Ziegenmilch

Moderator: Frankenvieh


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4697

Ziegenmilch

Beitrag#1von Canaria111 » Mittwoch 26. September 2007, 15:51

Ich wollte mal nachfragen, wasmacht Ihr alles mit Eurer Ziegenmilch ?

Also, meine Mitbewohnerin ist ganz begeistert von der Milch im Kaffee.
Käse kann man draus machn, ist klar und typisch.
Und dann ?

Die Biestmilch wird hier auf den Inseln für eine Süssigkeit genutzt. Einfach nur warm machen, dann gerinnt sie und es wird so ähnlich wie ein Pudding, der etwas nach Milchreis schmeckt.
Benutzeravatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 259
Registriert: 03.2007
Wohnort: Teneriffa
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Herwig » Mittwoch 26. September 2007, 16:14

Bild Biestmilch, äh, echt? *schüttelwürg*, dieses klebrige Zeug??

Ne also ich glaube das würde ich nicht runterkriegen!

Was lecker ist, ist Dickmilch, mit Zucker und Brot, frisch aus dem Kühlschrank!! Sowas ist mit nix zu vergleichen, schon gar nicht mit der Dickmilch aus dem Supermarkt, mit Vanillegeschmack oder son Kram!

Ansonsten Butter, zwar weiß, aber sehr cremig und lecker!

Dann natürlich alles andere: Kakao, Erdbeershake, (Feigenschnapsshake??Bild) Milchsuppe, Milchreis, Pfannkuchen, Vanillepudding etc.
Quasi grenzenlose Nutzung!

Für mich ist allerdings der unübertroffene Renner Ziegenfrischkäse mit Knobi, Kräutersalz und Schnittlauch auf ofenfrischem Brot! Bild
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#3von Canaria111 » Mittwoch 26. September 2007, 16:32

Bild ja, ich wollte auch zuerst nicht probieren, aber da ich meiner Tochter immer sage, erst probieren, dann ih sagen, musste ich auch ran, und.... das Zeug schmeckt wirklich. Probiere es mal aus, hier essen das alle, ist eine Delikatesse.

Wenn ich erstmal soweit bin, werde ich sowieso noch nach jede Menge Rezepte fragen Bild Jetzt haben wir ja keine Milch, weil wir nicht weiter gemolken haben.
Benutzeravatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 259
Registriert: 03.2007
Wohnort: Teneriffa
Geschlecht: nicht angegeben

Bistmilch soie Puding buäääääääää

Beitrag#4von knüllbergfarm » Freitag 28. September 2007, 21:33

Alos ich stimme da Herwig zu hab das zwa nochnich Probirt aber die bistmilch ist ja auch für die Lämmer
kann ich ja ma meine Bekanten Cla- Schu ersälen die ist imer auf der zuche nach noch mehr Kole aus den Tieren rauszuholen hat sich in Jahrelanger arbeit ne Ziegenkäserei aufgebaut und ist jetzt nurnoch auf provit sagt selber der gewin liegt im Handel nich ine Produktion vieleicht macht die ja Bistmilchkäse
wäre ma was neues um denlämmern nocheher den kop abzudrehen ichbekomme jedenfals Gänsehaut dabei.

Gruss Thomas Bildvone Knüllbergfarm
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Biestmilch

Beitrag#5von Rouven » Samstag 29. September 2007, 13:24

Hallo,
ich habe mal gehört, dass man früher die Biestmilch für Milchstuten (Brot) und Zwieback backen benutzt hat.
Soll eine schöne kräftige Farben erzeugt haben und der Geschmack des Backwerks soll auch sehr gut gewesen sein.
Habe ich allerdings auch noch nie probiert.
Benutzeravatar
Rouven
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 199
Registriert: 10.2006
Wohnort: 25785 Nordhastedt
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#6von dani » Montag 1. Oktober 2007, 06:46

Hallo,

gehört hab ich das mit dem Biestmilchpudding auch schon, probiert allerdings noch nie.
Wir machen Joghurt, Dickmilch, Quark, verschiedene Käse und Butter aus unserer Milch.

