Altsteirer und Mechelner mit gemeinsamem Auslauf?


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1514

Altsteirer und Mechelner mit gemeinsamem Auslauf?

Beitrag#1von gewürzluike » Montag 20. Juli 2009, 19:31

Unsere "Hofhühnermischung" wird immer bunter, aber da wir auf Brutfreudigkeit züchten, werden die Hennen und Eier leider auch immer kleiner, weil die einzigen brutfreudigen Hühner hier Zwerghühner sind.

Der Plan wäre nun, nach und nach auf die "tarnfarbenen" und für ihre hohe Fuchs- und Raubvogelresistenz gerühmten Altsteirer umzustellen (zuerst kein anderer Hahn mehr, und, da kein anderer Nachwuchs, auch immer weniger andere Hennen), und wenn diese Umstellung einigermaßen abgeschlossen ist, noch eine Gruppe gesperberte Mechelner dazu. Die Altsteirer könnten dann im Gegensatz zu den Mechelnern eventuell auch mal außerhalb des Grundstücks auf Futtersuche gehen, aber im Wesentlichen wären beide Gruppen auf einem, je nach Jahreszeit, 1500 bis 3000 m2 großen Auslauf, wenn auch abends in unterschiedlichen Ställen.

Meint ihr, die Hähne (je einer) können unter solchen Bedingungen ihre Hennen gegen den jeweiligen anderen Hahn verteidigen, sodass es nicht ständig Mischlinge gibt? Und kann man die Eier gut genug voneinander unterscheiden?

Wenn ja: Habe ich das richtig verstanden, dass Mechelner als Fleischhühner weniger Hennen pro Hahn brauchen als andere, d.h. wie viele Hennen pro Mechelner- bzw. Altsteirer-Hahn würdet Ihr empfehlen, damit die beiden weder den Hennen noch sich gegenseitig zu viel Stress machen?

So hier keine wesentlichen Einwände kommen und die Bruteibeschaffung relativ unkompliziert klappt, würden wir es eventuell sogar noch diesen Sommer mit den ersten 10 Altsteirer-Bruteiern versuchen. (Wenn es aufwändiger ist, lieber nächstes Frühjahr, weil dann die Chancen steigen, dass gerade eine sitzt, der wir sie unterschieben können, und wir nicht eine Brutmaschine ausleihen und die Küken ohne Hilfe einer Glucke päppeln müssen.) Somit noch eine letzte Frage: Kennt jemand Altsteirerzüchter/halter (keine weißen, von wegen Füchsen und Raubvögeln) in der Nähe von Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg - Wien?

Alle Hinweise willkommen!
Benutzeravatar
gewürzluike
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 37
Registriert: 03.2009
Wohnort: Ungarn
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Drachenreiter » Montag 20. Juli 2009, 21:20

Hallo,

mit den Altsteirern hast du eine gute Wahl getroffen.

Erst heute hat eine meiner Hennen ein Maransküken vorm Turmfalken gerettet beim mir im Garten.

Voriges Jahr haben die 3 Hähne einen Habbicht oder Bussard lt. meinem Vater angegriffen als er sich eine Henne schnappen wollte.

Ich kenne jemanden der Altsteirer in Waldrandlage hält.

Für BE ist es eigentlich schon etwas spät. Obwohl wenn du noch ne Glucke hast kannst du schon noch brüten.

Du könntest dir aber auch Altsteirer in wildbraun, gesperbert oder in einer bunten Mischung zulegen.

Farbbeispiele siehe unter www.altsteirer.de.tl

BE kann ich oder mein Bekannter von einer farblich gemischten Herde mit sicherheit abgeben.
Blos dürften bei mir ein großteil kennfarbiger Altsteirer schlüpfen da der Haupthahn blau-gesperbert ist.

Ich habe im Frühjahr 10 Hähne und 50 Hennen auf 3500 qmtr. gehalten und das ging schon ganz gut.
Wenn die Hähne zusammen aufwachsen dürfte das gar kein Problem sein.

Vom Fleisch her reichen aber auch Altsteirer, die wiegen bei mir bis zu 3,5 kg.

Wenn du rasse reine Tiere willst solltest du getrennte Gehege haben.

Gruß
DR

PS. du könntest aber auch Küken aus Naturbrut bei uns bekommen.
Benutzeravatar
Drachenreiter
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 29
Registriert: 05.2008
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende