Gänsefett

Moderator: Frankenvieh


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2188

Gänsefett

Beitrag#1von Fuhrmann » Mittwoch 11. März 2009, 22:29

Ich hoffe mal mein Frage passt hier in dieses Brett:

Wir haben gestern mal wieder eine Gans gebraten. Da bleibt immer Fett über. Das Fett habe ich abgeschöpft und nun steht es als Öl im Topf.

Habt ihr Ideen was man alles damit machen kann ?

Wie bekomme ich es dazu dass es gerinnt und z.B. streichfähig für aufs Brot wird ?
[color=#00BF00]MIt Arbeitspferden sollte man Arbeiten, sonst sehen sie irgendwann nur noch so aus, aber können es nicht mehr !
Kannst du schon mit Pferden arbeiten, oder musst du noch Traktor fahren ?[/color]
Benutzeravatar
Fuhrmann
Moderator
Moderator
Beiträge: 401
Registriert: 09.2008
Wohnort: Hessen
Geschlecht: männlich

Beitrag#2von Weitersbacher Hof » Mittwoch 11. März 2009, 23:22

Hallo Fuhrmann,

die hinteren Fettpolster der Gans nehme ich vorm Braten raus und lasse sie in einem gesonderten Topf aus, gieße das Fett durch ein Sieb in einen Steinguttopf und stelle den Topf nach dem Erkalten in den Kühlschrank. Dann wird es gut streichfähig. Man kann ein bisschen Salz oder ein paar Zwiebelringe dazu aufs Brot geben.

Abgeschöpftes Fett kann man für Kartoffeln nehmen, Gereeschde oder Kerschdcher, habt Ihr die in Hessen? Also rohe Taler oder Würfel in Gänsefett gebraten, schmeckt prima.

Das Gänsefett ist auch gut zum Einreiben bei Bronchialkatarrhen und Erkrankungen der Atemwege.

Grüße
Doris
Benutzeravatar
Weitersbacher Hof
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 197
Registriert: 04.2008
Wohnort: 66903 Ohmbach
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#3von Frankenvieh » Donnerstag 12. März 2009, 09:00

....oder ans Rotkraut mmmmhhBild
Benutzeravatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Beiträge: 641
Registriert: 10.2008
Wohnort: Thüringen
Highscores: 38
Geschlecht: weiblich

Beitrag#4von Fuhrmann » Donnerstag 12. März 2009, 09:57

Hallo Doris, Hallo Vicki

Ich habe das Fett immer drin gelassen, ich fand damit war der Braten saftiger.
Aber ich werde es noch mal aufkochen und mal schauen was spassiert wenn ich es in ein Irdenes Deppe ( Steinguttopf).

Gerieste gibt es bei uns auch, oder Rohe Gerieste, das ist eine Idee, werde es probieren.
Die Idee mit dem Rotkraut ist natürlich auch gut...Rotkraut ist zu Gans ja obligatorisch..

Danke Euch beiden !
Zuletzt geändert von Fuhrmann am Donnerstag 12. März 2009, 19:19, insgesamt 1-mal geändert.
[color=#00BF00]MIt Arbeitspferden sollte man Arbeiten, sonst sehen sie irgendwann nur noch so aus, aber können es nicht mehr !
Kannst du schon mit Pferden arbeiten, oder musst du noch Traktor fahren ?[/color]
Benutzeravatar
Fuhrmann
Moderator
Moderator
Beiträge: 401
Registriert: 09.2008
Wohnort: Hessen
Geschlecht: männlich

Beitrag#5von Cancun » Donnerstag 12. März 2009, 11:27

Ich mische das halbe halbe mit Schweinefett, das erhöht die Konsistenz. Und dann ist es streichfähig aufs Schwarzbrot, hm, lecker!
Benutzeravatar
Cancun
Beiträge: 1
Registriert: 03.2009
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#6von Conny » Donnerstag 12. März 2009, 12:26

Gänsefett eignet sich hervorragend zum braten und kochen jeglicher Gerichte. Die Gerichte bekommen dadurch eine köstliche Note Bild

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1529
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#7von Weitersbacher Hof » Donnerstag 12. März 2009, 21:53

Ja, genau.
Wir machen nämlich zur Gans Sauerkraut mit Kümmel (wegen der besseren Verdaulichkeit) und griene Kließ als sächsisches Erbe.
Was das ist, weiß Vicky besser.
Hessisch und Pfälzisch sind sich ähnlicher, als uns so mancher Dialekt in Rheinland-Pfalz selbst ist, auch das Westerwälder Platt ist unserem Idiom erstaunlich nahe. Die Eifeler hingegen reden grundsätzlich Hochdeutsch mit mir, betonen aber, das Pfälzische sei gut zu verstehenBild.
Also mer hann erdene Häbscher, awwer Dibbe vestehn ich aa. Und der Sachse dringd ä Dibbel Gaffee, so er welchen dringd.

Pumpernickel kommt bei mir im Lexikon übrigens vor Pumphut und Pumps, oder liege ich falsch, cancun?Bild

Grüße
Doris
Benutzeravatar
Weitersbacher Hof
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 197
Registriert: 04.2008
Wohnort: 66903 Ohmbach
Geschlecht: nicht angegeben

Grünkohl

Beitrag#8von Prunus_Spinosa » Freitag 13. März 2009, 19:19

Bei uns kommt Gänsefett auch an den Grünkohl - lecker.

Fest wirds übrigens von ganz alleine beim Kühlstellen.

LG
Prunus
Benutzeravatar
Prunus_Spinosa
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 76
Registriert: 02.2009
Wohnort: NRW, MK
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende