Bienenweide

Moderator: Herwig


AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1198

Bienenweide

Beitrag#1von galaxy » Samstag 5. Februar 2011, 16:32

Hallo,

hat jemand von euch ne Bienenweide?selbst angelegt?welche pflanzen?
gruss enrico
Benutzeravatar
galaxy
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 15
Registriert: 03.2009
Wohnort: Kaltenkirchen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Herwig » Samstag 5. Februar 2011, 17:01

so nebenbei:
Ich liebe das, einen Satz im Telegrammstil als Frage so formuliert, dass man 8 DINA4 Seiten braucht um erschöpfend zu antworten!! Supi!!Bild
Was genau willst du egendlich wissen???

Darum ebenso eine kurze Antwort.
Ja, habe Bienenweide.
Pflanzen verschiedene ( kommt ja auf den Standort und Fläche an)

Gekauft hier:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3378
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Beitrag#3von galaxy » Samstag 5. Februar 2011, 21:18

Hallo Herwig,
Danke für den Link und Deine kurze knappe antwort Du
hast mich erwischt, ich musste schmunzeln beim lesen Deines Textes denn dies ist eigentlich nicht meine Art
denn dafür rede bzw. schreibe ich zu gerne.
Mich interessiert die grösse von Eurer Bienenweide?
Achtet Ihr dabei auf alte Pflanzen,wenn Ihr diese ansaet ist das saatgut dann für einjährige oder mehrjährige Bienenweide gedacht?
Mäht Ihr die Bienenweide?Oder lasst Ihr andere Tiere als die Bienen zum Jahresende darauf (Schafe,Gänse,Hühner)?
Oh man habe noch hundert fragen....

Gruss Enrico
Benutzeravatar
galaxy
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 15
Registriert: 03.2009
Wohnort: Kaltenkirchen
Geschlecht: nicht angegeben

Ideen zu Bienenweide

Beitrag#4von Jennifer » Sonntag 6. Februar 2011, 21:51

So beginne ich also die 8 DINA4 Seiten...ins Blaue hinein, da mir weder klar ist, wieviel Grund, welche weiter Nutzung, welches Umfeld, welche Erde, welche Vorgeschichte der zu bepflanzenden Fläche...?
Wenn es sich um ein Feld handelt, kann man eine Kleewiese einsähen mit versch. Kleearten.
Alternative wäre eine Luzerne. Beide sind nachzuweiden, wenn auch mit Vorsicht, da Beides zu Blähungen fürt!!!!!
Wenn keine anderen Tiere hinein gehen, kann man zusätzlich oder ausschließlich einn Teil in Raps oder Senfsaat als Frühbienenweide, daneben einen Streifen Phacelie, dann einen Streifen Sonnenblumen, dann einen Streifen Buchweizen, mit Kleegrassmischung dazwischen.....als jährliche Rotation....d.h. man kann nach dem Verblühen die Saamen ernten und im nächsten Jahr wieder aussähen auf den danebenliegenden Streifen.
Jetzt gehe ich davon aus, dass drumherum Weiden, Akazien, Haselnuss zu finden ist...?!
Und Wasser....und....und....und....ein Bienekasten?
Es gibt in allen Garten- Saatgutkatalogen oder Centern eine jährlich Mischung von Insektenmischung-Blüten, manche davon sind gut für Bienen....
Soweit eine erste, vielleicht völlig unnütze Anregung. Aber die Intention wollte ich "ermuntern". Bon courage, Jennifer
Benutzeravatar
Jennifer
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 39
Registriert: 12.2010
Wohnort: Indre, Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#5von galaxy » Montag 7. Februar 2011, 09:11

Moin Jennifer,
Danke für Deinen Beitrag zu meinem Telegramm.
Also es handelt sich um 1ha weide,die die letzten 3jahre nicht gemäht wurde,rechts ist weiteres grünland für rinder,links ist ein
Maisfeld,dahinter Raps,auf der gegenüberliegenden Seite eine Obstbaumplantage.Nicht weit weg so ca.200m ist ein teich mit weiden.Nachweiden wäre kein problem da sogar ein unterstand+weidetränke vorhanden denn der vorbesitzer hatte dort ponys.
Die Bienen stehen bei mir im Garten.Also hört sich doch für den anfang nicht schlecht an,oder?

Gruss Enrico
Benutzeravatar
galaxy
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 15
Registriert: 03.2009
Wohnort: Kaltenkirchen
Geschlecht: nicht angegeben

wirklich nicht schlecht...

