Illegale Mülltentsorgung

Moderator: löringshof


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1275

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#1von klosterbauer » Dienstag 20. Dezember 2011, 18:24

Ahoi

ich renn auch immer mit dem Eimerchen durch die Gegend und sammle auf, was zu sammeln ist ....

Leider wohl nix neues - kommt jetzt auch bei Dir an, vielleicht auch mal McDonald seine Tüten???

Rechtlich müsst ich auch recherchieren, habe nur das Gefühl, der Besitzer ist der glücklich Dumme. Aber nur ein Gefühl - befrag doch mal das Internet und sags uns weiter ...

Bis strackes

Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#2von Frankenvieh » Dienstag 20. Dezember 2011, 19:53

Der grundstückseigentümer ist verantwortlich für die beseitigung des Mülls und trägt die kosten!
Benutzeravatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Beiträge: 641
Registriert: 10.2008
Wohnort: Thüringen
Highscores: 39
Geschlecht: weiblich

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#3von klosterbauer » Donnerstag 22. Dezember 2011, 14:38

Ahoi - Eigentümer oder Besitzer?? Also die alte Oma als Verpächterin oder der Baucher als Pächter?

Ich weiß es nicht so wirklich, kann jetzt aber auch nicht recherchieren?

Bis strackes

Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#4von Jaegertom » Sonntag 19. Februar 2012, 11:31

Hallo,
für solche Dinge ist der Besitzer zuständig, da er das Nutzungsrecht laut Pacht oder Mietvertrag hat.
Es ist leider oft so dass wie bei vermüllten Wohnungen der Eigentümer die Entrümpelung veranlässt, auch in Kostenvorschuss gehen muss und das Recht hat die Kosten vom Besitzer wieder zu verlangen. Meistens allerdings bleibt er eben drauf sitzen weil die Besitzer
keine Zahlungsmöglichkeit haben.
Ist es eine widerrechtliche Müllablagerung, kannst du als Besitzer Anzeige stellen. Viel Spaß beim herausfinden.
Den üblichen MacDonalds Tütenstraßen kannst nix entgegensetzen außer du gehst auf die Barrikaden und startest eine Demo gegen die Vermüllung.... das Jungvolk das dort konsumiert ineresstiert das denke ich NULL.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#5von Jaegertom » Sonntag 19. Februar 2012, 11:42

HAb vergessen, dass bei Schäden die nicht der Besitzer verursacht hat, der Eigentümer der Leidtragende ist.
Im Prinzip ist er dann schon der Haftende, wenn zB das Erdreich durch Öl verunreinigt wird. Dafür ist wiederum nicht der Besitzer haftbar.Und auch nicht für die Entsorgung, da eben das Gesamte fremd beschädigt wurde.Lediglich bei oberflächlich schadlosem Müll muss der Besitzer einspringen,es sei den dass im Pachtvertrag steht: für Entmüllung von Mac-Tüten ist nicht aufzukommen:)
So ähnlich wie beim Haus mieten, die Schönheitsreparaturen können vereinbart werden, entwickelt das Objekt bauliche Schäden die nicht in der Schuld des Besitzers liegen muss der Eigentümer aufkommen.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#6von Eastwood » Sonntag 19. Februar 2012, 14:47

Bei uns im Dorf, und auch andere Dörfer in de OG, wird jedes Jahr einen s.g.Dreck-weg-Tag organisiert. Finde ich eine gute sache. Es ist kaum zu fassen was da für Dreck zusammen kommt!!!!!!
Bin gebürtiger Holländer, man verzeihe mir den schreibfehler :-)

www.nutztier-arche-eastwood.de
Benutzeravatar
Eastwood
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 96
Registriert: 07.2011
Wohnort: Talling
Highscores: 13
Geschlecht: männlich

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#7von Herwig » Montag 20. Februar 2012, 10:48

Diesen sogenannten "Umwelttag" gibt es bei uns auch. Dazu eine kleine Erfahrungsgeschichte:
Direkt bei mir nebenan ist das Dorfgemeinschaftshaus mit intigrierter Feuerwehr.
Die Feuerwehr organisiert jedes Jahr einen Umwelttag, da gehen die Feuerwehrleute, jung und alt durchs Dorf und die anliegende Feldmark und sammeln den Müll auf, alte Autoreifen, Siloplanen etc.
Ich finde das sehr gut, zeigt es doch gerade den Jugendlichen, wo der, aus dem Autofenster entsorgte Müll so landet und wer davon die Arbeit hat.
Ich habe mich allerdings oft gefragt, wo der Dreck immerwieder herkommt, warum es immer mehr wird und vor allem, warum im Dorf kein Lernprozess einsetzt. (z.B. bei den Bauern mit den Siloplanen)
Kürzlich hatte ich das Glück ein Gespräch zu hören. ( in der Toilette eine Bauernveranstaltung, ich war in der Kabine, zwei Bauern am Stehbecken, die nix von mir wussten!)
In der Veranstaltung ging es um Massentierhaltung, preveligiertes Bauen, kurzum Thema war: Dürfen Bauern alles?
Beide bestätigten sich gegenseitig, wie schlecht es der Landwirtschaft geht, alles wird teurer nur die Schweinepreise fallen etc. Darauf der eine, wenn ich nur daran denke, früher haben wir die Siloplanen in den Sperrmüll gesteckt, heute musst du die teuer entsorgen lassen.
Darauf der andere: Ich schmeiß die einfach an den Graben, einmal im Jahr kommen wir mit Feuerwehr und holen die umsonst ab, genau wie die alten Reifen, kosten sonst 10.- Euro per Stück für die Entsorgung! Ich habe noch ein paar hundert rumfliegen, von unseren Vater, der hat damit die Planen beschwert.

Seitdem frage ich mich, ob so ein Umwelttag tatsächlich Sinn macht?
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3383
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#8von klosterbauer » Montag 20. Februar 2012, 12:51

Wenns mal nur die Bauern wären ... - sind leider auch keine besseren Menschen.

Habe letzte Woche den Bauschutt von der Zufahrt in den Busch abholen lassen. War zum Glück ein öffentlicher Weg, hat die Kommune entsorgt.

Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#9von Alex » Montag 20. Februar 2012, 17:04

Hallo,

das mit dem Müllentsorgen kann aber auch nervig sein, wir produzieren wenig Müll und der wird eigentlich konsequent getrennt, bei uns im Landkreis gibt es aber keinen gelben Sack, wir müssen den ganzen Wertstoff mit dem Auto ins nächste Dorf fahren, es muss alles gewaschen sein, jede Margarinebüchse jeden Tetrapack , alles und zuviel auf einmal darf ich auch nicht bringen. Sprich ich muss mit warmen Trinkwasser meinen Wertstoff reinigen und dann darf ich noch wegen eines Müllsackes mein Auto anlassen und drei Kilometer fahren, der Elektrokleinschrott und Energiesparlampen kann ich nur im zehn Kilometer entfernten Ort abgeben, das find ich jetzt ökologisch und ökonomischen Schwachsinn.

Ich bin der Meinung das das bei uns viele vom Trennen abhält, ich werfe manche Plastikbüchse, die ich nicht richtig sauber kriege mittlerweilen wieder in den Restmüll. Tetrapack und sowas hab ich zum Glück kaum.

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 766
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#10von Jaegertom » Montag 20. Februar 2012, 20:16

