Die Dunkle hält Einzug

Moderator: Herwig


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2140

Die Dunkle hält Einzug

Beitrag#1von Andreas » Samstag 2. Mai 2009, 11:18

Hallo liebe Imkerfreunde,
es ist wahr geworden, die Dunkle Biene hat Einzug auf einem meiner Stände gehalten.
Nach langer Recherche im Internet, und vielen Telefonaten, ist endlich eine Königin gefunden worden.
Ganz erheblich unterstützt hat mich unser Bienenfachmann Kai von *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** bei meiner Suche.
Letztendlich konnte er mir eine Königin, die als Königin zur Erstellung von Nachzucht bestens geeignet ist, aus Schweden vermitteln. Die Königin der Bydeträeklinie die aus Mittelschweden stammt ist ganz rein Verpaart und somit eine wirklich gute Grundlage für meine Zucht.
Ich möchte, dir Kai, an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich Danken, viele Telefonate die Du für mich erledigt hast, den Kontakt zum Züchter den Du hergestellt hast, die Abwicklung die Du für mich übernommen hast, und das du mich zu jeder Zeit auf dem Laufenden gehalten hast, war sehr schön für mich.
Schön das es Leute gibt, bei den es nicht nur um Kommerz geht sondern die noch echte Idealisten sind, und sich so für eine alte Haustierrasse einsetzen.

Also nun zu den lieben Bienchen. Nach zwei Reisetagen, auf den Tag pünktlich, wie angekündigt , traf die Dame mit ca. 12 Begleitbienen bei mir ein. Sehr lebendig krabbeln alle im Versandkäfig. Ein Kunstschwarm von 1,5Kg Bienen ist schnell zusammengefegt (war ja alles schon Vorbereitet). Nach 2 Stunden Weichsellosigkeit, war das Gejammer nach einer neuen Mutter schon recht groß, unter Verschluss und ohne Begleitbienen habe ich die neue Mutter dann zugehängt. Schon bald wurde es ruhiger. Den Schwarm habe ich mit Honiglösung gefüttert und für 2 Tage in den Keller gestellt, so bildet sich sehr gut ein neues Volksgefüge und die wertvolle Königin wird sicher angenommen. Am Ende der zweitägigen Kellerhaft, am Abend habe ich die Bienen in eine Beute mit 9, mit Anfangstreifen, ausgestatteten Langstrothrämchen eingeschlagen. Die Königin unter Zuckerteigverschluss in die Mitte der Beute gehängt. Futtergeschirr drauf und ein Liter Zuckerlösung 1-1 rein ,Deckel drauf, fertig.
Am nächsten Tag, ganz kurze Kontrolle ob die Königin ausgefressen wurde, und Zusätzkäfig entfernt.
Die Bienen sitzen ruhig, fliegen gut, scheint alles gut zu sein. Jetzt lasse ich das Junge Volk erst mal 1 Woche in Ruhe, um die Annahme nicht doch noch zu gefährden. Beim zusetzen von Rassefremden Königinnen, zumal wenn es sich um eine zukünftige Zuchtmutter handelt, kann man gar nicht vorsichtig genug sein, aus diesem Grund wurde auch der Kunstschwarm mit möglichst vielen Jungbienen erstellt. Jetzt wird noch leicht mit Zuckerwasser 1 zu 1 gefüttert, damit sie gut bauen. Der Grundstein ist gelegt, ich berichte wie es weitergeht.

Viele Grüße
Andreas
Sorry,Rechtschreibung kann ich gaaar nicht,
ich hoffe Ihr versteht trotzdem was ich meine.
Benutzeravatar
Andreas
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 162
Registriert: 11.2008
Wohnort: 17337 Uckerland/ Karlstein/ Brandenburg
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Herwig » Samstag 2. Mai 2009, 15:34

Hallo Andreas,

klasse Sache. Mich würde noch interessieren, was dich der Spaß gekostet hat?? Wenn du magst kannst du das ja mal aufschreiben für die interessierenten Imker.
Ich bekomme von Kai zum Juli eine besamte Königin (voraussichtlich Linie Augustowska) zugeschickt für 83.- Euro incl. Versand.
Darum ist es für mich sehr interessant, wie du die Weisel eingewöhnt hast!!

Vielleicht können wir beide ja dann zum nächsten Jahr mal mit zwei standbegatteten ins Geschäft kommen??