LG
Dani
Benutzeravatar
dani
Moderator
Moderator
Beiträge: 346
Registriert: 11.2006
Wohnort: Salgen
Geschlecht: weiblich

Beitrag#7von Canaria111 » Montag 1. Oktober 2007, 14:43

@
[url=knüllbergfarm meine Ziege hatte soooo viel Biestmilch, wir wussten nicht wohin damit. Sie musste abgemolken werden, damit sich keine Entzündung bildet. Da wir nicht einfrieren können, hätten wir sie wegschmeissen soll ? Also, wo ist das Problem, dass die Milch genutzt wird und was hat das mit Profit zu tun ?
Benutzeravatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 259
Registriert: 03.2007
Wohnort: Teneriffa
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#8von knüllbergfarm » Montag 1. Oktober 2007, 20:30

das stimt allerdings nicht immer alles wegschmeissen wennich ma dazu komme probir ich auch
man soll ja nich immer vorherrsagen das schmeckt nich.

Gruss Thomas vone KnüllbergfarmBildBild
Benutzeravatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Beiträge: 579
Registriert: 06.2007
Wohnort: 21702 Wangersen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#9von Sylvies kleine Alm » Samstag 2. Februar 2008, 15:37

Hallo Dani,

kannst Du das mit dem Joghurt etwas genauer erklären? Ich kaufe bisher Ziegenjoghurt aufgrund einer Kuhmilchallergie und überlege mal welchen selbst herzustellen von unseren Ziegen.


Bei Kuhmilch kenne ich diese Joghurt-Box, da kann man auch Ouark mit machen. Wie gehst Du vor?

LG Sylvie
Benutzeravatar
Sylvies kleine Alm
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 29
Registriert: 01.2008
Wohnort: Aachen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#10von Herwig » Samstag 2. Februar 2008, 15:43

Die Herstellung von Joghurt aus Kuhmilch unterscheidet sich nicht von der Herstellung aus Ziegen- oder Schafsmilch.
Schneller als Joghurt geht sogenannte Dickmilch. Mit Früchten oder Marmelade einafch lecker und gesund.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#11von dani » Montag 4. Februar 2008, 13:54

Joghurt aus Ziegenmilch bleibt allerdings immer Trinkjoghurt. Der wird nicht wirklich fest.

Zur Herstellung ist es für haushaltsübliche Mengen am einfachsten einen Jughurtbereiter zu benutzen. als Startkultur eignet sich jeder Jughurt aus der Kühltheke. Um eine festere Konsistenz zu erlangen mische ich 1 Esslöffel Joghurt und 1 Esslöffel Dickmilch in 1 Liter Milch.
Benutzeravatar
dani
Moderator
Moderator
Beiträge: 346
Registriert: 11.2006
Wohnort: Salgen
Geschlecht: weiblich

Beitrag#12von torpartjejen » Sonntag 7. September 2008, 21:33

Hallo!

Naja, schon das Wort Biestmilch hat irgendwie keinen so guten Klang finde ich. Hier in Schweden heisst dieser "Pudding" Kalvdans (Kälbertanz). Habe dieses Jahr das erste Mal Kalvdans aus Ziegenmilch gemacht. Die Biestmilch zusammen mit Zucker und Zimt oder Zucker und Kardamom oder Zucker und Vanilie in den Ofen, wirklich lecker!

Ich habe meine Ziegen nur im Sommer und Herbst gemolken. Den Milchüberfluss des Sommers habe ich als Kochkäse (Frischkäse bei 80 Grad im Schraubglas konserviert) oder als Handkäse (Zubereitung wie Weichkäse ungefähr Feta und nach dem Abrinnen eine Menge, die gut in die Hände passt zwischen beiden Händen ordentlich ausgepresst). In Öl eingelegt hält sich der Handkäse einige Monate.

Gruss Annett
Benutzeravatar
torpartjejen
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 6
Registriert: 09.2008
Wohnort: Töreboda/Schweden
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#13von Herwig » Montag 8. September 2008, 08:27

Hallo Annett,

klingt schon gar nicht mehr so abschreckend...
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich


Beteilige Dich mit einer Spende