Rißzeichnung Milchzentrifuge

Moderator: Frankenvieh


AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 122

Rißzeichnung Milchzentrifuge

Beitrag#1von magda » Samstag 8. Oktober 2016, 19:48

Hallo nach endlos langer Zeit,
ich habe eine Frage, hat zufällig jemand hier eine Ahnung, wie eine Standard Werke Werl-Soest Zentrifuge aufgebaut ist? Ich meine damit nicht, wie die zusammengesteckt wird, sondern wie die Zahnräder ineinandergreifen, gelagert sind und so weiter.
Ich habe eine 85er bekommen. Weiterhin steht da B5 drauf. Eigentlich in einem ganz guten Zustand. Das Blöde ist nur,
die dreht sich nicht (bzw. nur in die falsche Richtung). Da die Zahnräder aus Messing sind ist ein Festrosten eigentlich unwahrscheinlich. Es fühlt sich so an, als ob irgendwas aus einer Führung/Lagerung rausgerutscht ist und sich verkantet hat. Man kann nur nix erkennen durch die kleine Öffnung. Wenn man wüßte, wo man suchen muß...
Vielleicht hat ja einer von euch eine Idee. Wäre schade, wenn die unbrauchbar bliebe...
Viele Grüße
Magda
Benutzeravatar
magda
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 43
Registriert: 04.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Rißzeichnung Milchzentrifuge

Beitrag#2von Herwig » Dienstag 11. Oktober 2016, 14:45

Moin,
leider kann ich zu dem Modell nichts sagen. Deine Vermutung, es handele um Messing kann ich nicht beurteilen, die meisten, die ich auseinander genommen habe, hatten Zahnräder aus Grauguß... festrosten ist jedoch dennoch relativ unwarscheinlich, da ja Getriebeöl im Getriebe ist oder war, dass, auch wenn es verharzt ist ein Rosten verhindert.
Ich vermute eher das tatsächlich eine Achse oder ein Zahnrad aus der Führung gesprungen ist, vermutlich wegen Bruch...
Bei manchen Zentrifugen sind die Zahnräder aber auch mittels Stift, Hohlstift oder Madenschraube auf der Aches befestigt, rutscht ein Stift heraus, kann er blockieren oder das Zahnrad dreht auf der Achse. Der Aufbau ist im Prinzip gleich, ein Kegelzahnrad greif in ein Kegelzahnrad...
Es hilft nix, die Maschine muss auseinander gebaut werden. Entweder befindet sich im Boden eine aufgeschraubte Platte (Vorsicht, Dichtung) oder an anderer Stelle. Auch oben, wo die Achse rausschaut sind Möglichkeiten zum ausbauen.
Viel Spaß und viel Glück...
Melde Dich mal, wenn du den Fehler gefunden hast.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich


Beteilige Dich mit einer Spende