Kasten oder Bienenhaus...

Moderator: Herwig


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1637

Kasten oder Bienenhaus...

Beitrag#1von Jennifer » Dienstag 15. März 2011, 18:36

Es ist mir ein Anliegen, die Bienen hier in verschiedenster Behausung zu "erproben": es gibt verschiedene Größen von Beutenmaßen, es gibt den Korb von Mellifera, es gibt die Hinterlader aus der Bergregion im Bayerischen und jetzt suche ich ein kleines Bienenhaus aufzutreiben, um 10-12 Stöcke darin zu beheimaten, mit der Frage, ob sie sich darin wohl fühlen in unseren langen Wintern im Zentralmassiv...
Warum hat man das aufgegeben, das Bienenhaus? Wegen Krankheitsvermehrung? Was ist die Erfahrung? Und wer stellt denn noch Bienenhäuser her heute????
Gruß und Dank, Jennifer
Benutzeravatar
Jennifer
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 39
Registriert: 12.2010
Wohnort: Indre, Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Andreas » Samstag 2. April 2011, 10:54

Hallo Jenifer,
ja mit dem Bienenhaus das ist so eine Sache, übrigens eine Sache die nur im Deutschsprachigen Raum verbreitet ist und war. Ich kann eigentlich nur abraten.
1.Teuer.
2.Zusätzliche Arbeit, Aufbau etc.
3.Man muss immer drinnen Arbeiten, auch bei Hitze.
4. die Bienen die abfliegen sind recht lange damit beschäftigt dem Imker um die Nase zu kreisen bis sie den Ausgang gefunden haben.
5. Die Bienen stehen auf engsten Raum auf einem festen Platz, wandern ist unmöglich oder kompliziert.
6. mehr fällt mir gerade nicht ein, aber da gibt es sicher noch einiges.

Wenn Du mit Körben arbeiten willst, dann ist es sinnvoll ein kleines Dach über die Körbe zu machen in der Lüneburgerheide nannte man das Lagd.

Meine Empfehlung ist immer
-nehmt Magazine, die sind gut zu bearbeiten, Bienenfreundlich, können in Einzelaufstellung im Freien benutzt werden, sind dem Volk gut anzupassen, wandern ist einfach auf den Hänger und los gehts.

Solltest Du dich dennoch für ein Bienenhaus entscheiden, es hat ja auch Vorteile

- bei Regen kann man im Trockenen arbeiten, wenn man unbedingt Völker bei Regen bearbeiten will
-man hat alles beisammen, man kann in einem Beinenhaus sogar schleudern, wenn Schleuderraum bei der Planung berücksichtigt wird
-man kann da drin auch mal Kaffee trinken
rate ich Dir nicht von einem Hersteller zu kaufen, die sind Sauteuer. In vielen älteren Büchern finden sich Bauanleitungen, ein Handwerker aus der Nachbarschaft kriegt das dann ohne Probleme hin und viel billiger.


Auch ich teste sehr viel, wenn Du verschiedene Beuten und Systeme vergleichen willst, empfiehlt es sich möglichst eine größere Anzahl an Völkern zu halten. Wen man 3 Völker in 3 verschiedenen Beuten mit drei verschiedenen Wabenmaßen hält sind die Vergleichsdaten nicht gerade aussagekräftig. Ich Empfehle im allgemeinen wer weniger als 20 Völker hat der sollte nur mit einem Wabenmaß arbeiten, dann ist alles kompatibel.

so nun erst mal Bildle Grüße


Andreas
Sorry,Rechtschreibung kann ich gaaar nicht,
ich hoffe Ihr versteht trotzdem was ich meine.
Benutzeravatar
Andreas
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 162
Registriert: 11.2008
Wohnort: 17337 Uckerland/ Karlstein/ Brandenburg
Geschlecht: nicht angegeben

dunkle Biene

Beitrag#3von Jennifer » Samstag 2. April 2011, 21:46

Danke für die Antworten und Überlegungen. Jennifer
Benutzeravatar
Jennifer
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 39
Registriert: 12.2010
Wohnort: Indre, Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende