Hennen legen nicht mehr!?


AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1773

Hennen legen nicht mehr!?

Beitrag#1von LanzBulldog » Donnerstag 9. Januar 2014, 11:48

Hallo,
ich habe mir im August 2013 4 Hennen und einen Hahn (Schotterkämme, alle schwarz) zugelegt aus einer Notfall-Zuchtaufgabe. Die Hennen sind von 2012, der Hahn von 2010.
Leider haben die Hennen seit August bis einschließlich heute, 09.01.2014 noch keine Eier gelegt. Ob sie schon vor dem Wechsel keine gelegt haben weis ich nicht, der Eigentümer lang im Krankenhaus und der Verkäufer (Neffe) hatte von diesen Dingen keine Ahnung.
Ich füttere seit 2 Monaten Bioland Legemehl, davor Allmash L von Deuka. Die Hühner leben mit weiteren 9 Hennen und 1 Hahn zusammen, sind aber die ältesten Hühner im Stall, die anderen sind alle Jungtiere aus 03/13. Auslauf ist mehr aus reichlich und permanent vorhanden. Die Tiere machen ansonsten einen vitalen und glücklichen :) Eindruck.

Kann ich im Frühjahr noch auf Eier hoffen oder muss ich mir anderweitig Ersatz besorgen. Wer hat da schon mal Erfahrungen gesammelt, vielleicht auch bei anderen Rassen.

Gruß Lanz
Benutzeravatar
LanzBulldog
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 14
Registriert: 01.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hennen legen nicht mehr!?

Beitrag#2von schnuckened » Donnerstag 9. Januar 2014, 15:01

Ach herrje, die würde ich aber ganz schnell auswechseln, bevor sie noch mehr Futter wegfressen. Auf Parasiten hast du sie sicher kontrolliert, oder? und irgendwo im Gebüsch die Eier verstecken können sie auch nicht? Wir haben gerade 2 solcher Experten, die sich ein heimliches Nest teilen, die Eine hat de Andere gestern verraten! Hast du sie ständig unter Kontrolle? Auch ob Eierdiebe am Werk sind?

Grüße

Ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 760
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Hennen legen nicht mehr!?

Beitrag#3von LanzBulldog » Donnerstag 9. Januar 2014, 15:11

Wie gesagt, vital und gesund sind sie, soweit ich das beurteilen kann und geheime Nester usw. sind auch nicht möglich, da ich schon wegen der Junghennen immer alle möglichen Ecken kontrolliere und diese mittlerweile auch alle brav aufs Nest gehen. Mauser kann ich mittlerweile auch wohl ausschließen.
Eierdiebe währen dann schon recht wählerisch, da ich ja noch mehr Hennen habe und 2 davon etwas länger wild in die Landschaft gelegt haben. Auch diese Eier habe ich dann immer gefunden.
Natürlich ist es ärgerlich, Hühner ohne Eierleistung zu füttern, aber ich habe noch etwas Hoffnung, und die stirbt ja bekanntlich erst kurz vorn den Hühnern selbst.
Wenn es anders nicht geht, werde ich mir wohl Bruteier besorgen müssen, denn sonst finde ich die Schlottis einfach toll.

Gruß Lanz
Benutzeravatar
LanzBulldog
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 14
Registriert: 01.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hennen legen nicht mehr!?

Beitrag#4von Herwig » Donnerstag 9. Januar 2014, 16:01

Ich vermute anderes:
Meiner Meinung nach fütterst du die Tiere zu gut. ( Oft stehe ich mit der Meinung aber allein da)
Alte Nutztierrassen wurden nicht erzüchtet, als es in D bereits Eiweißträger wie Soja gab. Die alten Rassen können oft das Futter gar nicht umsetzen. Bei einer Legeleistung von 180 Eiern per Jahr, wirst du die Legeleistung nicht propotional der Eingetzten Futtermenge erhöhen können. (Das heißt die Eier werden teurer!)
Die alten Rassen haben sich oftmals aus den Schweinetrögen ernährt oder von dem was so auf dem Hof herumlag, diese "Fütterung" war sicherlich nicht ideal. Die heutigen fertigen Futtermischungen sind gemischt für Hybridhühner (auch das Biofutter) die eine Legeleistung haben von 300 Eiern, also einen viiiiel höheren Eiweißbedarf haben!!
Zu Deiner Situation:
Das Alter des Züchters lässt vermuten, dass er nach altem Vorbild vorgegangen ist.
Die alten Rassen hören oftmals in der dunklen Jahreszeit auf zu legen, es sei denn sie sind Junghennen und legen zum ersten Mal. (das werden bei deinen auch junge Hühner sein, die jetzt "in die Gegend" legen) Bei Dir kam im August eine Umsetzung, das heißt die Tiere haben wegen Futterumstellung und Streß das legen eingestellt, danach kam gleich die Mauser und die "Winterpause".
Du wirst sehen, im April oder Mai kommt der große Eiersegen.
Wenn nicht, sind sie tatsächlich sehr alt.
Aber das ein Huhn unter 5 Jahren auf Dauer gar kein Ei mehr legt habe ich noch nicht erlebt.
Du musst dann Deine Nachzucht für das nächste Jahr mit Fußringen kennzeichnen, jedes Jahr eine andere Farbe, so kannst du immer feststellen wie alt Deine Hühner sind und entsprechend schlachten.
Durch erhöhtes Futterangebot werden sie nur fett und träge...
Bei großem Auslauf gibst du ihnen Grundfutter, den Rest suchen sie sich selber, im Frühjahr Larven, Mücken und andere Kriechtiere im Winter brauchen sie nix dazu.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3380
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Re: Hennen legen nicht mehr!?

Beitrag#5von Jaegertom » Donnerstag 9. Januar 2014, 19:36

Unsere Altsteirer und Sulmtaler sind in einem großen Außenstall mit Freilauf auf 1 ha.
Legen tun sie gerade sehr bescheiden, trotz Zufutter.
Eine verletzte Henne (kamm unters Pferd) ist derzeit im Haus mit Beleuchtung, tagsüber auch draußen, nachts halt im Haus. Der haben wir noch eine zugesetzt dass sie nicht alleine ist. Die legen regelmäßig alle zwei Tage ein Ei, manchmal auch jeden Tag.
Schätze, das hat mit der längeren Beleuchtung zu tun und im Haus ist es einfach wärmer.Futter ist das gleiche wie die anderen auch.
Dafür legen derzeit die Puten und die Enten schon regelmäßig.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hennen legen nicht mehr!?

Beitrag#6von Christina » Donnerstag 9. Januar 2014, 19:45

Bei mir legt im Moment sogar die Gans schon regelmäßig.
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 1006
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hennen legen nicht mehr!?

Beitrag#7von Claudia » Freitag 10. Januar 2014, 08:56

ich würde auch vermuten, das die Hühner durch Umstellung, anschließende Mauser und jetzt Winterruhe nicht legen.
wobei die Futtertheorie von Herwig finde ich logisch, Schweine, Pferde und co lassen bei Überfettung/Überfütterung auch deutlich in ihrer Fruchtbarkeit nach, warum sollte das bei Hühnern anders sein?
Vielleicht lässt du versuchsweise in den eierlosen Wochen das Legemehl weg und fütterst nur Körner und was sie so finden. Bei dem milden Wetter ist genug Gekrabbel unterwegs
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 861
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Hennen legen nicht mehr!?

Beitrag#8von schnuckened » Freitag 10. Januar 2014, 09:02

Herwig hat geschrieben:Meiner Meinung nach fütterst du die Tiere zu gut. ( Oft stehe ich mit der Meinung aber allein da)
Alte Nutztierrassen wurden nicht erzüchtet, als es in D bereits Eiweißträger wie Soja gab. Die alten Rassen können oft das Futter gar nicht umsetzen...
Durch erhöhtes Futterangebot werden sie nur fett und träge...


Aus diesen Gedanken heraus habe ich gestern erst einmal googeln müssen, was ist eigendlich "Legemehl". Ein Mehl, welches die Legeleistung bei Hühneren fördert?
Daraus muss ich Herwigs Frage nach "zu schlechtem..." umformulieren, Denn ich sehe hier schon im Begriff wiedermal eine Volksverdummung.
wie bereits erwähnt, studiert mein Großer Biotech, er ermahnt mich immer "Papa, du musst doch auch mal etwas Vertrauen in die Nahrungs- und Futtermittelindustrie setzen, da dort wissenschaftliche Erkenntnisse und Produktivität Einklang finden!"
Im Prinzip ja, recht hat er!

Kennt jemand das Buch von Hans Ullrich Grimm "Katzen würden Mäuse kaufen" ? Beziehe ich die Recherchen daraus in meine Recherchen von gestern mit ein, so bekommt man ein anderes Bild. Legemehl ist nichts Anderes, als normales Futter auch, Mais, Soja und "was drin"! alles schön zermahlen, damit man es nicht sieht! Und nun geht die Spekulation los, was ist "was drin"? : Eine der Berichtenden von gestern behauptete in einem großen Futtermittelkonzern eine Führung mit gemacht zu haben, in dem versichert wurde, im Legemehl sei garantiert kein Tiermehl enthalten, Fette nur auf pflanzlicher Basis, Frittierfett z.b., selbstverständlich gereinigt und kontrolliert ... - hä???? seit wann dürfen Hühner keine tierischen Fette fressen?!
Einer behauptet das Gegenteil, Legemehl??? völlig unkontrolliert voller Fäkalien und Kadaverresten und überhaupt nicht artgerecht, denn welches Huhn kauft sich von Natur aus ne Tüte Mehl im Laden!???

Und ich denke mal, Recht hat er mit dem Letzten! Wer Seine Hühner artgerecht Halten will, holt in Summe preiswerter nen Sack Weizen, nen Sack Mais, klopft nen Kalksanstein zum picken kaputt, oder kauft ggf. ne Mineralstoffmischung, schmeißt die Essensreste aus der eigenen Küche (denn was du selber ißt, vertragen die Hühner schon lange) und lässt Sie auf dem Misthaufen kratzen. Von zu Hause kenn ich das nur so, und mit normalen Pausen haben unsere Hühner immer gelegt!

Grüße

Ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 760
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Hennen legen nicht mehr!?

Beitrag#9von Jaegertom » Freitag 10. Januar 2014, 11:06

Und genauso halten wir es mit unseren Hühnern, Gequetschte Gerste, Weizen Mais, Hafer, viel Auslauf und Dung.
Die legen gut mit ihren Naturpausen, da halt nicht so viel. Minerale holen sie direkt aus dem sandig steinigen Granit Boden der hier gut mineralisiert ist. Also auch Mahlsteine zu genüge.
Derzeit lammen die Schafe und wenn ich die Nachgeburt nicht schnell genug finde muss ich nur nach den Hühnern sehen.....
Gehen die vielleicht da drauf los.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hennen legen nicht mehr!?

Beitrag#10von Herwig » Freitag 10. Januar 2014, 16:53

Ich komme um einige Polemik einfach nicht herum:
Lieber ed, bestell mal deinem Sohn, das Vertrauern verdient werden muß und nicht verschleudert wird!
Die Futtermittelskandale der letzten Jahre lassen mich mehr Vertrauen in die Atomlobby haben als in die Futtermittelindustrie!! Dioxin, DDT, Mineralische Schmierfette etc, zur Krönung von allem hätte es BSE nie gegeben, wenn die schlauen Wissenschaftler und Futtermittelerzeuger nicht der Meinung gewesen wären man kann Kadavermehle an Widerkäuer verfüttern. Pfui Teufel, kann ich nur sagen....

Im ernst, wozu soll Legemehl bei alten Hühnerrassen gut sein?? Damit die Mühlen was zu mahlen haben?? Legemehl ist für gesundes Geflügel genauso wenig geeignet, wie Babybrei für zahnlose Greise. Du musst mal einen Kropf öffnen von einem Tier das mit Legemehl gefüttert worden ist und von einem das Körner gefressen hat, dann sieht man deutlich den Unterschied. Den Matsch kann kein Tier den Schlung herunterbekommen!!! Darum gilt: Hühner würden Körner kaufen! (und hin und wieder einen Wurm)

Was mich nervt ist echt die Bevormundung der Lebensmittel- und Futterindustrie, die schreiben vor was Mensch und Tier in welcher Zusammensetzng zu verzehren haben, weigern sich aber hinterher auch die Schuld für die Fehlernährung bei Mensch oder Tier zu übernehmen.

Seit Contergan sollte man keinem Industrie Chemiker mehr über den Weg trauen!

Ich würde lieber mit offenen Wunden durch den Ganges schwimmen als Futtermehle oder Pellets aus dem Sack zu verfüttern!!
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3380
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Re: Hennen legen nicht mehr!?

Beitrag#11von legasp96 » Freitag 10. Januar 2014, 17:45

Was mich nervt ist echt die Bevormundung der Lebensmittel- und Futterindustrie, die schreiben vor was Mensch und Tier in welcher Zusammensetzng zu verzehren haben, weigern sich aber hinterher auch die Schuld für die Fehlernährung bei Mensch oder Tier zu übernehmen.

Seit Contergan sollte man keinem Industrie Chemiker mehr über den Weg trauen!


Bild

Hybriden brauchen Legemehl, da sie durch die Züchtung gezwungen sind jeden Tag ein Ei zu legen. Rassehühner machen ihre Winterpause und die dauert manchmal. Meine Welsumerin pausiert schon seit Anfang Oktober, die New Hampshire und die Altsteirer seit November. Die einizigen, die im Moment sehr gut legen sind die kleinen Nackthälse von 2013.
Grüße
Monika
Benutzeravatar
legasp96
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 221
Registriert: 02.2010
Wohnort: 534
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hennen legen nicht mehr!?

Beitrag#12von LanzBulldog » Samstag 11. Januar 2014, 17:45

Ok. Danke für die verschiedenen Tipps und Sichtweisen.
Bei Legemehl habe ich auf Bio umgestellt, weil bei Deuka genmanipuliertes Sojaschrot drin ist, und das lehne ich ab. Für die 4 Hybriden im Stall werde ich das Legemehl auch weiter füttern. Da ich aber sowieso bald die alten Rassen separat sperren will, damit nicht der falsche Hahn versehntlich das Ei befruchtet, welches ich ausbrüten lassen will, kann ich dann ja auch mehr Körner und weniger Mehl geben.
Vielleicht machen die Schlottis ja dann auch wieder mit bei der Eierparty, wenigstens haben mir Eure Ratschläge mehr Mut zur Geduld gegeben und die Axt bleibt noch etwas liegen.

Was Ihr so füttert würde mich auch interessieren, dazu werde ich aber erst die anderen Einträge studieren. Falls ich nix finde, werde ich eine entsprechende Frage in einem neuen Threat stellen, dann es geht doch nix über Foren-Disziplin und Ordnung! Hehe!
Benutzeravatar
LanzBulldog
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 14
Registriert: 01.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hennen legen nicht mehr!?

Beitrag#13von schnuckened » Samstag 11. Januar 2014, 19:20

Herwig hat geschrieben:Ich komme um einige Polemik einfach nicht herum:
Lieber ed, bestell mal deinem Sohn, das Vertrauern verdient werden muß und nicht verschleudert wird!


Danke lieber Herwig, werde ich Ihm ausrichten, obwohl es hier (scheinbar) OT ist. Ich war bisher der Meinung, dass jeder selbst seine Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln muss, um gerade in der Frage des "Vertrauens" den richtigen Weg zu gehen und setzte bislang auf "Vormachen". Aber stimmt, wer in den Abgrund gefallen ist, hat zu "Neuen Schritten" nicht mehr die Möglichkeit...

grüße

Ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 760
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Hennen legen nicht mehr!?

Beitrag#14von LanzBulldog » Montag 20. Januar 2014, 17:17

So, zwecks rassereiner Treterei habe ich die Schlottis jetzt getrennt gesetzt und gleichzeitig das Futter umgestellt, weg vom Legemehl und siehe da, die ersten weißen Eierchen sind bereits eingetrudelt. Die Legepause ist jetzt wohl erst mal vorbei. Falls jemand weiß, ob 5,5 Monate Pause fürs Guinnessbuch reichen, bitte melden ;)

Danke für die Tipps mit dem Futter, anderwo habe ich Threats mit änhnlichen Infos gefunden und der Kontakt zum Sonderverein ist auch schon hergestellt.

Gruß Lanz
Benutzeravatar
LanzBulldog
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 14
Registriert: 01.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hennen legen nicht mehr!?

Beitrag#15von Herwig » Montag 20. Januar 2014, 18:48

Hallo Lanz,
es handelte sich nicht um EINE Legepause sondern um eine Kombination verschiedener Umstände die dazu geführt haben. Umsetzung, Futterumstellung, Fehlfütterung, Mauser und Schlussendlich die Winterlegepause. Also nix Rekord....
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3380
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich


Beteilige Dich mit einer Spende