Vor allem wenn man weiß dass dies Volksverdummung ist und das meiste Kunststoffzeugs als Hauptbrennstoff in die Müllverbrennung
geht. Habe lange Jahre in der Kunststoffverarbeitung gearbeitet und mitbekommen,
was recycelt wird. Nichts von den Lebensmittelbehältern!
Andere Kunststofe wie Kürzel PS, PP.ABS wohl, kommt aber auf das Endprodukt an und bei technischen Komponenten wie Autobremsflüssigkeit-, Servo-, Scheibenreinigungsbehälter und.... darf null drin sein!!
Lediglich Stoßstangen, Spoiler usw werden teilweise aus wiederverwertetem Material hergestell, darf aber eine gewisse Prozentgrenze wegen der Verarbeitung nicht überschreiten.
Also wo kommt das alles hin?
Hab schon Bilder gesehen mit Lastkähnen auf dem Rhein, voll mit Joghurtbechern und co!
Ebenso mit dem Glas. Einiges wird tatsächlich sortenrein wiederverwertet, habe allerdings selbst gesehen wie Behälter grün nach oben-leeren ,Behälter weiß-leeren, Behälter braun-leeren und komischerweise alles auf einen Lastwagen ohne Trennung!
Was soll das, aber die Mitmenschen dazu anstiften noch mehr Rohstoff und Energie durch sauberes spülen zu verbrauchen.
Wie können die Unternehmen dann diese Vorgehensweise erklären?
Mir ist aus höherer Stelle einmal zu Ohren gekommen, man wolle sehen wie weit der Bürger das mitmacht. Danke fürs Gespräch!
Wenn Sammelaktionen wie bei Herwig so ausgenützt werden, 2 Jahre mal keine machen und JEDE Ablagerung anzeigen gegen unbekannt.
Mit der Zeit tut sich was, die Polizei wird irgendwann genauer ermitteln dass sie wieder ihre Ruhe bekommen!
Oder die Landwirte gezielt auf ihre Mithilfe so an einem Tag ansprechen hilft vielleicht auch Wunder.
So als Beispiel: Bei dir liegt ja besonders viel Müll herum.

Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#11von Jaegertom » Dienstag 21. Februar 2012, 00:34

Aber genau was der Alex ausspricht ist so. Vielleicht sit der Gedanke nochmal zu überdenken, wenn es das gelbe Sack sammeln gibt.
da würde ich auch mitmachen. Aber 7 km zum nächsten Wertstoffhof zu fahren ist mir auch zu blöd, vor allem weil der Hausmüll
in unserer Verwertungsanlage grob sortiert wird nach brennbarem und nicht brennbarem.
Warum dann diesen Aufwand betreiben wenns soundso verheizt wird???
Hast du schon mal Messtests von Chinakleidung gesehen und wie die durch ihre Produktion dort sich selbst zerstören?
Wieviele Kinder dort über die Kippen wuseln und die Mülltrennung vornehmen?
Dann doch lieber bei uns mit Filtern und aller möglicher Schadabgastechnik verbrennen.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#12von Jaegertom » Dienstag 21. Februar 2012, 02:32

Gegen das sinnvolle Wiederverwerten ist absolut nix einzuwenden, unterstütze ich auch indem ich alles abgebe was Rohstoffwert hat.
Nur mit Quarkdosen und Joghuertbechern, die auch noch gespült abgeben wo das Wasser bei uns an die 10 € pro Kubikmeter kostet
denke ich nicht mehr ans spülen. Ab zum Verbrennen und zu Strom. Da bin ich viel zu gesellschaftskritisch um mir von der Obrigkeit
und den Medien alles schönreden zu lassen.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#13von Herwig » Dienstag 21. Februar 2012, 08:00

Ich finde Mülltrennung auch wichtig und richtig!
Ich stehe da voll zu Mettbrötchens Aussage, dass die alten Müllhalden von früher mal die Rohstofflager der Zukunft werden.
Fest steht, die beste Methode zur Müllreduktion ist die Müllvermeidung. Selbstversorgung trägt dazu im erheblichen Maße bei!
Ich frage mich z.B. wo plötzlich in den Läden wieder die Getränkedosen herkommen?? Die waren Jahre lang verschwunden.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3383
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#14von Alex » Dienstag 21. Februar 2012, 14:09

Hallo,

ich denke auch, das Müllvermeidung immer noch das beste ist, und durch Selbstversorgung gut hinzubekommen, Milch direkt aus dem Euter in den Eimer und dann in die Kanne, da spart man sich ne ganze Menge Tetrapacks. Ist halt nicht immer und für jeden möglich, aber man kann beim Einkaufen schon etwas drauf achten, nicht mehr Verpackung als Ware im Wagen zu haben.