Beitrag#6von Jennifer » Montag 7. Februar 2011, 10:10

Ja, wunderbar. Hoffen wir, dass all die Kulturen drum-rum nicht "zu sehr" gespritz werden....also: bestehende Wiese wird schon so manche Blüte haben? Würde mir vorstellen können: Säubern jetzt imFrühjahr, wenn sie nicht im letzten Jahr gemäht wurde, und mit der Egge leicht aufrauhen, einige Streifen nur... etwa 1/4 der Gesammtfläche....und Kleemischung, Buchweizen und Phacelia und etwas Fenchel! ÜBESÄHEN und einrollen.Die modernen Sähmaschinen haben das alles Inclusive... Nicht die Wiese an sich aufbrechen, sie wid sich im Laufe der Zeit in eine Vielfalt entwickeln, diefür alle eine Hilfe sein wird. Im nächsten Jahr, nach etwa spätem Nachweiden und saubermähen oder nur später Maht, sehen, was sich selbst ausgesäht hat und was im Herbst , bzw. 3.Früjahr nochmals in einem Randstreifen zugegeben werden kann....
Ein schöner Ansatz ist noch Hasel, Weide und "nicht giftige Sträucher"(für die Weidetiere!): Lorber, Heckenrosen... an einer Seite anzupflanzen, die dann etwas geschützt werden müssen bei Beweidung, aber ein Mikroklima schaffen, die eine Vielfalt der Necktar- und Pollennahrung und somit eine Gesundung der Bienen anbietet.
... die 8 Seiten bekommen wir schon noch zusammen!!!!
Liebe Grüse, Jennifer
Benutzeravatar
Jennifer
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 39
Registriert: 12.2010
Wohnort: Indre, Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#7von Herwig » Montag 7. Februar 2011, 11:12

Hallo,
da bin ich ja gar nicht mehr gefordert, toll.
Beteilige ich mich doch auch mal an den acht Seiten.

Ich habe nur 7 Völker und eigendlich mal angefangen wegen meiner Obstbäume.

Ich habe das Glück, mitten in einem Weidegebiet zu stehen. Also weit und breit kein Raps, dass finde ich richtig gut. Aber viele Ha extensives Weideland. Nächster Acker fast 2 km entfernt. Teich habe ich auf meinem Grundstück.

Ich habe am Rand noch eine Hecke mit Heckenrose, Schneeball, Weiden, Haselnuss, und antürlcih alle möglichen Beeren, einige Linden habe ich auch gepflanzt.

Ich habe auch Borretsch + Thymian an einigen Wegrändern ausgesäät. Der Borretsch vermehrt sich gut und ist immer voll mit Bienen.

Eine Kräuterspirale am Hause ist auch eine gute Bienenweide und bereichert die Küche.
Obstbäume habe ich reichlich gepflanzt.

Löwenzahn sollte man natürlich auch hofieren und nicht etwa ausstechen. Klee alle Sorten...
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3378
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Re: Ideen zu Bienenweide

Beitrag#8von Mathias Vogt » Montag 7. Februar 2011, 18:37

....
Zuletzt geändert von Mathias Vogt am Montag 7. Oktober 2013, 22:25, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Mathias Vogt
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 89
Registriert: 12.2007
Wohnort: Hövelhof
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#9von Alex » Dienstag 8. Februar 2011, 00:01

Hallo,

ich kenn mich mit Bienen nicht aus, aber mir ist aufgefallen, dass im zeitigen Frühjahr mein Lungenkraut regelrecht übersät ist mit Bienen, die sind da ganz begeistert von.

Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 766
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: Bienenweide

Beitrag#10von schnuckened » Mittwoch 5. Februar 2014, 22:23

hier ist mal ein Link, nach dem du dir eine bunte Feuchtblumenwiese zusammenstellen kannst. eine Einzelmassentracht (außer mit Abstrichen Löwenzahn) fällt mir gerade nicht ein, auch Girsch wird dir sicher nicht gefallen...

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

viel Spaß und Grüße

Ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 760
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Bienenweide

Beitrag#11von Uwe » Mittwoch 5. Februar 2014, 23:18

Ganz toll ...
"There are no entries matching your search."

Da habe ich mir mehr von versprochen! Evtl. gibt es doch noch Alternativen. Auch ich suche weiter.
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 544
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Bienenweide

Beitrag#12von Claudia » Donnerstag 6. Februar 2014, 09:05

Mettbrötchen hat geschrieben:
Wenn man hier nach Girsch-Saatgut fragt, wird man für verrückt erklärt.




Das glaub ich :boys_0274:
Ich hab im Wiki eine Seite Bienenweide angelegt, könntet ihr Bienenweiden erfahrenden dort vielleicht eure Pflanzensammlung mit einsortieren?. Wäre ja schön, wenn dort so eine Pflanzensammlung etwas "wächst"
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 859
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Bienenweide

Beitrag#13von holzfrank » Donnerstag 6. Februar 2014, 15:41

Hallo zusammen , ich bin jetzt auch neu Imker und habe bei meinen Nachforschungen einen Bienenweidenkatalog vom Land Baden Württenberg gefunden den gibt es kostenlos bei der Landesanstalt für Entwicklung und Landwirtschaft, dort sind alle Pflanzen aufgeführt die nützlich für Bienen sind.
Noch einen Tipp den habe ich von meinem Bienenvater, in den kleinen Teich bei meinen Völkern gebe ich jetzt Korken von Weinflaschen rein so können die Bienen nicht ertrinken.
Gruß Frank
Benutzeravatar
holzfrank
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 20
Registriert: 12.2013
Wohnort: Neuwied
Geschlecht: männlich

Re: Bienenweide

Beitrag#14von Alex » Donnerstag 6. Februar 2014, 23:52

Vielleicht sollte ich meine Kälber mal in meinen Blumengarten schicken, da wächst mehr Giersch als Blumen und das stetig seit vielen vielen Jahren

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 766
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich


Beteilige Dich mit einer Spende