suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3023

suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#1von permakult2012 » Montag 2. Januar 2012, 12:09

Hallo, grad erst angemeldet und schon bin ich am suchen ;-) Wer züchtet die schönen Wyandotten oder ähnliche Hühnerrassen? Die Wyandotten gefallen mir optisch sehr und sie sind angeblich nicht so kälteempfindlich. Allerdings bin ich absoluter Anfänger und kenne nur wenige Rassen bislang. Ich werde keine Hühner schlachten, möchte sie eigentlich nur zur Eiergewinnung und einfach weil sie gute Dienste als Insektenfresser und Abfallbeseitiger leisten sowie Dünger geben. Wie gesagt, Wyandotten sind momentan meine Favoriten, lasse mich aber gerne auch von anderen Rassen überzeugen ;-) Die Hühner bekommen Freilauf und natürlich eine schöne Behausung zum Rückzug. Wir haben 1,5 ha, wollen aber nicht mehr als 10 Hühner halten (wollen mal mit zwei- bis vier Hühnern und einem Hahn beginnen). Über Literaturempfehlungen freue ich mich ebenfalls! L.G: Anja
Benutzeravatar
permakult2012
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 82
Registriert: 01.2012
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#2von härtsfelder » Dienstag 3. Januar 2012, 11:24

Hallo Anja,
ich hab noch Zwerg-Wyandotten in silber-schwarzgesäumt falls Du die meinst und solche haben möchtest. Sind vom letzten Jahr aus Naturbrut (April). Die Elterntiere -Hennen - haben im Schnitt letztes Jahr 117 Eier gelegt. Allerdings haben zwei Hennen, von 3, gebrütet, eine davon 2x. Ich hab die Zwerg-Wyandotten hauptsächlich wegen dem Brüten, da das bei den anderen Rassen nicht so zuverlässig ist.
viele Grüße nach Oberbayern
Matthias
Der Gerechte erbarmt sich seines Viehs!
Benutzeravatar
härtsfelder
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 85
Registriert: 07.2011
Wohnort: Dehlingen
Geschlecht: männlich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#3von permakult2012 » Dienstag 3. Januar 2012, 16:21

Hallo Matthias, heißt das alle Wyandotten brüten fleißig, also hab ich womöglich dann ein Problem mit zu vielen Küken? Wenn das so ist such ich vielleicht doch lieber eine andere Rasse - gibt ja so viele wie ich mittlerweile weiß ;-) Fand die halt sehr hübsch in schwarz-weiß. Schöne Körperform, kein so herber Kopf. Hm, schade wärs schon aber ich hab halt null Erfahrung mit Hühnern und dann gleich Küken - ich weiß nicht so recht... L.G. Anja
Benutzeravatar
permakult2012
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 82
Registriert: 01.2012
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#4von härtsfelder » Mittwoch 4. Januar 2012, 22:33

Hallo Anja,
zu Deiner Frage: Die Brutlust ist auch bei den Wyandotten verschieden, je nach Farbenschlag und Linie.Es gibt Hennen die zweimal im Jahr brüten und andere überhaupt nicht. Letztes Jahr war ich ganz froh, dass ich einer Henne meine 2 Tage alten Sundheimer aus dem Brutapparat unterschieben konnte. Die Henne war 3 Wochen verschwunden, nirgends gefunden, tauchte dann plötzlich mit einem Kücken wieder auf. Und eine Glucke hat den Vorteil, dass Du Dich außer ums Futter bei den Kücken eigentlich um fast nichts kümmern brauchst. Wenn eine von unseren Zwerg-Wyandotten zum brüten kommt, laß ich ihr so 4-5 eigene Eier, und mehr wie 3 von den Hennen gibt es nicht.
Ansonsten kannst Du hier im Forum von einem ungeheuer großen Erfahrungsschatz profitieren.
Hab gesehen Ihr seid von der Gegend um Neuburg, ist ja fast um die Ecke, wir sind 12 km von Nördlingen. Schön, dass mal wieder jemand aus dem Süden dazu gekommen ist.
Liebe Grüße Matthias
Der Gerechte erbarmt sich seines Viehs!
Benutzeravatar
härtsfelder
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 85
Registriert: 07.2011
Wohnort: Dehlingen
Geschlecht: männlich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#5von permakult2012 » Donnerstag 5. Januar 2012, 11:26

Danke Matthias! Freu mich auch, dass hier noch mehr aus meiner Gegend sind. Mag die Nordlichter zwar sehr, aber ist halt eine weite Entfernung und ist immer schade wenn man weiß, man wird sich wahrscheinlich nie zu einem Kaffee treffen können :-) Ja ich glaube auch dass ich hier sehr viele Hühnerprofis bzw. Hühnerliebhaber mit langjähriger Erfahrung antreffe und bin darüber natürlich sehr froh, da ich ja bis vor kurzem ein Stadtmensch war :-) Hab auch schon gesehen, dass es die Wyandotten ja in fast allen Farben gibt (dachte bisher es gibt nur die schwarz-weißen). Ich möchte eine zutrauliche Linie, möglichst einen Hahn der wenig schreit, aber er darf ruhig mutig sein (wir haben hier viele Greifvögel). So viele Eier müssen wir nicht haben, nur für den Eigenbedarf halt ein paar. Hühner schlachten werden wir wohl nicht (wir könnten die eigenen Hühner eh nicht essen ;-) L.G. Anja
Benutzeravatar
permakult2012
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 82
Registriert: 01.2012
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#6von permakult2012 » Donnerstag 19. April 2012, 12:42

So, die ersten Hühner meines Lebens sind eingezogen. Es sind nun doch die Silber-Schwarz gesäumten Zwerg-Wyandotten geworden. Ein Hahn und vier Hennen. Sie sind eher Zierhühner, sehr zahm und wirklich hübsch. Und sie legen momentan jeden Tag ein Ei :-) Wir haben ja noch keine Erfahrung: Was mir auffällt ist, dass sie recht kälteempfindlich sind. Wir haben sie in einem Holzstall (selber gebaut) und momentan ist es ja nachts noch recht frisch, so dass sie erst so gegen 9.00 Uhr aus ihrem Haus kommen. Was mach ich denn mit denen im Winter? Da gehen die dann wohl gar nicht raus! Müssen wir den Stall nun doch isolieren - bisher hab ich gedacht das wäre nicht nötig und würde nur Ungeziefer anlocken. L.G. Anja
Benutzeravatar
permakult2012
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 82
Registriert: 01.2012
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#7von härtsfelder » Freitag 20. April 2012, 06:42

Hallo Anja,
Glückwunsch zu Deinen Wyandotten. Ja die sind im allgemeinen recht zutraulich, und auch robust. Wegen des Stalles brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Wir haben unsere Hühner alle in Holzställen, da gab es noch nie Probleme. Nur darauf achten, daß eine gute Lüftung (ohne Zugluft) vorhanden ist, damit es trocken bleibt. Du wirst sehen, die gehen dann auch bei jedem Wetter raus. Unsere erste Henne hat seit Palmsonntag Kücken, untergebracht im Außenstall, und denen geht es gut. Zwei weitere sitzen gerade noch da ist es in den nächsten Tagen soweit.
Gruß Matthias
Der Gerechte erbarmt sich seines Viehs!
Benutzeravatar
härtsfelder
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 85
Registriert: 07.2011
Wohnort: Dehlingen
Geschlecht: männlich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#8von permakult2012 » Freitag 20. April 2012, 11:50

Hallo Matthias, danke für die Glückwünsche! Mach doch mal Fotos von der Henne mit den Küken. Welche Farbe hast du? Hier ein Foto von unseren fünf bei einer ihrer geliebten Siestas ;-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
permakult2012
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 82
Registriert: 01.2012
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#9von Alex » Freitag 20. April 2012, 23:42

Die sehen sehr hübsch aus, deine Mädels plus Herr. Ich würde auch sagen das der Stall ausreichend ist, bei großem Schnee oder Regen bleiben meine auch gerne drinnen.

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 766
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#10von permakult2012 » Samstag 21. April 2012, 08:56

Vielen Dank, Alex! Deine Lachshühner gefallen mir auch sehr, haben es bei Dir wie man sieht sehr gut. Die sind charakterlich ähnlich den Wyandotten, oder? Die Gänse sind auch super, hab ich schon mal überlegt als "Wachhund" anzuschaffen, aber sie fliegen halt sehr gut und da hab ich Bedenken wg. Nachbarn. Tja, ich werds ja sehen, ob sie die Wintertemperaturen packen. Heute waren sie früher draußen, aber es ist auch sehr sonnig heute und milder als die letzten Tage hier bei uns. Sie sind offensichtlich absolute Sonnenanbeter ;-) Woran erkennt man Unterkühlung bei Hühnern? Ich nehme an dass sie nicht zittern oder blau anlaufen, oder doch? Gibt es eigentlich Wärmelampen mit Solarzelle, die man auf das Hühnerhaus montieren könnte (für den Fall der Fälle)? L.G. Anja
Benutzeravatar
permakult2012
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 82
Registriert: 01.2012
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#11von härtsfelder » Samstag 21. April 2012, 20:50

Hallo Anja,
ein schönes Bild von Deinen Wyandotten. Unsere Digicam ist gerade kaputt, doch sobald sie wieder funktioniert gibt es Bilder von der Glucke mit Kücken, oder von der nächsten - 2 sitzen gerade noch. Arbeite nur gerade mit Hochdruck am neuen Schweinestall mit Auslauf, da am Mittwoch die neuen Ferkel kommen. Deutsches Landschwein alte Zuchtrichtung, hab hier in der Nähe was aufgetan.
Gruß Matthias
Der Gerechte erbarmt sich seines Viehs!
Benutzeravatar
härtsfelder
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 85
Registriert: 07.2011
Wohnort: Dehlingen
Geschlecht: männlich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#12von Alex » Samstag 21. April 2012, 23:58

Hallo,

du brauchst dir keine Sorgen machen, die Hühner halten den Winter aus, wenn du den Stall künstlich erwärmst, werden sie eher krank, wenn sie dann doch rausgehen.

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 766
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#13von permakult2012 » Montag 9. Juli 2012, 18:19

Wir haben ein Küken! Zwei unserer Hennen sind seit zwei Tagen Mütter eines Kükens. Sie haben gemeinsam gebrütet und da wir ihnen bis auf zwei Eier alle durch Steine ersetzt haben und das zweite Ei offenbar ein "Blindgänger" gewesen ist, haben wir nur ein Küken. Es ist heute zum ersten Mal draußen gewesen. Der Hahn hat es gleich inspiziert und in die Herde aufgenommen so wie das aussieht. Alle sind sehr respektvoll und zurückhaltend dem Küken gegenüber. Die Hennen teilen sich das wirklich ganz toll, keine Eifersüchteleien. Da das offenbar ansteckend ist brütet nun eine weitere Henne und die vierte verhält sich auch so merkwürdig- hat nur kein Nest mit Eiern bisher. Hätten wir nicht gedacht. Haben die Hühner erst seit kurzem und nun schon Nachwuchs. Und Eier zum Verzehr müssen wir wohl nun wieder zukaufen :unknown:
Benutzeravatar
permakult2012
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 82
Registriert: 01.2012
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#14von permakult2012 » Mittwoch 11. Juli 2012, 10:23

Tweety Bild
Benutzeravatar
permakult2012
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 82
Registriert: 01.2012
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#15von permakult2012 » Mittwoch 12. September 2012, 17:19

Hallo liebe Hühnerkenner und Besitzer, wir haben ja nun insgesamt drei Küken, welche sich auch sehr gut entwickeln - sind aus dem Juli und schon recht groß. Die ersten Althühner sind grad in der Mauser, aber ein Huhn hat sich nochmal zum Brüten hingesetzt. Haben ihr heute die zwei Eier weggenommen in der Hoffnung, dass sie aufhört. Aber leider sitzt sie schon wieder. Wir haben ja nichts gegen eine Glucke nur der Zeitpunkt ist doch total falsch. Es wird kälter und das Huhn sollte doch nun auch bald mausern. Gibt es das öfter, dass die Hühner "fehlbrüten"? Was kann man tun? (Schlachten kommt nicht in Frage). L.G. Anja
Benutzeravatar
permakult2012
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 82
Registriert: 01.2012
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#16von Alex » Mittwoch 12. September 2012, 23:05

Hallo,

meine brüten auch das ganze Jahr, gestern hat erst wieder eine ausgebrütet. Ich bekomm die Kleinen in der kalten Jahreszeit besser hoch, weil ich da weniger Probleme mit Kokzidien habe.

Wenn du es nicht willst, setzt sie mal ein paar Tage in einen Käfig ohne viel Stroh. Das wird ihr zwar nicht gefallen, aber dann hören sie oft auf und du kannst sie wieder zurück setzten zu den anderen.

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 766
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#17von Herwig » Donnerstag 13. September 2012, 06:48

Es ist völlig normal, dass Hühner auch zum Herbst brüten. Ich habe im Moment 7 Glucken. Mir ist das recht, weil es in einer Zeit ist, in der sowieso wenig Eier gelegt werden.
Ich habe mehere Zuchtstämme in verschiedenen Gehegen, wenn also ein Huhn anfängt zu brüten, setze ich es einfach in eine andere Zuchtgruppe. Durch die Beschäftigung und Unruhe mit der neuen Hackordnung, vergisst sie dann sehr schnell das Brüten. Nach einer Woche setze ich sie wieder zurück und dann geht die Feststellung der Rangordnung in der alten Gruppe auch wieder los... also keine Zeit zum Brüten.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3380
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#18von permakult2012 » Donnerstag 13. September 2012, 18:34

Vielen Dank Herwig und Alex. Das hätte ich nicht gedacht. Stand auch nichts in meinem Buch darüber. Tja, dann schau ich mal. Wie brütest du die Eier aus, Alex? Naturbrut oder in den Automaten? Bei letzterem bist du sicher sehr viel professioneller ausgerüstet und hast sicher für die Küken auch ein extra Stall mit Wärmelampe etc. Das alles habe ich nicht und daher lassen wir sie lieber nicht mehr brüten. Ich stell mal Fotos ein, vielleicht könnt Ihr mir noch mit der Geschlechterbestimmung bei den drei Küken helfen? L.G. Anja
Benutzeravatar
permakult2012
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 82
Registriert: 01.2012
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#19von Alex » Donnerstag 13. September 2012, 22:24

Ich mach Naturbrut und Automat. Beides. Eine Rotlichtlampe ist eine feine Sache und keine Geldbeutel sprengende Anschaffung, brauch die immer wieder für unterschiedliche Tiere. Wenn sie in der kalten Jahreszeit ausbrüten, dann setz ich sie schon extra, weil aussen im Freilauf, das halten sie dann nicht aus.

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 766
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#20von permakult2012 » Donnerstag 13. September 2012, 22:34

Heute ist mir ein Schnappschuss gelungen von den beiden jüngeren Küken mit ihrer Mutter. Und sogar scharf! Ich bin kein guter Fotograf und hab mir erst vor einem Jahr eine Spiegelreflex gebraucht gekauft. Seitdem übe ich ab und zu an den Hühnern und am Pferd. Zumeist mit mäßigem Ergebnis. Aber das hier kann man herzeigen - ist durch den Hühnerzaun geschossen :biggrinn: Bild
Benutzeravatar
permakult2012
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 82
Registriert: 01.2012
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#21von lucky9 » Donnerstag 13. September 2012, 23:03

Hi,

ist schön, aber ob Männlein oder Weiblein kann man so nicht sicher sagen! Das bild müsste vor allem vom Kopf der Tiere sein das ist das einzige an dem ich es erkennen kann!
Benutzeravatar
lucky9
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 203
Registriert: 12.2011
Wohnort: Mittelfranken
Highscores: 1
Geschlecht: männlich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#22von Alex » Freitag 14. September 2012, 22:40

Das Geschlecht kann ich hier auch nicht feststellen, sieht man nicht genug.

Spätestens wenn eine kräht, weißt du es;-)) Ich seh es bei meinen Mixküken auch manchmal recht spät.

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 766
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#23von permakult2012 » Sonntag 6. Januar 2013, 21:46

Hallo mal wieder, also bei den beiden handelt es sich um einen Hahn und eine Henne ;-) Mittlerweile sind sie groß und der Hahn kräht schon. Wir werden uns von dem Hahn trennen müssen oder eine zweite Gruppe aufmachen. Aber mit welchen Hühnern? Der Hahn ist wunderschön, wahrscheinlich könnte er ein Ausstellungstier sein. Inzucht wollen wir vermeiden, aber ich finde kaum Anbieter für die schwarz-weiß gesäumten Wyandotten. Ist hier jemand der diese züchtet und eventuell den Hahn nehmen würde im Tausch gegen Hühner - oder auch ohne Tausch. Dann würden wir den Hahn für geringen Unkostenbeitrag + Versand (außer bei Selbstabholung versteht sich) abgeben. Ich mache noch Fotos von dem Hahn bei Interesse :-) L.G. Anja
Benutzeravatar
permakult2012
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 82
Registriert: 01.2012
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Unsere schwarz-weißen Wyandotten

Beitrag#24von permakult2012 » Montag 9. Dezember 2013, 22:28

Hallo liebe Freunde, lange nichts mehr geschrieben. Wir sind ja nun schon 1,5 Jahre Besitzer von Wyandotten und eigentlich sehr zufrieden. Bis auf das Glucken. Unser Hahn stellt ständig ein Huhn zum Glucken ab, auch jetzt im Winter. Dabei haben unsere Hühner weder einen beheizten noch beleuchteten Stall. Seit ein paar Monaten sind nebenan auch Hühner. Kann es sein dass die quasi im Legewettbewerb stehen mit der Nachbarhuhn-Herde? Das sind normale braune Eierleger, die legen auch im Winter. Ist das jetzt von mir vermenschlicht gedacht? Nachdem das Phänomen mit dem Glucken erst dieses Jahr auftritt, liegt das allerdings nahe bzw. fällt mir kein anderer Grund ein, bei dieser Kälte und den langen dunklen Nächten das brüten anzufangen. Was meint Ihr dazu? Ach und unser Hahn aus 2012 lebt immer noch mit der Gruppe zusammen, der Althahn duldet ihn und teilt ihn sogar als Wachposten ein. Das ist wirklich so nett zu beobachten. Wenn unser Althahn mit einer seiner Hühner am Nestbau ist, bleibt der Junggockel mit den anderen Hühnern allein - und er nutzt es nicht aus! Weiß nicht was die für ne Abmachung haben, aber ich find das höchst interessant. Das heißt nicht, dass unser junger Freund nicht versuchen würde, die Hühner zu begatten, aber eben niemals, wenn unser Alpha-Tier auf Nestsuche weg ist. Dabei hätte er da doch freie Bahn. Lieber versucht er es stattdessen, wenn unser Otto in der Nähe ist und riskiert eine wilde Verfolgungsjagd. Man könnte glauben er braucht das so oder die Hühner haben einen Ehrenkodex :-) Naja, bin gespannt wie die Hühner über den Winter kommen. Letztes Jahr ging es gut, aber da hat auch keine gebrütet bis Mai. V.G. Anja
Benutzeravatar
permakult2012
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 82
Registriert: 01.2012
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

Re: suche schwarz-weiße Wyandotten (gesperbt?)

Beitrag#25von Alex » Dienstag 10. Dezember 2013, 23:26

Ich hatte auch schon Glucken im Februar, die hat auch schön ausgebrütet und ihre Küken prima aufgezogen. Ich habe allerdings einen relativ geschützen extra Stall für Winterkinder. Ich glaube aber nicht das die Nchbarherde was damit zu tun hat, auch der Hahn bringt die Mädels nicht zum brüten, es glucken auch Hühner ohne Hahn. da kommt dann halt aber kein Nachwuchs.

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 766
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Nächste

Beteilige Dich mit einer Spende