Dunkle Bienen und Imkerverein......??

Moderator: Herwig


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 695

Dunkle Bienen und Imkerverein......??

Beitrag#1von ginkgo1956 » Samstag 16. Februar 2013, 20:43

Hallo
An alle Bienenfreunde habe ich eine frage in Bezug auf die Dunkle Biene " Apis mellifera m. ".
Läßt es sich überhaupt vereinbaren in einen Imkerverein zu gehen wenn ich die Dunkle Biene bevorzuge ?
Es wird doch fast ausschließlich mit der Carnica gearbeitet. Ich könnte mir zumindestens vorstellen das Imkerhandwerk dort zu lernen aber
dann mit der Dunklen Biene zu kommen und mir vielleicht noch welche anzuschaffen......?
Ich möchte ja nicht gleich alle Imker über einen Hut scheren , aber der Mensch bzw. der Imker ist bestimmt ein gewohnheitstier.
Damit meine ich halt die " alte Schule ". Kenn ich nicht...gibts nicht ))
Soweit ich mich mit der Apis m.m. beschäftigt habe und mich über diese soweit eingelesen habe stößt man mit dieser Biene auf taube Ohren
bzw. sogar/meißt ablehnend gegenüber.
Also wie wäre dann die richtige angehweise in Bezug zu den Bienen und zu den einheimischen Imkern. Es muss ja nicht gleich in einen
Glaubenskrieg enden aber da schwant mir schlimmes. Noch habe ich keine dieser Bienen und das wird wahrscheinlich dieses Jahr auch nichts werden ,
aber man sollte vielleicht darauf vorbereitet sein.
Da Bienen ja einen Flugradius von 3 - 5 km haben müsste ich ja auch die anderen Bienen berücksichtigen das ich nicht gefahr laufe mit diesen zu
" kollidieren ". Ich müsste ja Praktisch eine absolut freie Zone für meine Bienen haben ohne mit anderen Imkern ( fast unmöglich ) aneinander zu
geraten. Wie soll so etwas in der Praxis funktionieren ?
Mark
Benutzeravatar
ginkgo1956
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 33
Registriert: 02.2013
Wohnort: Unterfranken/Hessen -Rhön
Geschlecht: männlich

Re: Dunkle Bienen und Imkerverein......??

Beitrag#2von bienenoldie » Sonntag 17. Februar 2013, 12:06

Hallo Mark,

aus Erfahrung kann ich sagen, dass eigentlich nur gefragt wird, mit welchem Wabenmass du arbeitest.Welche Bienen du hast interessiert eigentlich keinen. Daher auch kein Glaubenskrieg. Das mit der Entfernung zu anderen Imkern kannst du in der Praxis vergessen.Nicht alle Imker sind in einem Verein und du erfährst sowieso nicht, wer seine Bienen wann wo stehen hat.Die Schwierigkeit wird einfach sein, die dunklen Bienen zu bekommen. Ich würde dir raten, erst einmal mit der carnica zu beginnen um Erfahrung zu sammeln und dann zu sehen, dass du die dunkle irgendwoher beziehen kannst. Bis dir dies gelingt hast du Erfahrung gesammelt und der Anfangsfrust bleibt aus. Such dir im Verein einen guten Imkerpaten, der dir vieles zeigen kann und lass dich nicht von deinem Weg abbringen. Diskussion ist gut. Aber es soll nicht in einem Krieg enden. Denk daran: der Klügere gibt nach, schweigt und denkt sich seinen Teil. Ich imkere seit 14 Jahren mit der carnica und möchte auch gerne umstellen. Habe es schon mal mit Ablegerbildung und Einsatz von drei Königinnen versucht. Totaler Fehlschlag. Wäre ich Anfänger gewesen hätte ich sicher aufgegeben. Also versuche diesen Weg und ich wünsche dir viel Glück und Erfolg.
bienenoldie
Benutzeravatar
bienenoldie
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 26
Registriert: 11.2006
Wohnort: Euskirchen
Geschlecht: männlich

Re: Dunkle Bienen und Imkerverein......??

Beitrag#3von ginkgo1956 » Montag 18. Februar 2013, 13:08

Hallo bienenoldie
Bei drei Königinnen = drei Fehlversuche. Das würde mir als Neuling auch zu deken geben...
Bist Du dahinter gekommen welche Gründe es haben könnte ?
Alles arbeitet mit der carnica und es muss doch mal die Wende kommen. Man kann doch nicht noch 20-30 Jahre mit der carnica oder
mit der buckfast weiterarbeiten . Wobei letzte ja auch wieder nur eine Kreuzung ist.
Die Dunkle pfeift auf den letzen Loch und sollte verstärkt beworben werden
Und Werbung wird von der Imkerinnung auch nicht gemacht. Man müsste doch mal langsam umdenken...auch angesichts des großen
Bienensterbens. Die Dunkle soll ja auch etwas wiederstandsfähiger sein ?
Aber das wäre nur ein Grund sich dieses Biens wieder anzunehmen.
Gruß Mark
Benutzeravatar
ginkgo1956
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 33
Registriert: 02.2013
Wohnort: Unterfranken/Hessen -Rhön
Geschlecht: männlich

Re: Dunkle Bienen und Imkerverein......??

Beitrag#4von bienenoldie » Dienstag 19. Februar 2013, 12:36

Hallo Mark,

Fehler beim zusetzen haben zum Verlust geführt. Dunkle bei Carnica zusetzen ist nicht so einfach.
Mit deiner Meinung zur dunklen hast du recht. Nur gibt es leider zu wenige, um so in größerem Rahmen mit dieser alten Rasse eine Imkerei zu beginnen.
Ich glaube schon, dass etliche es gern probieren würden.
Es gibt auch die Seite von der dunklen Biene (Nordbiene), aber dort werden leider über 90% Carnica oder Buckfast angeboten.
Viel Erfolg
Detlef
Benutzeravatar
bienenoldie
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 26
Registriert: 11.2006
Wohnort: Euskirchen
Geschlecht: männlich

Re: Dunkle Bienen und Imkerverein......??

Beitrag#5von lucky9 » Dienstag 19. Februar 2013, 22:24

Hi.

Stimmt das, dass man einen Biennenstock anmelden muss wen man sich den im Garten oder auf dem Feld aufstellt?
Benutzeravatar
lucky9
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 203
Registriert: 12.2011
Wohnort: Mittelfranken
Highscores: 1
Geschlecht: männlich

Re: Dunkle Bienen und Imkerverein......??

Beitrag#6von bienenoldie » Mittwoch 20. Februar 2013, 11:11

Hallo lucky,

ja, es muss beim Kreisveterinäamt angemeldet werde. Von dort bekommst du eine Betriebsnummer und anschliessend eine Rechnung von der Tierseuchenkasse. Beträgt in NRW zur Zeit 1,50€ pro Volk. Dies ist gesetzliche Pflicht und kann bei Nichtbeachtung mit hohem Bußgeld geahndet werden. Damit bist du aber bei Verlust durch eine Seuche wie z.b. Faulbrut versichert.
Der Beitrag ist unabhängig von der Mitgliedschaft in einem Imkerverein und dient auch nicht der Kontrolle, ob du die Bienen richtig aufgestellt hast. Dazu ist die Mitgliedschaft in einem Verein wichtig, damit du im Fall von Streitigkeiten mit Nachbarn den Rechtsschutz des DIB im Rücken hast.
Viele Grüße
Detlef
Benutzeravatar
bienenoldie
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 26
Registriert: 11.2006
Wohnort: Euskirchen
Geschlecht: männlich

Re: Dunkle Bienen und Imkerverein......??

Beitrag#7von lucky9 » Donnerstag 21. Februar 2013, 00:42

Hi

Vielen dank damit hast du mir sehr weiter geholfen. Vor allem das mit den Nachbarn ist bei uns ein heikles Thema VIELEN DANK.

LG,
Benutzeravatar
lucky9
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 203
Registriert: 12.2011
Wohnort: Mittelfranken
Highscores: 1
Geschlecht: männlich

Re: Dunkle Bienen und Imkerverein......??

Beitrag#8von ginkgo1956 » Donnerstag 21. Februar 2013, 14:48

Ich hatte immer gedacht das ich meinen Stock aufstellen darf wo ich möchte.
Klar, wenn ich einen relativ kleinen Garten habe würde ich auch meine Nachbarn vorher fragen )) letztendlich müsste er das aber hinnehmen ??
Aber ich darf den Stock " frei Schnauze " im Gelände oder an den Wald aufstellen...oder ?
Mark
Benutzeravatar
ginkgo1956
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 33
Registriert: 02.2013
Wohnort: Unterfranken/Hessen -Rhön
Geschlecht: männlich

Re: Dunkle Bienen und Imkerverein......??

Beitrag#9von bienenoldie » Montag 11. März 2013, 15:53

Hallo gingko,

den Grundstückseigentümer sollte man vorher um Erlaubnis fragen. Ausserdem achte unbedingt darauf, dass die Bienen nicht direkt u sehen sind. Bienenklau geht schneller als man denkt. Nicht nur ganze Beuten werden entwendet, bei einem Bekannten haben sie sogar nur die Brutwaben geklaut. Suche Dir einen idealen Standort, kläre die Eigentümerfrage und dann viel Erfolg!
bienenoldie
Benutzeravatar
bienenoldie
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 26
Registriert: 11.2006
Wohnort: Euskirchen
Geschlecht: männlich


Beteilige Dich mit einer Spende