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 766
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#15von Jaegertom » Dienstag 21. Februar 2012, 15:58

Es gibt tatsächlich eine Rentabilitätsstudie von Tetrapaks,
die in der gesamten Ökobilanz deutlich besser wegkommt als Pfandflaschen. So leicht ist es nicht immer zu verstehen,
aber da wurde sogar der letztliche Brennwert eingerechnet. Transportvolumen, Lkw.Ausnutzung vom Gewicht, usw.
Herstellung des Behälters, einfach alles.
Nur sollten sie tatsächlich im Müll landen.
Die Dosen kamen wieder weil sich die Hersteller mit dem Pfandsystem abfinden konnten und der Verbraucher immer noch danach schreit.
Red Bull in ner Flasche geht schon gar nicht. Viele sind es mit kistenweisem Transport von Dosenbier usw vom Ausland umgangen.
Die Dose ist eigentlich das einfachste zum Verwerten. Leertrinken und wieder ab zum Einschmelzen.
So schlecht sieht deren Ökobilanz gar nicht aus.
In Stadt Heilbronn gibt es das Gelbe Sack System, im Landkreis Heilbronn nicht, nur Wertstoffhöfe.
Dazu kommt dass unsere private Müllverwertung den Müll aus den Eimern sowieso aufs Band packt und sortiert!
Warum soll ich dann zu Hause das machen , wenns nachher auch wieder zusammengeworfen wird???
Die Müllgebühren sind bei uns sehr hoch, für 4 personen Grundgebühr 72 €, dann ist noch kein Eimer weg. Da muss man zusätzlich entweder Jahresmarke oder Einmalbanderole kaufen., die billigste bei 120 l zu 3 €.
Da sollte man anfangen!
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#16von Jaegertom » Dienstag 21. Februar 2012, 19:34

Ich bin eigentlich ganz zufrieden, wenn die Leute die Pfanddosen und flaschen wegwerfen
Hab so manches Mal beim Böschungsmähen so bis 5 € eingesammelt und abgegeben.Für 25 cent klettere ich noch aus dem Trac.
Bin halt Schwabe,
Ok, ne Lösung ist das allerding nicht. Kann ja nicht auf jeder Straße rumspringen.
So ne Idee mit Gelber Tonne wäre vielleicht doch die beste Lösung,
aufgerissene Säcke gibt es genug.
Nur haben einige dann vielleicht Platzprobleme mit den vielen Tonnen.
Blau,Braun, Schwarrz und dann Gelb macht schon 4.
Viel ärgerlicher sind da schon die landwirtschaftlichen Hinterlassenschaften wie Düngemittelsäcke, Fliesfolien.Beschwerungsreifen, Hydrauliölkanister und so weiter.
Bei uns gibts da so richtige Abladeflächen, erwisch mal einen.
Die beste Lösung wäre einfach die kostenlose Annahme solchen Mülls, da ja sowieso jeder die Grundgebühr zahlt.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#17von Herwig » Dienstag 21. Februar 2012, 19:43

Ich finde Dosen ekelig, weil man mit den Lippen den Rand berührt und an der Dosenwand herumlutscht. Wer weiß wer die vorher angegrabbelt hat oder welche Ratten im Lager da drüber gelaufen sind, da lob ich mir doch die gute alte Schraubflasche oder Kronkorken...
Was mich weiterhin stört an den Dosen ist die geringe Menge Inhalt und der Aufwand sie einzuschmelzen und neu herzustellen.
Die Ökobilanz stimmt nämlich nicht, weil ein ganz anderer Energieaufwand nötig ist, um Metall zu schmelzen als bei PE oder ähnlichem.
Die Hersteller von diesen WegwerfArtikeln rechnen sich und uns das immer schön. Erinnert mich an den Spruch der 80er unter den Jugendlichen: Rauchen ist doch nicht gesundheitsschädlich! gez. Dr. Marlboro....
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3383
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Re: Illegale Mülltentsorgung

Beitrag#18von Jaegertom » Mittwoch 22. Februar 2012, 08:18

Es gibt verschiedene Einkaufsmärkte, einige haben noch keine Automaten und die mit Automaten müssen die Dosen trotzdem annehmen solange der Barcode lesbar ist. Die dürfen nicht die Annahme wegen Verbeulung ablehnen (Gesez), nur wenn eben das Etikett fehlt.
Dosen hol ich auch keine, aus dem Red Bull Alter bin ich raus, vor allem weil bei mehr Gebrauch auch Taurin ähnlich wie Koffein Abhängigkeit entwickel kann.
Tja die Schönrechnerei! Ohne die geht scheins nix mehr auf dem Markt. Irgendwie muss mans dem Kunden erklären.
Wie könnte man die Gelbe Tonne ins Laufen bringen?
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 466
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende