Wie stellt man fest das man dunkle Bienen betreut

Moderator: Herwig


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1695

Wie stellt man fest das man dunkle Bienen betreut

Beitrag#1von Hobbyimker » Mittwoch 8. Juli 2009, 12:34

Hallo liebe Forumsgemeinde

Kann man eigentlich an Hand Verhaltungs-und Merkmalseigenschaften einen Bezug feststellen mit dem ergebniss ob man dunkle Bienen betreut.Mir ist bewusst das eine Reinerhaltung nur über künstliche Begattung die dunkle Biene zu erhalten ist aber es gibt doch auch nee Menge Mischformen die man als Landbiene einordnet und trotzdem jede Menge mir der dunklen Biene gemeinsam hat. Hab mal im anderen Forum gelesen das schon F1 mit Standbegattung schon nicht mehr als dunkle Biene ein zuordnen ist .Leider beteilige ich mich in dem Forum nicht mehr aktiv weil keine Tolleranz unter den Mitgliedern besteht und Steitereien und persönliche Beleidungs-und belehrungs PM's nicht in meinem Sinne sind.Jeder sollte doch seine Meinung äussern dürfen auch wenn sie anderen nicht gefällt.selbst wenn der Admin einfach geschriebene Beiträge ohne Angabe von Begründungen löscht sollte man feststellen das man besser den Abgang wählt.Aber das Intresse in Bezug dunkle Biene bleibt erhalten und werde weiterhin versuchen meinen Weg zu fahren auch wenn ich die Praxis der künstlichen Begattung nicht händeln kann.Vielleicht gibts hier ja dunkle Bienenfreunde die etwas mehr Tolleranz in Intresse der dunklen Bienen zeigen und eventuell ein normaler Informationsaustausch möglich ist.
Falls jemand im Bereich meines Wohnbebiets Intresse an Info, Ausstausch und alles mit bezug Dunkle hat könnte man sich doch vielleicht mal kontaktieren.
bei irgendeiner Antwort besten Dank
imkerliche Grüße
Benutzeravatar
Hobbyimker
Beiträge: 3
Registriert: 07.2009
Wohnort: Hessen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Andreas » Mittwoch 8. Juli 2009, 13:52

Hallo Hobbyimker,
erstmal herzlich willkommen hier, schön, dass Du zu uns gefunden hast. Die anderen freuen sich sicher auch wenn Du Dich in der dafür vorgesehenen Rubrik vorstellst, wir sind hier halt alle neugierig, und nicht alle kommen hier zu den Bienen rein. Hessen, das ist meine alte Heimat, jetzt wohne ich in Brandenburg.
Ich bin selber auch in anderen Bienenforen unterwegs, deshalb mein persönliches Interesse wo Du diese schlechten Erfahrungen gemacht hast. Aber bitte nicht hier Posten, wir wollen doch keinen verunglimpfen, würde mich über eine PN freuen. Soll auch nicht zum lestern sein, sondern ehr damit ich mich, fals ich auch dort bin, vorsichtig verhalte. Hier hast Du nichts zu befürchten. Es gibt hier viele angagierte Menschen die darauf achten, das alle ordentlich miteinander umgehen. Wir freuen uns hier über jede sachlich vorgetragene Meinung, je unterschiedlicher sie sind um so spannender, und es soll ja auch ein Austausch sein, und nicht das überzeugen des anderen.

Gut, schön das Du Dich mit der Dunklen befasst. Woran merke ich das ich mit der Dunklen Imker? Schwer bis garnicht zu beantworten. Ich mache immer den Vorschlag, das mann von einer Rasse, also Dunkle, Carnica etc. spricht, solange die Herkunft gesichert ist, und es sich um eine reine Verpaarung handelt, also KB oder Insel, im Zweifelsfalle vieleicht gerade noch Landbelegstelle (diese gelten jedoch zu recht als recht unsicher). Wird von einer solchen Königin nachgezogen und Standbegattet, spricht mann landleufig von einer F1, also zb Carnica F1. Eine F1 kann sich schon erheblich von der Ursprungsrasse unterscheiden( beispiel eine Buck wird zufällig nur von Carnicadrohnen gedeckt diese Königin bringt nur Kreuzungsbienen zur Welt, also Vorsicht). Bis F3 kann ban diese Bezeichnung sicher verwenden, immer mit dem Zusatz "F..." , spätestens ab F4, sollte man von der Landbiene sprechen. Z.B im Carnicatyp oder eben im Typ der Dunklen. Alle Bienen ohne bekannte Herkunft, meiner Meinung nach immer nur Landbiene. Dieses stellt ausschließlich meine persönliche Meinung dar.

Mein Mellifera Stand liegt an der Pölnischen Grenze, im Umkreis von 7 Km keine Imker, die nächstgelegenen Imker schneiden fleißig Drohnenbrut, ich bringe nächstes jahr 20 Vatervölker zur Aufstellung, und schneide keine Drohnen. Da werde ich ziemlich sicher recht reine Begattungsergebnisse ereichen, aber ist das wirklich eine reine, eine supper reine, eine absolut reine Dunkle? Das ist mir egal, meine Zuchttiere müssen ganz rein sein, und ich gehöre nicht zu diesen absoluten "Rassisten", für mich zählt die Leistung, und natürlich das ich möglichst rein gepaarte Königinnen zu einem gutem Preis abgeben kann, eben F1 Königinnen, so tut man doch auch was für den Rasseerhalt, und vorallendiengen für ihre Weiterverbreitung.

Es gibt die Möglichkeit der Merkmalsbestimmung, bei 50 Bienen die von Deiner Königin abstammen, der sogenante Kubitalindex (Flügeladermessung) gibt Auskunft über die zugehörigkeit zu Apis Mellifera Mellifera, aber auch das ist noch nicht ganz genau, mehr ein anhaltspunkt, es gibt noch weitere untersuchungsmerkmale, mit denen ich mich allerdings noch nicht befasst habe. Tja und dann gibt es noch das allgemeine Erscheinungsbild, sehr schwer zu beschreiben für mich, ich habe auch erst dieses Jahr mit der Dunklen angefangen, die Optik meiner Bienen ist schon anders als ich sie mir auf grund der Beschreibung vorgestellt habe. Ich denke wer lange diese Biene hält wird es sehr leicht sehen. Ich sehe ja auch ob Carnica oder Buckfast mit drin sind.



So dann wünsche ich Dir erstmal viel Spaß hier und hoffe auf einen regen austausch,

:smileyvieh: le Grüße

Andreas
Sorry,Rechtschreibung kann ich gaaar nicht,
ich hoffe Ihr versteht trotzdem was ich meine.
Benutzeravatar
Andreas
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 162
Registriert: 11.2008
Wohnort: 17337 Uckerland/ Karlstein/ Brandenburg
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#3von Hobbyimker » Mittwoch 8. Juli 2009, 18:02

Hallo Andreas
Danke für die ausführliche Antwort
imkerliche Grüße
Benutzeravatar
Hobbyimker
Beiträge: 3
Registriert: 07.2009
Wohnort: Hessen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wie stellt man fest das man dunkle Bienen betreut

Beitrag#4von schnuckened » Dienstag 2. April 2013, 10:05

meine vorstellung folgt sicher bald, ich finde diesen faden als einstieg sehr interessant. mein vater hält seit ewigkeiten mit einer längeren unterbrechung bienen. ich möchte sie bezugnehmend auf diesen faden hier landbienen nennen, da die rase sicher nicht genau festzustellen ist.
andreas sprach davon, dass es ihm wichtiger als die bezeichnung der biene auf deren leistung ankommt. gut, ich meine, auch leistung ist relativ, beim hobbyimkern in der regel dem bedarf angepasst. viel wichtiger meine ich ist es, resistente bienen, die mit den "modernen" umweltbedingungen zurecht kommen zu besitzen. und nach den horrormeldungen der jüngst vergangenen zeiten von überall her bin ich immer erstaunt, dass seit einigen jahren ein konstanter überwinterungsbestand (4 - 6 von 6-7 völkern) relativ dunkler bienen zu verzeichnen ist. ich finde, besser geht es nicht. was meint ihr?

grüße

ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 760
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich


Beteilige Dich mit einer Spende
cron