Ich werde mir in diesem jahr noch zwei standbegattete Königinnen von Kai bestellen, du wirst Deine ja wohl alle selber brauchen?
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3378
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Beitrag#3von Andreas » Samstag 2. Mai 2009, 20:08

Hallo Herwig,
über den Preis kann ich noch nichts sagen, ich warte noch auf die Rechnung aus Schweden.
Viele Grüße

Andreas
Sorry,Rechtschreibung kann ich gaaar nicht,
ich hoffe Ihr versteht trotzdem was ich meine.
Benutzeravatar
Andreas
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 162
Registriert: 11.2008
Wohnort: 17337 Uckerland/ Karlstein/ Brandenburg
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von nordbiene » Sonntag 3. Mai 2009, 15:33

Hallo Andreas,

auch auf diesem Wege herzlichen Glückwunsch, und alles Gute mit der von mir vermittelten Dunklen REinzuchtkönigin aus Schweden.

Du weißt ja: die Entscheidung FÜR die Mellifera geht einher mit der Zielrichtung wesensgemäßer Bienenhaltung, Artenvielfalt, Naturschutz und dem Streben nach weniger Chemie, weniger Künsteleien. Von daher weiß ich, dass die Dunkle Biene genau die Richtige für Dich ist! :)

Liebe Grüße
Kai

PS: Ich will hier gar keine Reklame machen, denn ich stoße jetzt schon an meine Kapazitätsgrenzen. Auch in den letzten Jahren ist es vorgekommen, dass ich nicht alle Wünsche erfüllen konnte :)
Benutzeravatar
nordbiene
Beiträge: 3
Registriert: 04.2009
Wohnort: Kiel
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#5von Andreas » Dienstag 5. Mai 2009, 00:20

Hallo liebe Imker,
an alle die Interesse an der Dunlen Biene haben, ich möchte hier echt keinen abwerben, aber man kann auch in 2 verschiedenen Foren sein (ich schaffe das zumindestens). Also ich möchte euch einladen mal in dem Forum von *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** vorbeizuschauen, da treffen sich gerade immer mehr Melliferainterresierte Imker. Ich werde in Zukunft einfach neue Themen die ich Poste in beiden Foren veröffentlichen.

@Herwig, ich hoffe diese Einladung ist so ok. Über Verfahren eine so wertvolle Königinn wie Du sie von Kai erhälst einzuweichseln berichte ich die nächsten Tage noch. Standbegattete habe ich dieses Jahr natürlich noch nicht, ich habe ja noch keine Dunklen Drohnen fliegen, aber nächstes Jahr können wir bestimmt was machen. Ich hoffe sehr das es gelingt, in Deutschland, möglichst viele verschiedene Lienien zu halten, vom Austausch von Zuchtstoff können wir alle dann nur profiteren
:smileyvieh: le Grüße

Andreas
Sorry,Rechtschreibung kann ich gaaar nicht,
ich hoffe Ihr versteht trotzdem was ich meine.
Benutzeravatar
Andreas
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 162
Registriert: 11.2008
Wohnort: 17337 Uckerland/ Karlstein/ Brandenburg
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#6von Herwig » Dienstag 5. Mai 2009, 15:20

Hallo Andreas,
grundsätzlich habe ich nichts einzuwänden gegen das Posten von Links zu anderen Seiten, wenn es der Information dient.

Leider stelle ich aber immer öfter fest, dass andere Webmaster das scheinbar nicht so sehen und somit der Grundgedanke der Vernetzung fehlt. Darum erachte ich es als wichtig, das andere das auch so handhaben, für die User bedeutet das, darauf zu achten, das im anderen Forum dann auch ein Link zu uns stehe. Es kann ja nicht sein, dass wir immer nur zu anderen verlinken, die aber nicht zu uns!!

Also Vernetzung findet bei mir nur noch nur auf Gegenseitigkeit statt.

