Schafnieren

Moderator: Frankenvieh


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 469

Schafnieren

Beitrag#1von schnuckened » Donnerstag 19. Dezember 2013, 08:16

in dem bestreben alles zu verwerten, habe ich natürlich auch in der vergangenheit die schafnieren verarbeitet. etwas gewässert, dan ging es. in diesem jahr werde ich den bockgeruch aus den gut ausgeschnittenen und schon länger gewässerten dingern nicht los! kann es vielleicht daran liegen, dass der decktermin der altauen in diesem jahr später als gewohnt war? die teile wurden sofort nach der schlachtung in wasser gebadet, nun aber schon so lange, dass der bockgeruch umschlägt- das ist alles andere als schön, heute bekommt der hund schafnierchen!
wie macht ihr das, gleich weghauen, anders wässern (z.b. in salzlake) oder wie?

grüße

ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 760
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Schafnieren

Beitrag#2von karinenhof » Donnerstag 19. Dezember 2013, 10:28

Wir versuchen auch so viel wie möglich zu verwerten. Allerdings mögen wir Innereien nicht so gerne. Wenn ich die Tiere zerlege, mache ich gleich eine Tüte mit Katzenfutter fertig. Da wird dann Niere, Herz, Lunge, den Rest des für die Katze verwertbaren Geschlinge (Luftröhre) und die Schlachteabschnitte, eingetütet. So gefrostet, dass wir immer so eine Handvoll ausfrieren und verfüttern. Unser Kater hat ein schönes glänzendes Fell und ich kaum etwas zu entsorgen.

Grüße von Karin aus dem Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1460
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 31
Geschlecht: weiblich

Re: Schafnieren

Beitrag#3von Conny » Donnerstag 19. Dezember 2013, 11:33

Wir halten es wie Karin, alles, was wir nicht essen, bekommen die Katzen und die Knochen werden an Hundehalter im Dorf verteilt.

Von meiner Oma weiß ich noch, dass sie dem Wasser zum Wässern der Nieren immer etwas Essig beigemengt hat und anschließend hat sie die Nieren noch für einige Stunden in Milch eingelegt. Essig nimmt ja so einiges an Geruch und evt. auch an Geschmack?

LG Conny

Bild
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1530
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Schafnieren

Beitrag#4von Alex » Donnerstag 19. Dezember 2013, 23:03

Wir essen die immer gleich, am Schlachttag gibts immer Leber und Nierchen in Rahmsoße. ;-)

Mit Essig und Milch kriegt man einiges an unangenehmen Beigeschmack weg, würde ich mal versuchen.

Wir verarbeiten auch oft die Lunge, meine Mutter kocht die ganz hervorragend, schmeckt sehr lecker. Kommen wir nicht dazu, wird es Hühnerfutter, ich mach quasi Eier draus.

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 775
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: Schafnieren

Beitrag#5von Claudia » Donnerstag 16. Januar 2014, 08:54

Die einzige Innerei für die ich mich begeistern kann, ist Leber. Alles andere an "Schlachtabfällen" bekommen die Hunde, die sollen auch was haben für ihre Arbeit, denn ohne unsere drei Anarchisten wäre manche Hofarbeit viel schwieriger :smileyvieh:

Bockgeruch beim Fleisch geht ganz gut durch eine Marinade mit Essig gut weg, wobei ich finde das Obstessig am besten geht, anschließend Marinade mitkochen, das zieht auch noch mal. Und ich bilde mir ein, das bei niedrigeren Gartemperaturen der Geruch eher verfliegt, als bei höheren.
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 888
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich


Beteilige Dich mit einer Spende