Sundheimer Huhn


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3034

Sundheimer Huhn

Beitrag#1von Hacky83 » Montag 10. Oktober 2011, 00:23

Hallo

Ich hab gerade auf der Seite der GEH und habe mir den Steckbrief der Sundheimer durchgelesen und bin dort über den zusatz Gestolper

Ein Bruttrieb ist nicht erwünscht.

Ist so etwas nicht gerade bei einer Rasse wichtig die auf der roten liste steht ?



Mfg


Sebastian
Bild
Genbank Nr.900
Benutzeravatar
Hacky83
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 26
Registriert: 10.2011
Wohnort: Flensburg
Geschlecht: männlich

Re: Sundheimer Huhn

Beitrag#2von Herwig » Montag 10. Oktober 2011, 06:57

Hallo Sebastian,

es handelt sich um den alten ursprünglichen Standard, vor 50 Jahren, war der Bruttrieb der Hühner nicht erwünscht, weil er zu Lasten der Leistung geht. Wenn ein Huhn brütet legt es keine Eier. Soll also eine Rasse wirtschaftlich sein, muß die Eierleistung stimmen. Würde grundsätzlich jedes Huhn Glucken, hätte man im Sommer keine Eier. Solche Hühner wären niemals in eine Landwirtschaft zu integrieren, die Futterkosten wären zu hoch. Reduziert man also den Bruttrieb züchterisch und hat dann in einer Herde von 10 Hühnern 2 Glucken, ist die Reproduktion gesichert, aber auch gleichzeitig nimmt der Eiersegen nicht überproportional ab.
Zu viel Bruttrieb kann einer Rasse den Garaus machen, wer will schon Hühner die ständig glucken und keine Eier legen?? Letzlich würden dann die Hühnerhalter und Selbstversorger auf Eier aus der Massentierhaltung zurückgreifen müssen, das wäre für eine Rasse absolut suboptimal.

By the way, Du kannst auch bei www.vieh-ev.de Rassebeschreibungen einsehen.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3380
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Re: Sundheimer Huhn

Beitrag#3von Hacky83 » Montag 10. Oktober 2011, 07:31

okay unter diesen Gesichtspunkt habe ich es nicht gesehen bei meinen Marans freu ich mich über jede glucke.

Natürlich hab ich auf www. :smileyvieh: -ev.de die rasse beschreibung schon durch.
Google hat mich verführt auf the Darkside zu gehen :D

Mfg

Sebo
Bild
Genbank Nr.900
Benutzeravatar
Hacky83
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 26
Registriert: 10.2011
Wohnort: Flensburg
Geschlecht: männlich

Re: Sundheimer Huhn

Beitrag#4von herzwig » Montag 10. Oktober 2011, 09:16

...ist doch keine Darkside, dachte nur, vielleicht kennst du nur dieses Forum, hätte ja sein können.
Stell dir einfach vor, all deine Marans würden ständig glucken, du hättest keine Eier zum Essen mehr, würdest dich vermutlich nicht mehr über jede Glucke freuen und die Rasse wechseln. :boyspiegeleier: :aaaah:
Benutzeravatar
herzwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 88
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Sundheimer Huhn

Beitrag#5von Hacky83 » Montag 10. Oktober 2011, 16:24

war ja nur spaß :D
und danke für den tip.

Mfg

Sebo
Bild
Genbank Nr.900
Benutzeravatar
Hacky83
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 26
Registriert: 10.2011
Wohnort: Flensburg
Geschlecht: männlich

Re: Sundheimer Huhn

Beitrag#6von Dine » Mittwoch 23. April 2014, 11:41

Hallo ihr Lieben,

ich weis, dieser Thread ist schon deutlich älter, aber ich möchte ihn dennoch wieder beleben. Denn ich bin auch gestern auf unserer VIEH Seite über das Sundheimer Huhn gestolpert und fand sie sehr sympatisch. Da ich weis, dass hier einige Halter dieser Rasse sind, würde ich gern etwas mehr über diese Rasse und ihre Haltungsbedingungen im Alltag erfahren.

Wir haben schon rumgesponnen und (natürlich) schon einen kleinen geschützten Platz für einen Hühnerstall nach folgendem Bauplan *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** gefunden. Der unmittelbar daran anschließende Auslauf hat die Maße 3 x 17, also ca. 50qm². Der Clou daran allerdings wäre, dass sich der Auslauf unmittelbar neben unserer 1,5ha Koppel befindet und von Birken gesäumt ist (also die Hühner dort auch schattige Deckung hätten) so dass die Hühner morgens nach dem Rauslassen gleich auf die Koppel könnten. Das bedeutet der Auslauf wäre wirklich nur nachts (und/oder bei schlechtem Wetter? Wie wetterfest sind die Sundheimer?) geschlossen. Angedacht ist eine Haltung von 3-4 Hühnern, eben nur für den Eigenbedarf an Eiern.

Bei mir war Ostern irgendwie der Punkt erreicht, wo ich im Laden stand und keine Eier mehr kaufen wollte weil keine Bio Eier mehr da waren. Irgendwie hat es da bei mir innerlich "Klick" gemacht... und bei meinem Schatz auch... zum Glück. :air_kiss: Also haben wir Ostern Eier-frei verbracht.

Naja... und jetzt haben wir uns eben entschieden, dass es mittelfristig eigene Hühner werden sollen. :smileyvieh:

Aber dazu wüssten wir gern noch etwas mehr über die Rasse. Wenn ihr erfahrenen Halter also so lieb wäret?
-Wie gross sind diese Hühner denn in Zentimetern? Sind sie bereits den grossen Rassen zuzuordnen? Das wäre ja wichtig bei der Berechnung der Stallmaße...
-Sind sie wirklich so ruhig wie es in der Rasse Beschreibung heißt? Schließlich laufen sie später wechselweise auch mal den Schafen und Pferden über den Weg. Da können wir hektische Diven nicht gebrauchen. :midi36:
-Wie ist ihre Haltung so im Alltag? Kann das so wie wir uns das Vorstellen (also nachts in Stall und Auslauf, tagsüber Freigang auf den Koppeln und Knicks) überhaupt klappen? Wir hatten noch nie Hühner. Sind die Sundheimer Anfängertauglich?
-Wie sieht es aus mit der Gefährdung durch Raubvögel wenn sie auf den Koppeln und Knicks tagsüber laufen? Sollte man doch wie empfohlen einen Hahn dazu setzen? Oder wären sie durch die räumliche Nähe zu den Schafen und Pferden geschützt?
-Was müssen wir mengenmäßig als Zufutter bei 4 Hühnern einplanen bei Freigang? (Es sollte gern Biofutter sein.)
-Wir lesen immer wieder etwas von Legenestern, bzw. Doppelnestern, von Filzlappen, davon dass sich Hühner ihre eigenen Nester suchen...??? Wie und wo hinein legen eure Sundheimer ihre Eier?
-Wie wetter/winterfest sind die Sundheimer?
-Wie mobil sind die Sundheimer? Die Koppel liegt getrennt durch E-Zaun, Knick und breiten Graben neben einer Kreisstraße. Fliegen sie da drüber weg oder sind sie eher Fußgänger? Als recht schwere Rasse hoffe ich ja eigentlich, dass sie am Boden bleiben?

Und überhaupt... erzählt doch bitte mal was über eure Sundheimer! :biggrinn:

LG,
Dine
Zuletzt geändert von Dine am Donnerstag 24. April 2014, 09:48, insgesamt 2-mal geändert.
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 235
Registriert: 12.2011
Wohnort: Tellingstedt
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Sundheimer Huhn

Beitrag#7von härtsfelder » Donnerstag 24. April 2014, 09:27

Hallo Dine,
hast ja ne Menge Fragen. Versuche mal die nach meiner Erfahrung zu beantworten.
Sundheimer sind auf jeden Fall Anfängertauglich. Zudem sind sie recht ruhige Hühner und können zu den großen Rassen gezählt werden. Unsere Göckel waren bisher alle sehr verträglich und nicht agressiv. D.h. auch Kinder konnten/können bei uns ohne Gafahr in den Hühnerauslauf. Unsere sind recht Standorttreu und fliegen nicht über den Zaun (130 cm Schafgeflecht). Sie legen auch brav in die Legenester, so im Schnitt 120 Eier im Jahr, muß aber genau in den Aufzeichnungen nachschauen. Ich geb pro Huhn (Legeherde) ca 100g Körnermischfutter, dazu haben die Hühner, ca. 20 Stück (alle Rassen) über 1000m² Auslauf. Hatten mit Schafen kein Problem und mit Schweinen auch nicht. Wetterfest sind sie, nur muss man bei richtigem Schmuddelwetter wegen den belatschten Füßen etwas aufpassen.
Durch Raubvögel sind sie gefährdet. Habe zur Zeit keine Schafe mitlaufen und im Januar die Gänse auf eine andere Weide, prompt hat der Habicht zugeschlagen, 4 Hennen und einen Hahn. Die Jahre davor war diesbezüglich Ruhe. Gegenwärtig laufen noch 1,4. Sind aber Eier im Brutapparat und alle befruchtet. Hier waren unsere Hähne bislang alle super. Gegluckt hat bisher auch immer wieder eine, es ist aber keine sitzen geblieben. Die Eier bei unseren kommen gerade so an das Bruteimindestgewicht. Im Winter legen sie so gut wie überhaupt nicht, die letzten Jahre so von Oktober bis Ende Januar kein Ei. Haben allerdings kein Lichtprogramm. Die überzähligen Göckel schlachten wir mit 6-8 Monaten, die haben dann geschlachtet 1,3 - 1,8 kg (mit Körnermischfutter zur freien Aufnahme und Auslauf).
Für das Erste fällt mir jetzt nichts mehr ein, vielleicht hat jemand anderst noch mehr Info.
Gruß
Matthias
Der Gerechte erbarmt sich seines Viehs!
Benutzeravatar
härtsfelder
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 85
Registriert: 07.2011
Wohnort: Dehlingen
Geschlecht: männlich

Re: Sundheimer Huhn

Beitrag#8von Dine » Montag 28. April 2014, 16:59

Hallo Härtsfelder,

vielen Dank für deine Antwort!

Ja, ich versuche eben mich im Vorfeld schlau zu machen, bevor ich die Tiere anschaffe. :yes4:

Deine Beschreibung klingt doch aber schon mal gut. Anfängertauglich, ruhig und verträglich hört sich schon mal nach einem wirklich sympatischen Huhn an. :biggrinn:
120 Eier im Jahr mal 4 Hennen sind auf jeden Fall Eier genug für uns. 100g Körnerfutter klingt ebenfalls moderat für ein 2,5kg Huhn. Meine Nachbarin hat einen Brutapparat, da könnte ich dann wohl auch Eier unterbringen, wenn keine der Damen glucken sollte (ich weis, das wurde rausgezüchtet, aber vielleicht findet sich ja doch eine Dame dazu bereit. Bzw. meine Nachbarin hat einige Gebrauchshühner, von denen wohl regelmäßig welche glucken. Vielleicht klappt es ja, wenn man dort einige mit unter mogelt? Naja, das würde die Zeit dann ja zeigen...)

1,5 kg durchschnittlich für einen Bauerhahn klingt auch schon gut. Also, ich denke, wir werden es mit der Rasse probieren. Kommt zufällig ein Züchter dieser Rasse zum Nutztierarchentreffen?

LG,
Dine
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 235
Registriert: 12.2011
Wohnort: Tellingstedt
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Sundheimer Huhn

Beitrag#9von Jaegertom » Mittwoch 30. April 2014, 07:53

Hallo Mathias,sucht ein Junghahn noch eine Bleibe?
Haben es mal mit 2 Hühnern probiert, kommen hier aber irgendwie an keinen Hahn.
Die Hühner sind wirklich pflegeleicht. Nur legen tun sie nicht so viel, da sind die Sulmtaler fleißiger.
Aber schön sind sie und robust.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Sundheimer Huhn

Beitrag#10von härtsfelder » Mittwoch 30. April 2014, 12:22

Hallo Thomas,
ist es bei Euch wirklich so schwierig an einen Hahn zu kommen? Ihr seid jetzt ja nahe am ursprünglichen Zuchtgebiet. Hab jetzt nur noch den einen Hahn. Den, den ich ursprünglich behalten wollte hat der Habicht geholt. Der jetzige ist etwas hoch im Stand, aber er befruchtet super. Alle eingelegten Eier sind was. Falls Du Interesse hast, kannst Du ihn gerne haben. Möchte nur noch den Schlupf nächste Woche abwarten, da ich gestern aus versehen den Brutapparat 2,5 Stunden aufgelassen habe. Aus Erfahrung dürfte es aber schon noch etwas werden.
Bezüglich der Legeleistung muß man mit dem Futter aufpassen. Die sind ruck zuck zu fett und dann läßt es ganz gewaltig nach. Hatte ein Jahr Körnerfutter zur freien Aufnahme, da waren es nur noch 58 Eier in Schnitt.
Gruß Matthias
Der Gerechte erbarmt sich seines Viehs!
Benutzeravatar
härtsfelder
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 85
Registriert: 07.2011
Wohnort: Dehlingen
Geschlecht: männlich

Re: Sundheimer Huhn

Beitrag#11von Jaegertom » Mittwoch 30. April 2014, 15:51

Hallo Matthias,
na hoffen wir dann mal das Beste.
Küken könnt ich auch noch ein paar brauchen, kann dir im Gegenzug Sulmtaler oder Altsteirer anbieten, habe auch fast 80 Eier im Brüter.
Dauert noch2 Wochen.
So lustig wie es ist, unsere Sundheimer kommen aus dem Elsass, bei uns gibts keine.
Vielleicht klappts ja.
Grüßle Tom
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Sundheimer Huhn

Beitrag#12von härtsfelder » Montag 5. Mai 2014, 21:21

Hallo Tom,
jetzt sind fast alle geschlüpft und noch ein paar Eier angepickt. Ist also gut gegangen. Danke für Dein Angebot mit den Sulmtalern und Altsteirern, doch mir reichen unsere 2 Rassen, Dorking und Sundheimer. Lieber weniger, das aber richtig. Sundheimer werdens bei dem Schlupf maximal 7 (4 sind schon da). Hab nur 11 Eier zum Auffüllen rein, die waren aber alle befruchtet. Ein oder zwei Göckel, oder den Vater könnte ich abgeben, da wir je nach Schlupf das Meiste oder Alles für den Eigengebrauch ziehen, bzw. ein paar im Tausch an unseren Getreidelieferanten gehen.
Gruß Matthias
Der Gerechte erbarmt sich seines Viehs!
Benutzeravatar
härtsfelder
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 85
Registriert: 07.2011
Wohnort: Dehlingen
Geschlecht: männlich

Re: Sundheimer Huhn

Beitrag#13von LanzBulldog » Samstag 10. Mai 2014, 23:12

Hallo,
zu den Sundheimern, ich kann alles vorangesagte bestätigen, auch das mit dem Habicht, er hatte ne große Auswahl und hat sich die dickste und trägste Henne gehohlt.
Einziger Nachteil, den ich als einen solchen empfinde sind die gefiederten Beine, zwar schön aber schleppen auch viel Nässe in den Stall. Außderdem vertritt sich unser Hahn hin und wieder einen Fuß, weil eine Feder in der Erde verkantet oder so. Hat da auch schon mal geblutet deswegen, sah gefährlich aus, wars dann aber nicht.

Hatte dieses Jahr 7 Eier in der Brutmaschine, davon alle befruchtet, nur eins hat es nicht aus dem Ei geschafft.
Benutzeravatar
LanzBulldog
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 14
Registriert: 01.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Sundheimer Huhn

Beitrag#14von Dine » Sonntag 26. Juli 2015, 23:33

Hurra, unsere Sundheimer sind gestern eingezogen! Wir sind ganz hin und weg. :) So groß hätten wir sie nicht erwartet und schon heute am ersten Tag im neuen zu Hause haben sie uns alle Eier geschenkt. Scheinen wir wohl doch was richtig zu machen. ;)

Danke nochmal an alle, die uns bezüglich der Sundheimer beraten haben. Nur eine Frage habe ich noch:
Wenn die Henne zum Eier legen ins Nest gehen, dann dibbelt er schon ganz ungeduldig und drängt sie quasi vom Nest um dann selbst noch einmal rein zu gehen, großartig das Heu zu scharren und sich selbst noch einmal drauf zu setzen? Ist das normal? Von einem solchen Verhalten haben wir in der Literatur nichts finden können...

Liebe Grüße,
Dine
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 235
Registriert: 12.2011
Wohnort: Tellingstedt
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Sundheimer Huhn

Beitrag#15von Claudia » Dienstag 28. Juli 2015, 10:51

Unsere Sundheimer sind beim Bundestreffen der Nutztier-Archen am Samstag auch (endlich) bei uns eingezogen- in ihren niegelnagelneuen alte-Palettenstall :biggrinn:
Überhaupt war der Tiertausch wieder sehr spannend.

Haben sie auch gut eingelebt die Damen und Herren, nur an dem Verhältnis zur französischen Nachbarschaft (Bresse galouise) muss noch gearbeitet werden. :smileyvieh:
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 861
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich


Beteilige Dich mit einer Spende