Eiervermarktung - Mobiler Hühnerstall

Moderator: armin


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4568

Eiervermarktung - Mobiler Hühnerstall

Beitrag#1von Georg » Montag 22. September 2008, 21:24

Hallo zusammen !

ich möchte Euch eine, wie ich denke, interessante Vermarktungsidee vorstellen.

Eiervermarktung mit Mobilem Hühnerstall, Automat mit Münzeinwurf - dadurch 24 h Service.

Das ist auf einem Hof bei mir in der Nähe und ich finde es echt Super. Die Leute können die Hühner, wie auch den Automaten direkt von der Bundesstrasse aus sehen und gut parken.
Die Besitzer habe so guten Zulauf, dass sie momentan nicht nachkommen. Das ist sehr interessant, wenn ich nicht den ganzen Tag im Hofladen bin, oder noch gar keinen habe !
Wenn so etwas verkehrsmässig gut liegt kann ich den Menschen auch die Vermarktung von alten Haustierrassen optimal "rüberbringen". Die Leute, die hier halten, zahlen gerne für die frischen Eier. Der Preis ist da fast Nebensache. Die Sache zählt ! In diesem Fall: Hier bekomme ich frische Freilandeier von diesen Hühnern !

Was denkt Ihr darüber ?

VG

Georg

Bild

Bild

Bild

Bild
Benutzeravatar
Georg
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 57
Registriert: 11.2007
Wohnort: Epfenbach
Geschlecht: männlich

Beitrag#2von Ludger » Montag 22. September 2008, 23:15

Hmm, ich bin nicht begeistert....

das ist wie ein mäk doof drive in für Eier...

werden da nicht verschiedene Philosophien durcheinandergewirbelt?
Ich möchte meine Tiere nicht unbeobachtet irgendwo an der Strasse haben.

Wie schnell kommt da Gerede auf: Die tun doch nur als ob,haben jetzt sogar schon Automaten..

Aber ist nur meine persönliche Meinung,nich übel nehmen bitte.
Benutzeravatar
Ludger
Highscores: 6

Beitrag#3von Herwig » Dienstag 23. September 2008, 09:54

Tja, da ist mir scheinbar jemadn zuvor gekommen. Schon seit über einem Jahr warte ich auf ein geeignetes Automatenschnäppchen bei ebay..........

Ich suche einen alten Automaten der bei Hitze auch noch kühlt, weil ich ´gerne zusätzlich noch Dosenwurst und evtl. andere Produkte dort mit reinsetllen möchte. (Honig, Heidelbeeren, Konfitüre usw)
Das könnte ein richtiger kleiner SB Laden werden.
Darum muss der Münzer auch frei programmmierbar sein.
Solche Automaten gibt es sogar für ganze Kartoffelsäcke voller Kartoffeln. Da musst du aber ungefähr 200 Jahre Kartoffeln über den Automaten verkaufen bis sch der bezahlt gemacht hat.

Einen Automaten zu finden mit meinem Anspruch für kleines Geld ist fast unmöglich.

Leider habe ich auch schon schlechte Erfahrung machen müssen mit Leuten die meine Kasse aufgebrochen haben, obwohl ich eine Überwachungskamera installiert habe.
Den Schaden für einen teuren Automaten mag ich mir gar nicht vorstellen...
Die Idee ist jedenfalls super und ebenso super umgesetzt.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3383
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 213
Geschlecht: männlich

Beitrag#4von Georg » Mittwoch 24. September 2008, 21:24

Hallo !

Zu Ludger: Ich nehm Dir gar nix übel. Ich hab ja nach Meinungen gefragt. Ist doch absolut OK, wenn es Dir nicht zusagt.

Ich hab dieses Beispiel hier gebracht, weil es meiner Meinung nach absolut eine "Erfolgreiche Vermarktungsidee" ist.

Und vom Mac Doof kann man halten was man will, Fakt ist er zieht Leute an und vermarktet sich gut !

Warum sollten wir zur Erhaltung alter Haustierrassen nicht auch ein bissel Clever sein !

Meine Erfahrung ist: Wenn man z.B. durch so ein Vermarktungsprojekt Leute auf sich aufmerksam machen kann, ist das eine super Chance zu erklären warum und weshalb alte Rassen so wertvoll sind.

Und ich kann alte Haustierrassen doch nur erhalten auf Dauer, wenn ich sie auf eine gewisse Weise vermarkten kann, also Kauf-Interesse für die Produkte dafür erzeugen kann.




Viele Grüße

Georg
Benutzeravatar
Georg
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 57
Registriert: 11.2007
Wohnort: Epfenbach
Geschlecht: männlich

Beitrag#5von Ludger » Donnerstag 25. September 2008, 01:11

Georg,
Deinen und Herwigs Argumenten steht auch nichts im Wege, ich habe aus dem Bauch heraus geantwortet.
Vielleicht weil ich aus der Gastronomie komme und das Gerede der Leute kenne...

Ich bin erst seit einigen Monaten dabei mit alten Nutztierrassen,ich gelte jetzt schon als Idiot bei gewissen Leuten. Aber das wird mich nicht abhalten weiterzumachen!

Diese Leute wollen eine Biogans für 1.98 das Kilo und schimpfen wenn es teurer ist...
Benutzeravatar
Ludger
Highscores: 6

Beitrag#6von Georg » Donnerstag 25. September 2008, 22:23

Hallo Ludger,

ich verstehe Dich gut. Aber Du kennst ja die Menschen: Geredet wird viel und oft zu schnell. Zudem werden nie alle das Interesse an unseren alten HTRassen teilen.

Dennoch und gerade deshalb bin ich der Meinung: Wenn ich vielen Leuten etwas zeige bleiben bestimmt ein paar dabei hängen oder machen sich selbst mal Gedanken. Das ist doch schon viel wert oder meinst Du nicht ?
Und wenn dadurch ein paar wenige sich Gedanken machen ist schon ein bisschen erreicht. Wenn ich niemandem etwas zeigen oder erklären kann na dann kann ich auch nicht erwarten dass sich dafür jemand interessiert. Was ich nicht weiss macht mich nicht heiss !

Ach übrigens: Idiot bedeutet nur: Einfacher Mensch. Also: Kopf nicht hängen lassen - weiter machen !


Viele Grüße

Georg
Benutzeravatar
Georg
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 57
Registriert: 11.2007
Wohnort: Epfenbach
Geschlecht: männlich

Beitrag#7von Ulrike W.-E. » Freitag 26. September 2008, 06:38

Ein Hallo in die Runde,

ich bin ja auch erst seit kurzem im Eiergeschäft Bild,
und meine Erfahrung ist da eher, das die Leute recht verzweifelt im Supermarkt stehen, und nicht wissen, welche Eier sind die richtigen. Welche Eier soll ich nehmen und habe die Garantie, das es den Hühnern gut geht. Klar man könnte sich eingehend informieren. Aber heute hat doch keiner mehr Zeit. Man hetzt von Termin zu Termin, und beim nächsten Einkauf steht man wieder bei den Eiern und grübelt.

Wenn ich bzw. das kann mein Mann super von unseren Hühnern erzählen. Vielleicht auch etwas speziell über ein Huhn berichten. Sind die Leute begeistert. In der Regel kommt dann sofort die Frage könnte ich bei Ihnen Eier kaufen. Es hat noch keiner was am Preis bemäkelt. Und man hört wie erleichtert die Leute sind jemanden gefunden zu haben, bei dem es den Hühnern gut geht. Und wenn Sie dann das erste Ei gegessen haben. Sind sie schier Abhängig.....Bild

Von daher finde ich die Idee auch super. Wir wohnen zwar auch an einer Bundesstraße, aber die Tiere sind weit nach hinten zum Wald hin, die sieht keiner. Klar auch ein Vorteil. Aber für die Idee Vieh wäre es anders besser.
Aber zur Zeit lassen mich meine Hühnchen eh im Stich. Keine Eier und die kleinen vom April legen mal sporadisch ein Ei. Toll da stehen die Kunden in den Startlöchern und das liebe Federvieh macht eine Schaffenspause......Bild

LG Ulrike
Benutzeravatar
Ulrike W.-E.
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 192
Registriert: 07.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#8von Georg » Donnerstag 2. Oktober 2008, 21:11

Hallo Ulrike !

Dass momentan die Althennen langsam legen, weil es in die Mauser geht ist ja normal. Aber wenn es eng ist mit Eier und die Leute "in den Startlöchern stehen" ist doch klasse. Da wird man doch bestätigt. Wenn du ein paar Wochen früher Junghennen nachziehst, hast Du schon von denen die ersten Eier und sitzt nicht ganz auf dem Trockenen.

Also dann wünsche ich Dir schnellstmöglich wieder frohes Legen Bild


VG

Georg
Benutzeravatar
Georg
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 57
Registriert: 11.2007
Wohnort: Epfenbach
Geschlecht: männlich

gute idee

Beitrag#9von CRESCATORUL » Montag 26. Januar 2009, 00:10

ich musste ein wenig laecheln ueber diese idee obwohl ich sie sehr gut finde.
leider kann ich diese idee in rumaenien nicht nachahmen weil mir die rumaenen gleich in der ersten nacht den automaten mit allen drum und dran abtransportieren wuerden.
die wuerden sich sicher nicht die muehe machen die kasse erst aufzubrechen.

P.S:
erinnere mich da an einen fall der sich wirklich zugetragen hat als die radargeraete noch wie waschmaschienen ausgesehen haben.
damals kam zufaellig ein tuerke am radargerat vorbei und packte das gesammte geraet in den kofferraum .
als ihn die polizei stellte sagte er dass er gedacht hatte es sei eine weggeworfene waschmaschine und er wollte diese waschmaschine zu seiner familie in die tuerkei bringen.
crescatorul - stefan3940@gmail.com
Benutzeravatar
CRESCATORUL
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 76
Registriert: 01.2009
Wohnort: romania
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende