auch gezüchtet werden, ist mir allerdings neu! könnte man glattweg auch ein fan werden...kaum hier und schon was gelernt!
danke!

grüße

ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 760
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Reine Dunkle Biene?

Beitrag#12von schnuckened » Mittwoch 6. November 2013, 07:34

hallo jägertom, was ist denn aus deinem "dunkle biene"- projekt geworden, hast du erfahrungen sammeln können? und hast du diese "kugeln" im einsatz?

grüße

ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 760
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Reine Dunkle Biene?

Beitrag#13von Jaegertom » Mittwoch 6. November 2013, 09:02

Erfahrungen habe ich nur soweit sammeln können,das die Dunklen fast nicht zu bekommen sind und wenn dann recht teuer.
Schade darum, wenn jemand was weiß, würde ich 2-3 Absetzer immer noch nehmen.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende
cron