Gruppenhaltung

Moderator: mangalitza


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 5420

Gruppenhaltung

Post#1by Katrin » Tuesday 30. October 2007, 21:56

Hallo!

Wir züchten Mastkaninchen (Rassenmixe) und verkaufen die abgesetzten Jungen . Dabei würden wir die Kaninchen gern in Gruppen halten, aber es beschränkt sich auf die Junghäsinnen -aufzucht (irgendwann fangen sie an, sich zu beißen) und die Mütter mit Nachwuchs bis zu dessen Verkauf mit 8-10 Wochen.
Hat jemand von Euch Erfahrungen damit, wie man die Schwestern auch Dauerhaft zusammenhalten könnte?

VG Katrin
User avatar
Katrin
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 53
Joined: 11.2006
Location: Bad Laer bei Osnabrück
Gender: Female

Post#2by Michael Schlaphof » Wednesday 31. October 2007, 18:19

Hallo,

das habe ich früher auch so gemacht. Die abgesetzten Junghäsinnen vertragen sich in kleinen Gruppen bis
ca. 5 Stück am besten.

Vielleicht sind Deine Gruppen zu groß. Oder es ist zu viel Unruhe durch fortwährenden Zugang/Abgang,
denn dann muß immer wieder eine Rangordnung hergestellt werden.

Es gibt aber auch rassebedingte Temperamentunterschiede. Silberkaninchen sind einerseits gute Masttiere
andererseits sehr temperamentvoll.

Viel Erfolg

Michael
User avatar
Michael Schlaphof
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 39
Joined: 09.2007
Location: Berlin
Gender: None specified

Post#3by Herwig » Thursday 1. November 2007, 09:54

Hallo Karin, ich habe auch Meißner in der Gruppe gehalten,
immer 2 Häsinnen und einen Rammler mit Nachzucht. Ich hatte keine Schwierigkeiten. Vielleicht liegt es am Platz oder der Ausgestaltung?
Ich habe dann eine ganze Schweinebox 3x3m mit einem Auslauf nach draußen 1mx3 für ca 20 Kaninchen.
Im Stall habe ich zwei Wurfboxen. Draußen ein paar kleine Baumstämme zum Klettern.
Es hat nie funktioniert neue Tiere in die Gruppe einszusetzen. Der Rammler ist austauschbar, aber nicht die Häsinnen oder gar die Nachzucht. Weil es manchmal dann zu viele wurden, habe ich eine zweite Schweinebox mit der Nachzucht besetzt, wenn die Häsin neu gebaut hat., weil die ältern Jungen sonst immer die Wurfbox besetzt halten unsd das Nest zerstören.
Untereinander haben die Tiere sehr friedlich gelebt, es gab keine Beißerein oder ähnliches. Die Gruppe war allerdings "gewachsen" Ich habe einfach eine Häsin und einen Rammler eingesetzt, dann von der Nachzucht eine Häsin behalten und als die alt genug war einen anderen Rammler dazugegeben.
Schon hat man eine Zuchtgruppe auf Dauer, weil man immer Häsinnen dabeilassen kann und dann einfach den Rammler tauscht. Der Rammler muß allerdings erwachsen sein.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3008
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 347
Gender: Male

Post#4by Katrin » Thursday 1. November 2007, 11:30

@ Michael:

Es sind eigentlich immer nur die Schwestern zusammen, also 2-3 . Wie lange hast Du denn Deine dann zusammengelassen? Auch über die Geschlechtsreife hinaus? Ich würde sie gern auch länger zusammen halten.

@ Herwig:

Dein System ist wirklich spannend . Hat der Rammler denn die Häsinnen nicht zu viel getrieben und die Jungen zu früh gedeckt? 12 m2 - das ist schon wirklich klasse...hast Du diese Ställe gegen Katzen gesichert ? Gibts Fotos??

Meint Ihr, es würde funktionieren, wenn ich die jetzt 3 Monate alten 3 Schwestern in einer ca 6 m2 großen Bucht hielte und den Rammler dazu ? Muß der permanent drinbleiben oder kann ich ihn zum Decken meiner anderen Häsinnen rausnehmen?

*Fragen über Fragen* Katrin
User avatar
Katrin
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 53
Joined: 11.2006
Location: Bad Laer bei Osnabrück
Gender: Female

Post#5by Herwig » Saturday 10. November 2007, 20:37

Hallo Katrin,
ne der Rammler hat die ja gar nicht geschlechtsreif erlebt!

Ich habe ja die Nachzucht immer rausgenommen, wenn eine Häsin ein neues Nest gebaut hat, weil sonst die älteren Jungen das Nest immer zerstört haben, bzw. sich auf die neuen Jungen draufgesetzt haben. Meine Wurfbox hatte nur zwei Abteilungen, wenn eine Mutter geworfen hatte, sind auch die fast erwachsenen Jungen immer wieder zum Übernachten in die Box geschlüpft.
Darum habe ich dann die Nachzucht umgesetzt und gleich nach Geschlecht getrennt.

Den Rammler kannst du immer ohne Probleme rausnehmen und wieder reinsetzen, nur keine Häsinnen, die richten sich bitter zu!!
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3008
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 347
Gender: Male

Post#6by Katrin » Saturday 10. November 2007, 23:16

Hallo Herwig!

Dann hab ichs verstanden. Ich dachte, Du hättest immer die Töchter dabei gelassen, um die Zuchtgruppe zu vergrößern...
Aber Du wartest recht lange nach dem Werfen , ehe Du den Rammler wieder dazuläßt , oder? Wieviele Würfe hast Du pro Jahr im Schnitt von einer Häsin?

Viele Grüße Katrin
User avatar
Katrin
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 53
Joined: 11.2006
Location: Bad Laer bei Osnabrück
Gender: Female

Post#7by Herwig » Sunday 11. November 2007, 10:20

Ne, ich lass den Rammler fast durchgehend drin.
Das regelt sich alles von allein, wie gesagt, wenn die Häsinnen anfangen zu bauen, sofort die Nachzucht raus damit die nicht stören.
Ich habe in der Regel nur zwei Würfe im Jahr selten 3 pro Häsin.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3008
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 347
Gender: Male

Post#8by Katrin » Sunday 11. November 2007, 19:07

Hallo Herwig!

Vielen Dank für die Infos. Ich werde jetzt mal ein größeres Abteil bauen und versuchen, ob das mit meinen 3 Mädels wohl auch klappt. Wir sind sowieso dabei, von der normalen "Kistenhaltung" auf Bodenhaltung umzustellen, dann bin ich auch endlich mein schlechtes Gewissen den Tieren gegenüber los. Traditionelle Kaninchenhaltung find ich eigentlich auch nicht viel besser als die verpönten Käfigbatterien, nur oft dunkler und unhygienischer Image

Viele Grüße Katrin
User avatar
Katrin
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 53
Joined: 11.2006
Location: Bad Laer bei Osnabrück
Gender: Female

Post#9by Netti » Monday 26. November 2007, 12:11

Ich habe letztes Wochenende meine Mädels auch aus der "Einzelhaft" entlassen. Dazu habe ich ehemalige Schweineboxen ausbruchsicher gemacht und in jede Box 2 Häuschen als Unterschlupf reingestellt. Nun sind jeweils 2 Häsinnen in einer Box. Wobei sich die Weibsen ganz schön gegenseitig jagen und besteigen, ich hoffe das gibt sich noch.

Allerdings gefällt mir das mit den Rammlern nicht so ganz. Die drei sind 3 Monate alt und jetzt hab ich sie getrennt und jeden in eine Hasenstallbox getan. Mit den Häsinnen kann ich sie nicht zusammenstecken, da alle miteinander verwandt sind. Also müssen die wohl ein tristes Leben in "Einzelhaft" verbringen, oder hat jemand eine Idee, was ich da machen könnte?

Viele Grüße

Netti.
User avatar
Netti
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 63
Joined: 05.2007
Location: Thüringen
Gender: None specified

Post#10by Herwig » Monday 26. November 2007, 12:18

Hallo Netti,

die Häsinnen sind warscheinlich Geschwister und haben bisher auch zusammengelebt?? Sonst ist es ein Wunder das es so gut geht. Das gegenseitige Besteigen ist sonst nur bei fremden Tieren.

Wenn die Rammler bisher zusammengelebt haben und sich vertragen haben, gibt es keinen Grund sie zu trennen. Wenn sie jetzt allerdings schon ein paar Tage getrennt sind und du möchtest sie wieder zusammen in eine Box sperren, kennen sie sich nicht mehr und bekämpfen sich.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3008
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 347
Gender: Male

Post#11by Netti » Monday 26. November 2007, 12:36

Ich habe eine Häsin mit ihrer Tochter zusammengesetzt, da ist es auch ziemlich ruhig. Die beiden anderen sind keine Schwestern und haben bisher auch nur nebeneinander im Hasenstall gesessen. Bei denen geht es schon mehr zur Sache. Eine der beiden scheint die Dominantere zu sein und jagt die andere immer und besteigt sie. Aber beisen oder rupfen o.ä. hab ich jetzt noch nicht feststellen können. Na, ich warte mal noch ein paar Tage ab. Am Wochenende ist bei uns Kleintiermarkt, da will ich eh mal sehen, ob ich einen schönen Rammler bekomme. Wenn das bis dahin mit den zwei Mädels nicht klappt, setze ich eine von denen wieder raus und funktionier einfach noch eine Schweinebox zur Hasenbox um.Image

Du meinst also, ich könnte meine Rammler auch zusammen lassen? Wie lange denn? Ich habe im Hasenstall nämlich eine Großraumbox, die würde gut für die 3 ausreichen. Hab sie ja erst gestern auseinandergesetzt, somit könnte ich sie heute sicherlich wieder zusammentun.

Viele Grüße

Netti
User avatar
Netti
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 63
Joined: 05.2007
Location: Thüringen
Gender: None specified

Post#12by Herwig » Thursday 29. November 2007, 18:51

Hallo Netti,
hast du die Rammler wieder zusammen gelassen, und ist es gut gegangen??
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3008
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 347
Gender: Male

Meine Erfahrungen

Post#13by altsteirer.at » Friday 30. November 2007, 14:09

Ich hatte als Jugendlicher auch Helle Großsilber. Dabei war es mit Häsinen, 2 - 5 in einer kleinen Box nie ein Problem. Ich konnte unter Wurfgeschwistern nie ein Problem feststellen.

Anders war es mit den Rammlern. Da hatte ich auch mal 4 - 5 zusammen und die rangniedrigen wurden von den Ranghöheren immer "geritten", dass sogar das Rückenfell untauglich wurde.

Häsinnen habe ich auch in eine Voliere gegeben, doch da sind sie immer wieder über Erdlöcher ausgebrochen, waren aber sehr fit und lebhaft.

Bei Rammlern ist in der Regel eine "Einzelhaft" unumgänglich, außer vielleicht Vollbrüder, welche man zumindest bis zur Schlachtreife zu 2 - 3 Stück zusammenhalten kann.

Soweit meine Erfahrungen.

Viele Erfolg wünscht

Altsteirer
User avatar
altsteirer.at
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 16
Joined: 11.2006
Gender: None specified

Post#14by Netti » Friday 30. November 2007, 16:35

Hallo Herwig,

ja, ich hab die Jungs gleich am Montag wieder zusammengesetzt. Die haben so betröpfelt geguckt, da wollte ich es einfach nochmal versuchen und siehe da, sie verstehen sich noch prima. Also bleiben sie jetzt bis auf weiteres zusammen.

Bei den Mädels ist jetzt auch wieder Ruhe eingetreten. Die Damen fühlen sich sichtlich wohl und genießen den enormen Platz, den sie jetzt zur Verfügung haben. Mein Bruder hat nun aber so seine Bedenken, dass die jetzt wohl abnehmen werden, bei all der körperlichen Ertüchtigung. Mir soll's Recht sein, so entkommen sie noch lange der drohenden BratpfanneImage.

Viele Grüße

Netti
User avatar
Netti
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 63
Joined: 05.2007
Location: Thüringen
Gender: None specified

Post#15by Canaria111 » Friday 30. November 2007, 16:43

Durch rumlaufen entwickeln sich Muskeln, durch rumsitzen Fett. Dadurch haben sie zwar ein höheres Schlachtgewicht, aber leckerer sind sie wenn sie "durchtrainiert" sind. So kenn ich das.
Normalerweise nehmen sie kurzfristig ab und dann an Muskelgewicht zu.
User avatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 259
Joined: 03.2007
Location: Teneriffa
Gender: None specified

Post#16by pigmama » Saturday 1. December 2007, 13:39

Hi, Herwig,

ich habe doch noch eine Frage; ich halte meine Mädels und die Jungrammler ebenfalls völlig ohne Probleme in verschiedenen Gruppen zusammen. Aber unseren Zuchtrammler Walthor nehme ich doch raus, wenn ich keine Nachzucht mehr möchte. Ich habe es nämlich erlebt, daß meine Häsin drei Würfe direkt hintereinander bekam und das fand ich dann doch ziemlich heftig.
Einer der Jungrammler springt regelmäßig über den Gehegezaun zu seinem Vater und sie vertragen sich prächtig. Haben sie genug voneinander, springt der "Kleine" wieder zurück. Bartkaninchen scheinen in jeder Beziehung etwas Besonderes zu sein Image
Ich traue mich wirklich nicht, Walthor ständig bei der Häsin zu lassen. Wird das für sie nicht zu anstrengend?
Meine Kaninchen leben übrigens in einem ehemaligen Hundezwinger (3x3 Meter) und können durch einen Tunnel in eine Stallbox (3x1,50 Meter) hoppeln.

Liebe Grüße,

Elke
User avatar
pigmama
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 83
Joined: 08.2007
Location: Friesoythe
Gender: None specified

Post#17by Herwig » Saturday 1. December 2007, 15:49

Hallo Elke, schön das du von Deiner Kur zurück bist, ich hoffe es geht dir besser.

Also meine Häsinen hatten nie mehr als zwei Würfe pro jahr. Vielleicht war mein Rammler nicht so aktiv, keine Ahnung. Aber solange die Jungen bei der Mutter saugten habe ich keinen neuen Nachwuchs bekommen. Ich rede allerdings von den Meißner Widdern, wie das bei den Bartkaninchen ist kann ich nicht sagen, ich vermute aber schon, das sie sich nicht sonderlich von den Meißnern unterscheiden.
Hast du vielleicht die Jungen weggenommen?
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3008
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 347
Gender: Male

Post#18by pigmama » Saturday 1. December 2007, 18:03

Herwig wrote:Hallo Elke, schön das du von Deiner Kur zurück bist, ich hoffe es geht dir besser.


Die Kur war wirklich klasse! Aber der Alltag hat einen doch schnell wieder.


Herwig wrote:Hast du vielleicht die Jungen weggenommen?


Nein, die waren bei ihrer Mutter. Aber nach vier Wochen waren schon wieder neue Kaninchen da und nach weiteren vier Wochen wieder. Das wäre wohl ewig so weitergegangen... Image So ein Triebtäter, unser Walthor!!!

Liebe Grüße,

Elke
User avatar
pigmama
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 83
Joined: 08.2007
Location: Friesoythe
Gender: None specified

Gruppenhaltung bei Kaninchen.

Post#19by Kuschelkatze » Monday 8. December 2008, 16:20

Hallo.

Ich lasse meine Häsinnen zur gleichen Zeit decken. Dann sind die kleinen etwa ein Alter.
Wenn ich die kleinen absetze, kommen alle in eine Gruppe. Später teile ich die Gruppe in Häsinnen und Bockgruppen.
Die Häsinnen setze ich vorm Decken auseinander. Die Böcke, wenn sie sich nicht mehr vertragen.

Image
Zweierlei Dinge eignen sich zur Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens.
---> Katzen und Musik <---

*** The link is only visible for members, go to login. ***
User avatar
Kuschelkatze
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 75
Joined: 12.2008
Location: 01979 Lauchhammer Brandenburg
Gender: None specified

Post#20by Rödertaler » Tuesday 9. December 2008, 21:22

Hallo Elke, alle vier Wochen, das ist nicht unbedingt wünschenswert, aber halt die Natur. Hab irgendwo gelesen das der Wildkaninchen-Rammler die junge Mama beglückt sobald das letzte kleine raus ist. Wie die Karnickel eben Image. Da ist wohl etwas Geburtenregelung angebracht. Oder Du pulverst da richtig mit gehaltvollen Futtermitteln, damit Deine Tiere das verkraften können. das ist der schwierigere Weg.
User avatar
Rödertaler

Post#21by pigmama » Wednesday 10. December 2008, 10:58

Hallo Rödertaler,


ich glaube, hier liegt ein dickes Mißverständnis vor. Meine Rammler leben getrennt von den Mädels, weil ich das ansonsten für die Häsinnen zu heftig finde. Das geht auch aus oben Geschriebenem deutlich hervor. Das beschriebene Mißgeschick war ein Anfängerausrutscher vor Jahren. Ich hatte mit dessen Beschreibung vor über einem Jahr lediglich meinem Erstaunen darüber Ausdruck verliehen, dass es mit anderen Rammlern anscheinend teils klappt, sie das ganze Jahr über bei der Häsin zu lassen.
Ich ziehe höchstens zwei Würfe jährlich (wo sollte ich auch mit all den Kaninchen hin, wenn ich keine Geburtenregelung machen würde...) Image

Also bitte, vielleicht nächstens ein bisschen genauer lesen Image

Imagele Grüße,

Elke
User avatar
pigmama
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 83
Joined: 08.2007
Location: Friesoythe
Gender: None specified

einige erfahrungswerte

Post#22by CRESCATORUL » Sunday 25. January 2009, 23:19

ich las eure beitraege ueber die kaninchen in der gruppenhaltung und habe auch so meine erfahrungen damit.

ich lasse immer 5 haesinen gemeinsam aber ohne rammler und das hat einen wichtigen grund.

wenn der rammler immer mit den haesinen zusammen ist koennen folgende faelle auftreten

1) scheintraechtigkeiten
2) nur 2 oder 3 wuerfe pro jahr
3) totgeburten

zur scheintraechtigkeit: ich weiss nicht ob ihr das auch schon erlebt habt. eine haesin baut das nest und es kommen keine jungen.es kommt vor wenn der rammler immer mit der haesin zusammen ist.ausserdem acceptiert die haesin keine befruchtung in dieser zeit und kann nach einigen monaten steril werden.

zur wurfzahl:

alle kaninchen koennen grundsaetzlich bis zu 10 mal im jahr werfen (nicht zu empfehlen!!!)
der biorytmus der kaninchen erlaubt das aber es ist eine ausbeutung der haesin ohne das die haesin wieder speck anlegen kann. sie wird schlanker und schlanker und geburten rauben viel calcium und es koennte passieren dass die haesin irgentwann ihre beine hinten nachzieht.
bei mir haben haesinen 5 wurfe maximal 6 pro jahr.
ich beginne im september mit der vermehrung bis zum juni.
in juli und august ist pause ( ruhezeit fuer die haesinen weil der koerper der haesinen im sommer durch die hitze zu stark belastet ist und die haesinen in der heissen zeit viel weniger nahrung zu sich nehmen)

zu den totgeburten

wenn der rammler immer mit den haesinen zusammen ist kann es vorkommen dass der rammler die haesin zu sehr mit seinem befruchtungsbeduerfnis reizt und die haesin lebt im dauerstress.
ausserdem braucht die haesin eine geschuetzte wurfstelle die sie dann mehr verteitigen muss wenn der rammler auch im gleichen bereich ist.(die jungtiere im ganzen bereich verstreut und ausgekuehlt)

kaninchen sind nachtactive tiere.
also auch wenns am tag aussieht alles ist ok und friendlich heisst das noch lange nicht es ist alle 24 stunden so.meist beginnt der stress innerhalb der box in der nacht.

ich habe pro kaninchen ca 30-35 junge pro jahr ohne die haesinen auszubeuten.
hier in rumaenien kenne ich einen zuechter der hat ca 80 jungtiere pro jahr und schlachtet seine zuchtkaninchen jedes jahr und zuechtet mit neuen jungen muttertieren die er dann wieder ausbeutet.
bei mir wird ein muttertier 3 jahre zur zucht eingesetzt und kann dann noch immer als liebhabertier verkauft werden weil es nicht ausgeleiert aussieht und noch immer vollkommen gesund ist.
crescatorul - stefan3940@gmail.com
User avatar
CRESCATORUL
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 76
Joined: 01.2009
Location: romania
Gender: None specified

Ausbeutung von Kaninchen.

Post#23by Kuschelkatze » Monday 26. January 2009, 09:50

Ich finde auch du gehst an die Grenzen. Obwohl die Ruhezeit im Sommer gut ist.
Bei mir gibt es 2 Würfe pro Häsin im Jahr.
Das Häsinnen nach der Geburt gleich wieder aufnahmefähig sind stimmt.
Wenn du deinen Tieren im Sommer die Pause gönnst, wie kommst du da auf 5 Würfe? 1 Monat trächtig, 2 Monate Jungaufzucht = 3 Mon. pro Wurf. Da hat die Häsin nicht mal Pause gehabt.
Ich lasse meine Häsinnen im Dezember decken. ( Dieses Jahr wollten sie nicht so). So das Ende Januar Kleine da sind. Meist 11er,10er oder 9er Würfe.
Ich habe eine eigene Mittelrasse, die klein aussehen, aber doch schwer sind. Und Riesen. Auch meine Riesenhäsin hat 11er Würfe. Das liegt also nicht an der Rasse.
Die Kleinen bleiben nun mindestens 8 Wochen bei der Mutter. Nun mache ich ein Bild von Mutter und Jungtiere, damit ich sie dann mal zuordnen kann.
Da alle etwa ein Alter haben, werden sie dann oben in den Rennstall gesetzt, oder haben Freigang im Gehege. Auch Altersunterschiede vertragen sich.
Nur die Böcke beißen sich, wenn sie älter sind. Wenn sie ca. ein 3/4 Jahr alt sind.
Böcke sind bei mir nicht unkontrolliert mit Häsinnen zusammen. Das ist für die Häsinnen Stress. In der Natur sind die Böcke auch Einzeltiere. Bilden nur kleine Gruppen mit anderen Böcken, wenn ein kalter oder langer Winter ist.
Ich finde meine Tiere sind sehr ausgeglichen, und auch der TA sagte mal beim Impfen, das es doch sehr selten ist, wenn die Zuchtböcke so lieb sind. Meist werden sie ja kleine auf die Handspringer.
Zweierlei Dinge eignen sich zur Zuflucht vor den Widrigkeiten des Lebens.
---> Katzen und Musik <---

*** The link is only visible for members, go to login. ***
User avatar
Kuschelkatze
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 75
Joined: 12.2008
Location: 01979 Lauchhammer Brandenburg
Gender: None specified


Beteilige Dich mit einer Spende