Obwohl das manchmal auch etwas hinkt:
Es tauchen hier manchmal Links zum zigsten Mal auf, die dann auf eine Seite verlinken, die uns aber nur ganz klein auf der letzten Seite in letzter Ecke erwähnen. Sowas ist für mich keine Vernetzung und zeigt eindeutig die primäre Absicht hier Besucher zu rekrutieren, aber selbst zu verhindern das eigene Besucher auf unsere Seite geraten. Das ärgert mich manchmal schon...
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3378
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Beitrag#7von nordbiene » Dienstag 5. Mai 2009, 17:05

hallo,

das mit den Links sehe ich ähnlich; ich scheue aber nicht die "anderen". Als Betreiber eines Forums hat man, so glaube ich, auch andere Probleme als darüber nachzudenken, welches Forum mir evtl welche User wegschnappen könnte :)

Zum Zusetzen von Königinnen: ich glaube, dies ist der Knackpunkt, an dem viele Imker scheitern. Ich möchte gar nicht wissen, wie viele gute Königinnen auf diesem Wege "hopps" gehen. Die Kunstschwarmmethode kenne ich selber aus eigener Erfahrung nicht. Ich setze in junge Völker zu, die vorher mindestens 9 Tage weisellos waren. Das klappt in der Regel gut, auch bei schwierigen Königinnen.

Standbegattete Mellifera-Königinnen sind auch gut, auch wenn es noch keine dunklen Drohnen gibt. Deren Nachkommen sind dann halt MxC-Kreuzungen. Oder auch MxBuckfast, je nachdem. :) Auf jeden Fall robuste, fleißige, fruchtbare Bienen, auch wenn sie nicht mehr "dunkel" sind; zumindest produzieren sie aber massenhaft reine Dunkle Drohnen.

LG
Kai
Benutzeravatar
nordbiene
Beiträge: 3
Registriert: 04.2009
Wohnort: Kiel
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#8von Andreas » Mittwoch 6. Mai 2009, 08:13

Hallo Herwig,
ich verstehe was Du meinst, hätte ich vieleicht erst fragen sollen? Ich sehe die Dinge manchmal etwas naiv. Also ich werde das Ding dann auch in Umgekehrte Richtung machen, ist doch klar. Ansonsten mache ich natürlich wo es nur geht auch Werbung für VIEH und unser Forum. Leider habe ich keine Zeit gerade, also zu der Kunstschwarmmethode äußere ich mich noch.

LG

Andreas
Sorry,Rechtschreibung kann ich gaaar nicht,
ich hoffe Ihr versteht trotzdem was ich meine.
Benutzeravatar
Andreas
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 162
Registriert: 11.2008
Wohnort: 17337 Uckerland/ Karlstein/ Brandenburg
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#9von Andreas » Sonntag 10. Mai 2009, 10:04

Hallo Herwig,
zu Deiner Frage nach dem Preis, die kann ich auch entgültig nicht beantworten. Das ist so gelaufen, nach erster Kontaktaufnahme zu Kai, stellten wir fest, das wir gemeinsame Bekannte haben. Also Treffen zum Kaffetrinken, gut verstanden haben wir uns auch gleich. Ich denke das Kai gefallen hat das ich die Dunkle auf einem größeren Stand halten möchte, und auch züchterisch bearbeiten. Zunächst hieß es es gibt so früh einfach keine Königinnen. Nachdem Kai sich lange bemüht hat, wurde eine Vorjährige gefunden. Wäre dies nicht gelungen, hätte auch ich eine bei Kai gekauft, aber dieses Jahr wäre es für Nachzucht zu spät gewesen.

Ich bin wohl in den absoluten Ausnahmegenuss gekommen, das sowohl der Schwedische Züchter, als auch Kai meinen Begin mit der Dunklen unterstützen wollten.
Um diese frühe Zeit gab es einfach keine verkäuflichen Königinnen. Und so ist der Start meiner zucht gsponsort worden, hier nochmals vielen Dank an Kai.

Ansonsten sehe ich das mit dem Königinnen Preis ähnlich wie bei den Preisen für unsere anderen seltenen Nutztierrassen, sie sind etwas höher. Ich glaube, was ich bis jetzt gehört habe, der Preis für eine Dunkle bewegt sich ab € 30,- für Standbegattete, für eine künstlich besamte werden auch bis zu € 100,- aufgerufen. Gutes Buckfastzuchtmaterial ist auch nicht billiger.

In kürze folgt noch mein Bericht über den Kunstschwarm, da öffne ich dann ein neues Thema zu, bis dahin viele Grüße an alle

Andreas
Sorry,Rechtschreibung kann ich gaaar nicht,
ich hoffe Ihr versteht trotzdem was ich meine.
Benutzeravatar
Andreas
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 162
Registriert: 11.2008
Wohnort: 17337 Uckerland/ Karlstein/ Brandenburg
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende